Cocktails ohne alkohol selber machen

Inhalte

alkoholfreier Cocktail Rezepte

Lust auf einen Frische-Kick an heißen Tagen? Dann probieren Sie unsere Rezepte für alkoholfreie Cocktails. Diese Drinks sind perfekt für den Sommer: erfrischend und fruchtig.

Fruchtsäfte statt Alkohol in Cocktails

Ob mit Bananen, Beeren oder Kiwis – diese Getränke sind das pure Frucht-Vergnügen. Genau das richtige für warme Sommertage. Denn gerade jetzt sehnen wir uns nach leichten Drinks, die ein wenig Abkühlung verschaffen. Das Beste: Alkoholfreie Cocktails aus frischen Früchten stecken voller Vitamine. Genießen Sie alkoholfreie Cocktails also ganz ohne schlechtes Gewissen. Pluspunkt: Die kleinen Power-Drinks sind gesund und schmecken trotzdem herrlich süß. Der Beeren-Kokos-Cocktail sorgt für ein fruchtiges Geschmackserlebnis. Himbeeren und Brombeeren werden hier zusammen mit Sojajoghurt püriert und mit Ahornsirup verfeinert. Das beerige Vergnügen ist eine richtige Vitaminbombe und gehört zu den absoluten Musthaves der Saison.

Welche Rezepte für alkoholfreie Cocktails Sie auf Ihrer nächsten Gartenparty zubereiten können, verraten wir Ihnen hier. Alle Cocktails sind garantiert ohne Alkohol und schmecken trotzdem verführerisch gut.

Rezepte für alkoholfreie Cocktails

Alkoholfreie Cocktails mit Power müssen vor allem eines sein: reich an Vitaminen. Der Kiwi-Traubensaft-Cocktail ist dafür das perfekte Getränk, denn Kiwis enthalten besonders viel Vitamin C. Die Kombination aus der leicht säuerlichen Kiwi und der Süße des Traubensaftes ergibt einen besonders intensiven Geschmack. Eine echte Erfrischung bringt der Tea-Cocktail. Der Drink wird mit kaltem Früchtetee zubereitet. Dazu kommt das fruchtige Aroma der Johannisbeere. Naschkatzen können sich natürlich auch auf alkoholfreie Cocktails freuen. In dem Passionsfrucht-Cocktail sorgt eine große Kugel Walnusseis für die süße Geschmackskomponente. Was sonst noch drinnen ist? Passionsfruchtsaft natürlich und frisch gepresster Orangensaft. Da kommt Urlaubsstimmung auf.

Drinks & Cocktails ohne Alkohol | Rezepte

Feine Drinks und Cocktails geniessen – das geht auch ohne Alkohol. Ob Caipirinha oder Mojito, ob als Aperitif oder zur Party: Dank der Blue Cocktail Bar findest du für jeden Anlass die richtigen alkoholfreien Rezepte.

REZEPTE OHNE ALKOHOL >

Rezepte zum selber machen

Wer gesundheitsbewusst geniessen will, ist bei der Blue Cocktail Bar genau richtig. Hier gibt es Cocktailrezepte ohne Alkohol für jeden Geschmack. Doch nicht nur das: Die Blue Cocktail Bar zeigt dir an Workshops und Mixkursen einfache Drinks zum selber machen. Ausserdem kannst du die Blue Cocktail Bar für deinen Event oder deine Party mieten. Hinter der mobilen alkoholfreien Bar stehen Profis, die deinen Anlass garantiert zum Erfolg machen.

Alkoholfrei schmeckt genauso gut

Die Zubereitung von alkoholfreien Drinks und Cocktails unterscheidet sich kaum von der Zubereitung alkoholischer Mixgetränke. Egal ob Caipirinha, Mojito, Piña Colada oder Ipanema – auch bei der alkoholfreien Variante dieser Cocktails gilt es, die einzelnen Zutaten harmonisch zusammenzubringen.

Limonaden wie Bitter Lemon oder Ginger Ale eignen sich besonders gut als Grundlage für Cocktails. Aber auch Säfte wie Maracuja und Cranberry passen perfekt. Wenn du cremige Drinks bevorzugst, kannst du Kuhmilch, Kokosmilch oder pürierte Früchte als Basis für deine Kreationen nehmen. Probier’s einfach aus und überrasche deine Gäste beim nächsten Aperitif!

Ohne Alkohol ist in

Wusstest du, dass immer mehr Bars und Clubs ihre Mixgetränke auch in einer alkoholfreien Variante anbieten? In der Getränkekarte tragen diese Cocktails meist den Zusatz „Virgin“. So erkennst du rasch, welche Drinks einen „unschuldigen“ Alkoholgehalt haben.

Und hier kommt die beste Nachricht: Cocktails und Drinks ohne Alkohol sind nicht nur vielseitig und lecker. Am Morgen nach der Party wachst du ausserdem ohne Kopfschmerzen auf – und kannst den Tag ohne Kater geniessen! Darauf stossen wir gerne mit dir an – am besten an einer Blue Cocktail Bar!

Mehr Infos und Rezepte für Drinks und Cocktails ohne Alkohol:

20 alkoholfreie Cocktails – die besten Rezepte

Für einen erfrischenden und süßen Sommer

Es ist endlich Sommer also lasst uns die Sonne genießen und noch ganz viele Cocktails an heißen Sommernachmittagen oder im Sonnenuntergang trinken! Cocktails sind eine wunderbare Erfrischung und passen einfach perfekt zum Sommer. Und damit du auch ganz einfach Zuhause alkoholfreie Cocktails zaubern kannst, haben wir uns auf die Suche gemacht und die leckersten Rezepte gefunden. Egal ob was süßes und fruchtiges oder doch lieber etwas saures. Wir haben für jeden Geschmack das passende Rezept auf Lager, sogar ganz ohne Alkohol. Aber natürlich könnt ihr den leckeren alkoholfreien Cocktails am Abend einmal den ein oder andere Tropfen Alkohol hinzufügen.

Die besten Sommer Gadgets für das richtige Feeling

Wenn wir an Sommer und Cocktails denken, dann kommt uns sofort, Strand, 35 Grad, untern den Palmen, in den Sinn, richtig? Ach, aber leider können wir nicht den ganzen Sommer nur unter den Palmen liegen. Aber wir haben coole Geschenkideen die dir das Sommergefühl zu dir nach Hause holen. Also, egal wo du alkoholfreie Cocktails schlürfen willst, wir helfen dir das richtige Feeling dafür zu schaffen!

Cocktail Shaker Mix Master – 17,95€

Monteverde Cocktail-Glas | 14,95€

Tragbare Cocktail-Bar | 49,95€

Bosom Buddies Getränkemarker – 12,95€

Personalisierbares Henkelglas mit 4 Bilder | 14,95€

Picknick-Gläser im 4er-Set | 19,95€

Alkoholfreie Cocktails – die besten 15:

1/2 Tasse Orangensaft

1/2 Tasse Limonade

1 Esslöffel Gerandinsirup

3 Scheiben Limetten

© Peekit Magazine

2. Sommer frische Soda

Saft einer halbe Limette

Limetten Scheiben

Mandelsirup / Grenadine Sirup / Mineralwasser

1 Zweig Rosmarin

Johaninnisbeere- oder Granatapfelkörner

Große Eiswürfel

© Mamie Bounde

3. Cocktail Nojito (alkoholfreier Mojito)

10-12 frische Minzeblätter

Limetten Saft einer Limette

1 Esslöffel Zucker

12 cl Mineralwasser

Scheibe Zitrone oder Limette

© In Katrinas Kitchen

4. Pink Lemonade Margarita

1 Tasse Wasser

1 Tasse Zucker

1 Tasse Zitronensaft

1 Tasse Blaubeersaft

2 Teelöffel Zitronenschale

8 Tassen crushed Eis

Scheibe Zitrone

© Food Network

5. Cocktail Limonade mit Himbeere, Minze und Orangeblüten

200g Himbeeren

1 Limette

70cl Wasser (mit oder ohne Kohlensäure)

100ml Rohrzucker

5-6 Minzeblätter

1 Teelöffel Orangenblütenwasser

© My little fabric

6. Mojito Cocktail mit Mango

1/4 Mango

8 Minzeblätter

1/3 Limette

3 Esslöffel brauner Zucker

6 Eiswürfel

Mineralwasser

© Tangerine Zest

7. Kokosnuss trinken wie in Bali

1 Becher süßes Naturjoghurt

1/2 Becher Kokosmilch

2 Esslöffel Kokospulver

© Cakes and Nails

8. Bora Bora

4cl Cream of Coconut

6cl Ananassaft

4cl Maracujasaft

Geradine

Crushed Ice

9. Homemade Raspberry Lemonade

100g frische Himbeeren

2 Teelöffel Rohrzucker

10cl gepresster Zitronensaft

30cl Limonade

Eiswürfel

Minzeblätter zum Dekorieren

© Elodies Bakery

10. Chai Bubble Tea Latte

2 Päckchen Chai Tea

Zimt

Ein wenig Mandelsirup

Sojamilch

Tapioca Perlen

© Bonjour Darling

11. Limonade mit Basilikum und Kirsche

100g Kirschen

20g Zucker

40cl Mineralwasser

frische Basilikumblätter

Esiwürfel

© Elodies Bakery

Cocktail Mojito Original (ohne Alkohol)

2 Limetten

8cl Rohrzucker

12 frische Minzeblätter

Mineralwasser

Eiswürfel

© Cookismo

13. Milch Shake Banane & wilde Blaubeeren

2 Bananen (ziemilch reif)

350g wilde Blaubeeren

20cl Milch

2 Kugel Vanielleeis

20g brauner Zucker

Zitronensaft

© La Raffinerie Culinaire

14. Grüner Vitamin Smoothie

Eine Schüssel „grün“ wie: Spinat, Grünkohl, Mangold

Zwei Schüsseln mit verschiedenen Früchten

Eine Schüssel mit Wasser, Orangensaft, Mandelmilch, Kokosnuss, Soja

Gewürze (Kurkuma, Zimt, Ingwer, ..)

© Cuisine moi un mouton

15. Erdbeere Cocktail

Erdbeeren

2/4 Zitrone

Mineralwasser

© morganours

16. Rojo Mocktail

Rote Paprika

Himbeeren, Stachelbeeren & Erdbeeren

Limettensaft

Ahornsirup

Rote Beete

Orange

Dill

Rosenblätter oder Minze

© shawnfields

17. Naranja Smoothie

– Karotte, Kürbis und Kurkuma

– Ingwer

– Goji

– Datteln

– Orange

– Mandelmilch

– Guarana

– Mohn & Honig

© alexandermils

18. Picara Mix

– Zitrone

– Erdbeerpüree

– Mandarinenpüree

– Rosmarinsirup

– Erdbeern

– Minze

© VictoriaShes

19. Smoothie Verde

– Koriander

– Kardamom

– Brokkoli und Kohl

– Birne

– Cashewnuss- & Kokosmilch

– Zitronensaft

– Kokossirup

20. Frankiss

– Limette

– Koriander

– Thai-Chili

– Ingwer

– Zuckersirup

Da ihr jetzt 20 wirklich leckere Rezepte für alkoholfreie Cocktails habt braucht ihr nur noch durch unsere Gadgets zu stöbern um den leckeren Cocktails den perfekten Schliff zu verleihen!

Viel Spaß beim Shaken! CHEERS!

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden

Strahlend blauer Himmel, feiner Sandstrand, ein Cocktail unter Palmen – das ist für viele Menschen die Traumvorstellung von Entspannung. Das geht aber auch zu Hause, ob auf dem Balkon oder im Garten. Bei Sonne und blauem Himmel fehlt nur noch das passende Getränk, schon ist das Urlaubsfeeling perfekt.

Cocktails sind zu aufwendig zum Selbermachen? Noch so ein Irrglaube! Wir präsentieren dir sieben Drinks, die du ganz einfach zu Hause mixen kannst – ohne dich in Unkosten zu stürzen. Sie bestehen nämlich aus höchstens vier Zutaten, von denen man einige vielleicht ohnehin im Bar- oder Kühlschrank hat! Schnell, günstig, unkompliziert: Diese Cocktails bringen dir das Urlaubsgefühl ruckzuck nachhause.

Tipp: Wenn du dir auf der Fensterbank eine kleine Auswahl an Kräutern anpflanzt, hast du eine Zutat bereits immer im Haus. Basilikum und Minze eignen sich besonders gut, um Getränken eine besonders erfrischende Note zu verleihen!

7 schnelle, einfache & günstige Cocktail-Rezepte

Die Cocktails mit wenig Zutaten sind schnell gemacht – und trotzdem unglaublich lecker!
Foto: iStock

Paradiesapfel

Zutaten:

  • 2 cl Vodka,
  • 200ml Grapefruitsaft,
  • Minze,
  • 1 cl Lillet rosé oder blanc

Minze waschen und zerrupfen, zusammen mit Eiswürfeln in ein Glas geben. Vodka, Grapefruitsaft und zuletzt Lillet hinzugeben. Bei Bedarf mit etwas Rohrzucker süßen.

Mint Beer

Zutaten:

  • 1 Spritzer Grapefruitsaft,
  • 300ml Bier,
  • Minze

Einfacher geht es kaum: Bier schmeckt noch erfrischender, wenn es mit einem Spritzer Grapefruitsaft (oder einem anderen Saft aus dem Vorratsschrank) und ein, zwei Blättern Minze verfeinert wird!

Basilpolitan

Zutaten:

  • 150ml Cranberrysaft,
  • 150ml Mineralwasser,
  • 2cl Vodka,
  • Basilikum

Wir lieben Basilikum! Einen schönen Farbverlauf bekommt der Cocktail obendrauf, wenn du zuerst den Basilikum mit den Eiswürfeln zerstampfst und ins Glas gibst. Darauf gießt du den Vodka, das Mineralwasser und zum Schluss den Cranberrysaft.

>>>Abnehmen mit Basilikum: Mit diesem Trick verlierst du 2 Kilo pro Woche<<<

Wachmacher

Espresso und Gin sind die perfekte Kombination für einen Wachmacher-Cocktail!
Foto: iStock

Zutaten:

  • 2cl Gin,
  • 1 Espresso

Einfacher geht es kaum. Einen Espresso mit Gin mixen und auf Eis servieren. Tipp: Man kann auch übriggebliebenen Kaffee verwenden!

>>>Kaffee zum Abnehmen: Das leckerste Fatburner-Rezept<<<

Lillet-Lime

Zutaten:

  • 3cl Lillet Blanc,
  • 250ml Ginger Ale,
  • Limette

Lillet Blanc ist ein weinhaltiger Aperitif, der mithilfe von Ginger Ale und Limette in einen erfrischenden Cocktail verwandelt wird. Man kann entweder frische Limettenscheiben oder einen Spritzer Limettensaft hinzugeben. Alle Zutaten auf Eis servieren.

Bloody Basil

Zutaten:

  • 2cl Gin,
  • 200ml Blutorangensaft,
  • 100ml Mineralwasser,
  • Basilikum

Achtung: Dieser Drink enthält anders als Bloody Mary weder Vodka, noch Tomate. Süß ist er trotzdem nicht, sondern erfrischend und etwas herb. Basilikum hacken, mit Eis in ein Glas füllen, mit Gin übergießen und Wasser und Saft auffüllen. Nach Geschmack mit Rohrzucker süßen.

Leichte Brise

Drei Zutaten, mehr braucht dieser Cocktail nicht, um nach Sommer zu schmecken!
Foto: iStock

Zutaten:

  • 100ml Frisch gepresster Orangensaft,
  • 200ml Weißwein,
  • Minze

Selbst ein einfacher Weißwein kann durch wenige Zutaten in einen Sommerdrink verwandelt werden. Einfach ein paar Orangen auspressen und den Saft in eisgekühlten Weißwein geben. Ein Zweig Minze dazu – fertig ist der Sommer-Cocktail!

Weiterlesen:

  • Fermentation: Warum wir in Zukunft Essig-Cocktails bestellen
  • Kalorienarme Cocktails: 6 Drinks, die du getrost bestellen kannst
  • 24-Stunden-Diät-Plan: Pfunde schmelzen mit dem Wunder-Vitamin-Drink
  • Konkurrenz für Cocktail Hugo: Helga und Inge sind die Neuen

Es gibt Cocktails, für die braucht man fünf, acht, zehn Zutaten – Mix-Monster, für deren Zubereitung man am besten noch zwei Beiköche einlädt. Und es gibt Cocktails, die bestehen aus lediglich zwei Zutaten: Spirituose und Filler. Oder Spirituose und Spirituose. Oder Filler und Filler, wenn ihr später noch fahren müsst. Bei Cocktails geht es nämlich nicht nur darum, etwas möglichst aufwendiges und kreatives zu mixen, um dann damit anzugeben. Es geht drum, Flüssigkeiten ineinanderzuschütten, damit sie noch leckerer werden. Wir zeigen euch in diesem Artikel 10 Zwei-Komponenten-Cocktails, mit denen ihr ohne viel Aufwand richtig Eindruck schinden könnt – und für die ihr nicht gleich einen ganzen Schnapsladen leerkaufen müsst.

1. Smokey Martini

Prinzipiell ist jeder Martini ein Zwei-Zutaten-Cocktail – normalerweise besteht er nämlich aus Wermut und Gin. Für diese Variante lasst ihr den Wermut weg und nehmt stattdessen einen Islay-Whisky mit einer ordentlichen Rauch-Fahne:

  • 6 cl Gin
  • 1 cl Rauchiger Whisky

Den Gin auf Eis rühren, bis das Rührglas außen anläuft. Den rauchigen Whisky in ein gekühltes (!) Martiniglas schütten und es damit auswaschen. Bedeutet: Ihr dreht das Glas und benetzt damit die Außenwände. Ist das erledigt, schüttet ihr den Rest weg. Der Rauchduft bleibt so im Glas hängen. Jetzt gießt ihr den Gin durch ein Barsieb ins Glas. Wer Gin und Islay-Whisky mag, wird diesen Cocktail lieben.

2. Dark and Stormy

Ein Dark and Stormy besteht aus Rum und Ginger Beer. Erfunden wurde er von Gosling’s Rum auf den Bermudas, er ist der Signature Drink der Brennerei. Offiziell darf sich eine Mischung aus Ginger Beer und Rum auch nur dann Dark and Stormy nennen, wenn er aus Gosling’s Rum und Gosling’s Ginger Beer besteht. Aber unter uns: Mit anderen Varianten geht’s natürlich auch.

  • 6 cl Rum
  • ca. 18 cl Ginger Beer

Kippt zuerst das Ginger Beer auf Eis in ein durchsichtiges Glas und gießt anschließend langsam den Rum hinein. Er wird auf dem Ginger Beer floaten und so ein Farbenspiel aus weiß (stormy) und Rum-braun (dark) erzeugen.

3. Gin Tonic

Voll billiger Scheißtipp, zugegeben. Aber eine Liste mit Cocktail-Rezepten aus zwei Zutaten ohne einen Gin Tonic wäre schlicht und ergreifend unvollständig. Falls ihr mehr zum Thema Gin Tonic wissen wollt, schaut in unsere Gin– und Tonic Water-Tastings und natürlich auf unsere Seite zum Gin Tonic selbst. Für einen Standard-G&T schüttet ihr einfach folgendes ineinander:

  • 6 cl Gin
  • ca. 18 cl Tonic Water

Alles auf Eis in ein Glas schütten. Umrühren. Fertig.

4. Screwdriver

Hinter diesem klangvollen Namen verbirgt sich nichts anderes als ein Wodka-O. Wodka und Orangensaft, wie ihn die meisten von uns seit 20 Jahren oder länger saufen. Teufel, die älteren Semester hielten das Zeug mal für die Cocktail-Offenbarung schlechthin, weil sie sich mit einem ganz Jahrzehnt Korn-Cola die Geschmacksnerven weggeätzt haben. Aber jetzt mal im Ernst: An was wir uns erinnern, das ist ein 1:1 gemixter Wodka-o mit Orangennektar. Wir empfehlen euch an dieser Stelle dringend, euch in Ruhe einfach mal wieder einen davon zu mixen. Im Verhältnis 3:1. Mit frischem Saft aus frischen Orangen. Alles in ein Glas mit Eis und umrühren. Mit einem kleinen Minz-Zweig garnieren. Denn das schmeckt dann auch tatsächlich nach Cocktail – nicht nach Scheunenboden.

Ein Screwdriver-Cocktail aus Orangensaft und Wodka. Quelle: Fotolia.com

5. Cuba Libre

Cuba Libre gibt es normalerweise überall, selbst an Orten, die mit Cocktails so gar nichts am Hut haben. Auch bei euch zu Hause – denn Cola und irgendeinen Rum, das hat man normalerweise irgendwo rumstehen. Braucht man eigentlich nur noch Limetten – und das ist die Stelle an der wir zugeben müssen: der Cube Libre ist an dieser Stelle eigentlich geschummelt. Weil er ohne Limette einfach nicht funktioniert, ist er ein Drei-Komponenten-Cocktail. War uns aber egal.

  • 6 cl Rum
  • 18 cl Cola
  • Saft einer halben Limette

Alles zusammen in ein Glas mit Eis geben und umrühren. Fertig. Greift beim Rum am besten zu einem dunklen Rum oder einem halbwegs brauchbaren weißen (Havana Club 3 Jahre aufwärts) – sonst habt ihr einfach nur Cola mit Alkoholdunst. Mit Coca Cola macht ihr nix falsch, spannender wird’s mit exotischeren Sorten oder einer zitronigen Variante wie der Fritz Kola. Die Limette ist Pflicht, desto saurer, desto besser – Süße gibt’s über die Cola genug.

6. Black Russian

Ein Black Russian ist im Wesentlichen ein White Russian ohne Sahne. Ergo braucht ihr dafür Wodka und Kaffeelikör. Weil der White Russian durch den Kult-Film The Big Lebwoski ohnehin der Lieblingscocktail vieler Cineasten ist, lohnt es sich, die Zutaten für den Ernstfall zu Hause zu haben. Wodka sowieso – und den Kaffelikör für den Fall, dass noch jemand einen Espresso Martini will, um nicht einzupennen.

  • 8 cl Wodka
  • 4 cl Kaffeelikör

Beides zusammen in ein Glas mit Eis und gut umrühren. Wer’s nicht ganz so stark mag, mixt im Verhältnis 1:1 und erhält so eine süßere Variante mit deutlich stärkerem Kaffee-Aroma.

7. Bellini

Der Bellini ist der Signature Drink von Harry’s Bar in Venedig und gilt als einer der ganz großen Klassiker unter den Cocktails. Er hat einen Ruf als Damendrink, weil er aus einem pürierten Pfirsich besteht, den man mit Champagner aufgießt. Sorry, Leute: Das Ding ist irre lecker, und besser als die meisten Desserts. Wenn das Mädchenkram sein soll, ziehen wir uns gerne einen Rock an. Abgesehen davon wirkt die Pürierei unglaublich aufwendig, der Cocktail dadurch auf Außenstehende hochkomplex. Dass man dafür einfach nur mit dem Pürierstab auf wehrloses Obst losgehen und eine Champagner-Flasche entkorken können muss – wen interessiert’s? Schüttet das Püree einfach in ein Sektglas, gießt es mit eiskaltem Champagner auf und rührt kurz um. Fertig.

Ein Bellini aus Pfirsichpüree und Champagner. Quelle: Fotolia.com

8. Dirty Mother

Ein Teil Brandy, ein Teil Kaffeelikör, fertig ist die Dirty Mother. Im Prinzip ersetzt ihr also den Wodka aus dem Black Russian mit Weinbrand, die Zubereitung ist exakt gleich.. Weil der deutlich intensiver ist als Wodka, empfehlen wir hier auch klar die 1:1-Variante. Zugegeben: Es wird nur wenige Menschen geben, die einen Black Russian mit Weinbrand wirklich für besser halten als die klassische Variante. Aber: Mit einem guten, spanischen Brandy macht der Drink durchaus Spaß. Und er heißt „Dirty Mother“. Man kann auf Partys also spontan aufstehen, sagen „Ich mach‘ mir jetzt ’ne Dirty Mother klar.“ und im rausgehen noch ein „Bitches“ an den Satz hängen. Das hat schon was. Nur leider keinen Stil.

9. Gimlet

Ein Gimlet ist sowas wie die Underground-Variante des Gin Tonic oder die nicht ganz so versnobbte Version des Martini: Die Kombination aus Lime Juice (ein Zwischending aus Limettensaft und -Sirup) und Gin schmeckt frisch, fruchtig und mit einem kleinen Spritzer echter Limette auch nicht mehr ganz so künstlich.

  • 6 cl Gin
  • 2 cl Rose’s Lime Juice
  • Ein Spritzer frischer Limettensaft

Alles im Shaker ordentlich durchrütteln, in ein gekühltes Martiniglas abgießen, trinken. Der Lime Juice kostet drei Euro und hält praktisch ewig – eine effizientere Filler-Investition werdet ihr nie wieder machen.

10. Scotch & Soda

Der Urvater aller Highballs (Cocktails, die nur aus Schnaps und Filler bestehen): Whisky und Sprudelwasser. Man kann dafür auch ruhigen Gewissens einen ordentlichen, sehr schmackhaften Whisky nehmen – gerade aromatische Scotches profitieren von dem vielen Wasser, öffnen ihre Aromaprofile und lassen sich neu erleben. Garniert den Cocktail mit einer Zitronen- oder Orangenzeste, dann sieht’s auch nach was aus.

  • 6 cl Whisky
  • 18 cl Sprudelwasser

Beides auf Eis gießen, gut umrühren. Dieser Cocktail ist auch optimal, wenn ihr euch nicht komplett abschießen, aber gerne den ganzen Abend durch bei Whisky bleiben möchtet. Und anders als beim Old Fashioned ballert man sich nicht nach Fondue-Prinzip versehentlich in 15 Minuten weg, merkt’s aber erst nach 20.

Hat es nicht in die Liste geschafft: Kalimotxo

Kalimotxo, Calimocho oder auch Kalte Muschi besteht aus Rotwein und Cola. Wir kennen persönlich viele Leute, die das gut finden und Sätze sagen wie „Ja, klingt voll eklig. Aber es ist echt erstaunlich geil.“ Wir glauben euch das. Wirklich. Aber wir sind einfach noch nicht so weit. Wir möchten es langsam angehen. Erstmal kuscheln. Wir bestellen uns eine Kalte Muschi, wenn es sich richtig anfühlt. Oder wenn die Hölle zufriert. Was zuerst passiert.

Die Einkaufsliste für Amazon.de

Ihr möchtet am Wochenende gleich einige der Cocktails ausprobieren und euch fehlen noch Zutaten? Hier sind einige Empfehlungen, die ihr direkt über Amazon bestellen könnt:

Laphroaig 10 Jahre Islay Single Malt Scotch Whisky (1 x 0.7 l)*

– ein irre rauchiger Whisky. Super für den Smokey Martini, macht auch im Scotch & Soda eine gute Figur.

Professor Cornelius Ampleforth’s Bathtub Gin (1 x 0.7 l)*

– spannender und intensiver Allround-Gin, der auch einem Islay-Whisky standhält.

Gosling’s – Black Seal Rum (1 x 0.7 l)*

– für alle, die den Dark& Stormy gerne mit den Originalzutaten probieren würden.

Russian Standard (1 x 0.7 l)

* – falls euch der Wodka ausgeht.

Hennessy V.S (1 x 0.7 l)

* – der Cognac taugt auch als Brandy für die Dirty Mother und damit man was zum anbieten hat, wenn die Schwiegermama kommt.

(Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Benutzt ihr diese für euren Einkauf, erhalten wir dafür eine kleine Provision.)

Cocktails mit Alkohol

Worauf sollte ich bei der Verwendung von Eiswürfeln achten?

Neben den Zutaten sind insbesondere Eiswürfel das wichtigste Element in der Zubereitung von leckeren Cocktails. Sie dienen der „Schock“-Erkaltung der Drinks auf -6°C. Hier kannst du vieles falsch machen, mit den richtigen Eiswürfeln entsprechend vieles richtig.

  • Verwende keine kleinen Eiswürfel: Auch wenn sie noch so toll aussehen: Bitte benutze keine Mini-Eiswürfel für die Zubereitung deiner Cocktails – weder für das Rühren noch das Shaken von deinen Cocktails. Daneben solltest du auch auf Crushed Ice verzichten. Dieses spielt nur bei der Dekoration der Cocktails eine Rolle. Der Grund liegt auf der Hand. Je kleiner die Eiswürfel, desto eher schmelzen sie und verwässern deinen Drink.
  • Form und Größe der Eiswürfel: Praktischerweise findet man aktuell vielerorts Silikoneiswürfelformen, welche sich besonders gut für die Herstellung schön geformter Eiswürfel in der heimischen Tiefkühltruhe eignen. Idealerweise greifst du zu einer Form, die Eiswürfel mit einer Breite von 2-3 cm entstehen lässt. Für die Dekoration der Drinks mit einem großen Eiswürfel „on ice“ ist eine Breite von etwa 4 cm Breite empfehlenswert. Tipp: Kannst Du eine passende Eiswürfelform auf die Schnelle nicht besorgen, empfehlen wir dir den Konsum von Joghurt, z.B. „Fruchtzwerge“, deren Becher Eiswürfel zum Shaken bzw. Rühren produzieren, oder „Monte“, die Eiswürfel zur Dekoration im Whiskey Tumbler erzeugen.
  • Ein Eiswürfel im Drink: Gebe nur dann Eiswürfel in deinen Cocktail, wenn das Rezept es verlangt. Für viele Drinks sind Eiswürfel, wie z.B. ein großer Eiswürfel in einem Whisky Tumbler oder mehrere Eiswürfel in einem Longdrink-Glas, von großer Bedeutung. Da sie aber Schritt für Schritt Schmelzwasser abgeben, wird in bei vielen Rezepten auf Eis verzichtet – insbesondere bei denen, die in einem Martini-Glas serviert werden.

Wie kann ich glasklare Eiswürfel zubereiten?

Typischerweise werden Eiswürfel in der heimischen Tiefkühltruhe eher milchig als glasklar. Dies liegt daran, dass das Wasser von außen nach innen gefriert, wodurch sich die Flüssigkeit dehnt und den Eiswürfel im Inneren sprengt. Für durchsichtige Eiswürfel solltest du das Gefrierfach auf die niedrigste Stufe, wobei -5 °C perfekt wären, stellen. Eine Alternative ist die Isolierung der Eiswürfelform.

Wie bereite ich „geschichtete Cocktails“ zu?

Ganz einfach: Damit sich die verwendeten Flüssigkeiten nicht miteinander vermischen, lasse sie vorsichtig über einen umgedrehten Löffel in das Cocktailglas laufen.

Ohne viel Aufwand und trotzdem schmackhaft: In diesem Beitrag wollen wir Ihnen 10 einfache Cocktails aus nur vier Zutaten vorstellen, die jeder zu Hause und ohne Probleme schnell zubereiten kann.

Zum Ausklingen der Woche, am Wochenende, als Abwechslung zum Feierabendbier nach der Arbeit oder für seine Freunde zusammen auf dem Balkon: Cocktails können erfrischend im Geschmack, eine echte Abwechslung zu den bekannten Standardgetränken und – vor allen Dingen – einfach nur lecker sein. Es gibt kaum eine Gelegenheit, bei der ein guter Cocktail nicht passen würde. Rezepte für gelungene und ausgefallene Cocktails findet man wie Sand am Meer, dennoch denken viele bei Cocktails zunächst an eine ellenlange Einkaufsliste im Getränke- und Supermarkt, viel Vorbereitung und das Einlesen in das nicht nachvollziehbare Rezept.

Einfache Cocktails mit wenigen Zutaten

Wie mühelos und unkompliziert das Mixen von Cocktails sein kann, wollen wir Ihnen hier an 10 einfachen Cocktails zeigen, die darüber hinaus alle lediglich 4 Bestandteile benötigen und trotzdem im Glas glänzen. Jedes dieser Rezepte passt zu verschiedenen Anlässen. Für welchen Cocktail Sie sich entscheiden, hängt aber natürlich in erster Linie von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Ob Sie sich für bekannte Klassiker entscheiden oder einen etwas unbekannteren Cocktail wählen, liegt ganz bei Ihnen. Alle jedoch trumpfen mit einer einfachen Herstellung auf und sind schlichtweg lecker.

Jeden Cocktail präsentieren wir kurz mit den wichtigsten Infos, den benötigten Komponenten und der Herstellung. Natürlich sind auch Empfehlungen für die zu verwendenen Spirituosen angegeben. Bei allen Cocktails geben wir außerdem mögliche Abwandlungen sowie ein Video aus unserer Schüttelschule von YouTube mit an. Falls Sie anstatt einzelner Cocktails vielleicht doch eine Bowle machen möchte, finden Sie auch dort die Cocktailrezepte für eine Weiße Sangria sowie den Pimm’s Cup, den Sie auch hervorragend im Pitcher vorbereiten können.

Diese 10 Cocktails können Sie ganz einfach nachmachen:

  • Martini
  • Cosmopolitan
  • Caipirinha
  • Whisky Sour
  • Tequila Sunrise
  • Bombay Crushed
  • Margarita
  • Pina Colada
  • White Russian
  • Moscow Mule

Martini

Der Martini ist ein solcher Klassiker der Cocktailgeschichte, dass wir diesem bereits einen eigenen Artikel widmen mussten: Welcher Gin für Martini? 5 Barkeeper Tipps. Dieser Cocktail gehört zu den Zeitlosen und ist unglaublich einfach zu Hause zu mixen. Sie brauchen für diesen lediglich drei Bestandteile. Wir zeigen Ihnen, wie schnell und einfach Sie ihn für sich und Ihre Gäste zusammenrühren können:

Zutaten:

  • 6 cl Dry Gin – Broker’s Dry Gin
  • 1 cl trockener Wermut – Noilly Prat Original Dry
  • Eine grüne Olive

Zubereitung:

Gin und Wermut in ein Rührglas geben und auf viel Eis in ca. 20 Sekunden kaltrühren. In eine klassische Martinischale abseihen und eine Olive auf einem Cocktailpicker in den Cocktail geben. Cheers!

->Zur Übersicht

Cosmopolitan

Berühmte Popularität – Bereits in den 90er Jahren hatte der Cocktail mit seiner süßen Farbe Hochkonjunktur. Ursprünglich ist er wohl zeitgleich in New York als auch in San Francisco aufgetaucht, zwei Weltstädte voller Trends und neuer Strömungen. Viele werden ihn nicht zuletzt durch die Serie „Sex and the City“ mehr als einmal mit seiner bekannten Silhouette im Glas gesehen haben.

Zutaten:

  • 4,5 cl Zitrusvodka – Absolut Citron
  • 1,5 cl Cointreau
  • 1 cl Limettensaft
  • 3 cl Cranberrynektar

Zubereitung:

Alle Komponenten in den Shaker geben, mit Eiswürfeln auffüllen und 15 Sekunden (also etwa 15-mal) kräftig schütteln. Den Cocktail in eine Cocktailschale – eine Coupette – doppelt, also durch zwei Siebe, abseihen. Nach belieben mit einer Zitruszeste am Glasrand garnieren. Cheers!

->Zur Übersicht

Caipirinha

Kaum ein anderer Cocktail ist weltweit – und besonders in Deutschland – so beliebt wie die Caipirinha. Aus nur drei Bestandteilen lässt sich sogar ohne Shaker ein wunderbarer Cocktail zaubern, der wirklich jeden begeistert. Da es gern mal kleine Verwechslungen gibt, woraus eine Caipirinha besteht, haben wir extra für dieses brasilianische Meistersück einen eigenen Artikel verfasst: Welcher Rum für Caipirinha? – Keiner, sondern Cachaça! Wie Sie am Titel erkennen, wird für diesen Cacacha verwendet. Macht man ihn mit Rum, heißt er Caipirissima. Mit Aperol erhalten Sie einen etwas herberen Caipirol, für welchen wir auch ein Video in unserer Schüttelschule haben. Die alkoholfreie Variante kennt man auch unter dem Namen Ipanema. Doch hier das original Cocktailrezept:

Zutaten:

  • 5 cl Cachaça – Magnifica
  • 1 Limette
  • 3 BL Rohrzucker

Zubereitung:

Limette in Stücke schneiden und in einen Tumbler geben. Zucker darauf geben und mit einem Stößel oder Muddler zerstoßen. Cachaca hinzufügen und den Tumbler zu ca. 2/3 mit Crushed Ice füllen. Kräftig umrühren und anschließend mit Crushed Ice toppen. Dieser Cocktail wird mit zwei kurzen Trinkhalmen serviert. Cheers!

->Zur Übersicht

Whisky Sour

Dieser Whiskycocktail ist ein absoluter Klassiker, welcher überraschend einfach selber herzustellen ist. In unserem Rezept verwenden wir keinerlei Säfte oder Eiweiß, sondern konzentrieren uns auf das Wesentliche: Whisky, Säure und Süße. Sie brauchen auch nicht viel zum Shaken eines so erstaunlich tollen Cocktails mit einer ausgewogenen Süß-Säure-Balance, welcher einerseits Ihre Gäste begeistern wird und andererseits auch sehr gut in ruhigen Abendstunden auf der Terasse genossen werden kann.

Zutaten:

  • 6 cl Rye Whisky – Woodford Reserve Rye
  • 3 cl frischer Zitronensaft
  • 2 cl Zuckersirup – Monin Rohrzucker Sirup

Zubereitung:

Dieser Cocktail wird im Shaker zubereitet. Whisky, Zitronensaft und Zuckersirup in den Shaker geben und diesen mit viel Eis auffüllen. Kräftig shaken. Den Cocktail in einen mit Eis gefüllten Tumbler abseihen und abschließend mit einem Trinkhalm und ggf. mit einer Zitronenzeste garnieren. Cheers!

->Zur Übersicht

Tequila Sunrise

Nun einmal ehrlich: Jeder, aber wirklich jeder, hat doch zumindest einen diesen farbenfrohen Cocktails schon einmal gesehen. Der Sonnenuntergang, eingefangen in einem Longdrinkglas. Das dieser Drink zu den einfachsten und günstigsten Cocktails gehört, ist vielen unbekannt. Er ist außerdem, trotz seines spektakulären Aussehhens, wirklich schnell gemacht. Es kommt bei diesem auch nicht ganz so sehr auf genaue Mengen an. Gerade wenn Sie viele Gäste bewirten müssen, geht es kaum schneller und farbenfroher als mit diesem einfachen Cocktail. Und so kriegen auch Sie diesen hin:

Zutaten:

  • 4 cl Blanco Tequila – Corralejo Blanco
  • 10 cl Orangensaft
  • 2 cl Grenadine

Zubereitung:

Ein paar Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben. Grenadine darauf geben und weiteres Eis in das Glas füllen. Möglichst frischen Orangensaft vorsichtig darauf gießen. Falls die Trennung zwischen der Grenadine und dem Orangensaft zu streng ist, vorsichtig mit einem Löffel ein wenig umrühren. Den Tequila zum Schluss auf dem Orangesaft floaten, also oben aufgießen. Definitiv mit einem Stirrer und nach Wunsch mit einem Trinkhalm versehen. Vor dem Genuss muss leider die Optik zerstört werden, damit man nicht nacheinander Sirup, Saft und puren Agavenbrand (oder umgekehrt, falls man ohne Trinkhalm serviert) trinkt. Cheers!

->Zur Übersicht

Bombay Crushed

Wer Bombay Crushed liest oder hört und bereits weiß, dass dieser Cocktail auf Ginbasis aufgebaut ist, der denkt unweigerlich auch an den Bombay Sapphire und die ikonische, leuchtend blaue Flasche. Tatsächlich ist der Erfolg und Trend des Cocktails eng verknüpft mit dem Erfolg der Ginmarke, denn dieser Cocktail wurde eigens für diese kreiert. Der Cocktail war zuletzt äußerst beliebt bei einem unserer Gin Tonic Workshops, wo er als Begrüßungsdrink gereicht wurde. Wir zeigen Ihnen hier die Variante mit dem Shaker, aber dieser Cocktail kann auch direkt im Glas gebaut werden. So lässt er sich auch hervorragend für eine große Menge an Gästen vorbereiten.

Zutaten:

  • 6 cl Bombay Sapphire
  • 6 – 8 Kumquats
  • 1,5 cl Limettensaft
  • 2 – 3 BL Rohrzucker – z. B. Guarani Weißer Rohrzucker

Zubereitung:

Die Kumquats halbieren und mit Zucker in den Shaker geben. Zunächst mit dem Muddler (Stößel) die Früchte mit dem Zucker ein wenig zerdrücken. Anschließend Gin und Saft von Limetten hinzugeben und kräftig auf viel Eis schütteln. Den kompletten Inhalt in einen Tumbler füllen. Nach Belieben mit weiteren Kumquats, Minze oder Physalis garnieren. Cheers!

->Zur Übersicht

Margarita

Die Margarita gehört wohl zu den bekannteste Cocktails auf Basis der mexikanischen Agaven-Spirituose. Besonders charakteristisch für diesen Cocktail ist der Salzrand, mit welchem dieser serviert wird. Wir empfehlen jedoch, nicht den gesamten Rand mit Salz zu versehen, sondern nur einen Teil des Glasrandes. So kann sich der Gast selber aussuchen, ob er nun mit oder ohne Salz trinken möchte. Zudem wird klassischerweise in einem Martinikelch oder einer Coupette serviert, doch auch Varianten im Tumbler oder Highballglas sind nicht unüblich. Für eine Margarita wird für gewöhnlich ein Blanco Tequila aus 100% Agave gewählt, doch Sie können auch gern einen Reposado versuchen.

Zutaten:

  • 5 cl Tequila – El Jimador Blanco
  • 3 cl Limettensaft
  • 2 cl Triple Sec – Cointreau

Zubereitung:

Den Rand des Glases zur Hälfte mit einer Limettenscheibe befeuchten und anschließend in Salz wälzen. Alle Bestandteile in einen Shaker geben und so lange shaken, bis der Shaker beschlägt. Anschließend doppelt, also durch zwei Siebe, in das vorbereitete Glas abseihen. Dabei aufpassen, dass man nicht versehentlich den Inhalt über den Salzrand gießt. Nach Belieben mit einem Limettenkeil dekorieren. Cheers!

->Zur Übersicht

Pina Colada

Karibik, Sonne, Meer und eine Pina Colada. Das ist der Inbegriff eines perfekten Sommerurlaubs. Dieser Tikidrink ist aus den Bars heute nicht mehr wegzudenken und hat einen unglaublich hohen Stellenwert bei Cocktailtrinkern weltweit. In Puerto Rico wurde er sogar offiziell zum Nationalgetränk erklärt und ist dort an fast jeder Ecke zu jeder Tages- und Nachtzeit erhältlich. Ob Sie nun ausschließlich weißen oder, wie wir, eine Mischung aus weißem und braunem Rum verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Obwohl heute häufig Sahne bei der Herstellung verwendet wird, kommt diese im Originalrezept nicht vor. Wir stellen Ihnen daher auch hier die Variante ohne Sahne vor, die Sie innerhalb von zwei bis drei Minuten zu Hause gezaubert haben:

Zutaten:

  • 6 cl Rum
    • 4 cl weißer – Bacardi Superior Heritage
    • 2 cl brauner – Appleton Signature Blend
  • 1,5 Scheiben frische Ananas
  • 3 BL Kokospüree

Zubereitung:

Eiswürfel in den Behälter eines starken Mixers geben. Darauf Ananas, Rums und Cocoscreme geben. Falls die Ananas nicht allzu saftig erscheint, kann mit ein wenig Ananassaft nachgeholfen werden. Das Ganze kräftig blenden, bis ein gleichmäßiger Cocktail entstanden ist. Diesen in einen Tiki-Becher oder ein Longdrinks füllen und gerne üppig mit frischem Obst garnieren. Cheers!

->Zur Übersicht

White Russian

Spätestens seit The Big Lebowski mauserte sich dieser Cocktail zu einem absoluten Trenddrink. Das Original verlangt zwar nach deutlich weniger Sahne, ist aber trotzdem extrem lecker. Natürlich können Sie gern auch mehr von der angeschlagenen Sahne verwenden. Wer nun aber absolut keine Sahne in seinem Cocktail haben will, kann auch gern den Black Russian probieren. Dieser ist natürlich entsprechend etwas härter, aber auch ein extrem gelungener und äußerst einfacher Cocktail. Doch jetzt erstmal zur weißen Version:

Zutaten:

  • 3 cl Wodka – Koskenkorva
  • 3 cl Kaffeelikör – Kahlua
  • 2 cl Sahne

Zubereitung:

Die Sahne mit Hilfe eines Schneebesen oder Zauberstabes anschlagen. Wodka und Kaffelikör in einen Rührbecher geben und auf viel Eis kaltrühren. Alternativ kann man diesen auch shaken, doch durch das Rühren bleibt er klar und bildet so einen schönen Kontrast zur Sahnehaube. In eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Schlussendlich die Sahne über den Rücken eines Löffeln auf dem Drink floaten. Cheers!

->Zur Übersicht

Moscow Mule

Der Moscow Mule ist ein moderner Klassiker und eigentlich auch nur aufgrund einer fixen Werbeidee zu seiner Berühmheit gekommen. Wodka war seinerzeit nicht allzu beliebt in den USA und Rudolph Kunett, der gerade den Firmensitz von Smirnoff dort hin verlegte, hatte mit Absatzproblemen zu kämpfen. John A. „Jack“ Morgan hatte ähnliche Probleme mit seiner alkoholfreien Ingwerlimonade, dem sogenannten Ginger Beer. Wie der Zufall es will, trafen die beiden aufeinander und kreierten den Moscow Mule. Als Gimmick verteilten diese, zusammen mit der Zubereitungsanleitung, Kupferbecher an verschiedene Bars, in welchen dieser Cocktail noch heute klassischerweise zubereitet und serviert wird. Falls Sie einen solchen nicht haben, tut es natürlich auch ein Tumbler oder ein Highballglas.

Zutaten:

  • 5 cl Wodka – Chopin Potatoe
  • 2 cl Limettensaft
  • Ginger Beer
  • Gurken

Zubereitung:

Wodka und Zitrussaft in den Kupferbecher oder das Glas geben. Gurkenspalten hinzugeben und anschließend das Tringefäß mit Eiswürfeln füllen. Zum Abschluss mit Ginger Beer auffüllen und ggf. noch einmal Eiswürfel hinzugeben. Vorsichtig verrühren und mit einem Stirrer servieren. Cheers!

->Zur Übersicht

Neugierig geworden?

10 Kreationen – 4 einfache Zutaten: Wie Sie sehen, bedeutet Cocktails zuzubereiten nicht immer einen riesigen Aufwand. Im Handumdrehen kann jeder einen Cocktail herstellen und genießen. Wenn Sie Lust auf mehr bekommen haben und auch gerne anspruchsvollere Cocktailrezepte ausprobieren wollen, möchten wir auf unseren YouTube-Kanal aufmerksam machen, auf dem Sie viele Cocktails, Tipps und weitere Anregungen rund ums Mixen finden.

Wer nun Klassiker wie den Mojito oder einen Long Island Ice Tea vermisst, da diese mehr als 4 Zutaten brauchen, wird schnell auch auf unserem Blog fündig: Beispielsweise in unserem Beitrag Top 10 Cocktails mit weißem Rum, wo Sie auf genau diese Vertreter treffen werden. Auf unserem Blog finden Sie noch eine ganze Reihe interessanter Cocktailrezepte und Empfehlungen für Ihre Cocktails.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmixen und sagen: CHEERS!

Versenden Drucken

Alkoholfreie Cocktails sind so lecker wie ihre hochprozentigen Pendants – doch sie ersparen dir die Reue am nächsten Morgen. Unsere Virgin-Versionen von Gin Tonic, Sex on the Beach und Pina Colada sind nicht nur köstlich, sondern auch ganz einfach – und damit ein absolutes Muss für deine nächste Party!

Foto: Food & Foto Experts

Alkoholfreie Cocktails: Von Ginger Ale bis Kokosmilch

Nur weil alkoholfreie Cocktails ganz ohne Gin, Wodka und Sekt auskommen, sind sie nicht weniger vielseitig. In unserer Galerie findest du prickelnde Getränke mit Früchten, Drinks mit Kräutern, aber auch cremige Cocktails mit Kokosmilch oder Sahne. Auch bei alkoholfreien Cocktails ist für jeden etwas dabei.

Alkoholfreie Cocktails: Viele Rezepte, eine Grundregel

Getränke wie Ginger Ale, Bitterlemon, Maracuja- und Cranberrysaft sowie Kokos- und Kuhmilch eignen sich als Basis für alkoholfreie Cocktails. Obwohl Cocktail-Rezepte sehr vielseitig sind, gibt es eine Grundregel: Die einzelnen Komponenten müssen miteinander harmonieren. Als Orientierung kannst du alkoholhaltige Cocktails verwenden – und einfach deine eigene, alkoholfreie Version kreieren!

Alkoholfreie Cocktails: Einfach und schnell zubereitet

Ebenso wie Drinks mit Schuss bestehen alkoholfreie Cocktails in der Regel aus nur wenigen Zutaten. Bestes Beispiel: alkoholfreier Caipirinha. Ein bisschen frisches Obst wie Erdbeeren oder Limetten, Mineralwasser und andere Zutaten mit Eiswürfeln on top – fertig ist der alkoholfreien Cocktail. Bei der nächsten Party kannst du so auch mal spontan einige köstliche Drinks mixen.

Unsere alkoholfreien Cocktails sind die perfekte Erfrischung für warme Sommernächte, denn mit ihnen kannst du auch den nächsten Morgen ohne Kater genießen. Da sagen wir nur: Cheers!

Wie gefallen dir unsere alkoholfreien Cocktails? Wir freuen uns auf dein Feedback auf LECKER bei Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Video-Tipp

Kategorie & Tags

  • Party
  • Maifest
  • Hochzeit
  • Getränke
  • Geburtstag
  • Cocktail

Mehr zum Thema

  • Getränke-Rezepte – kühl, erfrischend und lecker
  • Limonade – prickelnde Ideen zum Selbermachen
  • Limonade selber machen – so einfach geht’s
  • Eiswürfel mal anders – die 5 besten Ideen!
  • Fingerfood – herzhafte Snacks für Party und Buffet
  • Partyrezepte – das Beste für hungrige Gäste
  • Switchel – so geht der angesagte Sommerdrink
  • Schlammbowle – das Rezept zum Partyknüller
  • Top 5 Partydrinks zum Feiern
  • Sanfter Engel – das Rezept zum Kultgetränk
  • Lavendel-Limonade – so geht’s

Alkoholfreie Cocktails – Rezepte für fruchtigen Genuss im Glas

Ein zauberhaftes Lächeln können Sie Ihren Gästen auch mit alkoholfreien Cocktail-Rezepten wie dem Pfirsichtraumentlocken: Zuckersüßer weißer Pfirsich trifft hier auf karibische Orange und wunderbar saure Limette und wird durch leckere Banane vollendet. Greifen Sie zum Cocktailbecher und mixen Sie fabelhafte Fruchtkreationen, die lange in süßer Erinnerung bleiben. Auch alkoholfreie Bowlen wie unsere Kinderbowle mit Beeren, Pfirsich und Melone passen prima, wenn Sie Gäste haben: Die können Sie im großen Bowleglas anrichten und müssen nicht jeden Drink einzeln mixen. Überraschen Sie Ihre Gäste mit verrückten Deko-Elementen und wagen Sie sich zum Beispiel an blumige oder fruchtige Eiswürfelkunstwerke. Einfach vor dem Auffüllen mit Wasser in jedes Würfelfach ein Früchtchen legen: Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren oder Johannisbeeren eignen sich aufgrund ihrer Größe besonders gut dafür. Das Obst frieren Sie einfach mit ein – fertig ist Ihr bunter Eiswürfeltraum. Auch essbare Blüten können in den Eiswürfeln als gefrorene Hingucker einen wahren Wow-Effekt auslösen – probieren Sie es aus.

Wer es eher exotisch mag, der kann auch zu sahnigen Cocktailvarianten wie dem Ananas-Kokos-Cocktail greifen. Wunderbar cremige Kokosmilch vermengt mit der sauren Süße der Ananas, macht den Drink mit Grapefruit und Minze verfeinert zu einem wahren Geschmackserlebnis. Trinken Sie für den sommerlichen Fruchtgenuss doch einfach mal alkoholfreie Cocktails – Rezepte, Zutaten und Inspirationen hierfür finden Sie bei EDEKA!

Entdecken Sie auch unsere leckeren Aperitif-Rezepte.

Ausgefallene Cocktails ohne Alkohol: Die 6 besten Mocktail-Rezepte

Alkoholfreie Cocktails, auch Mocktails genannt, sind längst nicht nur den Fahrern, Bald-Mamas oder Kids vorbehalten. Auch immer mehr Alkohol-Trinker gönnen sich gerne mal einen Cocktail ohne Alkohol. Denn mittlerweile gibt es viele ausgefallene Rezepte für alkoholfreie Cocktails, die denen mit Umdrehungen geschmacklich in nichts nachstehen. Statt nur zuckrig-süß präsentieren sich die Mocktails jetzt von ihrer herben, spritzigen und frischen Sorte und sind damit die perfekte Virgin-Alternative für Fans von Gin Tonic & Co.
Wir haben mal ganz tief ins Glas geschaut und alkoholfreie Cocktails für euch getestet. Unsere Favoriten: die alkoholfreien Gin Tonic Alternativen mit Rosmarin. Einfach super lecker!

Green Tonic Cocktail ohne Alkohol (frisch-herb)

Dieser ausgefallene Mocktail ist die perfekte Erfrischung für heiße Sommertage und wird sogar echte Gin Tonic Fans begeistern.

  • 2-3 dünne Gurkenscheiben
  • 2 Limettenscheiben
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • Tonic Water (zum Auffüllen)
  • Eiswürfel

Ein Glas mit Eiswürfeln füllen, die Gurken-, Limettenscheiben, den Rosmarinzweig und den Limettensaft dazu geben und mit Tonic Water auffüllen. Die alkoholfreie Gin Tonic Alternative mit einer Limetten- und/oder Gurkenscheibe garnieren.
Tipp: Perfekt wird der Gin Tonic ohne Alkohol mit einem Schluck alkoholfreien Gin. Besonders nah an den Original-Geschmack kommt das aus verschiedenen Kräutern hergestellte Getränk „Wonderleaf“ von Siegfried.
Hier könnt ihr den alkoholfreien Gin bei Amazon bestellen

Blue Lagoon Mocktail (herb-süß)

Nicht nur die knallig blaue Farbe katapultiert uns gedanklich ans Meer – auch der herb-süße Geschmack dieses alkoholfreien Cocktails sorgt für echtes Strand-Feeling zuhause.

  • 4 cl Blue Curacao Sirup
  • 2 cl Limettensaft
  • Bitter Lemon (zum Aufgießen)
  • Crushed Ice

​Sirup und Saft miteinander mixen und in ein mit Crushed Ice gefülltes Glas füllen. Mit Bitter Lemon aufgießen und nach Belieben mit frischen Früchten oder einer Cocktailkirsche garnieren.

Shirley Temple Mocktail (spritzig-süß)

Der alkoholfreie Cocktail Shirley Temple gehört zu den Klassikern ohne Alkohol und schmeckt vor allem Süßschnäbeln. Mit einem extra Spritzer Zitronensaft zum Schluss schmeckt der Mocktail noch frischer.

  • 2 cl Grenadine
  • 2 cl Zitronensaft
  • Ginger Ale (zum Aufgießen)
  • Eiswürfel

Ein Glas mit Eiswürfeln füllen und anschließend Grenadine-Sirup und Zitronensaft hineinfüllen. Durchrühren und mit Ginger Ale aufgießen. Mit einer Cocktailkirsche oder der Schale einer unbehandelten Zitrone garnieren.
Limonade selber machen: Das sind die 4 leckersten Rezepte!

Pink Tonic Cocktail alkoholfrei (spritzig-herb)

Noch ein Geheimtipp für Gin Tonic Liebhaber, die eine Alkoholpause brauchen. Die Mischung aus herb-spritziger Grapefruit und duftendem Rosmarin ist einfach unglaublich gut und passt perfekt zum BBQ!

  • 1 Grapefruitscheibe (geviertel)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 cl Grapefruitsaft
  • Tonic Water (zum Aufgießen)
  • Eiswürfel

Ein Glas mit Eiswürfel füllen. Die Grapefruitscheiben, Rosmarinzweig und den Grapefruitsaft dazu geben. Mit Tonic Water aufgießen und umrühren. Mit einer Limettenscheibe garnieren.

Coconut Queen Cocktail ohne Alkohol (fruchtig-süß)

Herb und spritzig ist so gar nicht euer Fall? Ihr mögt es sahnig, süß und fruchtig? Dann empfehlen wir euch unsere Coconut Queen! Dieser alkoholfreie Cocktail ist die jugendfreie und ausgefallene Alternative zur Piña Colada.

  • 6 cl Anananssaft
  • 6 cl Maracujasaft
  • 3 cl Kokoscreme
  • 1 cl Kokossirup
  • 1 cl Sahne
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • ​Eiswürfel

Die Eiswürfel in ein hohes Glas geben, alle Zutaten in einen Shaker füllen und gut durchmixen. In das Glas füllen und mit frischen Früchten wie einem Stück Ananas garnieren.

Apple Rose Mocktail (blumig-süß)

Wenn ihr eure Gäste so richtig beeindrucken wollt, dann serviert ihnen diesen duftenden Cocktail mit Rosenblättern. Als Basis dient eine Mischung aus Rosensirup und Apfelsaft.

  • 2 dünne Scheiben Zitrone
  • etwas Zucker
  • 1 cl Rosensirup
  • 2 cl Apfelsaft
  • 1 cl Zitronensaft
  • 3 cl alkoholfreier Sekt
  • ​Mineralwasser (zum Auffüllen)
  • Rosenblütenblätter (unbehandelt)
  • ​Eiswürfel

Mit einer Zitronenscheibe über den Glasrand fahren und das Glas in Zucker tunken. Dann ein paar Eiswürfel und die Zitronenscheiben ins Glas geben. Rosensirup, Apfelsaft und Zitronensaft einfüllen und einmal durchrühren. Alkoholfreien Sekt hinzugeben, mit Mineralwasser auffüllen und zum Schluss mit Rosenblättern garnieren. Wichtig: Achtet darauf, dass die Rose ungespritzt ist. Am besten nehmt ihr einfach eine aus eurem Garten.
Wie ihr Rosensirup ganz leicht selber machen könnt, zeigen wir euch hier!

Noch mehr alkoholfreie Cocktails im Video:

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Noch mehr leckere Rezepte für den Sommer:

Cocktails als Eis am Stiel: Geniale Poptails-Rezepte
​Eis selber machen ohne Eismaschine – und mit nur 2 Zutaten!
Schnell, leicht und frisch: Das sind die leckersten Sommer-Rezepte mit Früchten

Alkoholfreie Drinks: Kindercocktails selber machen

Nichts fruchtet so sehr wie farbig kühle Cocktails. Natürlich geht dies ohne Alkohol, damit es auch Kindern schmeckt. Normales Wasser oder Tees sind zwar gesund, aber langweilig, darum haben wir auf Blogs gestöbert und für Sie die besten alkoholfreien Drinks für Kinder zusammengestellt. Wir wünschen viel Spass beim Ausprobieren der Kindercocktails.

  • 62

Von Darryl Beeler

1 von 7

Limonade mit Minze
Foto: kruemelkreationen.blogspot.de

Zitronen-Limonade mit Minze

Zutaten

  • 5 Zitronen
  • ca. 10 Blätter frische Minze
  • 240 ml Wasser
  • 225 g Zucker
  • 1,2 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung des alkoholfreien Drinks

Für diese leckere Limonade pressen Sie die Zitronen zuerst aus und spülen die Minze mit Wasser. Nehmen Sie einen Topf zur Hand, wo Sie Wasser, Zucker und die Minze hineingeben und erhitzen, bis das Gemisch anfängt zu köcheln. Durch das Köcheln gibt die Minze ihren frischen Geschmack ab. Danach den gepressten Zitronensaft in einen Behälter oder Krug geben und die Zuckermischung hinzugeben. Zum Schluss füllen Sie noch mit Mineralwasser auf. Fertig ist der Kindercocktail! Servieren Sie den alkoholfreien Drink am besten mit Eiswürfeln.

Foto und Rezeptidee: Selina Supper, kruemelkreationen.blogspot.ch
Die junge Studentin teilt auf ihrem Blog kreative Rezepte und nach ihren Worten „anderen Kram“. Ihre brillanten Fotos und Blogeinträge zeigen ihre ehrliche und charmante Art, die zum weiteren Verweilen auf ihrer Seite einladen. Sehr empfehlenswert: Süsse Rezepte.

Heidelbeer Lavendel Limonade

Zutaten

  • 2 Zitronen
  • 200-250 g Heidelbeeren
  • 2 EL Lavendelblüten
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Zucker
  • (Mineralwasser mit Kohlensäure, wer mag)
  • Eiswürfel

So gelingt die feine Limonade

Pressen Sie die Zitronen aus und befreien Sie die Lavendelblüten von ihren Stilen und messen 2 Esslöffel ab. Um den Extrakt der Lavendel zu gewinnen, geben Sie Wasser und Zucker in einen Topf und erhitzen diese beiden Zutaten. Geben Sie den Lavendel hinzu und lassen ihn für rund 10 Minuten ziehen. Pürieren Sie nun die Heidelbeeren und filtern den Saft durch ein Sieb. Den Zitronensaft hinzugeben. Zum Schluss den Zuckersirup sieben und stufenweise hinzugeben, bis die gewünschte Geschmacksintensität erreicht ist. Wenn Sie Ihre Limonade mit Kohlensäure mögen, können Sie noch etwas Mineralwasser hinzugeben. Den Kindercocktail am besten frisch mit Eiswürfeln servieren.

Foto und Rezeptidee: Selina Supper, kruemelkreationen.blogspot.ch

Cassis-Limetten-Drink

Zutaten (für 4 Gläser)

  • 600 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Saft einer Limette
  • 8 cl Cassis-Sirup
  • 4 TL brauner Zucker
  • Himbeeren (Tiefgekühlt oder frisch)
  • Minze

So einfach geht’s

Dieses erfrischende Cassis-Limetten-Getränk ist schnell gemacht: Limette in zwei Teile schneiden und den Saft auspressen. Mineralwasser und Cassis-Sirup hinzugeben und verrühren (langsam, damit Kohlensäure nicht verloren geht). Braunen Zucker hinzugeben und auf 4 Gläser ausschenken. Nach Belieben können nun einige Himbeeren und etwas Minze in die Gläser hinzugegeben werden. Dieser alkoholfreie Drink schmeckt der ganzen Familie.
Tipp: für den roten Zuckerrand tauchen Sie das Glas vorerst in Cassis-Sirup und danach in einen Teller mit Zucker.

Foto und Rezeptidee: simply-vegan.org
Die zwei Studenten Tamara und Sebastian sind Inhaber des Food-Blogs Simply Vegan. Aus einer einfachen Idee, vegane Rezepte ins Internet zu stellen, ist eine ganze Veganer-Community entstanden. Auf ihrem Food-Blog gibt es aber nicht nur Rezepte, sondern auch Reviews zu Kochbüchern, Lebensmitteln etc., wo sie auch andere Blogs und YouTube-Channels vorstellen.

Alkoholfreier Drink: Hugo

Zutaten (1 Glas)

  • ½ Bio-Limette
  • Eiswürfel
  • 1 Zweig frische Pfefferminze (wer mag zusätzlich 2-3 Blätter Zitronenmelisse und/oder Zitronenverbene)
  • 1 Esslöffel (15ml) Holunderblütensirup, selbstgemacht oder aus dem Bioladen
  • Mineralwasser mit Kohlensäure

Anleitung für den erfrischenden Hugo alkoholfrei:

Teilen Sie die halbe Limette nochmals, pressen Sie diese und geben Sie sie in das Glas. Füllen Sie das Glas mit Eiswürfeln auf, geben Sie die Minze dazu. Tipp: Reiben Sie die Minze am Glasrand, das gibt einen zusätzlichen frischen Geschmack. Den Holunderblütensirup eingiessen und mit Mineralwasser auffüllen, umrühren und den alkoholfreien Drink geniessen.

Foto und Rezeptidee: Paule Schram, paules.lu
Die leidenschaftliche Köchin aus Luxemburg präsentiert auf ihrem Blog feine Rezepte für Gerichte und Backwaren. In ihrem Archiv finden sich bereits über 100 tolle Rezeptideen.

Wassermelonensaft mit frischer Minze

Zutaten für ein grosses Glas (ca. 750 ml)

  • ¼ einer grossen Wassermelone, gekühlt
  • 1 Zweig frische Minze

So schnell geht’s

Schälen Sie die Wassermelone und schneiden Sie diese in Stücke. Geben Sie diese mit der Minze in einen Mixer und mixen Sie auf höchster Stufe, bis keine Stücke mehr vorhanden sind. Dieses Rezept ist kinderleicht und schnell gemacht, jetzt können Sie diesen feinen Drink unmittelbar geniessen oder im Kühlschrank kalt stellen.

Foto und Rezeptidee: Mira Deutsch, ziemlichschoen.wordpress.com
Die junge Bloggerin aus Wien ist Veganerin und teilt leckere vegane Rezepte und Beiträge, die sehr amüsant und informativ sind. Ausserdem ist sie die Erfinderin der ersten veganen Ovomaltine: Rezept. Ein ziemlich schöner Blog.

Caipirinha-Bowle (alkoholfreier Drink)

Zutaten

  • 10 Limetten
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Liter Ginger-Ale
  • 0.75 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 kleiner Schuss Bitter Lemon
  • Eiswürfel

So entsteht die alkoholfreie Caipirinha-Bowle

Um diese leckere Bowle selbst zu machen, pressen Sie zuerst 6 Limetten aus und geben den Saft in ein grosses Gefäss. Schneiden Sie danach die restlichen Limetten in Viertel und geben diese mit dem braunen Zucker hinzu. Zu guter Letzt die Bowle mit Ginger-Ale, Mineralwasser und Bitter Lemon aufgiessen. Giessen Sie langsam auf, damit die Kohlensäure erhalten bleibt. Fertig ist Ihre fruchtige Caipirinha-Bowle! Der Kindercocktail kommt auch bei Erwachsenen gut an.

Foto und Rezeptidee: Lisa Luthardt, selbstgemacht-ist-selbstgemacht.blogspot.ch
Die Studentin Lisa Luthardt stellt auf ihrem Blog herzhafte Backideen für Torten und Kuchen und Basteltipps à la DIY’s zusammen. Besonders empfehlenswert: Muffins & Cupcakes Rezepte.

Kinder Bowle mit frischem Obst

  • 5 Esslöffel Birnendicksaft
  • 1 Liter Birnensaft
  • 250 g frisches Obst (in Stücke geschnitten)
  • 100 g Gummibärchen
  • 1 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure

So bereiten Sie die fruchtige Kinder Bowle zu

Um tolle Eiswürfel für die Bowle zu machen gibt’s einen schönen Trick: Legen Sie die Gummibärchen oder frische Himbeeren in den Eiswürfelbehälter, füllen diesen mit dem Birnensaft und stellen ihn ins Gefrierfach. Als nächstes ein grosses Bowle Gefäss bereitstellen und das Obst nach Ihrer Wahl mit dem Birnendicksaft hineingeben. Zum Schluss mit den restlichen Birnensaft dazugeben und mit Mineralwasser auffüllen. Stellen Sie die Bowle kalt, wenn Sie sie später geniessen wollen. Kurz bevor Sie dann servieren, geben Sie die Gummibärchen-Eiswürfel dazu.

Rezeptidee: gutekueche.ch / Foto: Natalia Van Doninck, iStock, Thinkstock

gutekueche.ch ist eines der grössten Gourmet Portale der Schweiz und stellt kostenlos Koch und Back Rezepte, Rezepte für Desserts und Cocktails und vieles mehr zur Verfügung. Auch für beliebte Restaurants oder Weine und Winzer ist man sehr gut beraten. Schauen Sie vorbei, falls Sie ein gutes Restaurant in der Stadt suchen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.