Fenster putzen mit kärcher

Stärken

  1. Arbeitserleichterung bei großen Fensterfronten
  2. bei korrekter Vorgehensweise streifenfreie Fenster
  3. einfache Handhabung

Schwächen

  1. für kleinteilige Fenster nur bedingt geeignet
  2. oft Nachwischen an Kanten notwendig
  3. meist nur mäßige ausdauernde Akkus

Fenstersauger: Spezialisten für große Fensterfronten (Bildquelle: kaercher.com/de)

Fenstersauger, noch nicht allzu lange auf dem Markt vertreten, haben in relativ kurzer Zeit schon eine recht große Fangemeinde um sich scharen können. Denn wie ihnen mittlerweile Tests von Fachmagazinen, aber auch unzählige Kundenrezensionen bestätigen, erleichtern sie das Reinigen von Fensterscheiben oder anderen Glattflächen wie etwa Fliesen im Badezimmer spürbar. Allerdings nur unter einer Grundvoraussetzung: Die Scheiben bzw. Flächen sollten groß sein. Denn die Saugdüsen der Fensterreiniger sind in der Regel rund 27-28 Zentimeter breit. Nur in wenigen Ausnahmefällen sind auch Geräte mit einer Breite von unter 20 Zentimetern zu bekommen. Sind diese Voraussetzungen jedoch gegeben, dürfen Sie sich bei sachgerechter Anwendung über eine gute Reinigungsleistung sowie eine spürbare Verringerung des Aufwands zum Fensterreinigen freuen. Schlierenfreie Oberflächen bei minimalem Aufwand – so lautet das Erfolgsrezept der Fenstersauger.

Die häufigste und meist am besten getestete Variante: Fenstersauger mit separatem Einwascher

Sie sind nicht nur am weitesten verbreitet sowie am beliebtesten, sondern schneiden in Tests auch am besten ab: Fenstersauger, die zum einen aus einem Absauggerät und zum anderen aus einem separatem Einwascher bestehen. Ihr großer Vorteil: Durch das Einwaschen rücken sie stark verschmutzten und verschlierten Oberfläche effektiv auf den Leib. Die Reinigungsleistung dieser Geräte überzeugt in der Regel Fachpresse und Käufer.

Lässt sich nicht umgehen, wenn Fenster tipptopp sauber werden sollen: das Einwaschen. (Bildquelle: vileda.de)

Wie funktioniert das Fensterreinigen mit einem Fenstersauger?

Das Verfahren selbst ist simpel: Zuerst müssen Sie auf Fensterscheiben oder Fliesen mittels einer Sprühflasche die Reinigungsflüssigkeit auftragen. Außerdem befindet sich am Sprühkopf ein kleiner Wischmop oder ein Wischtuch, um diese besser verteilen zu können. Um das manuelle Einwaschen kommen Sie also leider nicht herum. Erst danach kommt der eigentlich für diesen Gerätetyp namensgebende Sauger zum Einsatz. Der handliche und leichte Sauger – das Gewicht der meisten Geräte liegt zwischen 600 und 1.000 Gramm – ist mit einer im Schnitt 28 Zentimeter breiten Saugdüse mit Gummilippe ausgestattet, mittels der sich das Schmutzwasser von der Arbeitsoberfläche aufnehmen lässt.

Welche Fenster oder Oberflächen lassen sich mit einem Fenstersauger am besten reinigen?

Wie Sie sich sicherlich leicht vorstellen können, ist die Breite der Saugdüse eines der größten Handicaps eines Fenstersaugers. Die Faustregel ist simpel: Je größer die zu reinigende Oberfläche, desto effektiver ist die Reinigungsleistung eines Fenstersaugers und desto spürbarer ist die Arbeitserleichertung. Bei kleinscheibigen Fenstern oder Flächen ist eine große Saugdüse nicht nur schwer zu hantieren. Auch ein weiterer Schwachpunkt der Saugdüse kommt umso häufiger zu tragen, desto kleiner die Fenster sind. Es lässt sich nämlich kaum verhindern, dass Sie die Ecken nach dem Abziehen noch einmal mit einem Tuch nachreinigen bzw. abziehen müssen. Das Absaugen der glatten Oberflächen selbst wiederum erfolgt bei den meisten Modellen schlieren- und streifenfrei.

Tipp: Wenn Sie viele kleinere Flächen reinigen müssen, schauen Sie sich nach einem Modell mit einer – meist zusätzlichen – schmaleren Saugdüse um. Einer der Marktführer unter den Fenstersaugern, die deutsche Firma Kärcher, bietet zum Beispiel ein Modell mit einer Saugbreite von 17 Zentimetern an.

Meine Fenster, z.B. im Wintergarten, sind sehr hoch. Wie komme ich mit einem Fenstersauger da ran?

Praktisches Zubehör, z.B. für den Wintergarten oder bei hohen Fenstern: ein Teleskopstiel. (Bildquelle: vileda.de)

Große und vor allem hohe Fensterfronten sind eigentlich die ideale Spielwiese für einen Fenstersauger. Doch wie mit den leichtgewichtigen Geräten an Flächen weit über Kopfhöhe herankommen? Für dieses häufig auftretende Problem haben sich die Hersteller eine so simple wie effektive Lösung einfallen lassen: Mittels einer Teleskopverlängerung für Sprühflasche und Sauger stellen auch hoch gelegene Fensterfronten kein Hindernis mehr dar, etwa in einem Wintergarten. Derzeit bietet hauptsächlich der renommierte Hersteller Kärcher Fenstersauger dieses Typs an, wobei sich alle Modelle über gute Testergebnisse und regen Zuspruch von Seiten der Kunden freuen dürfen. Beliebt sind bei den Kunden aber auch die Fenstersauger des bekannten Herstellers Leifheit.

„All-in-One“-Fenstersauger: Einwaschen und Saugen in einem Rutsch

Das Gros der Fenstersauger besteht aus zwei Geräten, zwischen denen beim Fensterreinigen ständig hin und her gewechselt werden muss – ein Aufwand, den Modelle mit einem alternativen System überflüssig machen wollen und die daher mit einem höheren Bedienkomfort werben. Anstatt nämlich Sprühflasche und Sauger auf zwei separate Einheiten zu verteilen, besitzen diese Fenstersauger einen Kombi-Kopf, der das Einwaschen der Fenster und das Absaugen in einem Aufwasch erledigt. Entsprechend verfügen diese Modelle auch über zwei separate Tanks, nämlich einen für die Reinigungsflüssigkeit und einen für das Schmutzwasser.

Unterschiede zwischen ihnen gibt es im direkten Vergleich bei der Art des Auftrags der Reinigungsflüssigkeit. Bei einigen dieser häufig auch 3-in-1-Fenstersauger genannten Modelle erfolgt er, wie bei einem gewöhnlichen Fensterreiniger, über einen Schwamm, der vor der Absaugdüse angebracht ist. Andere Bautypen wiederum arbeiten mit einem Wendekopf, bestehend aus Sprühvorrichtung/Wischtusch einerseits und Sauger andererseits, der zwischen den beiden Arbeitsgängen einfach gedreht werden muss. In beiden Fällen kann also die Reinigungsflüssigkeit über die Fläche verteilt und Schmutz gelöst werden.

Doch in Sachen Effizienz ist dieser Typ Fenstersauger, so legen es jedenfalls die Tests der Fachmagazine nahe, weniger effizient in ihrer Reinigungsleistung als die 2-Geräte-Modelle. Am schlechtesten wiederum schneiden in Testberichten diejenigen Fenstersauger ab, die lediglich eine Sprühvorrichtung an der Saugdüse besitzen. Sie versprechen zwar maximalen Komfort – Einsprühen und Absaugen in einem Aufwasch. Da das Wasser aber nicht in den Schmutz eingerieben wird, löst sich dieser auch weniger gut von der Oberfläche beim Absaugen. Für die Reinigung stark verschmutzter Fenster beziehungsweise Oberflächen ist diese Variante also weniger gut geeignet, ihr Einsatz eher bei leichten Verunreinigungen oder eingeschränkt auf zum Beispiel Fliesen im Bad.

Was wird in Tests und Kundenmeinungen an Kritikpunkten gegenüber Fenstersaugern aufgeführt?

Neben den Unterschieden in der Qualität der Absaugfunktion – nicht alle Modelle schaffen es, das Schmutzwasser schlieren- und streifenfrei aufzunehmen – stehen hauptsächlich zwei weitere Punkte in der Kritik. Zum einen nämlich glänzen die Fenstersauger, bislang jedenfalls, nicht gerade mit ausdauernden Akkus. Die meisten Akkus halten nur zwischen 20 und 40 Minuten durch. Die eigentlich für große Flächen am besten geeigneten Fenstersauger stehen sich daher beim Fensterputzen mit ihren verhältnismäßig schwachen Akkus förmlich selbst im Weg.

Tipp: Der Hersteller Kärcher bietet aktuell auch Fenstersauger mit einem Wechselakku an, zum Beispiel den Kärcher WV5 Premium. Bei großen Flächen lohnt sich die Investition in dieses Modell.

Die Akkulaufzeit der aktuellen Fenstersauger in einem übersichtlichen Überblick. (Bildquelle & Daten: testberichte.de)

Dasselbe Argument wird auch oft für die Wassertanks der Fenstersauger in Anschlag gebracht, die bei den Modellen der meisten Herstellern nicht mehr als 800 Milliliter fassen, oft sogar deutlich weniger. Die geringe Füllmenge ergibt jedoch unter dem Aspekt des Gewichts und damit der Handhabung eher sogar Sinn und sollte den Fenstersaugern daher nicht zum Vorwurf gemacht werden. Denn je leichter ein Fenstersauger ist, desto weniger beschwerlich gestaltet sich das Fensterputzen mit ihm.

Die besten Fenstersauger mit der längsten Akkulaufzeit

  1. 100 min
    • Gut 1,6

    ab 68 €

  2. 100 min
    • keine Tests

    ab 126 €

  3. 90 min
    • Gut 1,9

    ab 63 €

Komfort Deluxe: Ein Fensterputzroboter nimmt Ihnen alle Arbeit ab. (Bildquelle: ecovacs.com)

Welche Alternativen zu einem Fenstersauger gibt es?

Es gibt natürlich auch Alternativen zu einem Fenstersauger. Bei vielen Dampfreinigern gehört ein Aufsatz zur Fensterreinigung mit zum Paket. Das Schmutzwasser wird in diesem Fall jedoch über ein Mikrofasertuch aufgenommen, dessen Effizienz nicht immer optimal ist. Ein Spezialaufsatz findet sich außerdem ebenfalls sehr häufig bei Dampfsaugern. Die Geräte bieten zwar ein breiteres Einsatzspektrum, sind aber doch um einiges weniger handlich und zudem deutlich teurer. Die Anschaffung lohnt nur bei intensiver Nutzung für die Hausreinigung. Ein Kompromiss könnte daher ein Akku-Handsauger mit Nasssaugfunktion und Spezialaufsatz für die Fensterreinigung sein. Sie wiegen jedoch immer noch mindestens das Doppelte eines Fenstersaugers und bieten daher nur eingeschränkt einen ähnlich hohen Bedienkomfort wie diese.

Ist wiederum Ihre Wohnung mit riesigen Fensterfronten ausgestattet oder besitzen Sie einen üppig mit Fenstern bestückten Wintergarten, kann sogar die Anschaffung eines Fensterputzroboters (hier die aktuelle Bestenliste Fensterputzroboter) die Alternative für Sie sein. Diese Geräte arbeiten vollkommen autonom und ersparen Ihnen alles – vom Einwaschen übers Absaugen bis hin zum Drandenken ans Fensterputzen 🙂 .

Fenstersauger Test 2019

Fenstersauger Vergleich 2017

Nahezu jede Hausfrau und jeder Hausmann, welche(r) regelmäßig seine Fenster im Haushalt auf die althergebrachte recht mühsame Weise putzt, wird sich sicherlich des Öfteren eine gute und einfachere Alternative dazu gewünscht haben. Diese ist nun endlich tatsächlich seit einigen Jahren auf dem Markt erhältlich: der Akku-Fenstersauger! Die Firma Kärcher hat den Fenstersauger erfunden und auf den Markt gebracht. Mittlerweile sind aber viele weitere Hersteller mit Ihren Fensterreiniger-Modellen auf dem Markt vertreten. Auf unserer Seite Fenstersaugertests.de findet Ihr alles Wissenswerte rund ums Thema!

Mit diesem praktischen Haushaltsgerät macht das sonst so mühsame Fensterreinigen quasi fast schon Spaß und erleichtert einem extrem die sonst lästige Arbeit.

Zudem ist es auch für ungeübte Menschen möglich, mittels eines solchen technischen Gerätes ohne lange Einarbeitungszeit, saubere und streifenfreie Ergebnisse zu erzielen. Damit haben unschöne Schlieren keine Chance mehr und gehören somit der Vergangenheit an.

Preislich bewegen sich die meisten Modelle zwischen 30,- € und 80,- € und sind damit für fast jeden erschwinglich. Die meisten Mittelklassemodelle der bekannten Marken wie Leifheit, Kärcher oder Vileda kosten in der Regel zwischen 50,- bis 60,- €.

Im Vergleich zu anderen (oft erheblich weniger sinnvollen) Haushaltsgeräten stimmt hier tatsächlich das Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Werbeversprechen der Fenstersauger Hersteller

Da der Markt in der Zwischenzeit recht unübersichtlich ist, stellen wir Euch auf dieser Seite die besten Modelle der unterschiedlichen Hersteller wie Kärcher, Vileda oder Leifheit vor und zeigen Euch worauf Ihr beim Kauf unbedingt achten solltet.

Die Hersteller versprechen Ihren potenziellen Kunden in Ihren Werbeaussagen natürlich meist das Blaue vom Himmel, aber nicht jeder Fenstersauger funktioniert in der Realität tatsächlich so gut wie vorher beteuert.

Nehmt Euch also die Zeit und informiert Euch bei uns über die Vorteile, aber auch über die Nachteile der verschiedenen Fensterreiniger.

Wie hilft Euch unser Fenstersauger Test?

Wir stellen Euch die einzelnen Modelle in unserem Fenstersauger Vergleich übersichtlich dar und erklären Euch, welche Gründe für oder auch gegen sie sprechen.

Wir machen uns die Mühe und checken für Euch jeden einzelnen Fenstersauger im Detail. Dafür ziehen wir unter anderem Testberichte und Erfahrungsberichte von Fenstersaugern zu Rate und unterstützen Euch so bei Eurer Kaufentscheidung. Damit bleiben Euch teure Fehlkäufe erspart und Ihr spart mit unseren Tipps und Tricks beim Kauf auch noch Geld.

Mit unserer sinnvollen Checkliste habt Ihr eine schnelle Übersicht worauf Ihr beim Kauf unbedingt achten solltet.

Da wir absolut unabhängig von irgendwelchen Herstellern und Onlineshops sind, stellen wir Euch ehrliche Vergleiche zur Verfügung. In unserer großen Übersicht findet Ihr wirklich alles rund ums Thema Fenstersauger und Fenstersauger Zubehör übersichtlich dargestellt. Schaut Euch in Ruhe unsere Fenstersauger Berichte und Ratgeber an und findet das richtige Gerät für Eure Ansprüche.

Wann und wofür brauche ich einen Fenstersauger?

Die Frage lässt sich eigentlich relativ einfach beantworten: jeder der regelmäßig Fensterflächen putzen muss, kann solch einen Fenstersauger sinnvoll einsetzen. Die Anzahl der Fenster und die Größe der Fensterflächen spielt hier eigentlich keine große Rolle. Auch wer nur wenige und/oder eher kleine Fenster reinigen muss, profitiert vom Einsatz eines Fenstersaugers und wird diesen nach der ersten Anwendung sicherlich nicht mehr missen wollen.

Je größer die Flächen werden (Balkontüren, Terrassentüren, Wintergärten, etc.) umso schwieriger ist es das Glas auf die althergebrachte Weise mittels Putzmittel und Lappen wirklich 100% streifenfrei zu bekommen. Hier erleichtert so ein Fenstersauger einem die Arbeit doch sehr.

Auch die vielen Haushaltstipps von Oma oder die unzähligen Ratschläge aus dem Netz funktionieren oft nicht wie erwartet: auch mit einem Ledertuch, der zerknüllten Zeitung oder einem Microfasertuch erzielt man sehr oft nicht das angestrebte Ergebnis. Von der vielen anstrengenden Arbeit und der Zeit die man hiermit benötigt ganz zu schweigen.

Abgesehen von den Schlieren die meist hinterlassen werden hat sich gezeigt, dass sich bei feuchtem Zeitungspapier die Druckerschwärze leicht lösen kann und die Fenster hinterher noch schmutziger sind. Auch Küchenpapier ist i.d.R. keine gute Wahl da hier meist kleine Fussel an der Scheibe kleben bleiben und die Arbeit zu Nichte machen.

Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass man mit einem Fenstersauger etwa 3x schneller seine Fenster gereinigt hat als mit den traditionellen Methoden. Das bedeutet letztendlich mehr Freizeit für den Nutzer und somit mehr Zeit für wichtigere und schönere Sachen im Leben als mühsames Fensterputzen.

Wie funktioniert das Putzen eines Fensters mittels Fenstersauger?

Die Funktionsweise ist relativ schnell und einfach erklärt:

Ein Set besteht in der Regel aus dem eigentlichen Akku-Fenstersauger, einer Sprühflasche mit Microfaser-Wischbezug und einem geeignetem Glasreiniger-Konzentrat.

Reinigen eines Fensters

Als erstes solltet Ihr das Fenster (oder jede andere wasserunempfindliche, glatte Oberfläche) mit Reiniger einsprühen, damit verteilt Ihr die Reinigungsflüssigkeit gleichmäßig. Benutzt dafür die mitgelieferte Sprühflasche. Nun könnt Ihr mit dem kombinierten Tuch die Oberfläche gründlich säubern.

Als letztes braucht Ihr nur noch das nasse Fenster mit dem akkubetriebenen Fenstersauger absaugen. Dafür müsst Ihr die Abziehlippe in einer fließenden Bewegung über das Fenster ziehen. Am besten arbeitet Ihr hier leicht überlappend von oben nach unten oder auch seitlich.

Das Wasser landet automatisch im Schmutzwassertank und tropft nicht mehr auf die Fensterbank, die Kleidung oder den Boden. Anschließend braucht Ihr nur noch den Auffangbehälter entleeren. Fertig! Durch diese Methode sind die Fenster kräftesparend, hygienisch und schnell gereinigt.

Worauf Ihr beim Kauf eines Fenstersaugers achten solltet:

Der Fenstersauger sollte möglichst klein und handlich sein, um ermüdungsfrei damit auch größere Flächen reinigen zu können. Achtet allerdings auf das Gewicht, denn je leichter der Fenstersauger ist, umso länger könnt Ihr damit arbeiten bevor der Arm ermüdet. Die Sauger haben meist ein Gewicht von 500 bis 800 Gramm. Wichtig ist auch eine möglichst lange Akkulaufzeit, um mit einer Ladung möglichst viel Fläche reinigen zu können (hier habe sich Akkus mit Ionen Technologie bewährt). Die Ladezeit des Akkus sollte möglichst kurz sein. Je schneller er sich wieder aufladen lässt, umso schneller ist der Sauger wieder einsatzbereit. Wer eine sehr große Fensterfläche hat, der sollte darauf achten dass der Fenstersauger einen herausnehmbaren Akku hat und sich einen zusätzlichen Akku im Zubehör dazukaufen. Damit seid Ihr quasi unabhängig und könnt fast ohne Unterbrechung die Fenster säubern.

Bewährt hat sich auch eine intelligente Auto-Standby-Funktion, die den Fenstersauger bei Nichtbenutzung autom. in einen Energiesparmodus versetzt, um dadurch den Akku zu schonen und damit die Laufzeit zu erhöhen. Checkt unbedingt auch die Handhabung. Wie gut und schnell lässt sich der Tank entleeren und wie schnell der Fenstersauger nach Gebrauch zu reinigen. Die Größe des Wassertanks und des Auffangbehälters sollte ausreichend groß dimensioniert sein, um nicht ständig wieder auffüllen bzw. entleeren zu müssen. Bietet der Hersteller auch optionales Zubehör an. So kann es vielleicht durchaus auch mal sinnvoll sein, eine passende Verlängerung zu haben, um den Fenstersauger auch an hohen Stellen sicher und mühelos einsetzen zu können (Wintergarten, Dachfenster…) Selbstverständlich ist auch der Preis ein wichtiges Kriterium, denn man muss nicht immer zum teuersten Modell greifen. Es gibt durchaus auch günstige Geräte auf dem Markt, die ein gutes Reinigungsergebnis liefern.

Da wir nahezu jedes wichtige Gerät im Test haben findet Ihr mit unserer Seite den für Euch passendsten Sauger.

Was kann man mit einem Fenstersauger alle reinigen?

Kurz gesagt, es lassen sich alle glatten wasserunempfindlichen Flächen mit einem Fenstersauger säubern. Probiert Eure glatten Flächen einfach einmal aus. Einige Flächen, welche wir getestet haben, können wir Euch einmal nennen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fenster von innen und außen
  • Duschkabinen
  • Spiegel
  • Wintergärten
  • Glastüren
  • Fliesen
  • Glatte Schrankoberflächen
  • Glastische
  • Autoscheiben
  • Glasfronten
  • Dachfenster
  • Vitrinen
  • Tischplatten

Youtube-Video Kärcher WV 5 Plus Fenstersauger

Was sind die Vorteile von Fenstersaugern?

Als erstes ist da natürlich die Zeitersparnis zu nennen. Ihr seit rund 3-mal schneller mit dem Fensterputzen fertig als mit Reiniger und Tuch! Es ist viel weniger anstrengend, denn der Sauger übernimmt quasi die mühsame Arbeit für Euch.

Wichtig ist natürlich auch das Reinigungsergebnis. Das Glas und die Spiegel sind im Nu absolut sauber und auch streifenfrei. Es bleiben keine unschönen Wasserflecken mehr über, die das Ergebnis der mühevollen Arbeit letztendlich trüben. Das Putzen der Fenster erfolgt absolut streifenfei und ganz wichtig, kein Schmutzwasser läuft mehr beim Fensterputzen runter. Damit bleiben auch die Fensterrahmen und die Fensterbänke sauber und müssen hinterher nicht auch noch sauber gemacht werden. Das lästige aufwischen des Wassers entfällt somit und es ist insgesamt viel hygienischer.

Ihr müsst im Übrigen beim Fensterputzen keinen schweren und unhandlichen Putzeimer mit Wasser mehr hinter Euch her schleppen. Eure Hände bleiben sauber und trocken, denn Ihr müsst nicht mehr ständig Eure Hände ins Wasser und Putzmittel stecken. Eure Haut und Eure Nägel werden es Euch sicherlich Danken. Somit ist ein Fenstersauger auch für Menschen mit Allergien oder Hautkrankheiten -/Problemen eine tolle Sache. Eine besonders hygienische Fensterreinigung entsteht im übrigen noch dadurch, dass bei der Nutzung des handlichen Akku-Fenstersauger kein Kontakt mit dem Schmutzwasser erfolgt.

Das Benutzen des Fensterreinigers ist kinderleicht. Man(n) muss für die Anwendung kaum was können. Somit gibt es auch für die Männer unter uns keine Ausrede mehr sich vor der Arbeit zu drücken. Selbst Kinder und Jugendliche kommen damit absolut klar und sind in der Lage solch einen Fenstersauger im Nu zu benutzen. Die Handhabung ist easy und macht sogar Spaß! Die Geräte sind vielseitig und flexibel einsetzbar. Man kann erheblich mehr reinigen als nur nur Fensterflächen. Wie oben schon erläutert, sind alle glatten Flächen zu reinigen. Probiert es einfach einmal aus.

Die Hersteller haben unterschiedliche Produkte am Markt. Neben einem normalen Modell gibt es meinst noch ein TOP Modell mit weiteren Vorteilen. Bei einem Kärcher WV 5 Plus Fenstersauger gibt es im Gegensatz zum günstigeren Kärcher Fenstersauger der 2er Modellreihe einen manuell einstellbaren Abstandshalter. Dieser ermöglicht ein streifenfreies säubern der Fensterkanten. Neben diesem Highlight besitzt die 5er Reihe ansonsten noch einen Wechselakku. Diese Vorteile müssen allerdings auch teurer erkauft werden.

Was sind die Nachteile von Fenstersaugern?

Neben den vielen Vorteilen wollen wir natürlich auch auf die Nachteile eingehen. Einmal ist natürlich der Preis ein Nachteil. Ein Fenstertuch, ein Eimer und ein Abzieher sind natürlich günstiger als ein Fenstersauger. Ein weiterer Nachteil kann sein, dass bei Fenstern mit vielen Sprossen oder vielen kleinteiligen Flächen die Ecken und Ränder noch mal nachgereinigt werden müssen. Die Handhabung des Fensterreinigers muss erst einmal (wenn auch nur kurz) geübt werden, denn genau dieser Punkt sorgt bei Kundenkommentaren meist für negative Bewertungen.

Auf unserer Seite gibt´s zu nahezu jedem wichtigen Modell einen ausführlichen Test zum nachlesen. Damit findet Ihr problemlos den besten Reiniger für Eure Bedürfnisse. Damit macht das putzen dann auch wirklich Spaß. Schaut Euch also in Ruhe unseren großen Vergleich an und profitiert von unserem Wissen.

Die wichtigsten Hersteller von Fenstersaugern:

Die Hersteller im Test

Neben dem Erfinder und Marktführer der Fenstersauger, der Firma Kärcher, gibt es mittlerweile viele weitere Anbieter von Fenstersaugern. Die drei Beliebtesten Firmen sind Kärcher, Leifheit und Vileda. Alle anderen Hersteller sind nur mit wenigen, manchmal auch nur mit einem Gerät am Markt vertreten.

  • Kärcher (Marktführer mit über 10 Millionen Kunden!)
  • Leifheit (Infos über die Marke Leifheit bei Wikipedia.de)
  • Vileda
  • Dirt Devil
  • Black+Decker
  • Russel Hobbs
  • Clatronic
  • Nilfisk
  • Efbe
  • Vorwerk
  • Syntrox
  • Klarstein
  • Superior
  • Bort
  • Sichler
  • Montiss
  • TV – Unser Original
  • Clean Maxx

Zubehör für Fenstersauger

Die meisten Markenhersteller wie Kärcher oder Leifheit bieten auch zusätzliches Zubehör und Ersatzteile an, die man nachkaufen kann. Bei dem Zubehör ist einiges Sinnvolles dabei. Zum einen wäre da eine Verlängerung zu nennen. Mit einer Verlängerung, einem Stiel oder einer Teleskopstange könnt Ihr bis zu 4 Meter hohe Fenster erreichen und säubern. Ihr müsst nicht mehr auf eine Leiter steigen.

Im Lieferumfang von Fenstersaugern bekommt Ihr meist Glasreiniger oder Fensterreiniger-Konzentrat mitgeliefert. Meist handelt es sich dabei allerdings um sehr kleine „Produktproben“ möchten wir Sie mal nennen. Ihr werdet sehr schnell merken, dass der Reiniger ausgeht und Ihr im Zubehör neuen kaufen müsst. Wenn Euer Fensterreiniger sehr oft in Benutzung ist, dann kann es sehr Sinnvoll sein, wenn Ihr Euch eine neue Abziehlippe zulegt.

Die Modelle der Hersteller sind immer wieder unterschiedlich im Lieferumfang. Bei Kärcher zum Beispiel gibt es Plus Modelle und Premium Modelle. Die Plus Modelle haben eine große Saugdüse in einer Breite von 280 mm enthalten. Falls Ihr sehr viele kleine Fenster zu reinigen habt, dann empfiehlt es sich ein Premium Modell zuzulegen, da bei diesem Set ist eine groß 280 mm und eine kleine 170 mm Saugdüse enthalten. Fall Ihr schon ein Kärcher Plus Modell in Eurem Besitz habt, dann könnt Ihr Euch im Zubehör eine kleine Saugdüse dazu bestellen.

Außerdem bekommt Ihr im Fenstersaugerzubehör einen Wechselakku und eine Ladestation. Neben Plus und Premium Modellen gibt es bei Kärcher Modelle der 2er und 5er Reihe. Bei den Modellen der Kärcher WV 5 -er Reihe besteht die Möglichkeit den Akku zu wechseln. Mit einem solchen Kärcher Fensterreiniger (Infos über Kärcher bei Wikipedia) könnt Ihr viele oder große Fensterflächen säubern. Denn nur so seid Ihr quasi unabhängig und könnt ohne Unterbrechung alle Fenster im Haus streifenfrei reinigen.

Aber nicht nur bei Kärcher, sondern auch bei Leifheit, Vileda (Infos über das Unternehmen bei Wikipedia) usw. bekommt Ihr gutes und sinnvolles Zubehör.

Das Gerät von Leifheit gibt es in verschiedenen Sets mit mehr oder weniger enthaltenem Zubehör. So gibt es den Fenstersauger (Modellnummer 51113) auch im Set mit Einwascher (51146), mit passendem Stiel (51114) oder auch als Komplett-Set (51147) bei dem dann sogar beides enthalten ist.

Auch die unterschiedlichen Zubehörteile haben wir ebenfalls einem Check unterzogen. Schau Euch also auch diese Berichte von uns vorher genau an.

Sowohl die eigentliche Geräte, wie auch das passende Zubehör, findet Ihr sowohl im Einzelhandel um die Ecke als auch in den unzähligen Onlineshops im Netz.

Hier einige Beispiele an weiterem sinnvollem Zubehör:

  • Wischbezug aus Microfaser
  • Sprühflasche
  • Microfasertuch
  • Dampf-Turbo-Düse
  • Absaugdüse
  • Hüfttasche

Unsere TOP Fenstersauger für kleines Geld

1 2 3
Modell Kärcher WV 2 Premium 1.633-430.0 Fensterreiniger Leifheit 51113 Fenstersauger Kärcher WV Classic 1.633-169.0 Fensterreiniger
Bewertung
Preis

47,25 € 54,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. zzgl. ggf. Versand
(Bitte Disclaimer beachten)

58,19 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. zzgl. ggf. Versand
(Bitte Disclaimer beachten)

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. zzgl. ggf. Versand
(Bitte Disclaimer beachten)

DetailsKaufen DetailsKaufen DetailsKaufen

Unsere Foren

So’n Quatsch! Wenn die mich sehen würde, was ich alles in den letzten und dieser Schwangerschaft so alles gemacht habe… Und je mehr ich getan habe, umso schneller und leichter die Geburt. Wenn Du nun ein Bauchziehen gehabt hättest, dann kann ich das ja verstehen. Aber ich würde alles noch machen, wenn es Dir dabei gut geht. Ansonsten wird Dein Körper Dir schon sagen, wann es genug ist.
Bei Kaja habe ich morgens sogar noch Rasen gemäht und um 22h war sie innerhalb von 3h (6 Min Pressen) da. Ich bin Ende 9. Monat Riesenrad gefahren, Bei Lena habe ich einen Tag vor der Geburt bis 3h morgens mit meinem Mann auf dem Polterabend unserer Freunde ausgeschenkt und wild getanzt. Mir ging es da super!
Das einzige, was ich nicht mehr mache, ist: schwer Heben und Tragen, Umgraben, wenig Schlaf, Streß. Ich genieße nun die Zeit mit meinen beiden Mädels und tu Dinge, die ich und die Kinder wollen. Gestern waren wir in Schmidts Tivoli in HH. Das war ein wirklich schöner Abend, auch wenn die Luft dort nicht die beste war.
Früher hat man ja auch anderen Blödsinn geglaubt. Meine Mutter kam auch mit unmöglichen Ideen an. Meine Schwestern und ich haben sie eines Besseren belehrt.
Laß das Kind mal da sein, wenn die Dich mit dem Stillen und Wiegen fusselig machen. Ich war am Ende 2 Wochen nicht mehr bei meiner Mutter gewesen oder habe mit ihr telefoniert, bis sie damit aufgehört hatte. Die wollte mir glatt erzählen, daß ich zu oft anlegen würde und das Kind muß mal gewogen werden, die sähe schlecht aus. Lena ist von Natur aus dünn. Da kann die essen, was sie will. Die war als Baby rosig und kerngesund ohne Mangel, hatte jeden Tag die schwere Windel und soff wie ein Loch. Dann sollte ich meine Brust mit Chemie vor jedem Stillen desinfizieren, Schnuller im Desinfektionsbad schmeißen und und und. Da meinte ich, daß das kein Wunder war, daß die Kinder damals oft nicht trinken wollten.
Die lieben 70er und 80er haben unsere Mütter echt Tünnef erzählt, damit es der Pharmer- und Chemieindustrie gut ging.

Fenster putzen

  • Geschlechtsbestimmung beim Baby: Wann kann…

    Wussten Sie, dass schon im Augenblick der Befruchtung das Geschlecht Ihres Babys festgelegt wird? Bis das Geschlecht bestimmt werden kann, brauchen Sie aber trotzdem etwas Geduld. Mehr…

  • 13. Schwangerschaftswoche (13. SSW)

    Das Ende des ersten Trimesters ist erreicht. Schon bald wird Ihre Umwelt Ihre Schwangerschaft an Ihren körperlichen Veränderungen wahrnehmen. Mehr…

  • Entwicklung des Babys im Mutterleib: Das…

    Die Schwangerschaft ist ein Wunder der Natur, das Wachstum des Babys sehr spannend. Denn innerhalb von neun Monaten findet eine rasante Entwicklung im Mutterleib statt. Mehr…

  • 17. Schwangerschaftswoche (17. SSW)

    Der Tastsinn Ihres Babys ist in der 17. Schwangerschaftswoche schon gut ausgeprägt und über alle Hautregionen verteilt. Mehr…

  • Gewichtstabelle für Kinder

    Wie entwickeln sich eigentlich Kinder zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr und welche Werte gelten als „normal“? Mehr erfahren Sie in der Gewichtstabelle für Kinder, die einen ersten… Mehr…

  • Sex in der Schwangerschaft

    Die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft wirken sich auch auf den Sex aus. Manche Frauen berichten sogar, in der Schwangerschaft besonders empfänglich für körperliche… Mehr…

  • Ultraschall: Messdaten – Sonodaten

    Hier können Sie Ihre Ultraschallwerte und das Gewicht Ihres Kindes in der Schwangerschaft mit Durchschnittswerten vergleichen. Mehr…

  • 8. Schwangerschaftswoche (8. SSW)

    In der 8. Schwangerschaftswoche schlägt das Herz des Babys mit etwa 150 Schlägen pro Minute doppelt so schnell wie das Herz eines Erwachsenen. Mehr…

  • 30. Schwangerschaftswoche (30. SSW)

    In der 30. Schwangerschaftswoche (30. SSW) wird es Zeit, dass Sie sich um offizielle Anträge kümmern und die Erstausstattung für Ihr Baby besorgen. Mehr…

  • 19. Schwangerschaftswoche (19. SSW)

    Ihr Babybauch ist nicht mehr zu übersehen. Das Kind nutzt den Platz weiterhin für seine Turnübungen. Mehr…

Aktuelle Lidl Fenstersauger Angebote

Lidl – Fenstersauger-Angebote: Alles auf einen Blick

Du interessierst Dich für die aktuellen Lidl-Angebote zum Thema Fenstersauger? Hier bist Du am Ziel – auf dieser Seite findest Du alle Produkte der aktuellen Lidl-Aktion zu dem Bereich Fenstersauger. Wirf einen Blick nach rechts auf die Übersicht, um Dir die aktuellen Sonderangebote von Lidl zum Bereich Fenstersauger genauer anzuschauen – vielleicht ist das passende Angebot für Dich dabei!

Lidl Fenstersauger – eine starke Kombination für tolle Angebote

Schau Dir die Vorschaubilder an, lies Dir die Produktbeschreibungen durch und verschaffe Dir einen Überblick über das Lidl-Angebot zum Bereich Fenstersauger. Egal, ob Du ein ganz bestimmtes Produkt suchst oder Dich einfach etwas inspirieren lassen möchtest: Such Dir auf diese Weise Deine Favoriten unter den Angeboten bekannter und beliebter Marken aus – viel Spaß!

Nichts gefunden? Bei uns findest Du noch viele andere Fenstersauger Angebote!

Solltest Du unter Lidl Fenstersauger Dein gesuchtes Produkt vermissen, nutze einfach unsere Vorschläge weiter oben, um es bei einem anderen Händler zu probieren. Neben Lidl haben viele andere Anbieter gerade Sonderaktionen zum Thema Fenstersauger mit jeweils eigenen, tollen Sonderangeboten – und alle kannst Du hier bei uns finden. Lidl & Fenstersauger sind ein starkes Team – aber was haben andere Anbieter im Angebot? Benutze unsere Suchfunktion und finde es einfach heraus!

Eine Übersicht aller Fenstersauger Angebote anderer Filialen findest du nur bei uns.

Fensterreiniger

Saubere Fenster. Ohne Mühe, ohne Streifen, ohne Tropfen.

Durch die Erfindung des weltweit ersten Akku-Fenstersaugers hat Kärcher die Fensterreinigung revolutioniert. Die Kärcher Fensterreiniger, auch Fensterputzer oder englisch Window Vacs genannt, sind die optimale Unterstützung bei der Reinigung von Fenstern, Spiegeln und allen anderen glatten Oberflächen. Nach dem Reinigen wird das Wasser direkt abgesaugt – streifenfrei und ohne heruntertropfendes Schmutzwasser. Dank des leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus sind die Fensterreiniger sehr flexibel einsetzbar.

Funktionsweise

Die Kärcher Fensterputzer sind in ihrer serienmäßigen Ausstattung immer für den ersten Betrieb gerüstet. Neben dem Akku-Fenstersauger, Sprühflasche mit Mikrofaser-Wischbezugbestehen im Wesentlichen aus dem akkubetriebenen Absauger und der Sprühflasche mit Mikrofaser-Pad ist auch eine Probe des Kärcher Premium-Glasreiniger-Konzentrats enthalten. In vier einfachen Schritten erreicht man so streifenfrei saubere Fenster:

  1. Sprühflasche öffnen, mit Wasser und Fensterreiniger-Konzentrat füllen und verschließen
  2. Fensterscheibe, Spiegel o. ä. mit der Sprühflasche einsprühen
  3. Schmutz mit dem Mikrofaserpad (an der Sprühflasche)
  4. Mit dem Fenstersauger die Scheibe absaugen. Keine Streifen. Kein Tropfen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.