Blumen aus krepppapier anleitung

Bunte und freundliche Blumen sind ein Muss für jede Frühlingsdekoration in den eigenen vier Wänden. Doch oftmals lassen Rose, Tulpe und Nelke schnell die Köpfe hängen. Es gibt eine Lösung: Blumen aus Krepppapier! Basteln Sie sich Ihre Frühlingsdeko ganz einfach selbst. Mit formbarem Krepppapier gelingen Ihnen die schönsten und auch die realistischen Kunstblumen. Ob kleine oder große Blüten, Blumen mit Stängel oder auch eine Rose aus Krepppapier, unsere Anleitungen zeigen Ihnen, wie es geht.

Die ewig frischen und farbenfrohen Krepppapierblumen sind nicht nur dekorativ. Allein das Basteln mit Krepppapier macht einen Riesenspaß. Das wellige und dadurch sehr gut formbare Papier ist in vielen Farben erhältlich und meist auch recht günstig. Ihrer Fantasie sind, was das betrifft, keine Grenzen gesetzt. Ob Sie nun Frühlingsblumen oder herbstliche Sträuße basteln wollen, Krepppapier ist als Material überall einsetzbar. Im Anschluss haben wir vier simple Anleitungen für Sie, mit denen Sie nur in wenigen Minuten und mit wenigen Handgriffen selbst Kreppblumen nachbasteln können.

Blume mit Stängel basteln

Eine Kreppblume mit Stängel wirkt am besten, wenn Sie diese in eine passende Vase stecken. Da Sie dann nur eine Blume präsentieren, müssen Sie sich beim Basteln besonders Mühe geben. Denn Kleine Fehler können dann schwierig versteckt werden.

Das benötigen Sie dafür:

  • Krepppapier (drei Farben, auf jeden Fall grün)
  • Bleistift, Lineal
  • Schere
  • Bindfaden
  • Klebeband
  • Basteldraht

Zu Beginn suchen Sie sich zwei Farben Krepppapier für die Blüte Ihrer Blume aus. Um Ihre Blume realistisch wirken zu lassen, nehmen Sie am besten natürliche Töne. Für bunte und auffällige Dekorationen passen knallige Töne am besten.

Schritt 1: Schneiden Sie nun von beiden Krepppapierrollen jeweils ein 10 cm breites Stück ab.

Schritt 2: Nun rollen Sie beiden Streifen aus – falten Sie jeden gleichmäßig wie eine Ziehharmonika zusammen. Je nach Faltabstand variiert dann die Breite der Blütenblätter.

Schritt 3: Zeichnen Sie jetzt mit einem Bleistift die Umrisse des Blütenblattes auf den gefalteten Streifen. Wenn Sie diese dann ausgeschnitten haben, wiederholen Sie diesen Schritt mit dem anderen Streifen.

Achtung: Schneiden Sie die Blätter nur an der Spitze zu, damit am Ende ein zusammenhängendes Blütenband entsteht.

Schritt 4: Jetzt müssen Sie vorsichtig sein. Falten Sie die Streifen Krepppapier wieder auseinander, ohne dass Ihre Blütenblätter auseinanderfallen.

Schritt 5: Damit Ihre Blüten eine runde und natürliche Form bekommen, rollen Sie einen der auseinandergefalteten Streifen vorsichtig zusammen (diese Farbe ist dann in der Mitte der Blüte).

Tipp: Wickeln Sie den Streifen nicht zu fest auf, sonst könnten Sie dann beim Blütenziehen Probleme bekommen.

Schritt 6: Nun umwickeln Sie diesen Blütenkelch vollständig mit dem zweiten Krepppapierstreifen. Sind Sie am Ende angekommen, verknoten Sie den Kelch am unteren Ende mit einem Bindfaden.

Schritt 7: Damit Ihre Blume noch ein authentischeres Aussehen bekommt, zupfen Sie nun die einzelnen Blütenblätter zurecht.

Schritt 8: Für den Blumenstängel umwickeln Sie ein Stück Basteldraht mit grünem Krepppapier. Befestigen können Sie das Ende des Papiers mit Klebeband.

Schritt 9: Stecken Sie jetzt ganz einfach den Stängel in die Unterseite des Blütenkelchs und befestigen Sie diesen mit Klebeband oder Leim.

Fertig ist Ihre selbstgebastelte Krepppapierblume mit Stängel!

Rose basteln

Der Klassiker unter den Blumen ist nun einmal die Rose. Mit dieser Blumenvariante können Sie perfekt einen romantischen Esstisch schmücken oder gar eine ganze Hochzeitsdekoration gestalten. Das Basteln einer Krepprose an sich ist auch in wenigen Minuten geschafft, warum sich diese Bastelanleitung für größere Blumenmengen anbietet. Ein knalliges Rot, aber auch weiß oder rosa bieten sich hier an.

Sie benötigen dafür:

  • Krepppapier
  • Metallspieß
  • Leim
  • Schere

Schritt 1: Schneiden Sie zu Beginn ein etwa 7 cm breites Stück von einer Krepppapierrolle ab. Rollen Sie dieses vollständig auseinander.

Schritt 2: Ziehen Sie nun die obere Kante des Streifens vorsichtig auseinander.

Schritt 3: Nehmen Sie nun einen Metallspieß (Rouladenspieß oder Stricknadel) zur Hand. Wickeln Sie den oberen Rand über diesen Spieß, sodass sich dieser ein bisschen einrollt. Etwa 4 cm breite Stücke des Randes sollten Sie über den Spieß rollen bis zum Ende des Streifens.

Schritt 4: Jetzt formen Sie Ihre Rosenblüte. Rollen Sie dafür den Krepppapiertstreifen zusammen. Halten Sie den Streifen am unteren Rand dabei gut fest. Befestigen Sie alles mit Bastelkleber, damit Ihre Blüte sich nicht von selbst ausrollt.

Tipp: Rollen Sie den Streifen je nach Belieben fest und locker, sodass die Blüte noch realistischer aussieht.

Schritt 5: Ist der Streifen vollständig aufgewickelt, befestigen Sie das Ende mit Leim. Zupfen Sie zum Schluss die Blütenblätter zurecht und fertig!!!

Große Rundblüten basteln

Was Sie benötigen:

  • Krepppapier
  • Schere
  • Klebeband
  • Bindfaden

Große Blüten in farbenfroher Pracht sind vor allem im Frühling ein richtiger Hingucker. Ganz einfach können Sie sich aus Krepppapier riesige Blüten basteln, die an Hortensien erinnern. Zu Hause oder auf Festen sind Sie dekorativ und wirken nahezu echt. In einem knalligen Pink oder einem freundlichen Hellblau verleihen diese jeder Location ein Frühlingsgefühl.

Schritt 1: Wählen Sie sich eine Farbe Krepppapier aus. Schneiden Sie aus diesem mehrere gleichgroße Quadrate mit einer Größe von 15 cm x 15 cm. Legen Sie diese immer wieder übereinander, bis Sie einen ordentlichen Stapel haben.

Schritt 2: Falten Sie jetzt diesen Stapel im Zick-Zack zusammen.

Schritt 3: Den Streifen binden Sie mit einem Faden in der Mitte fest, dass das Ganze von der Seite wie eine Fliege aussieht.

Schritt 4: Schneiden Sie nun links und rechts die Enden des Streifens rund. Dies sind dann die einzelnen Blüten.

Schritt 5: Vorsichtig öffnen Sie jetzt die Blüte. Ziehen Sie alle Enden in die richtige Position bis die gesamte Blüte eine runde Form annimmt. Mit Leim können Sie notfalls die Blätter aneinander befestigen.

Tipp: Sie können die Blütenblätter mit der Schere noch etwas mehr einschneiden, dann fällt das Formen leichter.

Schritt 6: Knautschen Sie die Blüte nun etwas zusammen, dann wirken die Blätter noch realistischer – fertig!

Flache Blüten basteln

In dieser Bastelanleitung zeigen wir, wie Sie flache Blüten aus Krepppapier basteln können. Das Schöne an dieser Form ist, dass die Blüte am Schluss verschieden eingesetzt werden kann.

Beispielsweise als:

  • Wanddekoration
  • Brosche
  • Haarschmuck

Durch die flache Unterseite können Sie die Blume nahezu überall befestigen. Verschiedene Farben können hier verwendet werden – Ihrer Kreativität sind wieder einmal keine Grenzen gesetzt.

Dafür benötigen Sie:

  • Krepppapier in mind. zwei Farben
  • Tonkarton
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Bleistift

Schritt 1: Am Anfang bedarf es etwas Fleißarbeit. Die einzelnen Blütenblätter müssen zugeschnitten werden. Suchen Sie sich dafür eine passende Krepppapierfarbe aus. Schneiden Sie von diesem lange, etwa 3 cm breite Streife ab.

Tipp: Schneiden Sie das Papier so, dass die Laufrichtung des Papiers längs verläuft.

Schritt 2: Haben Sie die Streifen vorbereitet, stapeln Sie diese übereinander. Schneiden Sie jetzt gleichmäßige Stücke ab (eine Breite von ca. 5 cm). Achten Sie darauf, dass diese Stücke auf einem Stapel bleiben.

Schritt 3: Zeichen Sie jetzt mit einem Bleistift die Umrisse eines einzelnen Blüteblattes auf dem oberen Stück vor. Wiederholen Sie das auf allen anderen Stapeln.

Schritt 4: Jetzt können viele Blütenblätter auf einmal ausgeschnitten werden.

Schritt 5: Nehmen Sie jetzt den Tonkarten zur Hand. Schneiden Sie, ohne Vorzeichnen, einfach einen Kreis aus. Dieser Kreis gibt die Größe Ihrer Blüte vor.

Schritt 6: Jetzt heißt es „kleben“! Beginnen Sie außen am Rand des Kreises mit dem Aufkleben der einzelnen Blüten. Arbeiten Sie sich vor – sobald Sie die erste Runde geschafft haben, kleben Sie etwas weiter innen Blütenblätter auf.

Tipp: Bevor Sie die Blüten aufkleben, können Sie die obere Kante des Blattes etwas nach innen biegen. Dies gibt den Blütenblättern eine realistischere Form.

Schritt 7: Ist nun kein Stück des Tonkartons mehr zu sehen, können sie nach Belieben die Mitte der Blüte, den Blütenkelch gestalten. Dafür schneiden Sie erneut einen Streifen (2 cm breit) Krepppapier in einer passenden Farbe zurecht.

Schritt 8: Ziehen Sie den oberen Rand des Streifens auseinander und schneiden Sie diesen mit der Schere ein. Scheiden Sie nach Belieben, das verleiht dem Kelch eine individuelle und wilde Optik.

Schritt 9: Rollen Sie den Streifen Krepppapier nun zusammen. Halten Sie das untere Ende gut mit den Fingern zusammen, dass der Kelch sich nicht wieder aufrollt. Befestigen das Ende des Streifens mit Leim.

Schritt 10: Zum Schluss müssen Sie nur noch den Kelch in die Mitte der Blüte kleben. Fertig!!!

Und haben Sie es gemerkt? So schwierig ist es gar nicht, Kreppblumen selbst zu basteln. Diese Blüten bleiben Ihnen nicht nur lange erhalten, sondern können auch richtig echt aussehen. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter und egal zu welchem Anlass, Kreppblumen sind immer ein Hingucker und kinderleicht.

Blumen sind als Deko besonders beliebt, da es sie in so vielen verschiedenen Farben und Formen gibt. Leider welken die meisten Blumensträuße recht schnell. Diese schönen Blumen aus Krepp-Papier sorgen dafür, dass ihr immer einen tollen Strauß oder ein paar hübsche Blumen, zum z. B. an die Wand hängen, habt. In dieser Anleitung erfahrt ihr, wie ihr drei verschiedene Blumen aus Krepppapier basteln könnt.

Inhaltsverzeichnis

Einfache große Krepppapier-Blume

Diese hübschen Papierblumen sind sehr schnell gebastelt. Da es auch nicht so schwer ist, diese tollen Krepppapier-Blumen zu falten, ist die Anleitung auch gut für Kinder geeignet.

Für die großen Krepppapier-Blumen braucht ihr nur folgendes Material:

  • Krepppapier in der gewünschten Farbe
  • etwas dünnen Draht oder Faden
  • eine Schere

Krepppapier für die Blumen zuschneiden

Als erstes schneidet ihr euch vier gleich große Stücke aus dem Krepppapier zu. Je nachdem wie groß eure Blume später werden soll, könnt ihr unterschiedliche Maße verwenden. Ihr könnt das Papier entweder quadratisch zuschneiden oder ihr lasst eine Seite länger als die andere. Ich habe hier z. B. ein Rechteck ausgeschnitten, mit den Maßen 12 cm mal 11 cm.

Große Krepppapier-Blumen falten

Nun legt ihr eure vier Krepppapier-Stücke aufeinander und falten die Blätter von der langen Seite her wie eine Ziehharmonika zusammen. Die Mitte könnt ihr nun entweder mit etwas Draht oder einem Stück Faden zusammenbinden. Je nach gewünschter Blütenform, schneidet ihr die Papierenden spitz oder rund zu.

Jetzt müsst ihr nur noch vorsichtig die einzelnen Lagen Krepppapier auseinander ziehen und eure Blume etwas in Form zupfen. Schon habt ihr eine tolle große Blume aus Krepppapier gefaltet.

Besonders toll sieht es natürlich aus, wenn ihr mehrere Blumen in verschiedenen Größen, Formen und Farben bastelt. Ihr könnt auch eine kleinere Blüte in die Mitte einer großen Krepppapier-Blume kleben. Da diese Blumen keinen Stiel haben, eignen sie sich besonders gut als Tischdeko oder für die Wand. Natürlich könnt ihr euch auch richtig große Riesenblumen auf diese Weise falten. Probiert einfach aus, was euch gefällt!

Bunte Sommerblumen aus Krepppapier

Wer lieber einen Blumenstrauß aus Krepppapier-Blumen haben will, sollte auf jeden Fall die nächste Anleitung ausprobieren. Diese hübschen Sommerblumen wirken besonders toll aus verschiedenfarbigem Krepppapier.

Für die Sommerblumen aus Krepppapier braucht ihr:

  • buntes Krepppapier
  • Steckdraht
  • flüssigen Klebstoff
  • eine Schere

Einzelne Teile der Blumen aus Krepppapier vorbereiten

Für eure Sommerblumen benötigt ihr ein Stück Krepppapier mit den Maße 3 cm mal 3 cm, sowie jeweils vier mal vier Stücke mit den Maßen 3 cm mal 2,5 cm.

Tipp: Immer darauf achten, dass ihr eure Teile richtig zuschneidet, also am besten immer einen Streifen in der benötigten Breite von der Krepppapier-Rolle abschneiden, hier z. B. 2,5 cm. So müsst ihr die Teile nur noch in die gewünschte Länge schneiden (3 cm).

Als erstes verteilt ihr ein wenig Klebstoff auf eurem Drahtende und wickelt euer einzelnes Krepppapier-Stück drum herum. Achtet darauf, dass ein Teil vom Krepppapier oben über den Draht raus steht, so dass ihr das Papier mehrmals einschneiden könnt. Somit habt ihr das innere eurer Krepppapier-Blume fertig.

Jetzt legt ihr euch jeweils vier der anderen Krepppapierstücke aufeinander und schneidet sie auf der einen Seite zackenförmig ein.

Blüten aus Krepppapier gestalten

Verteilt am unteren Rand des oberen Krepppapierblatts etwas Klebstoff und drückt die einzelnen Lagen etwas zusammen. Das ganze klebt ihr nun auf eine Seite eurer Blume. Klebt so die restlichen Teile auf alle Seiten eurer Blume.

Stiel und Blätter für die Krepppapier-Blume basteln

Für den Stiel eurer Blume braucht ihr nun einen langen Streifen grünes Krepppapier. Der Streifen sollte nicht allzu breit sein, ca. 1 cm genügt. Fangt oben unterhalb eurer Blüte an, und wickelt dort den Streifen mehrmals herum. Immer mal wieder etwas Klebstoff auf das Papier geben, damit alles gut hält.

Danach bestreicht ihr den Draht mit Klebstoff und wickelt das Krepppapierband bis nach unten um den Draht. Ihr könnt es dann einfach abreisen oder abschneiden.

Für die Blätter nehmt ihr wieder den Streifen und dreht ihn vorsichtig ein, ihr könnt dabei etwas Klebstoff verwenden, damit es sich nicht wieder aufrollt. Wenn ihr mit der Länge zufrieden seid, wickelt ihr einfach ein Stück des nicht eingerollten Streifens noch mal mit Klebstoff um den Stiel. Auf diese Weise könnt ihr mehrere Blätter an eurer Krepppapier-Blume befestigen.

Und schon habt ihr eine schöne Sommerblume aus Krepppapier gebastelt! Für einen Blumenstrauß könnt ihr viele bunte Blumen basteln, oder ihr verwendet nur eine Sorte, wie es euch am besten gefällt. 🙂

Rosen aus Krepppapier

Diese Krepppapier-Rosen sehen toll in einer Vase aus und eignen sich bestens als Geschenk oder als Hochzeitsdeko. Mit etwas Übung, könnt ihr auch diese Krepppapier-Blumen schnell selbst basteln.

Für die Krepppapier-Rosen braucht ihr:

  • Krepp-Papier
  • Steckdraht
  • Schere
  • flüssiger Klebstoff
  • dünnes Holzstäbchen

Einzelne Teile der Krepppapier-Rose zuschneiden

Zuerst schneidet ihr euch für die Rosenblätter von der Krepppapier-Rolle einen 4,5 cm breiten Streifen ab. Von diesem Streifen braucht ihr nun ein Stück das 5 cm lang ist, sowie 8 Stücke mit einer Länge von 4 cm und 10 Stücke mit einer Länge von 3 cm. Für das innere der Krepppapier-Rose braucht ihr außerdem noch ein kleines Stück Krepppapier.

Ihr könnt natürlich die grünen Blätter am Stiel weglassen, aber eure Rosen aus Krepppapier wirken gleich noch etwas echter, wenn ihr ein paar davon am Stiel befestigt. Für drei Blätter braucht ihr einen 4 cm breiten Streifen grünen Krepppapiers, das ihr wieder einfach von der ganzen Rolle abschneidet. Von dem so entstandenen Streifen, schneidet ihr euch 12 cm ab. Diesen könnt ihr 3-mal falten und dann durchschneiden. So habt ihr jeweils 3 quadratische Stücke von je 4 mal 4 cm pro Blatt.

Für die Kelchblätter schneidet ihr euch dann noch ein ca. 3 cm langes Stück von dem Krepppapier-Streifen ab.

Außerdem benötigt ihr noch einen ca. 1 cm breiten Streifen vom grünen Krepppapier für den Stiel.

Tipp:Ihr könnt die Maße natürlich ändern, je nachdem wie groß eure Rosen werden sollen. Es ist auch nicht so wichtig, dass alle Stücke genau gleich groß sind. Es wirkt echter, wenn es kleine Unregelmäßigkeiten gibt.

Blütenblätter aus Krepppapier basteln

Für die Blütenblätter der Rose, falten ihr eure Stücke einmal leicht in der Mitte und schneidet oben, sowie unten das Papier in Form eines Blütenblattes zu. Dann könnt ihr es wieder auffalten. Ihr könnt jeweils die Stücke, die die selbe Breite haben, aufeinander legen und so alle gleichzeitig falten und in Form schneiden.

Jetzt braucht ihr eurer Holzstäbchen, um die Blütenblätter vorsichtig am oberen Rand, sowie an den Seiten drum herum zu wickeln. Auf diese Weise formt ihre eure Blütenblätter.

Danach nehmt ihr das Stück Krepppapier, gebt etwas Klebstoff darauf und drückt es leicht zusammen und befestigt es am Stiel. Das wir das innere der Rose, um das ihr eure Blütenblätter anordnet.

Krepppapier-Rose aus Blütenblättern zusammenkleben

Beginnt nun mit dem größten Blütenblatt und bestreicht es am unteren Rand mit etwas Klebstoff. Dann wickelt ihr es um eure Mitte und drückt es leicht fest. Als nächstes kommen die Blütenblätter, die 3 cm breit sind. Auch jeweils am unteren Rand mit Klebstoff bestreichen und um die Mitte wickeln. Achtet dabei darauf, dass ihr das nächste Blütenblatt immer versetzt zum vorherigen anklebt. Zum Schluss macht ihr das gleiche dann mit den 4 cm breiten Blütenblättern. Schon ist die Blüte eurer Krepppapier-Rose fertig. 🙂

Für das Kelchblatt nehmt ihr nun das 3 cm lange grüne Stück und schneidet es am oberen Rand dreieckig mehrmals ein. Die so entstandenen Spitzen dreht ihr vorsichtig mit zwei Fingern zusammen. Dann bestreicht ihr den Rand unten mit Klebstoff und wickelt es unterhalb eurer Krepppapier-Rose um den Stiel.

Damit der Stiel eurer Rose nicht nur aus Draht besteht, braucht ihr nun euren langen Streifen Krepppapier. Beginnt oben beim Kelchblatt und wickelt das ganze bis unten um den Draht. Dabei immer wieder etwas Klebstoff auf dem Krepppapier verteilen und alles gut festdrücken. Jetzt fehlen nur noch die Blätter der Rose.

Blätter für die Rose aus Krepppapier basteln

Für die Blätter faltet ihr euer quadratisches Stück Krepppapier einmal diagonal in der Mitte und schneidet es in die Form eines Blattes. Danach wieder auffalten und an der Faltlinie auseinanderschneiden. So erhaltet ihr zwei Blatthälften. Ihr könnt die Blätter so lassen oder mit einer Zackenschere den Rand leicht einschneiden.

Nehmt nun ein Stück von eurem Steckdraht und ordnet die Blätter daran an. Wichtig ist dabei, auf die Struktur des Krepppapiers zu achten. Diese sollte jeweils vom Draht aus in Richtung Blattrand verlaufen.

Bestreicht den Draht mit etwas Klebstoff und drückt eine Blatthälfte von oben auf den Draht. Wenn alles gut hält, bestreicht ihr nun die Unterseite des Drahts wieder mit Klebstoff, und befestigt dort die andere Blatthälfte.

Um die so entstandenen Blätter an eurer Krepppapier-Rose zu befestigen, wickelt ihr einfach wieder etwas von dem grünen Krepppapier-Streifen um den Stiel der Blätter und anschließend um den Stiel der Rose. Immer alles gut mit Klebstoff bestreichen und festdrücken.

Und fertig ist eure erste Rose aus Krepppapier 🙂

Natürlich sieht als Geschenk so eine einzelne Rose schon toll aus, oder ihr macht gleich viele, für einen großen Strauß aus Krepppapier-Rosen. Viel Spaß beim nachbasteln der Rosen aus Krepppapier!

Krepppapier – Blumen

Diese wunderschönen Krepppapier – Blumen sind mit etwas Übung leicht zu wickeln. Du kannst sie in vielen unterschiedlichen Farben basteln, knallig leuchtende oder eher dezentere wählen. Die Holzspieße können auch noch grün angemalt oder mit grünem Krepppapier umwickelt werden. Viel Freude beim Basteln!

Du benötigst dafür:

  • Krepppapier
  • Holzspieße (Schaschlik-Spieße)
  • Schere, Klebstoff
  • Tesafilm

Bastelanleitung für Krepppapier – Blumen

  • Schneide von einer Krepppapier-Rolle etwa ein Viertel ab.

  • Rolle den Streifen auseinander und lege ihn in 3 Lagen übereinander.
  • Schneide die 3 Lagen seitlich auseinander, sodass du 3 Streifen erhältst. Du benötigst pro Blume nur einen Streifen.

  • Lege einen Streifen doppelt.

  • Lege ihn nochmals doppelt.

  • Falte das rechte Drittel über das mittlere Drittel. (Zur besseren Orientierung habe ich 2 Linien eingezeichnet.)

  • Falte dann das linke Drittel darüber.

  • Schneide einen großen Bogen beginnend etwa 2 cm vom unteren Rand.
  • Falte die Bögen auseinander.
  • Jetzt kannst du noch Korrekturen vornehmen, wenn einige Bögen nicht weit genug eingeschnitten sind.
  • Streiche die Spitze des Holzspießes mit Klebstoff ein (etwa 1 cm).
  • Klebe ein Ende des Krepppapier-Streifens am unteren Rand um die Holzspitze herum.
  • Wickle den Streifen dann locker weiter um den Holzspieß herum.
  • Wickle locker weiter …
  • … Du kannst die „Blütenblätter“ schon beim Wickeln leicht herauszupfen.
  • Wenn du am Ende angelangt bist, zupfe die Blütenblätter in Form.
  • Klebe dann einen Streifen Tesafilm um den „Blütenansatz“.
  • Jetzt kannst du die Blüte nochmals zurecht zupfen. Fertig!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.