Danke zum muttertag

Inhalte

Egal, wie stürmisch das Leben manchmal ist – Mama ist immer für uns da. Sie sorgt sich um uns, schon lange, bevor wir das Licht der Welt erblickten. Eine Mutter schenkt Liebe, Geduld und Aufmerksamkeit in uns und verlangt im Gegenzug nichts dafür. Zeit, als Muttertagsgeschenk einmal Danke zu sagen.

1. Danke, dass du mir das Leben geschenkt hast

Eine Frau spürt es meist, wenn sie schwanger ist. Und sofort entsteht eine Verbindung. Bei der ersten Schwangerschaft ist alles noch ungewohnt, vielleicht auch schwierig, nervenaufreibend, verwirrend. Doch Ihre Mutter hat Sie schon geliebt, als Sie noch ein winziger Zellhaufen waren.

Wie oft wanderte die Hand über den Bauch? Wie oft hat sie mit Ihnen gesprochen? Und welches unbeschreibliche Glück verspürte sie, als ihr kleines, schreiendes Bündel endlich auf der Welt war? Wahrscheinlich jede Mutter würde sagen, dass es die Schmerzen wert waren…

2. Danke, dass ich immer auf dich zählen kann

Stress in der Schule? Erster Liebeskummer? Streit mit der besten Freundin? Kein Problem, Mama ist ja da. Auch, wenn Sie schon lange nicht mehr zu Hause oder auch nicht mal mehr in der Nähe wohnen. Ihre Mutter ist da, falls Sie Hilfe, Aufmunterung, Ablenkung oder einfach nur ein liebes Wort brauchen.

3. Danke fürs Mut machen

Manchmal haben wir Angst, den nächsten Schritt zu gehen. Sei es am ersten Schultag, vor einer Operation, bei einer Klavier-Aufführung oder beim Liebegestehen. Mama ermutigt uns immer, Dinge zu tun, vor denen wir Angst hatten. Sie gab und gibt uns Mut, etwas zu riskieren, etwas Neues zu versuchen. Einen anderen Weg zu gehen. Und dabei hat sie immer an uns geglaubt.

4. Danke für Geburtstage und andere Familienfeste

… und für all die anderen Momente, in denen sie uns gezeigt hat, dass wir ein wichtiger Teil der Familie sind. Zu Geburtstagen hat sie sich frei genommen, alles organisiert, Kuchen gebacken und die durchdachten Geschenke liebevoll verpackt. Sie hat diese Tage zu etwas Besonderem gemacht.

Nicht zu vergessen die legendären Kindergeburtstage. Während wir spielten, hat Mama über eine Schar von Kindern gewacht, sich Spiele ausgedacht und leckere Festmahle gekocht. Bis heute sind die Erinnerungen an Motto-Geburtstage mit Basteln, Spielen und Naschen unvergesslich!

5. Danke für Umarmungen und Gute-Nacht-Küsse

Wie oft hat Mama unter dem Bett nach Monstern geschaut? Oder stundenlang nach unserem Lieblingskuscheltier gesucht, weil wir ohne ihm nicht schlafen können. Immer, wenn wir nicht einschlafen konnten, kam sie zu uns ans Bett und hat gewartet. Auch zu-Bett-geh-Rituale sind häufig von Müttern geprägt: wir liegen unter der Decke, Mama liest eine Geschichte vor und singt ein Gute-Nacht-Lied. Danach gibt’s einen Kuss auf die Stirn und ein Streicheln über den Kopf.

Dieses liebevolle Ritual wiederholen Mütter dann jeden Tag. Wir nehmen es mit in unseren Herzen und spätestens, wenn wir selber Kinder haben, wissen wir, wie schön diese Gute-Nacht-Tradition ist.

6. Danke für deine Liebe

Mütter zeigen uns ihre Liebe durch viele Kleinigkeiten. Sie kommen spät zur Praktikumsstelle, wenn es weder Bus noch Bahn gibt und sie legen einen Keks in die Brotdose, wenn eine schwere Mathearbeit anfällt. Sie wäscht die Wäsche, wenn wir lange nach dem Auszug zu Besuch kommen und sie hat immer ein offenes Ohr für Probleme.

Jeder hat Schwächen. Kommen Sie immer zu spät? Sind Sie manchmal einfach nur von sich selbst genervt? Oder sieht Ihr Zimmer aus „wie bei Schweins“? Ihre Mutter liebt Sie, egal, was Sie sagen oder tun. Für sie sind Sie perfekt. Auch wenn Sie es nicht sagt – sie zeigt es Ihnen.

7. Danke fürs Verzeihen

Fast jeder hat seine Mutter mal angelogen, hat als Jugendlicher mal Mist gebaut. Und auch im Erwachsenenalter ist es schwer, die Mutter regelmäßig anzurufen, selbst wenn Sie es sich vorgenommen haben. Doch Ihre Mama ist Ihnen nie ewig böse. Nach ein paar Tagen oder spätestens Wochen hat sie Ihnen verziehen. Wenn es nur in allen Beziehungen so unkompliziert wäre…

8. Danke für dein endloses Vertrauen

Grund für das Verzeihen ist neben der unerschütterlichen Liebe auch das endlose Vertrauen einer Mutter. Sie ermutigt Sie, eigene Wege zu gehen. Sie traut Ihnen zu, eigene Entscheidungen zu fällen und ist für Sie da, wenn etwas nicht so läuft, wie Sie sich das vorgestellt haben.

Ihre Mama vertraut Ihnen. Missbrauchen Sie das nicht.

9. Danke, dass du meine beste Kritikerin und mein größter Fan bist

Wir hören es ungern, wenn das Kleid unvorteilhaft oder die neue Frisur einfach furchtbar aussieht. Doch Mütter nehmen selten ein Blatt vor den Mund. Sie sagen Ihnen ehrlich, was sie von einer Entscheidung halten. An der von ihr korrigierten Bachelor-Arbeit waren mehr knallrote Anmerkungen als von allen anderen? Normal.

Mama ist der größte Fan

Auf der anderen Seite ist sie aber auch Ihr größter Fan. Sie haben als Kind Bilder gemalt, die eigentlich nur aus Strichen und Kreisen bestand? Bei Basteleien landete mehr Klebstoff auf dem Tisch als auf der Arbeit? Oder als Erwachsener haben Sie bei einem Vortrag viel zu schnell und aufgeregt gesprochen? Ihre Mutter hat die Bilder aufgehängt, die Basteleien stehen immer noch auf dem Regal und nach dem Vortrag hat sie aus der ersten Reihe lautstark gejubelt? Sie ist stolz auf Sie.

10. Danke, dass du immer da warst und bist

Ob bei den ersten Schritten, dem ersten Fahrradunfall oder nach der Schlägerei mit dem doofen Erik aus der Blumen-Gruppe im Kindergarten – Mama war immer da. Sie hat uns wieder aufgestellt, hat uns Pflaster auf das aufgeschlagene Knie geklebt und hat Sie aufgemuntert.

Gerade Söhne und Töchter, die unter Krankheiten leiden, wissen auch, wie häufig Mama am Krankenbett stand. Wie oft sie keinen Schlaf fand und mit Ärzten diskutiert hat, später zur Arbeit kam, weil sie in aller Herrgottsfrühe mit Ihnen zum Arzt gegangen ist. Ihre Mutter war an Ihrer Seite. Immer.

11. Danke, für deine Ratschläge

Wie mache ich eine Steuererklärung? Wie oft muss ich diese Pflanze gießen? Wie hieß noch mal der vierte Bundespräsident? Worauf muss ich beim ersten Autokauf achten? Ihre Mutter kennt die Antwort auf all ihre Fragen. Und wenn nicht, kennt sie jemanden, der es weiß. Wer braucht da schon Online-Suchmaschinen und Lexika?!

12. Danke, dass du mir gezeigt hast, die kleinen Dinge im Leben zu schätzen

Der erste Sonnenschein nach einem kalten Winter verbreitet ein wundervoll-optimistisches Gefühl. Und eine Tasse Kaffee im Stamm-Café mit der besten Freundin ist Balsam für die Seele. Diese kleinen Dinge im Leben sollten wir zu schätzen wissen.

Unsere Mütter haben uns gezeigt, wie wichtig gerade die Kleinigkeiten sind. Wie schön es ist, mit der Familie ein Picknick zu veranstalten oder welch unbeschreiblich es ist, wenn die Person, die man liebt, einen einfach nur glücklich anlächelt. Diese Momente erfüllen uns mit Fröhlichkeit, Wärme, Liebe und Dankbarkeit. Es ist toll, dass unsere Mütter uns dies mit auf den Weg gegeben haben.

13. Danke, dass du mich so akzeptierst, wie ich bin

Ob mit grünen Strähnen, Wutanfällen, Bad-Hair-Days oder den schrillsten Outfits: Ihre Mutter kennt all Ihre Seiten und liebt Sie trotzdem.

Auch im Erwachsenenalter machen wir Fehler. Haben unsere Macken und unsere Aussetzer. Mütter akzeptieren uns, egal wie wir sind. Und sie sind immer für uns da. Irgendwann treffen wir unsere eigenen Entscheidungen. Und selbst, wenn sie unserer Mutter nicht gefallen, akzeptiert sie diese dennoch. Weil sie uns liebt. So wie wir sind.

14. Danke für meine Geschwister

Man hasst sich, man streitet sich und man liebt sich. Die Beziehung zu Geschwistern ändert sich manchmal stündlich, besonders als Kind oder Jugendlicher. Doch auch sie bereichern unser Leben und formen uns zu einer Person.

Gemeinsames Buden-Bauen, Fangen spielen oder ein Spiele-Marathon machen ein paar Stunden zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Und im Erwachsenenalter sind Erzählungen über Deo-Kriege und Streits wegen Kritzeleien auf deinem Meisterwerk die witzigsten Anekdoten.

15. Danke für jedes einzelne Gespräch

Mütter verstehen unsere Sorgen und Probleme. Und wenn sie es nicht tun sollten, haben sie Ratschläge. Wir sprechen mit unseren Müttern häufig aber nicht nur darüber. Auch über aktuelle Themen, die uns auf dem Herzen liegen – sei es politisch, kulturell oder auch sportlich – hat Mama immer ein offenes Ohr.

Gemeinsam können Sie mit ihr über die merkwürdigsten Sachen lachen, über brennende Fragen debattieren oder einfach über den neuen Mitschüler lästern. Jedes einzelne Gespräch zeigt, dass Ihre Mutter sich Zeit und ihr Anliegen ernst nimmt. Ein gutes Gefühl, oder?

16. Danke für Briefe und Postkarten

Der erste Urlaub der Familie ohne Sie. Etwas komisch, aber besonders als Heranwachsender will man ja auch Ausflüge mit Freunden machen und nicht Wandern gehen. Aber dennoch hat Ihre Mutter Ihnen aus jedem Urlaub, von jeder Weiterbildung oder von jedem kleinen Städtetrip eine Postkarte geschickt. Zu besonderen Anlässen hat sie sich Zeit genommen und Ihnen einen wundervollen Brief geschrieben. Geben Sie es zu: Sie haben noch alles!

17. Danke für all die schönen Kindheitserinnerungen

Geburtstage, Weihnachtsfeste, Urlaube, Spieleabende. Unsere Kindheitserinnerungen sind immer in unserem Kopf. Sie beeinflussen unsere Entscheidungen und wie wir mit anderen Menschen umgehen. Denken Sie an die schönsten Momente zurück. Bei wie vielen davon war Ihre Mutter dabei? Sicher bei den meisten…

18. Danke für unzählige Fotoalben

Sie haben natürlich unzählige Kindheitserinnerungen im Kopf. Doch je älter Sie werden, desto mehr verblassen die kleinen Momente. Das kindische Abendessen, bei dem die ganze Familie Gemüsestücke auf dem Gesicht balanciert. Oder das erste Eis – welches eher auf dem schicken neuen T-Shirt als im Mund landete.

Damit Sie in jedem Alter in die Vergangenheit reisen können, hat Mama schon früh angefangen, Fotobücher zu gestalten. In aufwendigster Kleinarbeit hat sie Fotos eingeklebt und lustige Zitate, Informationen und Hintergründe aufgeschrieben. Heute stehen die gesammelten Werke noch immer im Regal und sorgen für Lachanfälle bei Treffen mit Freunden oder der Familie.

19. Danke fürs „in den Arsch treten“

Wie oft hatten wir keine Lust auf die Schule, den Klavierunterricht oder die Mathearbeit? Wie häufig musste uns unsere Mutter in den Arsch treten und motivieren? Wahrscheinlich viel zu oft.

Mütter können uns motivieren, wie es kein anderer schafft. Und da braucht es gar keine Belohnung. Was Mama sagt, ist Gesetz. Heute sind wir dankbar dafür – früher eher weniger.

20. Danke, dass du meine Mutter bist

„Wenn ich groß bin, mache ich alles anders als meine Mama!“ Oh ja, das ist einer der Vorsätze in der Kindheit. Doch so richtig gelingt uns das nicht. Denn sind wir ehrlich: Mama hat schon einen verdammt guten Job gemacht!

Wenn es ihr selbst nicht gut ging, wenn es finanziell schlecht aussah oder wenn wir mit unseren Teenager-Wutanfällen den Haussegen gekippt haben: Mama war immer da und hat uns beschützt. Die Leistungen und Opfer, die Mütter bringen, sehen wir häufig erst, wenn wir erwachsen sind und so richtig nachvollziehbar ist es sicher auch erst mit eigenen Kindern. Mütter verdienen den größten Respekt. Und mit nichts in der Welt würden wir unsere Mama tauschen wollen. Denn wir lieben sie.

Danke Gedichte Muttertag

NEUE SEITEN

Die neue Danke Gedichte und Sprüche Seite
Trauerkarte schreiben Beispiele
auf dieser Seite
Wünsche in Gedichtform
Textbeispiele
Bekannte klassische gemeinfreie
Geschenk+Bücher-Tipps
Gute Links
Danke Gedichte
Eltern
Freundschaft
für die Hilfe
Geschenke
Gott
Hochzeit
Liebe
Valentinstag
Weihnachten
zum Muttertag
Trauerverse
Trauer Bibelverse

Sterne hol ich dir

Sterne hol ich dir von weit da oben,
häng sie an den grünen Baum,
leuchten Glück und Hoffnung.
loben einen Traum.

(© Hanna Schnyders)

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte > Nutzung Bilder

Bild-Text:

Mit einem Bündel voller Zuversicht nehmen wir das Heute in die Hand und gestalten die Zukunft.

(© Hanna Schnyders)

Wie schön

Wie schön das Jahr,
wie schön dein Augenpaar.
wie schön der Augenblick,
daheim ist Glück.

(© Beat Jan)

S P R U C H
Jeder Tag hat sein eigenes Glück, jede Stunde seine Farbe.

(© Beat Jan)

Es möchten tausend Blumenherzen

Es möchten tausend Blumenherzen
dir Dank und Liebe zeigen,
weil du so hilfreich mir gewesen
in Müh und schweren Zeiten.
Ich möchte dir den Himmel
im schönsten Glanze schenken
und im tiefsten Innern
immer an dich denken.

(© Monika Minder)

Dein Lächeln

Es ist dein Lächeln, es ist wahr,
ich bin dir immer nah.
Du wärmst mein Herz,
du teilst meinen Schmerz,
du nimmst dir Zeit,
schenkst mir ein Kompliment.
Es ist dein Lächeln, es ist wahr
ich danke dir für dieses wunderbare Jahr.

(© Monika Minder)

S P R U C H
Dankbarkeit als Charaktereigenschaft ist wie der Duft der Blumen.

(Hazrat Inayat Khan, 1882-1927)

Blütendüfte

In einem stillen Meer von Blütendüften
füllt sich ein Zauber leis in Lüften.
Wie wiegen doch die bunten Tage,
wenn Zuversicht und Liebe tragen.

(© Hanna Schnyders)

S P R U C H
Liebe: Das Land der Weichheit und Wärme.

(Li Yu, 1610-1680)

Für Mutti

Dort hinten, neben dem Wald
schlagen gelbe und weisse
Blumen ihre Augen auf.
Ich schwelge in Erinnerung
und renne in Kinderschritten
der Wiese zu, um dir einen
Strauss zu pflücken.

(© Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text:

Wunder dringen aus dem Boden.
Wo Liebe ist.

(© Monika Minder)

Ein kleines Wort

Ein kleines Wort – Danke! –
findet zu dir,
weil grosse Worte für alles,
was ich sagen möchte,
zu klein sind dafür.

(© Monika Minder)

S P R U C H kurz
Die Blumen des Himmels leuchten dir jeden Weg.

(© Beat Jan)

Dein Tag ist das Leben

Es liegt im Hier und Jetzt,
das Leben pur.
Achte gut auf diesen Augenblick,
das Geheimnis liegt in seiner Spur.
Kein Gestern und kein Morgen
haben diese grosse Kraft.
Hier liegt das grosse Fragen
und die Hoffnung, die erschafft.

(© Monika Minder)

Danke Mam

Reden und still sein mit dir tun gut,
Deine Aufmerksamkeit macht Mut.
Dein Herz ist unendlich gross,
Deine Liebe lässt los.

(© Monika Minder)

S P R U C H kurz
Aufmerksamkeit ist die Mutter aller Liebe.

(© M.B. Hermann)

Was mein Mund verschwiegen

Was mein Mund verschwiegen, lass mich schreiben,
nichts soll ungesagt im Raume bleiben.
So oft bin ich weinend aufgewacht,
hab dich gesucht in dunkler Nacht.
Kein Schicksal lässt sich wenden,
doch meine Liebe lebt in deinen Händen.
Sie wird nie aufhören, sei dir gewiss,
was immer du auch tust, wo immer du auch bist.

(© Monika Minder)

Z I T A T
Für die Liebe gibt es keinen Makel, keine Erniedrigung und keine Schande. Sie ist ein solches Licht, das alles erhellt, eine solche Wärme, die jedes Eis erhitzt, und eine solche Süssigkeit, die jede Bitternis benimmt.

(Henry Fielding, 1707-1754)

Danke sagen

Danke sagen für das grosse Jahr,
für die wunderbare Zeit,
für so viel Liebe,
so viel Leben
und für das, was bleibt.

(© Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text:

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.
(© Monika Minder)

Nur liebe Worte

Nur liebe Worte
Nichts, was trübt
Dafür viel Dank
Und meine Hand, die dich berührt.
(© Monika Minder)

Lass dir danken für alle Tage

Lass dir danken für alle Tage,
die du sorgend mir geschenkt.
Lass dich auf Händen tragen,
Lass dich küssen,
umarmen möcht ich dich
und drücken.
Lass dir von Herzen danke sagen
Für all die schönen Tage.
Ich möchte keinen missen.
Und wenn ich auch wüsste,
Dass der Tag bald zu ende ist,
Ich würd‘ dich nochmals von Herzen küssen.
Lass dir von Herzen DANKE sagen!
(© Monika Minder)

Liebe Mutter

So viel möcht ich dir heute sagen
Dass du mich mit deiner treuen Weise
So oft hast aufgefangen und getragen
Und meine Sorgen in deinen Armen leise
Sich in der dunklen Nacht verloren.
Liebe Mutter
Ich möchte dir von Herzen danke sagen!
(© Monika Minder)

Du strahlst Licht wie die Sonne aus

Du strahlst Licht
wie die Sonne aus
Deine Güte erreicht
so manche Seele
Es führt ein Weg in die Welt hinaus
den du bescheret.
(© Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text:

Das Herz ist der Schlüssel der Welt und des Lebens.
(Novalis)

Liebevolle Wünsche in Gedichtform

Ich wünsche, dass für jedes Glück

Ich wünsche, dass für jedes Glück
Ein Traum dich leis beglückt,
Dass eine Seele mit dir zieht
Und eine warme Hand dich drückt.
Ich wünsche, dass dir eine Kerze brennt
Im dunklen Zimmer, wenn du ganz allein,
Und ein Schmetterling dich weiter trägt,
Wenn dein Auge weint.
Ich wünsche, dass für jedes Lied in deinem Herzen
Ein neues Licht erscheint,
Und dass die Welt im Abendschmerze
Dir einen neuen Morgen schenkt.
Ich wünsche, dass die Gabe deiner Liebe
Sich immer noch erneu’re
Und die Leichtigkeit des Lebens
Deine Seele tief erfreue.
Ich wünsche, dass dein Sommer
Dich wie der Frühling durch sein Glück beweist,
Und dir im kalten Winter
Dein gutes Herz erwärmt und deinen Geist.
Ich wünsche, dass für jedes Glück
Ein Traum dich leis beglückt.
(© Monika Minder)

Was ich dir wünsche, wenn es dir nicht so gut geht

Ein Lächeln nur für dich,
Geduld und Zuversicht,
Aufmerksamkeit von deinen Lieben,
Schmerzen nicht zu viele,
Vom Glück dafür ein grosses Stück,
Und dass der Himmel dir noch buntes Leben schickt,
Dass Hände dich ganz lieb berühren,
Und du gelassen dich lässt führen,
Aus dem Wissen, alles geht vorüber,
Nichts ist immer trübe,
Nach jedem Regen kommt der Sonnenschein,
Nach jedem Winter schaut der Frühling herein.
(© Monika Minder)

Hab Dank für frohe Kinderjahre

Hab Dank für frohe Kinderjahre
ich denke gern daran zurück.
Dein warmes Lachen – unsre Nähe,
mein ungetrübtes Kinderglück.
Hab Dank für die stets offnen Arme
in die ich immer flüchten kann.
Für dein so herzliches Verstehen,
für ernste Worte dann und wann.
Hab Dank für dieses „Selbstverständlich“
das deinem Tun zu Grunde liegt
und dafür, dass ich sicher sein kann,
dass deine Liebe immer siegt.
Hab Dank will ich dir heute sagen.
Doch Dank gebührt dir jede Stund.
Hab Dank – lass herzlich dich umarmen,
bleib wie du bist und bleib gesund.
(© Anita Menger, 1959)

Gedicht hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Anita Menger.

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis genutzt werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text:

Es sind die kleinen leisen Augenblicke, die die Summe der Liebe ausmachen.
(© Monika Minder)

Textbeispiele für Karten

1. Textbeispiel mit Weisheits-Spruch

Güte in den Worten erzeugt Vertrauen,
Güte beim Denken erzeugt Tiefe,
Güte beim Verschenken erzeugt Liebe.
(Laotse)

Liebe Mutti

Deine Güte schenkt Vertrauen, Tiefe und Geborgenheit. Sie ist der kostbarste Schatz, den es gibt. Ich möchte dir von ganzem Herzen Danke sagen für all dein Dasein und all deine Liebe, die du so selbstlos zu verschenken hast. Danke für dein Lächeln und deine Fröhlichkeit.

Von Herzen wünsche ich dir alles Liebe zum Muttertag, deine …

(© Textbeispiel Monika Minder)

2. Textbeispiel mit Weisheits-Spruch

Glückliche Momente erwachsen aus glücklichen
Verbindungen, aus Begegnungen mit guten Menschen,
Gesprächen, Achtung und Respekt.
(Monika Minder)

Liebe Mutter

Und eine Chinesische Weisheit sagt: „Glück kann man verdoppeln, indem man es teilt.“ Deshalb gibt es so viele glückliche Momente mit dir. Du bist ein Vorbild für alle Mütter und alle Menschen. Deine Sorgsamkeit ist Liebe und erdrückt nicht, deine Worte sind weise, nicht befehlend. Ich liebe dich von ganzem Herzen und ich möchte dir mit meinem Geschenk ein ganz grosses DANKESCHÖN überbringen. Danke, ich liebe dich …

(© Textbeispiel und Zitat Monika Minder)

> mehr Dankeschön Gedichte

Bekannte klassische gemeinfreie Muttergedichte zum Danke sagen

Teure Mutter

Teure Mutter, diese Gabe,
Die wir dir in Ehrfurcht weih’n,
Soll am heut’gen schönen Tage
Uns’rer Liebe Zeugnis sein.
Nimm die Wünsche uns’rer Herzen
Mit gewohnter Liebe an,
Dank und Liebe sind die Triebe,
Die sich jetzt dir freundlich nah’n;
Nimm die Wünsche gütig an!
Reines Glück in reicher Fülle
Schmückt deinen Lebenspfad,
Alles werde dir erfüllet,
Was dein Herz im stillen bat.
Trübt sich deines Lebens Himmel,
Sei er bald von Wolken frei,
Und die Sonne reiner Wonne
Strahle heller dir aufs neu,
Lieblich wie ein schöner Mai.
(Ernst Anschütz, 1780-1861, deutscher Lyriker, Komponist)

S P R U C H
Es ist der Liebe eigen, auf tausend verschiedene Weisen zu wirken.

(Thérèse von Lisieux, 1873-1897)

Nimm von mir

Nimm von mir die kleine Gabe,
dich ich selbst gefertigt habe,
Und den kleinen Wunsch dabei,
Dass dir Gott viel Glück verleih‘!
(Hermann Kletke, 1813-1886, deutscher Lyriker, Schriftsteller)

Die Mutter

Ich hätte dir viel zu sagen,
O gute Mutter, heut‘,
Ich wüsste dir viel zu wünschen,
Was dich und mich erfreut.
Ja, könnte ich es nur fragen,
Wie’s um das Herz mir ist!
Du weisst es aber viel besser,
Wie teuer du mir bist!
Und wenn du mich wieder liebest,
Und ich lieb‘ wieder dich,
Nichts Schöneres kann ich mir wünschen,
Nichts Besseres für dich und mich.
(Karl Enslin, 1819-1875, deutscher Dichter und Schullehrer)

Dank der Mutter Natur

Wenn auch zum Ohr kein Lüftchen trug
Ein Wort, Natur, aus deinem Mund:
Doch ist dein stiller Sinn genug
Und tut als Frage mir sich kund.
Du, gute Mutter, mein‘ ich, fragst.
Was schweren Sinn mir lösen kann?
Der Heilung Hand du damit legst
Schon an das kranke Herz mir an.
O Mutter, die den Schmerz mir kühlt!
Die Heilung schon damit beginnt,
Dass ich mich wieder neu gefühlt
Als dein dir angehörig Kind.
(Karl Mayer 1786-1870, deutscher Dichter)

Frühling

So hast du in Behutsamkeit
Mit Lauben und mit Ranken
Den Garten meiner Nacht umsäumt
Jetzt lächeln die Gedanken.
Nun singen mir im Gitterwerk
Die süssen Nachtigallen
Und wo ich immer lauschen mag
Will mir ein Lied einfallen.
Die Sonne strahlt in deinem Blick
Und geht in meinem unter.
So schenkst du mir den schönen Tag
Ein mildes Sternenwunder.
So hast du meinen dunklen Traum
Durchleuchtet aller Enden
Und wo ich immer schreiten mag,
Begegne ich deinen Händen.
(Hugo Ball, 1886-1927, deutscher Dichter)

Und sind wir reicher Gaben

Und sind wir reicher Gaben
Nicht eben allzu schwer,
Das Beste, was wir haben,
Wir bringen’s freudig her.
O Mutter, was wir bringen?
Voll Lieb‘ ein ganzes Herz!
Das soll zu ernsten Dingen
Ernst sein und froh zum Scherz;
Den Winken deiner Güte
Soll es gehorsam sein,
Wie sich mit Lust die Blüte
Erschliesst dem Sonnenschein.
(Hermann Kletke 1813-1886, deutscher Lyriker, Schriftsteller)

© Bild Monika Minder, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text:

Man hat nur dann ein Herz, wenn man es hat für andere.
(Christian Friedrich Hebbel)

Weisheiten Zitate zum Muttertag

Mutter Herz

Der Mutter Herz ist immer bei den Kindern.
(Sprichwort)

Geboren wird nicht nur das Kind durch die Mutter, sondern auch die Mutter durch das Kind.
(Gertrud von le Fort 1876-1971, deutsche Schriftstellerin)

Lachen ist gesund

Jede Minute, die du lachst, verlängert dein Leben um eine Stunde.
(Chinesische Weisheit)

Mehr liebe Worte für Mutter auf folgenden Seiten:
Danke Gedichte
Danke schön sagen

Geschenk & Bücher-Tipps

Mama – Thank you – Tasse mit Herz

Ein besonders liebevolles Geschenk und zeitlos. Diese Tasse gibt es in verschiedenen Farben und das Motiv auch auf anderen Geschenkartikeln wie Sofakissen, Thermosbecher, Mousebad, Stofftasche, Küchenschürze u.w.m.

Das Erinnerungsbuch für die beste Mutter der Welt

Stofftasche mit Spruch Liebe ist…

Gute Links

Mutter Gedichte und Sprüche
Ob zum Danke sagen, für den Geburtstag oder den Muttertag,
hier erhalten Sie poetische Worte.
Muttertag Gedichte
Schöne Muttertag- und Liebesgedichte.
Geburtstagsgedichte Mutter
Eine Auswahl schöner Gedichte für den Muttergeburtstag.

Mehr poetische Worte zum Danke sagen

Danke Gedichte Sprüche Danke schön
zum Muttertag Dankesschreiben
Danksagungen Zitate Eltern
Freundschaft für die Hilfe
Sprüche zum Nachdenken
Hochzeit Liebe Gott
Geschenke Valentin
Bibelverse

nach oben


Kinder, wie die Zeit vergeht 😉 Schon wieder ist ein Jahr rum, schon wieder steht der Muttertag vor der Tür.

Treue Leser unseres kleinen Familienblogs wissen vielleicht schon, dass ich keinen gesteigerten Wert auf diesen Tag lege. Ich gehöre mehr zu der Fraktion, die sagt: Muddi danken könnt ihr doch jederzeit, wer braucht dazu denn ein festes Datum?

Der Muttertag – immer gut für eine Überraschung

Doch dann überraschen mich jedes Jahr wieder Menschen mit ihren Ideen zum Muttertag. In diesem Jahr die kreativen Leutchen von Kaufland.

Kaufland? Ja, richtig, diese Supermarktkette. Damit hättet ihr nicht gerechnet? Ich auch nicht.

Aber letztlich ist es doch vollkommen wurscht, wer einen positiv überrascht und in diesem Fall sogar ein bisschen rührt 🙂

Aber zur Sache! Die Damen und Herren bei Kaufland hatten die schöne Idee, ein Dankeschön-Video zum Muttertag zu drehen, das jeder von uns seiner Mama personalisiert zukommen lassen kann. Zum Beispiel die, die vergessen haben, eine Kleinigkeit zu besorgen. Oder aber ganz einfach die, die das Video genauso schön finden wie ich.

Das Video

Ich schaute mir also dieses Video an und erwartete … nichts Besonderes … tja, und dann saß ich hier und hatte ein paar Tränchen im Augenwinkel, weil dieses Video wirklich schön ist. Also so richtig schön.

Ich erspare euch an dieser Stelle mal eine wortreiche Schilderung meinerseits. Schaut es euch doch stattdessen einfach kurz an:

Für die besten Mamas der Welt. Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Danke, Mama!

Nun wüsste ich natürlich gern, ob ihr es genauso mögt wie ich, oder ob die Bilder nur meinen Rührungs-Nerv getroffen haben 😉 Verratet es mir doch, indem ihr einen Kommentar hinterlasst!

Doch völlig egal, was ihr meint: Ich mag die Botschaft des Videos sehr. Danke zu sagen, danke, Mama, danke Großmutter. Danke, ihr Menschen, die ihr uns durch das Leben begleitet, uns die Welt zeigt und für so viele Erinnerungen sorgt.

Egal, ob am Muttertag oder sonst irgendwann im Jahr – dieses Dankeschön passt immer. Und statt nun dieses Video selbst zu verschicken, sage ich einfach mal hier danke!

„Danke, Mama! Danke, dass ich von dir gelernt habe, das Leben positiv zu sehen! Danke für die Tatkraft, die du mir vorgelebt hast, die es so viel leichter macht, Steine aus dem Weg zu rollen. Danke für mich!“

Foto: Doreen Salcher / .com

Jeden zweiten Sonntag im Mai ist es soweit: Dieses Jahr findet der in Österreich seit 1924 stattfindende Muttertag am 12. Mai statt.

ÖSTERREICH. Der Muttertag war ursprünglich der Anerkennung und Bedeutung der Rolle von Müttern in der Gesellschaft gewidmet. Die Idee eines Ehrentags für alle Mütter entstand in der US-amerikanischen Frauenrechtsbewegung bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Dem Muttertag in seiner heutigen Form ist der US-Frauenaktivistin Anne Marie Jarvis zu verdanken, die in den USA 1914 die Einführung eines nationalen Muttertags durchgesetzt hat.

Österreichs Mutter des Muttertags: Marianne Hainisch

Nach und nach führten viele andere Länder einen offiziellen Muttertag ein. Doch die Tradition Mütter zu ehren, reicht bis in die griechische Antike und womöglich noch viel weiter zurück. Hierzulande gilt Marianne Hainisch, Begründerin der österreichischen Frauenbewegung, als Initiatorin für die Einführung des Muttertages.

Blumen, Schmuck und Pralinen

Dass Mütter an diesem Tag mit Blumen beschenkt werden, geht wohl ebenfalls auf Jarvis zurück. Zwei Jahre nach dem Todestag ihrer Mutter feierte sie einen Gedenkgottesdienst und bat den Pfarrer in seiner Predigt die Rolle der Mutter in der Gesellschaft zu erläutern. Vor der Kirche ließ Jarvis weiße und rote Nelken – die Lieblingsblumen ihrer Mutter – an andere Mütter verteilen. Für den Muttertag gibt es heutzutage bezüglich der Blumenauswahl keine Muss-Regeln – erlaubt ist, was der Mama gefällt. Es muss aber nicht allein bei einem Blumenstrauß bleiben. Zu den klassischen Muttertagsgeschenken gehören auch Parfüm, Schmuck, Pralinen oder eine Einladung ins Restaurant.

Große und kleine Gesten

Laut einer Umfrage des Handelsverbands wollten die Österreicher für Muttertagsgeschenke im vergangenen Jahr durchschnittlich über 70 Euro ausgeben. Am spendabelsten gaben sich die Wiener, die im Schnitt knapp 130 Euro ausgeben wollten. Mütter werden aber auch mit kleinen Dingen und Gesten ihre Freude haben. So freut sich jede, wenn sie einfach einen schönen Tag mit der Familie oder Freunden verbringen kann, bekocht wird, im Mittelpunkt steht – und dies, ohne sich um etwas kümmern zu müssen.

Lesen Sie auch:
* Was Schnittblumen gut tut – und was nicht

Muttertag

A.P.: …auf der Suche nach einem schönen Geburtstags-Spruch bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Das war die Rettung! Ihre Webseite ist die einzige mit wirklich sinnvollen und auch humorvollen Gedichten. Da ich selbst auch Gedichte schreibe, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das nicht einfach ist…

A.H.: …vielen Dank für die schönen Verse. Wir sind begeistert…

S.R.: …es ist eine wunderbare Begrüßungsrede geworden, so harmonisch und in genau dem richtigen Ton und Wortklang. Vielen lieben Dank für diese tolle Leistung…

D.L. : …vielen Dank, dass Sie an ihrer Gabe auch anderen teilhaben lassen. Habe ihre Seite gestern erstmalig bewusst entdeckt. Toll Reime. Gerne greife ich zukünftig bei dem einen oder anderen privaten Anlass darauf zurück…

U.K. : …Lieber Herr Winkler,da ich oft Karten selber bastele mir aber meist die passenden Sprüche dazu fehlen, bin ich jetzt schon mehrmals auf Ihre Seite im Internet gestoßen.Dass ich Ihre Seite als Lesezeichen abgespeichert habe ist keine Frage aber jetzt ist es einfach einmal an der Zeit ganz groß DANKESCHÖN zu sagen, für die wunderschönen kleinen und großen einfühlsamen Sprüche und Reime, die mir aus dem Herzen sprechen. DANKE, dass Sie diese zu unserer Verfügung stellen. Sie müssen ein großartiger Mensch sein.Ganz lieben Gruß

B.H. : …einfach mal Vielen Dank sagen, für Ihre einfühlsamen und schönen und etwas nachdenklicheren Sprüche im Internet! Ich habe mir einen für privat ausgedruckt, nachdem ich schon öfter vergeblich in Läden nach brauchbaren Karten und Sprüchen für Hochbetagte suchte. Viel schönes Reimen weiterhin wünscht Ihnen…

G.G. : …beim Serven im Internet habe ich Ihre neue Homepage entdeckt und bin mal wieder in Ihren Gedichten „hängen“ geblieben. Ihre Art und Weise viele , viele Dinge in Reime zu verpacken und auf den Punkt zu bringen, begeistert mich nach wie vor. Ich hatte daher auch mal Ihre Dienstleistung gerne in Anspruch genommen. Vielen Dank, das Sie nach wie vor noch so präsent sind. Ich wünsche Ihnen noch viele tolle Reime. Alles Gute wünscht Ihnen…

Einfach mal “Danke” sagen

Von Benno Kirschenhofer

Über Benno Kirschenhofer

× Schließen Am heutigen Sonntag ist wieder Muttertag – und damit einer der Herzerlfeiertage, die uns Männer regelmäßig an unsere emotionale Unwucht erinnern. Der Versuch einer Annäherung.

Wir Männer haben schon alles. Brauchen nichts. Die Schuhe tun noch, die Jacke ist noch keine zehn Jahre alt, wir möchten nicht bummeln und “nur kucken”, schon gar nicht in Geschäften, wo es verdächtig gut riecht und pastellige Töne die dominanten Farben sind. Mode nennen wir Gwand. Und wenn es nicht durchs Dach regnet, ist das Zuhause “gemütlich” genug.

Wir wandern nicht in, sondern über Fußgängerzonen hinweg, jenseits der lauten Trends und aller Marktschreier, wir schauen, nein reiten quasi, versonnen in den Horizont und fühlen uns wie die Cowboys, die ihres inneren Friedens wegen allem Materiellen und Banalem entsagt haben. Aber leider ist am heutigen Sonntag nicht Cowboy-Tag, sondern Muttertag. Gerade haben wir uns vom Valentinstag erholt und sollen nun schon wieder ausrücken und irgendwas mit Herzen oder von Herzen kaufen, das aber letztlich für’n Arsch ist.

Allen Cowboys, die sich nun die Hände reiben und denken: Fein, nun bekomme ich von der Stimme eine konzise Begründung für meine Verweigerungshaltung geliefert und kann der Holden gleich beim Frühstück schlüssig verargumentieren, warum der Muttertag ein rechter Schmarrn ist. Beim Frühstück, das SIE macht, wohlgemerkt.

Die Blumenhändler sind schuld.

Nun ganz so ist es nicht. Ob der Muttertag ein Schmarrn ist, ist nun immer relativ. Vielleicht ist der 1. Mai ja auch eigentlich ein Schmarrn oder die ganzen Himmelfahrten. Sagen wir so, der Muttertag hat keine tiefe spirituelle Vergangenheit im eigentlichen Sinne. Seine Ursprünge findet er in den Vereinigten Staaten des 19. Jahrhunderts mit der Initiative einer Tochter aus Methodistenkreisen, die aus dem Gedenken an ihre verstorbene Mutter quasi eine Lebensaufgabe gemacht hat und fortan beseelt war, den zweiten Maisonntag zum Tag für die Mütter zu etablieren.

In Deutschland wurde die Idee in den 1920er Jahren von findigen Floristen und Blumenhändlern auf eine herzliche wie einträgliche Weise aufgegriffen und damit quasi der Muttertag, wie wir ihn heute kennen, begründet. Mit der Gründung der Bundesrepublik und dem Wirtschaftsaufschwung wurde der Muttertag nach Lesart der Vorkriegszeit langsam wieder Teil des Kalenders, wenn auch nicht als gesetzlicher Feiertag, sondern lediglich als Agreement entsprechender Branchenverbände. Soviel zur Theorie. So gesehen ist der Muttertag also eine Erfindung des Einzelhandels. Daran lässt sich nun nichts heilig sprechen.

Historie hin, Historie her – eigentlich geht es um etwas anderes: 364 Tage lang Geschrei, Erbrochenes, Schokolade-Lego-Verbundbatzen in Sofaritzen, Fieber, Pusteln, wieder Erbrochenes, infernalische Flatulenzen, besorgte Pädagogen, Trost, Kacke, Scherben, Pubertäten, Legasthenie, Dyskalkulie, Alkopops, Hosen in den Kniekehlen, wenig Hirn, viel Selbstbewusstsein, Gemüseresistenz und Haftpflichtangelegenheiten.

Dazu ein liebenswürdiger Ehemann und Vater, der es selber aber auch ums Verrecken nicht lernt, dass man mit dem Marmelademesser nicht in die Butter fährt. Und das ganze nicht an 364 Tagen im Jahr, sondern an 365. Denn am Muttertag ist alles wie sonst auch. Das mindeste also, was sich für Söhne, Männer, Papas und Patchworkdaddys an diesem Tag gehört, ist – allen unterjährigen kleinen Fehden oder Meinungsverschiedenheiten zum Trotz – einfach mal ‚Danke‘ zu sagen.

Muttertag: Danke, Mama!

Der zweite Sonntag im Mai ist jedes Jahr einer ganz besonderen Person gewidmet: Der Mama! Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit und auch auf deiner Prio-Liste sollte eines ganz oben stehen: der lieben Mama etwas Gutes tun. Sei es durch ein kleines Geschenk, eine liebe Karte oder durch ein ganz einfaches „Danke, Mama!“.

Basteln zum Muttertag

Der Klassiker am Muttertag sind natürlich Blumen. Schnittblumen verwelken aber ganz schön schnell, unsere gebastelten Blüten & Blumen nicht. Und wenn Papa plus Kinder sie gemeinsam basteln, freut sich die Mutti um so mehr:

DIY

Stein-Blumen basteln

Weiterlesen DIY Weiterlesen Basteln mit Kindern

Papierblumen basteln als Tischdeko für den Frühling

Weiterlesen Basteln mit Kindern Weiterlesen DIY

Krokusse aus Papier basteln

Weiterlesen DIY Weiterlesen

„Danke, Mama!“ kann man auf vielerlei Art sagen – deswegen gibt es auch eine Riesenauswahl an Muttertagsgedichten und Muttertagssprüchen. Wenn dir also die Worte fehlen – wir haben die schönsten Sprüche zusammengestellt:

Best of Muttertagsgeschenke

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft oder besser: Zeigen, wie lieb man die Mama hat. Ob gekauft, oder selbst gebastelt – Hauptsache, es ist mit Liebe ausgesucht. Für diejenigen, die zwei linke DIY-Hände haben, gibt es hier ein paar Inspirationen in Sachen Muttertagsgeschenke:

Originelle Geschenke zum Muttertag

Bilderstrecke starten (28 Bilder) Für Dich!

Mama, das hab ich selbst gemacht!

Weiterlesen Für Dich! Weiterlesen

Rezept für kleine Meisterköche und -köchinnen

Selbstgebackenes erfreut jede Mama! Und mit ein bisschen Hilfe von Papa sind diese leckeren Vanille-Muffins einfach zu backen: Vanille-Muffins mit Beerencreme

Ebenfalls wärmstens von Schleckermäulern empfohlen: diese Schoko-Kirsch-Herztörtchen. Denn auch Mutter-Liebe geht manchmal durch den Magen!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.