Basteln mit muscheln

Inhalte

Es macht richtig Spaß! Die Steine sammelten wir im letzten Sommerurlaub und sie lagen zur Deko auf unserem Ofen. Nun habe ich bei Pinterest entdeckt, dass viele Kreative Steine anmalen. Eine gute Idee, doch was macht man mit den bemalten Steinen? Nun ist uns die Lösung eingefallen: da wir sowieso viele Hakenleisten und Schlüsselbretter aus Treibholz herstellen, können wir diese ja mal mit den angemalten Steinen verzieren. Die Eulen haben wir mit speziellen Filzstiften auf die Steine gemalt und anschließend die Steine mit der Heißklebepistole auf das Treibholz geklebt. Das hält fantastisch, probiert es mal aus!
Und weil es so viel Spaß gemacht hat, gleich noch ein Schlüsselbrett mit bemalten Steinen als Fische. Die Schwanzflossen bestehen aus Muschelresten. Auch hier wurde alles mit der Heißklebepistole festgeklebt und hält gut. Wie immer: Nachahmung empfohlen. Kreativ sein tut gut!

Für die Häuser habe ich besonders flache und etwas größere Steine verwendet. Die roten Stücke sind vom Ostseestrand. Dabei handelt es sich um Reste von Ziegelsteinen, die irgendwie ins Meer gelangt und dann wieder an Land gespült wurden. Ich freue mich auch, einen tollen Filzstift gefunden zu haben, der wunderbar weiß malt. Er ist von der Firma Windsor Newton und ein Pigmentmaler.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich in dieser Richtung noch weiter experimentieren werde. Wir sammeln so leidenschaftlich gern Treibholz, Muscheln und Steine, doch selten findet man so schöne Ideen, daraus auch etwas tolles zu basteln. Falls ihr irgendwelche Tipps habt, gern melden!

Teilen Sie dies mit:

Liken Lade …

30 DIY Ideen für Basteln mit Muscheln aus dem Sommerurlaub

Gibt es etwas Schöneres als das, im Sommerurlaub am Strand entlang zu laufen und die unzähligen und vollkommenen Schätze der Natur zu bewundern und zu sammeln? Muschelschalen, bunte Steinchen und unterschiedliche Schneckengehäuse vermischen sich mit dem Sand und ergeben ein fantastisches Urlaubsbild, das man am besten für immer behalten möchte.

Viele Menschen sammeln gern die kleinen Kunstwerke, die von der Natur im Laufe der Zeit geformt wurden. Es gibt auch diejenige, die glauben in den Muschelschalen das Meeresrauschen hören zu können.

Lernen Sie die Natur zu bewundern!

DIY Ideen und mehr..

In der besten Zeit für Strandurlaub haben wir uns das Thema “ Basteln mit Muscheln“ zu Herz genommen und möchten Ihnen einige kreative DIY Ideen vermitteln. Das Dekorieren und Basteln mit Muscheln speichert nicht nur Ihre hervorragende Urlaubsstimmung über längere Zeit. Sie erfüllt den Raum mit sommerlichen Träumereien und versetzt Sie augenblicklich auch an stressigsten Tagen wieder ans Meer, wo Sie Ihre Kräfte vollständig (und kostenfrei) wieder aufladen können.

Muscheln, Sand und Glas- mehr braucht man nicht, um zu dekorieren

Basteln mit Naturmaterialien

Das Basteln mit Naturmaterialien ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Das Erforschen der natürlichen Formen, Beschaffenheit und Farben regt nicht nur die eigene Kreativität an, sondern schult die Sinne und intensiviert die Wahrnehmung.

Windlichter basteln

In einem der früheren Artikel haben wir uns ausgiebig mit dem Basteln von Windlichtern beschäftigt. Ob Sie eine Gartendeko oder Terrassengestaltung planen, Muschelschalen können immer in Gebrauch kommen. Laternen und Windlichter kann man aus alten Einmachgläsern, Teelicht und eigener Fantasie zusammenstellen. Und wenn Sie dazu noch mit Muscheln und Seil dekorieren, nähern Sie sich schon mal etwas an die Stimmung vom letzen Urlaub an.

Kunstvoll gestalten und lange vor Augen haben

Ein kleines Lichtlein brennt…..

Windlichter basteln oder Laternen mit Muscheln dekorieren

Maritime Deko für das Interior

Mit Muscheln kann man nicht nur dekorieren, sondern auch die maritime Einrichtung zu Hause oder im Ferienhaus betonen und erweitern. Eingerahmte Bildmotive aus Muscheln können Sie auch mit Ihren Kindern zusammen bewerkstelligen. Und wenn Sie gern Bilderrahmen selber machen möchten, ergeben sich die Muschelschalen als vorzügliches Bastelmaterial.

Bilderrahmen selber machen oder maritime Bildmotive einrahmen?
Farben kommen beim richtigen Licht erst zur Geltung

Kreativ sein und das Basteln mit Naturmaterialien besser erlernen

Windspiele und das Klimpern der Muschelschalen

Es ist kein Geheimnis, dass es bei einer Gestaltung nicht ausschließlich um ein gutes Aussehen geht. Die Wirkung der Farben und Formen, aber auch das Geräusch der Materialien spielt eine wichtige Rolle und beeinflusst unsere momentane Laune. Basteln Sie ein Windspiel und verbringen Sie etwas Zeit beim Lauschen! Sie werden überrascht sein, welche angenehme Auswirkung das Klimpern der Muschelschalen auf Sie hat.

Hören Sie richtig hin!

Basteln mit Kindern und das Erforschen der Natur

Ombre als Gestaltungstechnik beim Dekorieren verwenden

Mit alten Flaschen kann man fantastische Sachen schaffen

Bilderrahmen selbst gestalten- das macht richtig Spaß

Trittsteine selber machen – das geht auch mit Muschelschalen gut

Die Sommerferien sind wieder vorbei und überall fängt die Schule wieder an. Als Andenken an den Urlaub bleiben dann oft viele, viele Muscheln, die die Kinder (oder auch die Erwachsenen) voller Begeisterung gesammelt haben (ich weiß übrigens, wovon ich rede – schließlich waren wir oft genug in Dänemark). Ich habe euch hier einige Tipps und viele Links zu Bastelarbeiten mit Muscheln zusammengestellt. Dabei geht es gerade bei den Basteleien quer Beet – das heißt, dass so manche „Bastelarbeit“ schon eher Kunst ist. Aber keine Angst – es ist für alle etwas dabei…

1. Bevor man mit dem Basteln beginnt, sollte man zuerst einmal die Muscheln ordentlich reinigen. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Die einfachste dürfte das Abkochen der Muscheln sein. In diesem Fall spült man die Muscheln erst einmal gründlich ab und gibt sie dann in einen Topf mit Wasser. Wenn das Wasser kocht, einige Minuten darin lassen. Wer es ganz professionell machen möchte, wäscht die Muscheln ebenfalls zuerst einmal unter fließendem Wasser ab und legt sie dann für ca. 24 Stunden in eine Mischung aus 50% Bleiche und 50% Wasser (Achtung! Handschuhe und Schutzbrille tragen und die Dämpfe nicht einatmen). Alternativ dazu kannst du versuchen, sie in Essigwasser und/oder Zitronensäure einzuweichen. Danach werden die Muscheln noch einmal abgespült und getrocknet. Wenn deine Muscheln glänzen sollen, kannst du sie entweder zum Schluss noch mit Klarlack oder Nagellack überziehen oder du reibst sie mit Babyöl ein.
2. Mit Muscheln lässt sich vieles bekleben – in diesem wurde die Rückseite eines Spiegels mit Muscheln beklebt. Auf der Seite findet man außerdem eine Anleitung dafür, wie man einen Spiegelrahmen beklebt.
3. Sind die Muscheln groß genug, kann man sie mit Gelwachs füllen und mit Sand, kleineren Muscheln und schönen Steinen zur maritimen Deko kombinieren. (Siehe Bild ganz oben)

4. Bei Etsy findest du einen Bilderrahmen, der mit Muscheln und Seeglas beklebt wurde. Es gibt zwar keine Anleitung dazu, aber ich glaube, das ist auch nicht nötig. Schwieriger als das Nacharbeiten dürfte nämlich das Beschaffen der Materialien sein.
5. Erika zeigt uns hier, wie man aus einem alten Strohkranz und einer Menge Muscheln einen tollen Dekokranz herstellen kann.

6. Aus Muscheln und Seeglas wurde diese Schildkröte gebastelt. Auf der Seite findet man außerdem noch einige weitere Vorschläge für das Basteln mit Seeglas.
7. Aus Sand, Muscheln und etwas Gips können sogar die Kleinen schon maritime Teelichthalter basteln.

8. Diese Muscheln sind beglimmert und eigentlich für den Weihnachtsbaum gedacht. Aber eigentlich finde ich, dass sie nicht wirklich nach Weihnachten aussehen…
9. Und auch diese Flasche wurde für einen bestimmten Zweck hergerichtet – nämlich für eine Hochzeit. Aber auch hier denke ich, dass es sich einfach um eine schöne Deko handelt.
10. Eine Pappform, die es oft kostenlos in Gärtnereien gibt, war hier der Grundstock für einen maritimen Blumenkasten, der mit Sand und Muscheln von Carola gefertigt wurde.


11. Und noch einmal wird es weihnachtlich. Diesmal geht es um einen Engel aus Muscheln, den man aber eigentlich doch auch als Schutzengel beschäftigen könnte – oder etwa nicht?

12. Sogar in einer „Salatölkerze“ sorgen Muscheln für ein maritimes Ambiente.

13. Für diese kleinen Muschelmonster benötigt man Bastelkleber und Ponybeads, die mit einem schwarzen Stift die Pupillen gemalt bekomen.
14. Ganz klar – ein Ariellekostüm kommtnicht ohne Muscheln aus.

15. Tillandsien holen sich das benötigte Wasser aus der Luft und können daher auch in Muschelschalen überleben.
16. Lisa zeigt uns hier, wie man sich mit Muscheln den Urlaub zurück holt – und zwar ins Glas.


17. Aus Muscheln kann man wunderbare kleine und größere Muschelfiguren basteln. In diesem Flickr-Album zeigt ein Könner, wie solche Figuren aussehen können.

18. Hier geht es nicht um normale Muscheln, sondern um Austernschalen. Diese werden innen mit goldener, lebensmittelechter Farbe angemalt und dann als dekorative Behälter für diverse Salze verwendet. So sieht eine festliche Tafel gleich noch festlicher aus.
19. Auch Elfen benötigen in ihren Gärten kleine Springbrunnen – wie zum Beispiel diesen hier, der aus Muscheln gebastelt wurde.
20. Es ist kaum zu glauben, dass Muscheln und Sand so zart und filigran sein können, dass sie ein Glas auf diese Art und Weise schmücken können. bisher habe ich das Basteln mit Muscheln nämlich immer eher als rustikal angesehen.
21. Was macht man, wenn man gerade kein Papier für’s Zentanglen hat? Genau – man nimmt sich Muscheln und Steine…
22. Auf dieser Seite findest du gleich mehr als 20 Ideen für das Basteln mit Muscheln – und eine ist schöner als die andere…
23. Ein bisschen wie Außerirdische sehen diese Muschelmännchen schon aus – aber irgendwie auch niedlich.
24. Weiter geht es mit einem Fisch, der allerdings auch ein wenig mystisch aussieht.
25. Eine tolle Idee sind auch die Muschelpüppchen, die ich so noch nirgendwo gesehen habe.
26. Eine schöne Flasche, ein passender Korken, etwas Heißkleber und eine schöne Muschel – mehr braucht es nicht, um diese tollen Flaschen zu basteln.
27. Muscheln, Perlen, Seeglas und Draht ergibt zusammen einen wunderschönen Anhänger für eine Kette.
28. Oder man verwendet Metallreifen und fertigt so maritime Armreifen.
29. Aus Shabby-Chic-Blumentöpfen werden mit Hilfe einer Schnur und einem Seestern maritime Dekorationen.
30. So sieht es aus, wenn Muscheln fliegen lernen… Die Auktion für dieses Schmetterlingsbild ist zwar schon vorbei, aber das Bild kann man sich ja trotzdem ansehen…
31. Ganz neu ist mir, dass man mit Muscheln auch Stoff bedruckten kann. Der Clou dabei: Die Außenseite der Muscheln werden mit Stoffmalfarbe angemalt, dann wird der Stoff darauf gelegt – nicht anders herum, wie wir es sonst machen.
32. Sind die Muscheln und Schneckenhäuser klein genug, kann man sie mit Kaltglasur umschließen und so Schmuckanhänger herstellen.

33. Ist es nicht unglaublich, was man mit einer Muschel und ein bisschen Draht machen kann?
34. Fast das Gleiche gilt hier: Muscheln, Perlen und Strasssteine – was braucht man mehr?
35. So… mit dieser Flasche wird es nun auch einmal etwas rustikaler.
36. Genau wie bei diesen beiden Flaschen. Bei Etsy sind die Flaschen nicht mehr online – aber ich denke, es ist nicht sehr schwierig, sie nachzuarbeiten.
37. Ich glaube, Muscheln können zu fast allem werden – zum Beispiel wie hier zu sehen ist, auch zu kleinen Spinnen.
38. Schon wird es wieder sehr filigran und elegant. Diesmal mit Ohrringen.
39. Hier stellt sich noch einmal die Frage: Weihnachtsengel oder Schutzengel?
40. Jetzt wird es bunt. Hier macht nicht nur das Basteln Spaß, denn mit diesen Marienkäfern lässt es sich bestimmt auch toll spielen.

41. Bei Martha Stewart gibt es nicht nur die unten gezeigten „Muschelgesichter“, sondern auch richtig, richtig tolle Figuren.

42. Und wieder etwas aus der Rubrik „Unglaublich“. Oder wusstet ihr, dass man aus Muscheln solche Rosen basteln kann?
43. Mit Borax bilden sich an den Muscheln Kristalle, die dafür sorgen, dass die Muscheln aussehen, als kämen sie aus einer anderen Welt.
44. Ganz einfach nachzuarbeiten sind diese „Muschelinge“.
45. Aus Treibholz und Miesmuscheln wird diese tolle Deko.
46. Ein Glasnugget und etwas Glimmer sorgen dafür, dass aus einer einfachen Muschel eine Kette für Meerjungsfrauen wird.
47. Und noch einmal kommt Treibholz zum Einsatz. Zusammen mit Muscheln und einem Uhrwerk bekommt es noch einmal eine komplett neue Aufgabe.

48. Wundersame Verwandlung: Von der Muschel zum Seepferdchen.
49. Ist diese kleine Schildkröte nicht extrem niedlich?
50. Und zum Schluss noch ein ganz besonderes Highlight: eine kleine Meerjungfrau. Zwar ist auch sie auf Etsy nicht mehr erhältlich, aber ich finde, man muss sie einfach gesehen haben!

Basteln mit Muscheln, Sand und Steinen

Basteln mit Muscheln

  • Muschelkränze“

    Sommerliche Muschelkränze mit einem Styroporkranz und verschiedenen Muscheln basteln

  • Ohrringe aus Muscheln basteln“

    Aus Ohrsteckern, Muscheln und Faden mithilfe von Schere und einem feinen Bohrer schicke Ohrringe basteln.

  • Muschel-Zentangle „

    Ein wunderschöne Malvorlage mit einem Zentangle® in Muschel-Form zum Ausmalen oder Selberzeichnen.

  • Keilrahmen mit Inchies“

    Seemuscheln und Strandgut auf Naturpapier

  • Maritimes Teelichtglas“

    Beklebtes Teelicht mit Makrameekordel und Muscheln.

  • Dekorativer Kranz“

    mit Muscheln und Seesternen gestaltet

  • Muschelrahmen“

    für die schönsten Urlaubsbilder

  • Mosaik Bilderrahmen“

    Bilderrahmen mit Muscheln und Mosaiksteinen gestalten – Bebilderte Anleitung

  • Mobile aus Muscheln“

    Mobilee, das Strandfeeling verbreitet

  • Bilderrahmen mit Schatztruhe“

    und Sperrholzfiguren zum Aussägen und Aufkleben

  • Windlicht mit Muscheln“

    kleine Glasschälchen mit Bast und Muscheln bekleben

  • Muscheltopf“

    für Blumen basteln. Eine tolle Gartendeko

  • Muschelmonsterkrake“

    Bastelidee für den Urlaub

  • Lustige Vögel“

    aus Muscheln basteln

  • Praktische Stiftbox“

    aus Klopapierrollen und Muscheln basteln

  • Einfache Kette“

    aus Muscheln und Perlen

  • Muschel-Armband“

    Anleitung für ein individuelles Muschelarmband.

  • maritime uhr“

    Aus Muscheln eine Uhr selber machen

  • Bastelkleber auf Amazon.de ansehen „

Basteln mit Muscheln: So gestaltest du deine Souvernirs neu

Muscheln sind das wohl beliebteste Souvenir eines Strandurlaubs. Wir geben dir Inspirationen, was du mit selbst gesammelten Muscheln basteln kannst.

Muscheln sammeln am Strand

Du warst im Urlaub und die ganze Familie hat begeistert am Strand Muschelschalen gesammelt? Muscheln sind in all ihren Variationen einfach wunderschön und sie am Strand zu sammeln macht großen Spaß. Doch wohin nun mit der ganzen Ausbeute? Wir zeigen dir, was du mit den gesammelten Fundstücken anfangen kannst. Mit unseren Bastelideen für Muscheln kannst du deinen Urlaub später noch einmal Revue passieren lassen.

Mobile aus Muscheln

Muschel-Mobile mit Holz
(Foto: CC0 / / KRiemer)

Die besonders hübschen Exemplare deiner Muschelsammlung kannst du zu einem tollen Mobile zusammenstellen. Ein Mobile ist ein schöner Hingucker im Kinderzimmer, Wohnzimmer oder als Windspiel auf der Terrasse oder im Garten.

Du brauchst:

  • die schönsten Muscheln deiner Sammlung
  • Schnur oder Bindfaden deiner Wahl
  • Etwas Treibholz oder passende Stöcke aus dem Garten

So geht’s:

  1. Wähle aus, wie viele Schnüre du an deinem Mobile herunter baumeln lassen möchtest. Mache dies abhängig von der geplanten Größe deines Mobiles und deines Astes.
  2. Lege dir nun die einzelnen Elemente für jeder Schnur auf dem Tisch zurecht und ordne sie in gewünschter Reihenfolge an.
  3. Suche nach bereits vorhandenen Löchern in deinen Muscheln.
  4. Sind keine Löcher vorhanden, bohre vorsichtig mit einem kleinen Bohrer feine Löcher möglichst mittig in die Muscheln.
  5. Fädle alle Elemente einzeln in möglichst gleichen Abständen auf deine Schnur auf und befestige sie jeweils darüber und darunter mit einem Doppelknoten. So kann später nichts verrutschen.
  6. Achte darauf, dass deine behangenen Schnüre alle etwas unterschiedlich lang sind.
  7. Knote die Schnüre in gleichem Abstand an dein Treibholz oder den Stock.

Fertig!

Tipp: Am Strand findet man häufig nicht nur Muscheln. Auch kleine Treibhölzer oder abgeschliffene Glasscherben sind ein schöner Blickfang und lassen sich wunderbar mit den Muscheln in deinem Mobile kombinieren. Wenn du dein Mobile als Windfang auf dem Balkon aufhängen magst, befestige doch auch einige kleine Glöckchen in den Schnüren. So hast du gleichzeitig auch ein kleines Glockenspiel.

Rahmen aus Muscheln

An Land gespülte Muschelschalen
(Foto: CC0 / / cocoparisienne)

Ein Klassiker unter Bastelideen mit Muscheln sind Bilderrahmen aus Muschelschalen. Die Herstellung ist einfach und eignet sich daher auch super für Kinder.

Du brauchst:

  • Schöne Muscheln in passender Größe für deinen Rahmen
  • Einen Bilderrahmen aus unbehandeltem Holz (aus dem Bastelladen oder selbst gemacht)
  • nach Bedarf etwas Naturfarbe für den Untergrund
  • Holzleim oder flüssiger Bio-Alleskleber (z.B. bei** Avocadostore)

So geht’s:

  1. Wenn du den Untergrund farbig bevorzugst, lackiere deinen Rahmen mit der Naturfarbe vor.
  2. Trage die Farbe je nach Packungsanweisung 2x auf und lasse sie nach jedem Anstrich austrocknen
  3. Wähle passende Muscheln für deinen Rahmen und lege sie vor dem Festkleben einmal rundherum auf den Rahmen auf.
  4. Gebe Klebstoff auf die Kanten der Muscheln und drücke jede Muschel für einige Sekunden am gewünschten Platz an.
  5. Lasse alles ruhig liegen und für mindestens eine Stunde gut austrocknen

Fertig!

Tipp: Die gleiche Prozedur eignet sich auch für Rahmen oder Rückseiten von klassischen Handspiegeln im Badezimmer.

Muschelkugeln basteln

Kugeln, die rundum mit Muscheln versehen sind, sind ein wahrer Hingucker. Muschelkugeln eignen sich wunderbar als Deko-Objekte für Fensterrahmen, Beistelltische oder über dem Kamin.

Du brauchst:

  • Viele, eher kleine Muscheln in möglichst gleicher Form
  • Eine oder mehrere Pappkugeln aus dem Bastelladen (besonders hübsch in verschiedenen Größen).
  • Heißklebepistole oder Bio-Alleskleber

So geht’s:

  1. Klebe die Muscheln spiralförmig auf der Kugel fest, in dem du zunächst Kleber auf die Muschelränder gibst und sie dann einzeln festdrückst.
  2. Achte darauf, dass die Muscheln sich immer leicht überlappen, so dass man am Ende nichts mehr von der Pappkugel darunter sieht.
  3. Sobald du etwa die Hälfte der Kugel beklebt hast, lasse diese für mindestens eine Stunde gut austrocknen.
  4. Nach dem Trocknen kannst du die Kugel weiter bekleben und dabei vorsichtig die bereits beklebte Seite anfassen.
  5. Wenn alles fertig ist, lasse die Muschelkugel für mehrere Stunden trocknen.

Fertig!

Muschelglas mit ätherischen Ölen

Muscheln im Glas
(Foto: CC0 / / jeonsango)

Eine tolle Idee für Muscheln verschiedenster Größen ist es, sie bunt gemischt in ein großes Deko-Glas oder eine Vase zu füllen. In dieses kannst du nun einige Tropfen ätherisches Öl oder Bio-Duftöl geben. Wenn du das Muschelglas in Badezimmer oder Flur aufstellst, hast du immer einen frischen Duft im Haus. Etwas feiner Sand auf dem Boden des Glases sorgt für Standfestigkeit und noch mehr maritime Optik.

Muscheln bitte niemals im Handel kaufen

Selbst gesammelte Muscheln
(Foto: CC0 / / StockSnap)

Auch wenn Marktstände voll von Muscheln in vielen Urlaubsorten verlockend aussehen – dahinter stecken oft grausame Methoden. Muscheln, die zum Verkaufen angeboten werden, werden entgegen der verbreiteten Meinung nicht vom Strand aufgesammelt. Meist werden sie aus den Tiefen des Meeres geholt und in großen Mengen auf Händler aufgeteilt. Um die meist noch lebenden Muscheln zu töten, werden diese oft einfach über viele Stunden in der Sonne getrocknet.

Bitte verwende zum Basteln ausschließlich selbst gesammelte Muscheln vom Strandurlaub.

Viel Spaß beim Basteln!

Weiterlesen auf Utopia:

  • Basteln mit Kastanien: Anleitungen für Kastanienmännchen und Co
  • Diese 5 Organisationen wollen unsere Meere schützen
  • Packliste Sommerurlaub: Das solltest du nicht vergessen

Basteln mit Muscheln – Maritime DIY Boxen mit Muscheln

Soviele Muscheln wie in diesem Jahr habe ich glaube ich noch nie gesammelt! Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich liebe es total nach Muscheln oder auch Steinen die Augen offen zu halten. Einfach mal den Kopf ausschalten und die Augen wandern lassen. Im Alltag verlieren wir häufig das Gefühl für die kleinen Dinge und so genieße ich es an freien Tagen ganz bewußt, einfach mal in Ruhe nur zu Betrachten. Unser Badezimmer hat kürzlich ein tolles Makeover mit vielen Pflanzen und Dekorationen aus Naturmaterialien erhalten und mir fehlten nun noch kleinere Aufbewahrungsmöglichkeiten für unterschiedliche Dinge, die Frau regelmäßig braucht. Spanschachteln lassen sich superschön dekorieren und so war ganz schnell klar, dass ich mit meinen Urlaubserinnerungen die Spanschachteln dekorieren möchte! Beim Basteln mit Muscheln kann ich die Zeit vergessen.

Gesammelte Muscheln und Steine wandern oft in eine Schublade oder Box nach dem Urlaub und werden da dann irgendwann vergessen. Mit dem Boxen behälst du die schönen Fundstücke im Auge.

Materialliste für die Muschel Boxen:

  • Spanschachtel
  • Kreidefarbe
  • Pinsel
  • Muscheln
  • Heißkleber

*AFFILIATE LINKS

Wir basteln mit Muscheln eine tolle Box:

Im ersten Schritt nimmst du deine Spanschachtel zur Hand und bemalst diese mit Kreidefarbe. Das tolle an Kreidefarbe ist der matte Look und die wirklich sehr kurze Trocknungszeit auf der Spanschachtel. Alternativ kannst du hier auch jede beliebige Acrylfarbe verwenden, schaue am besten was deine eigene Vorräte hergeben. Wenn die Boxen getrocknet sind geht es schon direkt ans Dekorieren mit den Muscheln. Maritime Deko kann man nie zuviel haben, meine Upcycling Windlichter passen da supergut mit rein und machen ganz herrlich gemütliches Licht!

Bei der ovalen Spanschachtel habe ich die kleinen Muscheln auf dem Deckel erst zurechtgelegt, bevor ich diese mit dem Heißkleber fixiert habe. Für die Mitte hatte ich noch genau drei weiße Muscheln in ähnlicher Größe. Bei der runden Box habe ich mit kleinen Muscheln den Rand der Spanschachtel rundum dekoriert.

Als DIY Dekoration machen sich die Muschel Boxen richtig toll im Badezimmer. Es gibt nix Besseres, als wenn ein Bastel DIY einen richtigen Platz und eine wirkliche Verwendung im Alltag findet. Mich macht es richtig glücklich, wenn ich mich mit meinen selbstgemachten Dingen umgebe. Meine Mutti freut sich immer wie verrückt über selbstgemachte Geschenke von mir.

Mit Spanschachteln kannst du aber auch andere tolle Bastel DIYs umsetzen. Melanie von Monstamoons zeigt dir eine richtig süße Upcycling Idee für ein DIY Diorama auf ihrem Blog. Sie hat dafür eine Spanschachtel von einer Käseverpackung recycelt.

DIY Einfach Muscheln bohren für Schmuck und Deko im Sommer

Ich bin wieder zurück aus Neuseeland und wie es sich gehört, habe ich etwa eine Million Muscheln mitgebracht. Wer kennt es nicht, kaum ist man am Strand, hat man auch schon einen Beutel voll Muscheln. So geht es mir zumindest immer. Natürlich möchte ich nun auch etwas aus den Muscheln machen. Ein paar von ihnen hatten schon beim Sammeln ein Loch, doch viele sind noch komplett unversehrt. Für die meisten Accessoire und Deko Ideen braucht man allerdings Muscheln mit einem Loch. Daher habe ich verschiedene Methoden ausprobiert, wie man einfach ein Loch in Muscheln bohren kann. Meine Erfahrungen möchte ich mit euch in diesem Beitrag teilen. Damit ihr mit euren Muscheln aus dem Sommerurlaub auch schöne Schmuckstücke basteln könnt.

Anzeige

Mit welchen Werkzeugen wurde das Muscheln Bohren getestet?

Ich habe mit drei Werkzeugen versucht, ein Loch in unterschiedliche Muscheln zu bohren: Reißzwecke

*, Handbohrer* und einem rotierenden Multifunktionswerkzeug* (*Affiliate Links – ). Vor allem den Tipp mit der Reißzwecke habe ich häufig im Internet gelesen. Da vermutlich so gut wie jeder eine Reißzwecke Zuhause hat, war ich auf das Ergebnis besonders gespannt.

Eigenwerbung/Anzeige

Wie bohrt man ein Loch in eine Muschel?

Die Reißzwecke

Zuerst habe ich mein Glück mit der Reißzwecke versucht. Vor allem bei dickeren, glatten Muscheln wurde ich sehr schnell enttäuscht. Es war nämlich unmöglich, damit ein Loch durch die Muschelschale zu bekommen. Die glatte Oberfläche hat dafür gesorgt, dass man immer wieder abgerutscht ist und es nicht geschafft hat einen kleinen Punkt anzubohren. Vielleicht hätte man es länger versuchen sollen, aber ich denke da steht der Aufwand nicht mehr im Verhältnis zum Ergebnis. Allerdings hat die Reißzwecke sehr gut bei dünnen Muscheln mit rauer Oberfläche funktioniert.

Übt dazu ein bisschen Druck mit der Reißzwecke auf die Schale aus und dreht die Reißzwecke immer wieder auf einem Punkt hin und her, bis ihr die Schale durchbrochen habt.

Der Handbohrer

Der Handbohrer

* (*Affiliate Link – ) hat dort angesetzt, wo die Reißzwecke versagt hat. Es war möglich, damit auch Muscheln mit glatter Oberfläche zu bohren. Allerdings konnte auch der Handbohrer vor allem dicke Schalen nicht durchbohren. Ich fand die Handhabung deutlich angenehmer als die kleine Reißzwecke, bei der einem spätestens nach ein paar Muscheln die Finger wehtun.

Wenn ihr noch nie mit einem Handbohrer gearbeitet habt, habe ich euch in meinem Beitrag zu den Hochzeitsglöckchen in einem Unterpunkt erklärt, was ein Handbohrer ist und wie er funktioniert.

Das rotierende Multifunktionswerkzeug

Wo der Handbohrer versagt hat, habe ich mein geliebtes, rotierenden Multifunktionswerkzeug

* (*Affiliate Link – ) benutzt. Dank meiner Diamant-Bohraufsätze* (*Affiliate Link), konnte ich damit auch durch die dicken Muscheln bohren. Für die dünnen, filigranen Muscheln würde ich das Werkzeug nicht empfehlen, da die Gefahr zu groß ist, dass man sie kaputt macht.

Um mit dem rotierenden Multifunktionswerkzeug ein Loch zu bohren, muss man die Muscheln gut festhalten oder fixieren. Außerdem ist es wichtig, dass man beim Bohren versucht leichten Druck auf einen Punkt auszuüben. Sollte die Muschel sehr dick sein, kann es sehr heiß werden beim Bohren, was nicht so gut für das Werkzeug ist. Um das zu verhindern, könnt ihr die Muschel in eine Schüssel mit ein bisschen Wasser legen (so dass die zu bohrende Stelle knapp unter Wasser liegt), während ihr sie bohrt. Das funktioniert ähnlich wie in meinem Beitrag zum Glas schneiden als Upcycling für Flaschen, bei dem ich meine Flasche unter laufendem Wasser geschnitten habe. Um die Schüssel nicht zu beschädigen beim Bohren, empfiehlt es sich etwas unter die Muschel zu legen, wie z.B. einen Korkuntersetzer.

Wenn man einmal den Dreh raus hat, kann man so super schnell die dick-schaligen Muscheln bohren.

Löcher in Muscheln bohren – aber wie?

Das die Muscheln beim Bohren brechen kann zum Einen an der Qualität der Muscheln, zum Anderen daran liegen, dass Du die Muscheln beim Bohren nicht unterfüttert hast. Manche Muscheln sind so weich, dass sie schon bei geringster Belastung brechen. Hier solltest Du auf härtere, tropische Muscheln zurückgreifen. Zum Bohren dürfen die Muscheln nicht hohl liegen. Du musst sie unterfüttern, bzw. aufkitten, z. B. auf Fasserkitt oder auf ein Bett von Heißkleber. So sind sie auch gleich fixiert. Zum Bohren würde ich Diamant-Hohlbohrer nehmen. Die bekommst du z. B. bei Homberg & Brusius in Kirschweiler bei Idar-Oberstein. HP: w ww.homberg-und-brusius.de . Leider sind die Bohrer im Onlineshop nicht aufgeführt, aber Du kannst einen Katalog anfordern. Wichtig ist, mit ganz wenig Druck zu bohren und da, wo das Loch hin soll, sollte die Stelle mit Fasserkitt oder Heißkleber unterfüttert sein. Bei Homberg & Brusius gibt es auch ein sogenanntes „Kit“ zum Handschleifen von Steinen. Kataloganforderung kann also nicht falsch sein

Hab ich geklaut aus: http://www.goettgen.de/schmuck-foren/ftopic1466.html

Haben Sie aus dem Urlaub eine ganze Menge Muscheln mitgebracht und würden jetzt am liebsten etwas Schönes basteln? Mit Muscheln können Sie eine wundervolle maritime Deko selber machen und jede Menge Bastelideen umsetzen. Die schönsten Dekoideen mit Muscheln zeigen wir Ihnen heute!

Die Grundlagen: Muscheln richtig anbohren

Für sehr viele Bastelideen mit Muscheln müssen Sie die kleinen Schönheiten mit Bohrlöchern versehen. Mit ein paar kleinen Hilfsmitteln ist das auch gut machbar. Verwenden Sie entweder eine Nähnadel für Jeans- oder Lederstoffe oder greifen Sie auf einen Handbohrer, am besten einen Diamantbohrer, zurück. Damit die Muscheln beim Bohren nicht brechen, vermeiden Sie zu starken Druck und unterfüttern die kleinen Kalkschalen. Legen Sie sie beispielsweise auf ein Bett aus Faserkitt oder Knetmasse, damit die Muschelkanten nicht in der Luft schweben.

Tipp: Lassen sich die Muscheln partout nicht anbohren, ohne zu zerbrechen, können Sie alternativ mithilfe von Heißkleber auf der Rückseite in Schlingen gelegte Schnüre oder auch Minihaken befestigen.

Muschelkette basteln: maritimer Schmuck

©istock.com/Asia_Images

Möchten Sie Schmuck aus Muscheln herstellen, brauchen Sie dieses Material und verschiedene Hilfsmittel:

  • Muscheln
  • weitere Deko-Elemente (z. B. kleine Hölzchen, Perlen, Anhänger)
  • Schmuckband (z. B. Lederband, gewachstes Leinengarn, Schmuckdraht oder Kette aus Metall)
  • Bohrer
  • Biegeringe
  • Spitzzange
  • je nach Schmuckband evtl. einen Verschluss

So gehen Sie Schritt für Schritt vor, wenn Sie eine Muschelkette selber machen:

  1. Schritt: Bohren Sie ein Loch in alle zu verwendenden Muscheln (immer von innen nach außen bohren!).
  2. Schritt: Setzen Sie in jede Muschel einen Biegering ein und verschließen Sie ihn mithilfe der Zange.
  3. Schritt: Fädeln Sie die Muscheln sowie gegebenenfalls andere Deko-Elemente mithilfe der Biegeringe auf das Schmuckband.
  4. Schritt: Bringen Sie ein Verschlusssystem an, sofern Sie die Enden des Schmuckbands nicht verknoten wollen.

Muschel-Mobile: kreatives Windspiel aus Muscheln

©istock.com/AkaratPhasura

Um ein Muschel-Mobile zu basteln, brauchen Sie außer den Muscheln eigentlich nur einen Ast oder ein Stück Treibholz, mehrere Meter Paketschnur, einen Handbohrer und eine Schere. Zunächst bohren Sie wie gehabt die Muscheln an. Zudem versehen Sie den Ast von oben her mit Löchern, durch die Sie die Schnüre fädeln können (die Anzahl hängt von den gewünschten Muschelsträngen ab). Schneiden Sie von der Paketschnur etwa einen Meter lange Schnüre ab (je nachdem, wie lang das Muschel-Mobile sein soll).

Fädeln Sie nun die Schnüre so durch das Holz, dass eine Schnur durch zwei Löcher verläuft und oben kein Knoten notwendig ist. Fädeln Sie nun die Muscheln auf die Schnüre. Nach jeder Muschel verknoten Sie die Schnur an der Stelle, an der sie sitzen soll. So kann sie nicht herunterrutschen. Dies wiederholen Sie, bis alle Schnüre mit Muscheln gefüllt sind.

Bilderrahmen mit Muscheln: schönes Projekt mit kleinen Kids

Möchten Sie Bilderrahmen mit Muscheln aufpeppen, haben Sie viele Möglichkeiten. Wir stellen Ihnen zwei Varianten vor:

Muscheln im Zentrum: große Exemplare im Bilderrahmen

Um eine einzelne, große Muschel ins Zentrum zu rücken, brauchen Sie einen 3D-Bilderrahmen. Öffnen Sie ihn und bekleben Sie die Rückseite mit einem Stück Bast, einem Streifen aus einer Strandmatte oder auch mit Leinen. Darauf befestigen Sie eine große Muschel (oder alternativ auch mehrere kleine Muscheln) und rücken sie so ins Zentrum. Fertig ist die Muschel im Bilderrahmen.

Tipp: Basteln Sie mehrere dieser Muschelbilder mit unterschiedlichen Muscheln und ordnen Sie sie zu einer kleinen Galerie an.

Muscheln auf dem Bilderrahmen

©istock.com/Robert Churchill

Einen Bilderrahmen mit Muscheln zu bekleben, ist ein schönes Bastelprojekt für Kinder und Erwachsene. Dafür verwenden Sie entweder sehr kleine Muscheln oder alternativ Bruchstücke von größeren Exemplaren.

Kleben Sie die Muscheln mit Allzweckkleber oder noch besser Heißkleber auf einen normalen, lackierten Bilderrahmen. So könnten Sie das gute Stück bereits verwenden und beispielsweise mit einem schönen Urlaubsschnappschuss füllen. Alternativ rühren Sie einen Fugenzement/-füller an und verteilen ihn zwischen den Muscheln. Das funktioniert am besten mit einem behandschuhten Finger. Lassen Sie das Ganze leicht antrocknen und säubern Sie dann die Muscheln mit einem Schwamm und warmem Spülwasser von der Fugenmasse. Fertig ist Ihr Bilderrahmen mit Muscheln.

Schmuckdose mit Muscheln verziert

Ähnlich wie einen Bilderrahmen verzieren Sie auch eine kleine Schmuckdose ganz einfach mit Muscheln. Besorgen Sie dafür im Bastelgeschäft eine einfache, einfarbige Box aus Karton (z. B. in runder Form). Wählen Sie schöne, ganze Muscheln aus. Mit Heißkleber, den Sie auf den inneren Rändern der Muscheln verteilen, kleben Sie sie nun auf das Äußere und den Deckel der Box. Schließen Sie die Dose dabei am besten, sonst könnten Sie versehentlich am Rand zu weit nach oben kleben, wodurch sich der Deckel nicht mehr öffnen ließe.

Vergoldete Muscheln als maritime Tischdekoration

©istock.com/© Elias Gomez

Mit etwas Goldlack überzogen ergeben Muscheln eine tolle Deko für den Tisch. Dazu wählen Sie einfach einige gut erhaltene Modelle aus und besprühen sie (auf einer Unterlage) mit Goldlack. Lassen Sie sie trocknen, drehen Sie sie um und lackieren Sie sie auch innen mit dem Lack. Nach dem Trocknen können Sie sie als Streudeko für den Tisch verwenden. Größere Exemplare verwandeln Sie mit einem Pinsel und weißem oder schwarzem Lack im Handumdrehen in „Tischkärtchen“.

Große Muschelschalen als „Pflanztopf“ verwenden

Kennen Sie Hauswurzen? Diese Pflanzen sind sehr genügsam und wachsen quasi überall, wo ein Minimum an Erde vorhanden ist. Große Muscheln füllen Sie deshalb mit ein wenig Erde, pflanzen einen kleinen Setzling hinein und sehen zu, wie sich die dekorative Pflanze vermehrt.

Kerzen gießen in der Muschel: DIY-Teelichter

Sie brauchen mehrere Teelichter (Farbe egal), einen Topf sowie große Muscheln. Lösen Sie das Wachs aus dem Alubehälter und achten Sie darauf, dass der Docht dabei unversehrt bleibt. Diesen entnehmen Sie aus dem Wachs und setzen ihn in Ihre Muschel. Nun schmelzen Sie das Wachs im Topf. Das flüssige Wachs füllen Sie in die Muschel ein. Halten Sie dabei den Docht mit einer Pinzette fest, damit er nicht umfällt. Nun muss das Wachs nur noch erstarren und schon ist Ihre selbst gemachte, maritime Deko fertig.

Wandbild aus Holz mit 3D-Optik

Bemalen Sie ein großes Stück Treibholz mit einem Meerpanorama – in hellen Blautönen oben für den Himmel, einem wilden Treiben aus verschiedenen Blau- und Weißtönen für das Meer und grau-braunen Nuancen für den Sandstrand. Das untere Drittel, den Strand, verzieren Sie nun mit Muscheln, die Sie mit der Heißklebepistole oder mit Holzleim aufkleben.

Welche Bastelideen haben Sie bereits mit Muscheln umgesetzt? Wir freuen auf Ihre Dekoideen mit Muscheln!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.