Bauch 17 ssw

17. Schwangerschaftswoche (17. SSW)

Größe und Entwicklung des Fötus/Babys

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind nun im fünften Schwangerschaftsmonat! Die Größe des Kindes ist in der 17. Schwangerschaftswoche (16+0 bis 16+6) durchschnittlich 10,6 Zentimeter (SSL) und es wiegt etwa 135 Gramm. Die Lunge Ihres Babys entwickelt sich immer weiter und es fängt an, Fruchtwasser ein- und auszuatmen. Bislang sieht die Haut Ihres Kindes faltig aus, weil es noch kein Unterhautfettgewebe hat. Dieses Fettgewebe beginnt ab der 17. Schwangerschaftswoche langsam, sich unter seiner Haut abzulagern. Es spendet Wärme und liefert Energie, die Ihr Baby dazu verwendet, in den kommenden Wochen rasant an Gewicht zuzulegen.

Babybäuche 13. bis 30. Schwangerschaftswoche (SSW – 4./5./6./7. Monat)

Das Kleine kann sich in der 17. SSW durch Geräusche erschrecken lassen. Manche Babys zucken dann zusammen oder machen einen Sprung. Waren Sie schon einmal schwanger? Dann können Sie diese Bewegungen Ihres Babys in der 17. Schwangerschaftswoche vielleicht bereits wahrnehmen. Früher herrschte übrigens der Irrglaube, dass eine schwangere Frau nicht erschreckt werden darf, weil das negative Auswirkungen auf das Baby hat. Diese Volksmund-Weisheit stimmt ebenso wenig, wie die vielen Mythen, an welchen Anzeichen das Geschlecht des Babys erkannt werden kann.

Mamas Körper & Bauch in der 17. Schwangerschaftswoche (17. SSW)

Weil die Gebärmutter weiter wächst, können Sie ein Ziehen im Bauch rund um den Bauchnabel bis zu den Lenden und am Rücken spüren. Das ist völlig normal und kommt daher, dass die sogenannten Mutterbänder, die die Gebärmutter an ihrem normalen Platz halten, gedehnt werden. Möglicherweise nehmen Sie manchmal bei viel Anstrengung wahr, dass ein harter Bauch zu spüren ist. Das kann in der Schwangerschaft immer mal vorkommen und ist erstmal kein grund zur Beunruhigung. Wenn Sie einen harten Bauch spüren, versuchen Sie sich eine kleine Auszeit zu verschaffen und die Beine hochzulegen.

Mehr über den harten Bauch in der Schwangerschaft lesen.

Vielleicht fühlen Sie sich jetzt häufiger matt und nicht besonders leistungsfähig. Das liegt möglicherweise an einem niedrigen Blutdruck. Bewegen Sie sich ausreichend und machen Sie längere Spaziergänge an der frischen Luft oder leichte Gymnastik. So kommt Ihr Kreislauf in Schwung!

Bringen Sie Ihren Kreislauf bei Spaziergängen in Schwung © iStock.com/gpointstudio

In der Schwangerschaft sind Brustwarzen und Warzenhöfe dunkler verfärbt. In der Mitte des Bauches wird die Linea negra – eine dunkle, längs verlaufende Linie, die vom Nabel bis zum Schambein reicht – langsam deutlich sichtbar. Auch an anderen Körperstellen, die der Sonne ausgesetzt sind, können Pigmentierungen entstehen. Viele Frauen leiden unter diesen Flecken im Gesicht. Aber alle diese Phänomene werden nach der Geburt wieder deutlich heller und sind später kaum noch zu sehen.

Eisenmangel in der Schwangerschaft

Durch das erhöhte Blutvolumen und den größeren Eisenbedarf in der Schwangerschaft kann es zu Eisenmangel (Anämie) kommen. Wenn bei Ihnen folgende Symptome auftreten, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Er kann Ihr Blut auf Ihren Hämoglobin-Wert untersuchen:

  • besonders starke Müdigkeit
  • blasse Haut
  • erhöhte Anfälligkeit für Erkrankungen
  • starke Schwindel-Anfälle
  • schwarze Punkte unter den Augen

Eine ausgewogene Ernährung mit Zutaten wie ballaststoffreichen Lebensmitteln Hirse, Roggen, Linsen oder rotem Fleisch beugt Eisenmangel vor. Bei zu niedrigen Werten hilft die Einnahme von Eisenpräparaten.

„Hilfe, ich hatte einen Alptraum“

Ihre Nachtruhe wird gerade durch Alpträume gestört? Machen Sie sich keine Sorgen: Die meisten Schwangeren haben damit zu kämpfen. Schuld daran sind die Hormonschwankungen und natürlich auch die Veränderungen, die Ihnen nun bevorstehen, Ihnen vielleicht zu schaffen machen und die Sie in der Nacht verarbeiten. Reden Sie mit Ihrem Partner oder Freunden und Familie über diese Träume. So können Sie herausfinden, ob Sie irgendwelche belastenden Ängste mit sich herumschleppen, die Ihnen den Schlaf rauben. Lassen Sie sich von den Träumen aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie bedeuten nicht, dass mit Ihnen oder Ihrem Baby irgendetwas nicht stimmt.

17. SSW (17. Schwangerschaftswoche/5. Monat): Tipps & Überblick

  • Ihr Kind ist nun schon über zehn Zentimeter groß – in etwa wie eine Birne!
  • Die Haare auf dem Kopf Ihres Baby beginnen zu wachsen, nachdem die Körperbehaarung (Lanugo) immer weiter zunimmt.
  • Wenn Sie bereits zarte Kindsbewegungen spüren, nehmen Sie Kontakt auf! Legen Sie einmal die Hand auf den Bauch und spüren, ob Ihr Baby eine Reaktion zeigt. Es kann jetzt auch schon hören und kennt Ihre Stimme!

  • Wenn Sie Schlafprobleme haben, legen Sie sich schon jetzt ein Stillkissen zu – es kann wunderbar helfen, eine gute Position im Bett zu finden.

  • Ab jetzt wächst Ihr Bauch deutlich!

Videos zur 17. Schwangerschaftswoche (17. SSW)

Schwanger | Treppensturz | Blutungen & Wehen | 5-6 Monat | 17 – 24 SSW | Isabeau

Lotte singt 15+3 16.SSW 4D

sommerbabies2009DE

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

Das passiert mit meinem Körper in SSW 17: Die Gebärmutter wächst und der Fundus-Stand verändert sich zusehends. Dadurch könnt ihr leichter aus dem Gleichgewicht geraten. Tragt flache Schuhe, um die Verletzungsgefahr gering zu halten. Eure Bänder sind jetzt viel weicher und man knickt schneller um.

Das passiert in 17. SSW in meinem Bauch: Das Gehör wird immer feiner ausgebildet. Das Baby nimmt nun Außengeräusche wahr. Wenn es erschrickt, zuckt es vielleicht sogar zusammen. Das Kleine misst nun ca. 13 Zentimeter und wiegt ungefähr 140 Gramm.

Das muss ich in SSW 17 machen: Wenn ihr die Meinung mancher Frauen teilt, dass Mozart gut für die Intelligenz des Kindes ist, dann könnt ihr nun mit „der Beschallung“ beginnen. Das Baby hört auch durch die Bauchdecke durch.

An diese Termine muss ich denken in SSW 17: Auch in dieser Woche ist noch eine Fruchtwasser-Untersuchung möglich. Ansonsten macht einen Termin für die 19. Woche aus ? da steht wieder eine Ultraschall-Untersuchung an.

Jede weitere Schwangerschaftswoche im Trimester-Überblick:

1. Trimester

1. SSW – 1. Schwangerschaftswoche

2. SSW – 2. Schwangerschaftswoche

3. SSW – 3. Schwangerschaftswoche

4. SSW – 4. Schwangerschaftswoche

5. SSW – 5. Schwangerschaftswoche

6. SSW – 6. Schwangerschaftswoche

7. SSW – 7. Schwangerschaftswoche

8. SSW – 8. Schwangerschaftswoche

9. SSW – 9. Schwangerschaftswoche

10. SSW – 10. Schwangerschaftswoche

11. SSW – 11. Schwangerschaftswoche

12. SSW – 12. Schwangerschaftswoche

13. SSW – 13. Schwangerschaftswoche

3. Trimester

27. SSW – 27. Schwangerschaftswoche

28. SSW – 28. Schwangerschaftswoche

29. SSW – 29. Schwangerschaftswoche

30. SSW – 30. Schwangerschaftswoche

31. SSW – 31. Schwangerschaftswoche

32. SSW – 32. Schwangerschaftswoche

33. SSW – 33.Schwangerschaftswoche

34. SSW – 34. Schwangerschaftswoche

35. SSW – 35. Schwangerschaftswoche

36. SSW – 36. Schwangerschaftswoche

37. SSW – 37. Schwangerschaftswoche

38. SSW – 38. Schwangerschaftswoche

39. SSW – 39. Schwangerschaftswoche

40. SSW – 40. Schwangerschaftswoche

Du befindest dich jetzt in der 17. SSW, am Anfang des fünften Schwangerschaftsmonats. Allgemein hält die entspannte Phase der letzten Wochen an, die schnelle Entwicklung von Größe und Gewichtszunahme des Babys im Bauch kann zu Unterleibsschmerzen führen. Ab der 17. SSW sinkt das Risiko einer Fehlgeburt signifikant und im Ultraschall lassen sich wieder neue Entwicklungen beim Baby erkennen.

Entwicklung des Körpers in der 17.SSW

Das Baby hat in der 17. SSW die Entwicklung seiner Bewegungsfunktionen verbessert und kann diese auch zunehmend gezielter kontrollieren. Insbesondere Schluck- und Greifreflex funktionieren jetzt schon richtig gut. Der Körper bildet eine Fettschicht, was wiederum eine starke Gewichtszunahme in dieser Schwangerschaftswoche bedingt. Im Ultraschall ist beispielsweise erkennbar wie das Baby am Daumen lutscht oder nach der Nabelschnur greift und damit spielt:

Weiterhin beginnen die ersten Atemübungen, bei denen das Fruchtwasser ein- und wieder ausgeatmet wird. Ab der 17. SSW sinkt das Risiko einer Fehlgeburt signifikant auf nur noch ca. 2-3%, während es in den vorherigen Schwangerschaftswochen zum Teil deutlich im zweistelligen Prozentbereich lag. Durch das Wachstum von Größe und Gewichtszunahme beim Baby wird der Bauch der Mutter langsam sichtbarer.

29,79 EUR Zum Angebot*39,99 EUR Zum Angebot*35,48 EUR Zum Angebot*

Größe und Gewichtszunahme des Babys

In der 17. SSW nehmen Größe und Gewichtszunahme beim Baby weiter zu. Die Größe wird immer noch vom Scheitel bis zum Steiß gemessen und steigert sich von ca. 11,5 cm in der 16. SSW auf ungefähr 13 cm in dieser Woche. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 13%. Die Gewichtszunahme beträgt in etwa 40%. Sie steigert sich von 100 g in der vorherigen Schwangerschaftswoche auf ca. 140 g. Durch diese Gewichtszunahme wächst auch die Gebärmutter weiter an, was bei der Mutter bis zur Geburt als Unterleibsschmerzen oder Ziehen im Unterleib bemerkbar bleibt. Wenn die Hose durch diese Entwicklung zu eng wird, kann eine Hosenerweiterung helfen, dass die eigenen Klamotten länger getragen werden können, bevor auf Schwangerenmode umgestellt wird.

Tabelle zur 17. SSW: Größe und Gewichtszunahme haben gegenüber der vorherigen Schwangerschaftswoche wieder deutlich zugenommen.

So nimmt die Mutter das Geschehen im Bauch wahr

In Folge der Gewichtszunahme werden die Bänder rund um die Gebärmutter strapaziert. Daher kann es in der 17. SSW zu Unterleibsschmerzen kommen, welche bis in den Rücken ausstrahlen und zu Rückenschmerzen führen. Diese Entwicklung kann sich zukünftig noch verstärken, wenn in den folgenden Wochen der Bauch durch die Gewichtszunahme das Gewicht des Körpers nach vorne verlagert. Ansonsten hat sich der Körper mittlerweile an die Hormonumstellung gewöhnt, weshalb diese Schwangerschaftswoche von vielen Frauen als sehr angenehm empfunden wird.

Sale28,00 EUR 27,49 EUR Zum Angebot*109,00 EUR Zum Angebot* Sale64,99 EUR 52,99 EUR Zum Angebot*

Die frühen Schwangerschaftsanzeichen sollten vollends verschwunden sein. Die starke Durchblutung der Geschlechtsorgane fördert nun die Lust auf sexuelle Aktivitäten, sodass es sich anbietet ein paar besinnliche Stunden mit dem Partner zu verbringen. Darüber hinaus empfiehlt es sich mit Beckenbodenübungen für Zuhause den eigenen Körper zu stärken. Körperpflege steht in der 17. SSW ohnehin hoch im Kurs, da die Mutter mit einer Zupfmassage und Pflegeprodukten wie Cremes oder Öl, nun anfangen sollte gegen Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Einen tollen Ratgeber zur Körperpflege gibt es hier.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Niimo Stillkissen Schwangerschaftskissen zum schlafen groß XXL erwachsene mit Bezug aus 100%… Aktuell keine Bewertungen 39,00 EUR 33,90 EUR Zum Angebot*
2 Stillkissen Lagerungskissen Seitenschläferkissen in verschiedenen Farben von HOBEA-Germany,… 721 Bewertungen 36,90 EUR Zum Angebot*
3 QUEEN ROSE U-förmiges Schwangerschaftskissen, Seitenschläferkissen, Lagerungskissen mit… Aktuell keine Bewertungen 47,99 EUR Zum Angebot*
4 Theraline Stillkissen & Lagerungskissen – Dodo Pillow Premium – 180 cm inkl. Bezug aus Baumwolle… 218 Bewertungen 29,99 EUR Zum Angebot*
5 Motherhood Stillkissen ergonomisch, Öko-Tex Standard 100, grau Classic 2020 Aktuell keine Bewertungen 34,95 EUR Zum Angebot*

Zusammenfassung – Was passiert in der 17. SSW?

  • Welcher Monat ist jetzt? Die Schwangerschaftswoche bildet den Anfang des fünften Monats
  • Welche Entwicklung gab es? Frühkindliche Reflexe & Bewegungen, Fettschicht Atmung
  • Was zeigt der Ultraschall? Daumenlutschen und Greifreflexe
  • Welche Größe hat das Baby? Die Größe beträgt 13cm vom Scheitel zum Steiß
  • Gewichtszunahme und Gewicht: 40g Gewichtzunahme bei einem Gewicht von 140g
  • Geschlecht im Ultraschall erkennbar: Ja

Übersicht aller Schwangerschaftswochen

Sie interessieren sich für die Entwicklung in den einzelnen Schwangerschaftswochen? Dann lesen Sie jetzt alles über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der entsprechenden Woche oder nutzen Sie unsere Rechner, um die jeweilige Phase Ihrer Schwangerschaft zu bestimmen:

Zyklusrechner | Eisprungrechner | Fruchtbarkeitsrechner | SSW berechnen Schwangerschaftswochenrechner | Schwangerschaftsrechner | Geburtsrechner

17. Woche

Inzwischen fragen Sie und Ihr Partner sich sicher manchmal, ob Sie mit all diesen Veränderungen in Ihrem Leben und in Ihrer Partnerschaft zurechtkommen werden. Die Antwort ist ganz eindeutig: Natürlich werden Sie das schaffen!

Andererseits kann ein bisschen Übung schon jetzt in der 17. SSW nicht schaden. Vielleicht „leihen“ Sie sich mal ein Baby aus? Sicher gibt es eine junge Mutter in Ihrem Freundeskreis, die Ihnen gerne ihr Baby für ein paar Stunden anvertraut. Das verhilft ihr zu einer Ruhepause, einem Friseurbesuch oder einem ungestörten Stadtbummel, und Sie bekommen einen Vorgeschmack auf das Elternsein.

Ihre Taille ist wahrscheinlich schon fast verschwunden, Rock und Hose gehen nicht mehr zu. Aber sieht man schon ein bisschen Bauch? Das ist individuell unterschiedlich und vor allem davon abhängig, ob dies Ihre erste Schwangerschaft ist und ob Sie eher Pölsterli oder feste Bauchmuskeln haben. Es wird jedenfalls noch ein Weilchen dauern, bis die Bauchhaut straff um die Gebärmutter gespannt ist. Geniessen Sie die noch vorhandene Beweglichkeit und sorgen Sie mit konsequenter Pflege dafür, dass keine Dehnungsstreifen, sogenannte Striae, entstehen. Wenn die Schwangerschaftsstreifen erst einmal da sind, ist es zu spät!

Schwangere mit dunklem Hauttyp bemerken eventuell typische Pigmentveränderungen: Die Haut erscheint stellenweise dunkler, fleckig und vom Bauchnabel zur Schambehaarung verläuft eine seltsame dunkle Linie. Mit Sonnenbaden sollten Sie jetzt eher vorsichtig sein. Auch mit künstlicher Sonne (Solarium) kann es zu dunklen Flecken kommen, die nicht immer nach der Schwangerschaft wieder verschwinden.

Die regelmässigen Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen sind normalerweise ein beruhigendes, wenn auch viel zu seltenes Erlebnis. Am liebsten würde man ja jede Woche mit Hilfe des Ultraschalls einen Blick in die Gebärmutter werfen…Bedenken Sie aber, dass häufiger Ultraschall zwar nicht schädlich, aber auch nicht notwendig ist. In einer unkomplizierten Schwangerschaft reichen die zwei vorgesehenen und von der Krankenversicherung bezahlten Sonographien aus.

Aber leider sind nicht alle Schwangerschaften unkompliziert. Im voraus bekannte Risiken gibt es bei einigen chronischen mütterlichen Erkrankungen. Andere Komplikationen treten erst während der Schwangerschaft auf, z.B. Blutungen, Muttermundschwäche, Präeklampsie und vorzeitigen Wehen. Auf alle diese Probleme und noch viel mehr wird bei der Vorsorgeuntersuchung geachtet, und nötigenfalls werden Sie an einen Spezialisten überwiesen. So wird sichergestellt, dass Ihre Schwangerschaft so gut wie möglich betreut wird!

Sicher warten Sie schon lange darauf, jetzt ist es bald soweit! Bei Erstgebärenden kann es zwar durchaus noch einige Wochen dauern, aber wenn Sie schon Kinder geboren haben, können Sie nun langsam in sich hineinhorchen: Die ersten Kindsbewegungen werden für erfahrene Schwangere spürbar, ein besonders aufregendes Erlebnis. Die Bewegungen werden oft als „Zerplatzen von Seifenblasen“, „Berührung eines Schmetterlingsflügels“ oder ähnlich poetisch beschrieben, manche Frauen empfinden sie auch einfach wie leichte Darmbewegungen.

…und so entwickelt sich Ihr Baby in der 17. Schwangerschaftswoche…

Ihre Schwangerschaft in Zahlen:

  • 17. Woche nach dem 1 .Tag d. letzten Periode
  • 16 Wochen + 1 – 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 15. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: ca. 35-44 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 150 g

Häufige Fragen in dieser Woche:

Sind Fieberbläschen gefährlich, wenn man schwanger ist?

Was ist mit Skilaufen in der Schwangerschaft? Und wann ist die beste Zeit dafür?

Wie hoch sollten die Hämoglobinwerte in der Schwangerschaft sein?

Zur 16. Woche

Zur 18. Woche

Letzte Aktualisierung : 14-11-18, BH

Schwangerschaftskalender

17. Schwangerschaftswoche (17. SSW)

Schwangere sollen sich lieber schonen, statt Sport zu treiben? Diese Empfehlung ist zum Glück längst überholt. Denn heute weiß man, dass Bewegung in der Schwangerschaft Mutter und Kind guttut. Du treibst gerne Sport? Dann kannst Du Dich freuen. Dein Baby hat gute Chancen, besonders vital zur Welt zu kommen. Außerdem fördert das Schaukeln im Mutterleib die Entwicklung der Sinnesorgane. Den Schwangeren verhilft regelmäßiger Sport zu einer besseren Körperhaltung und beugt Beschwerden wie Rückenschmerzen, Venenstau und Wadenkrämpfen vor.
Klar, nicht jede Sportart ist für werdende Mütter geeignet. Extrem- und Kampfsport lieber auf nach der Schwangerschaft verschieben. Aber auch Sportarten mit abrupten Richtungswechseln wie Fußball, Squash oder Tennis sind nicht so gut. Bänder, Sehnen und Muskeln sind jetzt viel weicher, und so kommt es häufiger vor, dass Schwangere umknicken. Wenn der Bauch wächst, wirst Du vielleicht auch feststellen, dass sich Dein Körperschwerpunkt verschoben hat und Du nicht mehr so gut die Balance halten kannst. Ausdauersportarten wie Tanzen, Wassergymnastik, Fahrradfahren, Walken oder Schwimmen sind jetzt genau das Richtige. Auch Yoga und Pilates eignen sich bestens in der Schwangerschaft. Für diejenigen, die nicht alleine trainieren möchten oder sich unter lauter Nichtschwangeren unwohlfühlen, gibt es spezielle Schwangerschaftssportkurse. Deine Hebamme hat bestimmt ein paar Tipps für Dich.

17. Schwangerschaftswoche

Entwicklung des Babys

(Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com)

Sie befinden sich nun am Beginn des fünften Schwangerschaftsmonats. Ihr Baby ist vom Kopf bis zum Steiß gemessen inzwischen etwa 13 cm groß und wiegt ca. 100 bis 150 Gramm.

Seine Fußgröße beträgt ungefähr 2 cm, sein Kopf hat einen Durchmesser von etwa 4 cm.

Zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft ändern sich nun langsam die Proportionen des Fetus und er sieht immer mehr aus wie ein Baby. In den ersten Monaten war der Kopf im Vergleich zum Körper relativ groß, inzwischen hat sich das Wachstum des Kopfes im Vergleich zum Körper etwas verlangsamt. Das Wachstum der Beine geht jetzt schneller voran als bisher, sie sind nun im Gegensatz zu früher länger als die Arme. Auch das Gesicht nimmt immer mehr kindliche Züge an, Ohren, Nase, Lippen und Kinn sind schon geformt.

Das Baby ist immer noch sehr dünn. Langsam beginnt es nun aber, eine wärmeregulierende Fettschicht an der Körperoberfläche auszubilden.

Das Hörvermögen Ihres Babys wird jetzt immer besser und es beginnt langsam, Geräusche aus der Umgebung wahrzunehmen.

Was tut sich bei der Mutter?

Bei den meisten Frauen ist jetzt schon eindeutig ein kleines Bäuchlein sichtbar. Es kann auch sein, dass Sie ab und zu einen leichten, meist ziehenden Schmerz im Nabelbereich oder entlang der Leisten spüren, der bis in die großen Schamlippen ausstrahlen kann. Dies ist ganz normal, da die Haltebänder der Gebärmutter durch die zunehmende Größe der Gebärmutter immer mehr gedehnt werden.

Auch Ihre Haut kann sich jetzt immer mehr verändern. In der Schwangerschaft wird vermehrt Melanin gebildet, das für die Pigmentierung der Haut und Haare zuständig ist. Daher bemerken viele Frauen eine leichte Veränderung ihrer Haarfarbe sowie vermehrte Sommersprossen oder Pigmentflecken. Bei intensiver Sonnenbestrahlung wird dies noch zusätzlich verstärkt. Auch die Brustwarzen werden in der Schwangerschaft häufig dunkler. Bei einigen Frauen bildet sich zwischen Bauchnabel und Schambein eine dunkle Linie aus, die sogenannte Linea nigra. Nach der Geburt bilden sich diese Veränderungen wieder zurück.

Untersuchungen

Zwischen der 17. und der 20. Schwangerschaftswoche findet die 2. Mutter-Kind-Pass-Untersuchung statt. Dazu gehören eine gynäkologische und eine interne Untersuchung. Die interne Untersuchung wird von Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt für Innere Medizin durchgeführt. Dabei werden der Nasen- und Rachenraum, der Hals, die Lunge sowie die Haut und die Extremitäten untersucht und der Blutdruck gemessen.

Zusätzlich sollte zwischen der 18. und der 22. Schwangerschaftswoche die 2. Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um die Entwicklung des Babys zu beurteilen. Dabei werden Sie beobachten können, wie sich Ihr Baby bewegt, und seinen Herzschlag hören. Falls Sie das Geschlecht Ihres Babys noch nicht wissen, werden Sie es bei dieser Ultraschalluntersuchung mit etwas Glück erfahren.

Wichtig: Die im Mutter-Kind-Pass vorgesehenen Untersuchungen dienen der gesundheitlichen Vorsorge für Schwangere und Kleinkinder. Zudem stellt der Nachweis über die durchgeführten Untersuchungen im entsprechenden Zeitraum eine Voraussetzung für den späteren Bezug des vollen Kinderbetreuungsgeldes dar!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at

Autoren:
Dr.med. Kerstin Lehermayr
Medizinisches Review:
OÄ Dr. Angela Ramoni
Redaktionelle Bearbeitung:
Silvia Hecher

Aktualisiert am: 02.12.2014 | 14:44

Weyerstahl T., Stauber M.: Gynäkologie und Geburtshilfe, Duale Reihe; Georg Thieme Verlag KG Stuttgart; 4. Auflage 2013
Huch R.: Glücklich schwanger von A bis Z – Gut beraten in 280 Alltagsfragen: von Autofahren bis Zunehmen; TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG Stuttgart; 2011
Jahn-Zöhrens U.: Entspannt erleben – Schwangerschaft und Geburt; Hrsg: Deutscher Hebammenverband e.V.; TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG Stuttgart; 2011
Huch R., Largo R.: Schwangerschaft, Geburt und erste Babymonate; TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG Stuttgart; 2009
Sonntag K.: Schwanger! Tag für Tag: Mein Kalender für eine aufregende Zeit; TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG Stuttgart; 2009
Ulfig N.: Kurzlehrbuch Embryologie; Georg Thieme Verlag KG Stuttgart; 2.Auflage 2009
Sadler T.W.: Medizinische Embryologie; Georg Thieme Verlag Stuttgart; 11.Auflage 2008

Weitere Artikel zum Thema

Feta-Rucola-Aufstrich

Wer liebt ihn nicht, den köstlichen Rucola? Sein Gehalt an den Mineralstoffen Eisen, Kalzium und Kalium sowie an den Vitaminen C und A machen den …

2. MKP Untersuchung in der Schwangerschaft

Die zweite Mutter-Kind-Pass-Untersuchung findet zwischen der 17. und der 20. Schwangerschaftswoche statt.

Wie soll ich entbinden?

Wenn Sie sich verschiedene Möglichkeiten überlegen, fällt es Ihnen leichter, bewusst eine Wahl zu treffen.

Viel trinken!

Die meisten Schwangeren trinken automatisch mehr, weil sie durstiger sind. Das hat mehrere Gründe: Das Blutvolumen nimmt um etwa einen Liter zu, und dazu braucht es mehr Flüssigkeitszufuhr. Das Kind benötigt Wasser als „Vehikel“ für Nährstoffe, Stoffwechselprozesse und den eigenen Kreislauf. Und Schwangere schwitzen leichter, verlieren also mehr Flüssigkeit über die Haut, weil ihr Wasserumsatz im Stoffwechsel zunimmt.

Viel trinken hilft aber auch gegen Verstopfung, eine der typischen Beschwerden während einer Schwangerschaft. Ausserdem kann es bei einer vermehrten Urinproduktion und -ausscheidung weniger leicht zu Harnwegsinfekten kommen. Und wer zu wenig trinkt, bekommt Kopfschmerzen, kann sich nicht konzentrieren und hat eine schlechtere Haut.

Schwangere sollten täglich mindestens acht Gläser oder 1,0 bis 1,5 Liter Flüssigkeit trinken.Vor allem soll man darauf achten, das Wasser nicht auf einmal zu trinken, sondern über den Tag verteilt in kleineren Mengen zu sich zu nehmen. Das kann regelmässig zu den Mahlzeiten sein.

An sehr heissen Tagen ist eine höhere Flüssigkeitszufuhr notwendig. Wichtig: Immer auf die Zeichen des eigenen Körpers achten – als trinken, wenn man Durst hat. Anzeichen einer Dehydrierung können ausserdem Herzklopfen, Schwächeanfälle und Schwindel sein.

Wenn sich aber die Flüssigkeitsmenge im Körper erhöht, entsteht leicht ein Missverhältnis im Elektrolythaushalt. Um dem vorzubeugen, müssen die Mineralien ergänzt werden. Das beste Getränk ist natürliches Mineralwasser. Die Mineralstoffe liegen hierin frei und ionisiert vor. Das bedeutet, sie sind für den Organismus sofort verfügbar. Ein natriumhaltiges und magnesiumreiches Mineralwasser ist empfehlenswert, um den Salzhaushalt auszugleichen und Wadenkrämpfe zu vermeiden. Ein kalziumreiches Wasser unterstützt die ab dem vierten Schwangerschaftsmonat beginnende Knochenbildung beim Fetus.

In der Tagesmenge sollte ein halber Liter möglichst fettarme Milch (keine Rohmilch!) eingeschlossen sein. Ungesüsste Fruchtsäfte, verdünnt mit Wasser, oder milde Kräuter- und Früchtetees sind ebenfalls empfehlenswert. Viele Lebensmittelgeschäfte, Naturkostläden und Apotheken bieten zudem spezielle Schwangerschafts-Teemischungen an. Aber auch andere Tees sind geeignet. In den letzten Monaten sollte aber darauf geachtet werden, wehenfördernde Kräuter und Gewürze (Kardamom, Ingwer, Nelken und andere) zu meiden.

Gesüsste Fruchtsäfte sind sehr kalorienhaltig und sollten nur mit Wasser verdünnt getrunken werden. Süsse Limonaden und Getränke wie Malzbier belasten die Energiebilanz und verdrängen Nährstoffe, die in natürlichen Lebensmitteln und Getränken enthalten sind. Getränke mit künstlichem Süssstoff (z.B. Acesulfam, Aspartam, Cyclamat, Neohesperidin DC, Saccharin und Thaumatin) sind in der Schwangerschaft kein Problem. Getränke mit Zuckeraustauschstoffen (z.B. Sorbit, Xylit, Mannit, Isomalt und Laktit) können allerdings leicht abführend wirken.

Einige Getränke sind in der Schwangerschaft dagegen eher ungünstig. Kohlensäurehaltige Getränke können Magenbrennen und Blähungen verstärken. Stille Wasser sind deshalb sprudelnden vorzuziehen. Kaffee, Cola, Kakao und Schwarztee enthalten Koffein und Theobromin und dürfen nur noch in kleineren Mengen konsumiert werden. Dasselbe gilt für die beliebten Energy-Drinks (Red Bull etc.). Alkohol sollte für Schwangere gänzlich tabu sein. Chinin-haltige Limonaden (Tonic Water, Bitter Lemon) sind in grösseren Mengen für Schwangere nicht zu empfehlen, da sie Wehen auslösen und beim Neugeborenen zu Problemen mit dem Zuckerstoffwechsel führen können.

Sommerhitze: Diese Getränke sind ideal für Schwangere

Häufige Fragen zum Thema

Welche Mineralwasser sind besonders gut für Schwangere geeignet? Und welche eher nicht?

Wie sieht es aus mit alkoholfreiem Bier in der Schwangerschaft?

Schwangere sollen ja weniger Schwarztee trinken, aber Kräutertees mag ich nicht. Ist denn auch von Grüntee abzuraten?

Wie viele Tassen Kaffee sind in der Schwangerschaft noch erlaubt?

…mehr Fragen zur Ernährung in der Schwangerschaft.

Wissen

Kaffee – ja, aber nicht mehr als vier Tassen pro Tag

Kaffee: Gesünder ohne Milch

Newsticker

Ballaststoffe sind wichtig | 03.09.2019

Dass Schwangere viele Ballaststoffe zu sich nehmen sollen, ist bekannt – kann man doch so die leidige Verstopfung in den Griff bekommen. Jetzt ist noch ein weiterer Grund dazu gekommen: In einer Studie mit Daten von mehr als 88.000 Kindern zeigte sich, dass sie auch das Zöliakie-Risiko des Kindes um bis zu 34% senken können. Je mehr Ballaststoffe die Mutter isst, umso geringer die Wahrscheinlichkeit für eine spätere Glutenunverträglichkeit des Kindes. Dabei zeigten sich die Ballaststoffe aus Früchten und Gemüse wirksamer als jene aus Getreide. Ob die Mutter in der Schwangerschaft glutenhaltige Lebensmittel (z. B. Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste) verzehrte oder nicht, hatte keine Auswirkung auf das Zöliakie-Risiko des Kindes. Nach ersten Mäusestudien aber vermutet man, dass eine glutenfreie Ernährung der Mutter in der Schwangerschaft das Diabetes-Typ1-Risiko des Kindes senken kann.

Nichts geht über Wasser | 17.03.2019

Viel Wasser oder Tee zu trinken, gehört zu den Standardempfehlungen bei einer Blasenentzündung. Dies wurde nun wissenschaftlich in einer Studie an 140 jungen Frauen bestätigt, zudem zeigte sich auch die vorbeugende Wirkung bei wiederkehrenden Harnwegsinfekten. Pro Tag sollte die eine Hälfte der Frauen zusätzlich zu ihrem üblichen Verbrauch weitere 1,5 Liter Wasser trinken, die andere so viel Flüssigkeit wie immer zu sich nehmen. Das Ergebnis: Die Vieltrinkerinnen bekamen 50% weniger Blasenentzündungen. Die Keimkonzentration im Harn ist umso niedriger, je grösser das Volumen ist, und die Anheftung von Bakterien an die Blasenschleimhaut wird so erschwert. Durch die erhöhte Trinkmenge wurden auch Antibiotika eingespart: Bei den Vieltrinkerinnen waren im gesamten Jahr pro Person 1,9 Antibiotikakuren notwendig, während es in der Kontrollgruppe 3,6 Behandlungen waren.

Weniger Kaffee in der Schwangerschaft: Eine skandinavische Studie fand bis zu 28 g weniger Geburtsgewicht für jede 100-mg-Portion Koffein am Tag (eine Tasse Filterkaffee, zwei kleine Espressi oder zwei bis drei Tassen Schwarztee). Koffein bewirkt, dass sich die Gebärmuttergefässe zusammenziehen und die Plazenta schlechter durchblutet wird, was das Wachstum des Feten beeinträchtigt. Die Forscher empfehlen werdenden Müttern daher generell, ihren Koffeinkonsum so weit wie möglich einzuschränken. Die von internationalen Experten empfohlene Obergrenze liegt bei 200 mg Koffein pro Tag. (swissmom Newsticker vom 16.4.2013)

Letzte Aktualisierung : 07-10-19, BH

17. SSW: Kindesbewegungen, Größe und Gewicht des Fötus

Mit der zunehmenden Größe Ihres Babys in der 17. SSW nimmt auch das Gewicht zu. Ihr Baby ist in der 17. SSW schon etwa 11 cm lang und etwa 110 Gramm schwer. Die ersten Kindesbewegungen sind für viele Mütter, die erneut schwanger werden, schon in der 17. SSW fühlbar. Meist werden die kleinen Turnaktivitäten Ihres Kindes mit einem Flattern oder auch mit Schmetterlingen oder Luftblasen im Bauch verglichen. Oftmals nehmen Frauen, die das erste Mal schwanger sind, die ersten Bewegungen erst ab der 20. SSW das erste Mal so richtig war.

SSW 17: Entwicklung des Babys

17. SSW: Erste Kindesbewegungen

Da Ihr Baby in der 17. SSW schon recht groß ist und sich auch seit der letzten Schwangerschaftswoche streckt und fleißig am Turnen ist, spüren viele Frauen auch die ersten Kindesbewegungen Ihres Kindes in der 17. SSW. Oftmals ist es aber so, dass dieses Phänomen nur Frauen spüren, die schon mal schwanger waren. Schwangere Frauen, die das erste Mal ein Kind erwarten, erst viel später. Die Turnübungen Ihres Kindes werden meist ab der 25. SSW vermehrt zur spüren sein und sich bis zur 35. Schwangerschaftswoche oft bemerkbar machen. Manchmal legt Ihr Baby auch bis zu 40 Minuten Pause ein und macht dann wieder weiter. Zum Ende der Schwangerschaft werden die Kindesbewegungen seltener, da Ihr Baby öfters mal einschläft und nicht mehr so viel Platz zum Bewegen hat.

17. SSW: Größe des Babys

War Ihr Baby in den ersten Tagen nach der Befruchtung nur wenige Millimeter groß, ist die Größe Ihres Babys in der 17. SSW bei etwa 12 cm angelangt. In den kommenden Wochen wird Ihr Baby die Größe und sein Gewicht deutlich verdoppeln. Mit der Größe wächst auch die Gebärmutter und so wächst auch der Bauchumfang mit. Denken Sie daran, Ihre wachsende Haut während der Schwangerschaft zu pflegen und die Dehnung Ihrer Haut mit Pflegeprodukten, wie Cremen, Öle oder auch Lotionen zu unterstützen. Auch in der 17. SSW wird Ihr Baby noch von Scheitel bis Steiß (SSL) gemessen. Erst ab der 20. SSW misst Ihr Frauenarzt Ihr Baby komplett ab Scheitel bis Ferse. Doch seit der 16. SSW ist schon lange die SSL nicht mehr ausschlaggebend. Wichtiger ist der Umfang des Kopfes sowie der Brust Ihres Babys.

Das Gewicht Ihres Kindes in der 17. Schwangerschaftswoche

In der 17. SSW nimmt auch das Gewicht Ihres Kindes erheblich zu. Es wiegt etwa 110 Gramm und wird bereits zum Ende des 5. Schwangerschaftsmonats circa 300 Gramm wiegen. Zum Ende des 6. Schwangerschaftsmonats wiegt Ihr Baby bereits das Doppelte, zum Ende des 7. Schwangerschaftsmonats wird es bereits um die 1.000 Gramm auf die Waage bringen. Das Gewicht Ihres Kindes beträgt zum Ende des 8. Schwangerschaftsmonats etwa 1.700 Gramm und nimmt weiterhin zu. Bei der Geburt beträgt das durchschnittliche Gewicht Ihres Babys etwa 3.300 bis 4.500 Gramm. Denken Sie daran, dass alle Werte nur Durchschnittswerte sind und Ihr Baby sich individuell entwickeln wird. Bei den Routineuntersuchungen wird Ihr Frauenarzt sowie Ihre Hebamme das Gewicht Ihres Kindes messen und sollte es sich nicht entsprechend entwickelt, werden diese einschreiten. Sollten Sie allerdings trotzdem Bedenken bezüglich der Entwicklung Ihres Kindes haben, wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt.

Quellen:



Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 517 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

  • Erfahrungsbericht zu Kinderwagen Hartan Racer GTS – Oktober 24, 2019
  • Mit dem Fahrrad zur Schule: Darauf sollten Eltern achten – September 2, 2019
  • Wie der Muttizettel die Erziehung positiv beeinflusst – Juli 18, 2019
  • Vorbereitung auf die Geburt – Welche Optionen habe ich? – Juni 6, 2018
  • Brustpflege beim Stillen – Juni 2, 2018
  • Der richtige Zeitpunkt zum schwanger werden – so berechnen Sie ihren Eisprung – Januar 11, 2018
  • Mutterbänder – Dezember 11, 2017
  • Männer im Kreißsaal – mit oder ohne die bessere Hälfte? – November 19, 2017
  • Richtig essen für zwei – Tipps zur Ernährung in der Schwangerschaft – November 19, 2017
  • Geschwollene Beine in der Schwangerschaft – November 19, 2017

Alle Beiträge anzeigen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.