Basteltipps mit kastanien

Basteln mit Kastanien: Anleitungen für Kastanienmännchen und Co

Mit Kastanien kannst du vieles basteln – nicht nur Kastanienmännchen. Wie haben verschiedene kreative Bastelideen mit Materialien aus der Natur ausprobiert.

Basteln mit Kastanien: Kastanienmännchen und mehr

Ein klassisches Kastanienmännchen basteln
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Kinder lieben es, mit Kastanien zu basteln. Das Tolle daran ist, dass der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind und du verschiedenste Kunstwerke mit den Kastanien erschaffen kannst. Die kleinen Unikate halten sich über Monate auf der Fensterbank oder dem Wohnzimmertisch. Wir zeigen dir, wie du aus Kastanien lustige Männchen und Tiere sowie individuellen Schmuck herstellen kannst.

Kastanienmännchen selber basteln

Ein Kastanienmännchen mit einer Eichel als Kopf und Hut
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Der Klassiker beim Basteln mit Kastanien ist das Kastanienmännchen. Dazu benötigst du:

  • Kastanien in verschiedenen Größen und Formen
  • Zahnstocher aus Holz
  • einen Metallspieß
  • einen Stift zum Bemalen

Du kannst die selbstgebastelten Kastanienmännchen ganz individuell zusammenstellen:

Beim Basteln mit Kastanien ist folgende Methode beliebt: Verschieden große Kastanien werden wie bei einem Schneemann übereinander gesetzt. Dazu baust du die Männchen mit dem Nabelfleck (die helle Stelle) der Kastanie nach unten. Denn diese Seite ist ebener und das Männchen kann darauf gut stehen.

Befolge diese vier Schritte:

  1. Suche drei Kastanien in verschiedenen Größen aus. Die größte Kastanie kommt nach ganz unten, die kleinste Kastanie nach oben als Kopf.
  2. Durchbohre die Kastanien quer:
    • Bei der größten Kastanie bohrst du das Loch nur bis zur Mitte, sodass der Nabelfleck nicht durchstochen wird.
    • Die mittlere Kastanie durchbohrst du ganz.
    • Beim Kopf bohrst du vom Nabelfleck hoch, sodass der Spieß nicht oben durchtritt. Sonst hat dein Männchen ein Loch im Kopf.
  3. Setze die Kastanien auf den Zahnstocher und kürze ihn entsprechend, bevor du den Kopf aufsetzt. Schneide mit einer Schere so viel ab, dass es keine Zwischenräume gibt. Die kommen später sowieso, wenn die Kastanien beim Trockenen schrumpfen.
  4. Bohre in die mittlere Kastanie vier Löcher und stecke gekürzte Zahnstocher als Arme hinein.

Tipp: Du kannst statt einer Kastanie als Kopf auch eine Eichel nehmen. Dann hat das Männchen auch gleich einen Hut auf.

Bereite Maronen so zu, wie du möchtest: Röste sie im Backofen, koche sie im Topf oder iss sie roh. Je…

Weiterlesen

Basteln mit Kastanien: Tipps für weitere Männchen

Kastanienmännchen mit Kastanie
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Sitzend mit Armen und Beinen:

Um ein sitzendes Kastanienmännchen zu basteln, benötigst du eine große Kastanie als Körper und eine Kleinere als Kopf. Aus den Zahnstochern machst du die Arme und die Beine.

  1. Bohre ein Loch mittig in den Nabelfleck der kleinen Kastanie (sodass es nicht ganz durch die Kastanie durchgeht) und ein Loch mittig in die große Kastanie.
  2. Stecke ein kleines Stück Zahnstocher in die Löcher als Hals.
  3. Bohre oben seitlich je ein Loch für die Arme in die große Kastanie.
  4. Dann bohre unten mittig zwei Löcher in die große Kastanie, sodass die Beine nach vorne herausragen, als ob das Männchen sitzt.

Tipp: Beim Basteln mit Kastanien kannst du auch andere Materialien verwenden. Nutze zum Beispiel einen Stift, um den Männchen Gesichter aufzumalen. Dafür setzt du die Köpfe am besten mit dem Nabelfleck nach vorne gerichtet auf, wobei du mit einem geeigneten Stift auch gut auf der dunklen Fläche der Kastanie malen kannst.

Basteln mit Eierkarton ist die Ideale Möglichkeit für Upcycling. Mit diesen drei kreativen Ideen kannst du deine Eierkartons in Eierbecher,…

Weiterlesen

Alternativ: Kastanientiere basteln

Kastanientiere basteln
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Für deine eigene Tierherde aus Kastanien kannst du dich kreativ austoben. Egal ob langer oder kurzer Hals, mit oder ohne Ohren, lange oder kurze Beine, runder oder länglicher Körper – beim Basteln mit Kastanien kannst du deine Fantasie spielen lassen.

Wie schon für die Kastanienmännchen brauchst du für die Tiere ebenfalls folgende Materialien:

  • Kastanien in verschiedenen Größen und Formen,
  • Zahnstocher aus Holz,
  • einen Metallspieß,
  • einen Stift zum Bemalen.

Folge dieser Anleitung:

  1. Bohre in eine große Kastanie vier Löcher für die Beine hinein. Sie wird später der Körper.
  2. Brich die Zahnstocher in gewünschter Länge ab. Entsorge die Reste aber nicht. Du kannst sie noch für Hals, Ohren oder weitere Tiere nutzen.
  3. Stecke die vier Zahnstocher in die Löcher für die Beine.
  4. Wähle eine Kastanie für den Kopf aus. In die Kastanie bohrst du nun ein Loch. Wie bei den Männchen solltest du darauf achten, dass du das Loch nicht ganz durch die Kastanie bohrst (sonst gibt es ein Loch im Kopf).
  5. Bohre in den Körper bohrst ebenfalls dort ein Loch, wo du den Kopf aufsetzen möchtest.
  6. Verbinde nun den Körper und den Kopf mit einem Zahnstocher.
  7. Wenn du magst, kannst du in den Kopf Löcher für Ohren und in den Körper ein Loch für einen Schwanz bohren. Dort steckst du dann Zahnstocherstücke hinein.
  8. Wie bei den Männchen kannst den Tieren noch Gesichter mit einem Stift aufmalen.

Wie du mit einem leeren Glas, Kleister und bunten Servietten im Handumdrehen ein Windlicht für romantische Stunden herstellst.

Weiterlesen

Kreatives Basteln mit Kastanien: Kette und Armband

Ein Armband aus Kastanien – auch mit trockenen Kastanien noch ein Hingucker
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Dieser Kastanien-Schmuck ist ein Hingucker. Selbst wenn die Kastanien getrocknet sind, sieht er noch toll aus. Für ein Armband oder eine Kette benötigst du folgende Materialien:

  • je nach Geschmack entweder gleichgroße Kastanien oder eine bunte Mischung aus Größe und Formen,
  • eine kleine Kastanie als Verschluss (alternativ eine Holzperle),
  • etwas Garn,
  • einen Metallspieß,
  • eine Wollnadel.

Das Durchstechen der Kastanien – quer und längs
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Schmuck mit Kastanien zu basteln ist leicht. Folge dieser Anleitung mit fünf Schritten:

  1. Nimm als erstes eine kleine Kastanie und bohre ein Loch quer hindurch.
  2. Nun fädelst du das Garn auf der Nadel durch das Loch und verknotest die beiden Garnenden.
  3. Jetzt bohrst du mit dem Metallspieß in die großen Kastanien längs Löcher hinein und fädelst sie einzeln auf (siehe Bild).
  4. Fädle die großen Kastanien mit der Wollnadel auf die beiden Garnstränge.
  5. Wenn deine Kette oder dein Armband lang genug ist, machst du mehrere feste Knoten in das Garn und eine Schlaufe, durch die du die kleine Kastanie als Verschluss fädeln kannst.

Hinweis: Wenn die Kastanien trocknen, verlieren sie etwas an Größe. Daher kannst du ruhig eine Kastanie mehr auffädeln. Das Garn kannst du nach dem Trocknen noch beliebig anpassen.

Wenn nach dem Basteln noch Kastanien über sind, kannst du aus ihnen mit unserer Anleitung ganz einfach Waschmittel selber machen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Basteln mit Kindern: 5 kreative Ideen für Zuhause
  • Nachhaltig und preisbewusst leben mit Kindern
  • DIY-Origami: Lesezeichen selber basteln
  • Zaubersand selber machen: Indoor-Spielsand aus zwei Zutaten

Einfache Kastanien – Bastelideen für Kinder

Habt ihr schon die 1. Kastanien gefunden? Dieser Beitrag ist zwar schon älter, passt aber gerade einfach wieder!

Ihr wollt mit euren Kindern lustige Tiere aus Kastanien basteln und fragt euch gerade, wie man das eigentlich macht und welche einfachen Tiere man aus Kastanien basteln kann und welches Zubehör man zum Basteln mit Kastanien benötigt? Dann seid ihr hier richtig!

Schritt-für-Schritt Anleitung: Eine Kastanien Raupe basteln!

Das braucht man:

  • ca. 7 Kastanien
  • einen Kastanienbohrer im Set inkl. Kastanienhalter
  • eine Schnur
  • 3 Streichhölzer (z.B. grün & rot)
  • Wackelaugen
  • eine Schere

Schritt 1:

Die Kastanien werden in den Halter eingespannt und mit dem Handbohrer durchbohrt:

Schritt 2:

In die 1. Kastanie (also den Raupenkopf) bohrt man zusätzlich 2 kleine Löcher (-> für die Fühler)

Schritt 3:

Dann wird die Schnur durch die Kastanie gezogen

und so verknotet, dass sie sich nicht mehr lösen kann.

Schritt 4:

Dann wird das Ende der Schnur hinter dem Knoten abgeschnitten (der Knoten sollte möglichst in der Kastanie verschwinden, evtl. mit etwas Kraftkleber verkleben)

Schritt 5:

Ein rotes Streichholz wird nun als Nase über den Knoten gesteckt – und 2 grüne Streichhölzer bilden die Fühler.

Schritt 6:

Nun fehlen nur noch die Wackelaugen – dieses werden mit Kraftkleber aufgeklebt…

Und schon ist die Raupe fertig:



Weitere Ideen für Kastanien-Tiere:

Kastanien-Igel:

Die Kastanie wird an mehreren Stellen angebohrt, dann bekommt der Igel seine Stacheln (Streichhölzer) und Augen (Wackelaugen)



Kastanien-Spinne:

Die Kastanie auf jeder Seite 4 x anbohren, dann Streichhölzer leicht abknicken und als Beine verwenden. Wackelaugen machen die Spinne perfekt!

Kastanien-Elch:

Der Elch (mein persönlicher Favorit) wird aus 2 Kastanien zusammengesetzt: Hierfür werden zunächst 2 Kastanien angebohrt. Dann wird ein Zahnstocher (oder Streichholz) zur Hälfte in die 1. Kastanie (den Elch-Körper) gesteckt und die 2. Kastanie (der Kopf) wird aufgesteckt.

Nun fehlen der unteren Kastanie noch 4 Löcher für die Beine (-> in leicht schrägem Winkel anbohren, so wie die Beine später aussehen sollen und die Streichhölzer mit der Spitze nach unten in die Löcher stecken) und der oberen Kastanie noch 2 Löcher für das Geweih. Für das Geweih werden die Streichhölzer ganz vorsichtig mit einem spitzen Messer gespalten – fertig ist der Kastanien-Elch.

Kastanien Fledermäuse

Diese Kastanien Fledermäuse eignen sich natürlich perfekt als Halloween Deko. Und so werden sie gemacht: Malt die Form der Flügel auf schwarze Pappe und schneidet sie aus.

Tipp: Wenn ihr die Pappe vor dem Ausschneiden in der Mitte faltet, habt ihr gleich 2 symmetrische Flügel.

Dann schneidet ihr kleine Dreiecke für die Ohren aus und klebt die Teile mit gutem(!) Bastelkleber oder der Heißklebepistole auf die Kastanien. Jetzt fehlen nur noch Wackelaugen und ein Mund (-> weißer Edding).

Eine weitere lustige Idee, die bei Kindern sehr gut ankommt, ist diese:

Kastanien-Flieger

Hierfür wird die Kastanie zunächst komplett durchbohrt, dann wird eine Kordel durch das Loch gesteckt und verknotet. Achtung: Darauf achten, dass noch ein Stück Kordel über steht.

Nun ca. 2 cm breite und beliebig lange Streifen aus buntem Krepppapier aufeinander legen, die Kordel dazwischen legen und das Krepp in der Mitte zusammen falten. Nun so zusammen tackern, dass die Kordel am Krepppapier befestigt ist. Um die Stabilität zu erhöhen, können die beiden Enden nun zusätzlich verknotet werden.

Mit Wackelaugen und einem Mund (-> weißer Edding) sieht die fliegende Kastanie noch lustiger aus! 🙂

Ziemlich kreativ finde ich übrigens diese beiden Kastanien Gestalten, die sich meine Kinder spontan ausgedacht haben:

Welche Kastanien Figuren bastelt ihr am liebsten? Ich freue mich über Kommentare & Bilder!

Liebe Grüße,

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag auf eurer Pinterest Pinnwand teilt:

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

27. September 2019 by patricia92 | 18 Comments

  1. Kindheitserinnerungen sind zurück 🙂

  2. Sehr gelungene und liebevoll erstellte Bastelanleitung!
    Wir haben vor kurzem ein Pickler-Dreieck für unsere Kleine gebastelt. Ich denke darüber nach, eine eigene DIY- und Bastel-Kategorie auf unserem Blog einzurichten.

    • Danke – und: Klingt gut, was spricht dagegen?

      Liebe Grüße,

      Patricia

  3. Super spannend, kreativ und einfach – genau das Richtige für unsere Kleinen 😉

  4. Wow, ich war gerade im Netz auf der Suche nach neuen Ideen darüber was man mit den Kindern so lustiges zm machen könnte. Wir werden das auf jeden Fall ausprobieren. Ich danke dir 🙂

  5. Hey,

    danke für die tolle Idee mit den Kastanien! Ich habe nun auch welche gebastelt und sie schlichtweg mit Sekundenkleber zusammengeklebt. Das hat wunderbar geklappt!

  6. Super, super alles schöne Ideen die wir benutzen können für die Tage die gerade da sind. Und das ist eben für Helloween schon etwas besonderes solch kreative Atraktionen zu basteln. Toller Beitrag und dange für die Tipps.

  7. Pingback: Herbstkranz aus Kastanien basteln – FamilieundStadt
  8. Hey,

    schöner Beitrag.
    Es gibt doch nichts schöneres als im Herbst Kastanien zu sammeln 😉

    So macht basteln Spaß 😉
    Sandra

  9. Meine Liebe,

    ein toller Blog. Ich freue mich schon so auf die Zeit, wenn ich mit unserer Kleinen auch solche tollen Sachen machen kann. Doch nun heißt es erstmal abwarten, ab Dezember sind wir dann zu dritt und so gespannt, was das neue Leben mit sich bringt. Das erste Kind und dann noch in Dänemark – spannend.

    Liebe Grüße aus Kopenhagen, schau gern mal wieder auf meinem Blog vorbei. Auch wenn du eindeutig die Fachfrau von uns Beiden beim Thema Bloggen und Kinder bist. 🙂

    • Ach wie spannend – da schaue ich auf jeden Fall zwischendurch mal vorbei! 🙂
      Liebe Grüße,
      Patricia

  10. Hi, die klebepistolen gibts inzwischen von vielen Herstellern mit Akku. Im Vergleich sind die einfach zeitgemäßer. Kein lästiges Kabel mehr und der Akku reicht wohl auch ewig. Gruß Thorben

    • Hallo Thorben,

      da hast du Recht. Ich werde mir demnächst auch so eine Klebepistole mit Akku anschaffen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Patricia

  11. Dank ihnen weiß ich jetzt wie ich die Kinder heute beschäftigen kann damit ihnen nicht langweilig wird. Vielen dank. Wünsche frohe Weihnachten.

    Lg Sina

    • Hallo Sina, ich wünsche dir auch frohe Weihnachten.
      LG, Patricia

  12. Pingback: 10 kostenlose Herbstaktivitäten für Kinder! | Mom´s Blog
  13. Ach toll, da schwelge ich gleich in Kindheitserinnerungen. Was macht ihr, wenn die Kastanien anfangen schrumpelig zu werden und niemanden mehr interessieren? Entsorgst du sie heimlich? Ich glaube, meine Mama hat das gemacht, zumindest kann ich mich nicht erinnern, nach der Kastanienzeit die Tierchen irgendwann wieder gesehen zu haben…

Eisenbahn basteln

Ein schöner selbstgebastelter Zug mit Wagons. Ideal auch als Einladung zum Kindergeburtstag oder für eine Zugreise.

Ein für Kinder faszinierendes Verkehrsmittel – die Eisenbahn.
Eine Reise mit der schnaufenden Lokomotive, die ihre Wagons hinter sich herzieht, das ist schon ein ganz besonderes Erlebnis. Vorallem wenn die Landschaft einfach am Fenster vorbei zieht. Da staunen die Kinderaugen.
Die klassischen Dampfloks gibt es heute nur noch sehr selten zu bewundern.
Heute saust eher ein ICE oder ähnliches wie ein Pfeil vorbei.

Trotzdem spielen Kinder noch gerne mit den guten alten Eisenbahnen (aus Holz, aus Kunststoff, mit Batteriebetrieb oder von Hand betrieben), die mit Anhängern bestückt über die Schienen rattern.

Wie ihr eine solche schöne Eisenbahn selber basteln könnt, zeigen wir euch hier…

Material:

farbiger Fotokarton

Bastelanleitung:

Übertragt die Schablonen (siehe unten) auf das entsprechende Bastelpapier:
Lokomotive auf schwarzen Fotokarton
Wagons auf bunten Fotokarton
Räder auf bunten Fotokarton
Dampf auf weißen Fotokarton
Verbindungsstücke auf schwarzen Fotokarton

Schablonen für die Eisenbahn als PDF

Schneidet alles aus.
Klebt die Teile entsprechend des Fotos zusammen.

Ihr könnt die Eisenbahn auch toll als Einladung zum Kindergeburtstag, zur Kinderparty oder für einen Ausflug mit dem Zug verwenden.
Dazu klebt ihre den Einladungstext einfach auf die Lok und ihre Anhänger auf.

Viel Vergnügen mit der schönen bunten Eisenbahn.

Einen bunten Adventskalender Zug basteln – DIY-Anleitung

X

Hallo zusammen, hier ist wieder eure Anna von diy-family!
Ich habe euch heute ein ganz tolles DIY mitgebracht, das ich euch zeigen möchte! Wir haben ja schon ein paar Beiträge zu Adventskalendern für euch gepostet, aber dieser hier ist etwas ganz Besonderes! Mit unserer neuen DIY-Anleitung könnt ihr jetzt nämlich einen tollen bunten Adventskalender Zug basteln, in den ihr dann im Advent die kleinen Geschenke für eure Kinder stellen könnt! Ich finde diese Idee super, weil nicht jeder so einen Adventskalender hat und seien wir mal ehrlich, selbstgemacht ist es doch sowieso immer am schönsten! Also nichts wie ran an Kleber und Schere und viel Spaß beim Basteln wünsche ich euch!

Material:

  • schwarze Pappe
  • bunte Pappe in den Farben eurer Wahl
  • weißes Papier
  • Verpackungen (Wir haben aufgrund der Form Lebkuchen
  • Verpackungen genommen)
  • verschieden gemusterte Papiere und Pappen zum Dekorieren
  • ausgestanzte Sterne, Schneeflocken etc.
  • Heißkleber
  • Schere
  • Bleistift
  • Edding

1. Schritt: Die Verpackungen von innen und außen verkleiden

Damit die Waggons und die Lok des Zuges alle unterschiedliche Farben haben und man die Überreste der enthaltenen Lebensmittel nicht mehr sieht, muss man die Verpackungen von innen und außen verkleiden. Dazu nehmt ihr euch zuerst die bunte Pappe und zeichnet darauf jeweils die Umrisse beider Seiten der Verpackungen ab. Anschließend könnt ihr sie ausschneiden und auf die Außenseite der Verpackungen kleben.

Für die Innenseiten macht ihr einfach genau das gleiche. Denkt hier aber daran, dass ihr auch noch die Umrisse des Bodens mit aufzeichnet und ausschneidet, sodass der Waggon von Innen komplett weiß ist!

2. Schritt: Die Wagons dekorieren

Als nächstes brauchen die Waggons Räder. Dazu habe ich mir die schwarze Pappe genommen. Achtet darauf, dass sie auch wirklich stabil ist, damit die Waggons am Ende richtig aufrecht stehen bleiben und nicht wegknicken. Jetzt könnt ihr euch irgendeinen runden Gegenstand nehmen und damit perfekte Kreise auf die schwarze Pappe zeichnen, die ihr dann ausschneiden und auf die Waggons kleben könnt.
Mein Tipp: Ich habe die Kreise in der Hälfte markiert, sodass ich sie später leichter in der gleichen Höhe wie die anderen aufkleben konnte! So stehen die Waggons zu 100% gerade.

Damit ihr ein paar Ideen zum dekorieren bekommt, zeige ich euch hier mal, wie ich den ersten Waggon im Detail verziert habe. Als erstes habe ich mir meine ausgestanzten Sterne und Schneeflocken genommen und diese mittig auf den Rädern und auf der Vorder- bzw. Rückseite des Waggons festgeklebt.
Für ein wenig mehr farbliche Abwechslung habe ich mir dann noch eine Regenbogenpappe genommen und darauf einen Stiefel und Sterne vorgezeichnet. Nachdem sie fertig ausgeschnitten waren, habe ich sie dann auf eine der Seiten des Wagons geklebt. Diese soll dann später natürlich nach vorne zeigen, also nehmt die Seite, die euch besser gelungen ist :)!

Hier habe ich auch noch die Bilder meiner anderen beiden Waggons für euch, damit ihr zusätzlich Ideen sammeln könnt!

3. Schritt: die Lok basteln

Um die Lok zu basteln nehmt ihr ebenfalls eine Verpackung zur Hand und verkleidet diese aber nur von außen, da man das Innere später sowieso nicht sieht. Auch die Räder klebt ihr einfach so wie bei den Waggons an.
Da meine Lok sich von den Waggons abheben sollte, habe ich zuallererst damit begonnen, ein Dach über die Verpackung zu Kleben. Ich hatte noch eine Musterpappe mit Dachziegelmuster da, weshalb ich einfach diese verwendet habe. Ihr könnt natürlich auch braune Pappe nehmen und die Dachziegel selbst darauf malen.
Ich habe die Breite anhand der Verpackung abgemessen und mich für ca. 30 cm Länge entschieden, damit der Pappstreifen auf keinen Fall zu kurz ist! Anschließend habe ich alles ausgeschnitten und aufgeklebt.
Da ich die Richtung des Musters nicht selbst entscheiden konnte, habe ich die Pappe dann doch in 2 Teile geschnitten, weil ich das Muster auf beiden Seiten richtig herum haben wollte, habe es dann aber doch falsch aufgeklebt… 🙁 Also an alle, die schon gemusterte Pappe haben: Macht nicht den gleichen Fehler wie ich! 🙂 Um die Kante zu verstecken, habe ich einfach einen schwarzen Streifen Pappe längs über das Dach geklebt.

Anschließend habe ich noch ein Führerhäuschen gebastelt, das ich hinten auf die Lok gesetzt habe. Dazu müsst ihr zwei Seitenteile auf die Breite der Verpackung anpassen und natürlich auch die Bögen raus schneiden, sodass ihr den Turm oben auf das Dach kleben könnt! Ich habe meinen Turm ca. 10 cm hoch gemacht und die anderen Seiten waren ca. 4 cm lang. Zusätzlich habe ich kleine Klebemaschen an den Seitenteilen und an der Oberseite gelassen, damit ich später alles leichter zusammenkleben konnte. Das Dach habe ich wieder aus der gleichen Musterpappe wie vorher gemacht, hier habe ich aber einfach nur ein Rechteck ausgeschnitten, das an jeder Seite c.a 5 mm Länger war als der Turm und es auf die Oberseite des Turms geklebt.

4. Schritt: Die Lok verzieren

Als kleines Extra habe ich der kleinen Lokomotive einen Kamin gebastelt. Dazu müsst ihr einfach nur ein schwarzes Rechteck ausschneiden, zu einem Zylinder eindrehen und festkleben und einen Kreis darauf befestigen. Das Ganze wird dann wiederum auf der Lok festgeklebt.

Um den Zug Adventskalender fertigzustellen habe ich mir ein Beispiel an Thomas der Lokomotive genommen und meiner Lok ein Gesicht gegeben. Dazu habe ich ein Paar Wackelaugen aufgeklebt und einen Mund aufgezeichnet. Außerdem habe ich noch ein paar Fenster auf weißes Papier gemalt und ausgeschnitten. Die Räder haben natürlich auch wieder ein paar Sterne aufgeklebt bekommen!

Jetzt ist auch schon der gesamte Zug Adventskalender fertig und kann mit den kleinen Geschenken gefüllt werden! Wir hoffen, dass euch diese Anleitung gefallen hat und freuen uns über sämtliche Bilder von euren Basteleien auf Facebook!

Wenn ihr noch mehr zu dem Thema lesen wollt, könnt ihr hier vorbei schauen:

Zug Schablonen

Ein Zug besteht aus einer Lokomotive und mehreren Waggons, ist ein beliebtes Spielzeug für Groß und Klein und ein sehr schönes Motiv, mit dem die Wand im Kinderzimmer verziert werden kann. Für eine Wandverzierung oder die Dekoration von Möbeln, Vorhängen und anderen Raumaccessoires mit einem Zug gibt es im Handel eine Vielzahl verschiedener Schablonen und Vorlagen, allerdings kann man sich auch recht einfach eine eigene Zug Schablone herstellen.

Dazu überträgt man entsprechende Muster aus dem Internet oder aus Bastelbüchern auf Pappe oder eine Kunststofffolie und schneidet die Innenflächen des Zuges sorgfältig mit einem Messer, einem Skalpell oder einer Schere aus.

Die Schablone wird auf den Untergrund gelegt und mit Klebeband oder Malerkrepp so fixiert, dass sie nicht verrutschen kann. Nun werden die Innenflächen mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen vorsichtig ausgefüllt.

Damit keine Farbe unter die Schablone läuft, tupft man nur wenig Farbe senkrecht in die leere Fläche und arbeitet sich dabei von der Mitte nach außen. Um den Zug als Dekorationsobjekt auf Möbeln, als Garderobe oder als Fensterbild zu verwenden, schneidet man die Zug selbst als Schablone aus und überträgt ihn auf das entsprechende Material. Nach dem Ausschneiden kann man den Zug bunt anmalen und dann an gewünschter Stelle befestigen.

Wird der Zug als Dekoration auf einer Grußkarte oder als Bild verwendet, kann man zudem die Rauchwolke, die aus dem Kamin der Lok kommt, aus Watte basteln.

Eine Zug Schablone kann jedoch nicht nur als reines Dekorationsobjekt benutzt werden, sondern auch als Lehrmittel für Kinder eingesetzt werden. Dazu gestaltet man den Zug so, dass beispielsweise jeder Waggon einen Buchstaben oder eine Zahl transportiert und sich, wenn die Waggons aneinander gehängt werden, immer neue Worte ergeben oder das Kind auf diese Weise spielerisch lernt, zu rechnen.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

  • Anleitung Sonnenblumen-Schablonen
  • Basteltipps – orientalische Muster
  • Basteltipps mit Schmetterling-Schablonen
  • Deko- und Basteltipps mit Spitze
  • Basteltipps mit Zitrusfrüchten-Schablonen
  • Dekotipps mit Blätter-Schablonen

Anzeige

  • Über
  • Letzte Artikel

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.