Babybauch 15. ssw

15. Schwangerschaftswoche (SSW)

Die Mutter – entspannt, frei von Schwangerschaftsbeschwerden und etwas vergesslich

Die meisten Mütter genießen nach wie vor eine entspannte und beschwerdefreie Zeit. Bei vielen Frauen hält das gute Aussehen – gut durchblutete Haut und volles Haar – der letzten Wochen an oder intensiviert sich sogar noch. Die hormonellen Veränderungen durch die Schwangerschaft, insbesondere der Anstieg des Östrogenspiegels im Blut, können ab jetzt allerdings zu einer sich steigernden Vergesslichkeit der Schwangeren führen. Problematisch ist diese nicht, spätestens nach der Geburt bzw. der Stillzeit wird sie sich auf alle Fälle legen.

Möglicherweise verfolgt die Natur mit diesem Phänomen auch recht weise Pläne: Die werdende Mutter konzentriert sich auf ihr Baby, sich selbst und ihre Schwangerschaft, „unwichtige“ Fragen werden stärker ausgeblendet. Frauen, die bereits ein oder mehrere Kinder geboren haben, können in dieser Woche vielleicht bereits die ersten – noch unsicheren – Andeutungen der Kindsbewegungen spüren. Erstgebärende nehmen die Bewegungen des Babys dagegen meist erst um die 20. Schwangerschaftswoche zuverlässig wahr.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel „Pflanzenkost“, kalziumreichen Milchprodukten sowie Ballaststoffen, reichliches Trinken, gute Zahnpflege und ein sanftes Sportprogramm bleiben natürlich auch in dieser Woche wichtig. Die Gewichtszunahme durch die Schwangerschaft beträgt inzwischen zwei bis drei Kilo, die Gebärmutter wächst weiter in die Bauchhöhle hinein und lässt sich jetzt etwas unterhalb des Nabels tasten.

Bei der monatlichen Vorsorgeuntersuchung prüft der Arzt oder die Hebamme neben Blutdruck und Gewicht unter anderem den Zustand des Muttermundes. Falls dieser bereits geöffnet ist, wird eine Cerclage (Gebärmutterhalsumschlingung) gelegt, um Fehlgeburten zu verhindern (wird kaum noch gemacht, da eine Cerclage ein hohes Infektionsrisiko darstellt).

Das Wachstum der Gebärmutter und des Fötus wird durch den sogenannten Fundus-Stand – dem Abstand zwischen dem Schambein und dem manuell ertasteten oberen Rand des Uterus – ermittelt. In der 15. SSW beträgt dieser zwischen 12 und 13cm. Schmerzen der Harnwege sind auf jeden Fall ein Grund für einen raschen Arztbesuch, um Entzündungen auszuschliessen.

Hebamme, Gynäkologe oder beides?

Spätestens jetzt sollte sich die werdende Mutter auch um professionellen Beistand für die kommenden Schwangerschaftsmonate sowie die Geburt des Kindes kümmern. Viele Frauen entscheiden sich dabei für eine Kombination aus medizinischer Betreuung durch einen Gynäkologen und der Begleitung durch eine Hebamme, die ihnen nicht nur bei medizinischen Fragen und Problemen, sondern auch allen anderen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt zur Seite stehen. Mit Ausnahme einiger Sonderleistungen, beispielsweise Rufbereitschaft, werden die Kosten für die Hebamme durch die Krankenkassen übernommen.

Hebammen werden während der Schwangerschaft, bei der Geburt sowie bei der Nachbetreuung für ihre Klientinnen tätig. Oft bieten sie Geburtsvorbereitungskursean und können auch viele Vorsorgeuntersuchungen eigenständig übernehmen. Da viele Hebammen auf Monate im Voraus ausgebucht sind, ist eine möglichst frühe Kontaktaufnahme wichtig.

Schwangerschaftskalender: 15. SSW

Mädchen oder Junge? Viele Eltern erwarten die 15. Schwangerschaftswoche mit Hochspannung, denn jetzt ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Geschlecht des Babys zu erkennen. Für die Schwangere ist es sinnvoll, sich jetzt die Hebamme ihres Vertrauens zu suchen.

Größe und Entwicklung des Babys in der 15. SSW

Das Baby hat in dieser Woche der Schwangerschaft bereits eine Länge von acht bis zehn Zentimetern und wiegt zwischen 50 und 70 Gramm. Sein Köpfchen hat eine Breite von etwa drei Zentimetern.

Bei Jungen ist der Penis-Ansatz deutlich erkennbar, bei Mädchen die Klitoris. Wer sich überraschen lassen möchte, ob es ein Junge oder Mädchen wird, sollte das dem Frauenarzt vor der Untersuchung mitteilen.

Das Ungeborene hat nun schon ein vollständig entwickeltes Herz mit Herzklappen, Vorhöfen und Herzkammern. Zwischen beiden Vorhöfen befindet sich allerdings noch eine winzige ovale Öffnung. Dieses Foramen ovale sorgt in der Folgezeit dafür, dass der Körper des kleinen Menschen direkt vom Herzen aus mit Blut versorgt wird und schließt sich erst vor der Geburt. Das winzige Herz muss bereits 28 Liter Blut pro Tag durch den kleinen Körper pumpen.

Das Baby kann nun sein Köpfchen anheben, es leicht drehen und nicken. Hals und Kinn sind ebenfalls deutlich zu sehen.

In der Leber wird Gallensaft produziert. Die Insulin-Herstellung, die bereits 14 Tage zuvor eingesetzt hat, funktioniert jetzt optimal. Am Ende der Woche ist es imstande, das für seine Entwicklung benötigte Cholesterin selbst herzustellen. Auch die Plazenta entwickelt sich weiter.

In diesem Stadium seiner Entwicklung nimmt das Ungeborene Berührungen, Musik und Geräusche wahr. Es bewegt sich intensiv im Mutterleib, um seine Muskeln zu kräftigen.

Die Schwangere blüht auf – aber schläft schlechter

In der 15. Schwangerschaftswoche spüren viele Frauen ihr Baby das erste Mal. Sie sind wegen des erhöhten Östrogen-Spiegels jetzt möglicherweise vergesslich und schreiben sich daher am besten alles Wichtige auf.

Viele Schwangere fühlen sich nun besser denn je zuvor. Die Haut ist rosig und glatt, das Haar glänzend. Am Ende der 15. Woche wiegen sie im Schnitt drei Kilogramm mehr. Da es mit zunehmendem Bauchumfang immer schwerer fällt, die richtige nächtliche Schlafposition zu finden, empfehlen Ärzte, sich am besten auf die linke Seite zu legen. Bei den nun häufiger auftretenden Schlafstörungen helfen Entspannungsbäder und Lavendel-Kräuterkissen.

Das ist in der 15. SSW zu organisieren

Spätestens jetzt wird es Zeit, eine Hebamme zu suchen, da es oft lange Wartelisten gibt. Möchten Sie während der restlichen Schwangerschaft von der Hebamme begleitet werden, ist ein schnellstmögliches Kennenlernen umso wichtiger. Jetzt ist es ratsam, Umstandskleidung zu kaufen.

  • Babyentwicklung: Was Ungeborene schon alles können
  • Schön schwanger: Schwangerschaft wirkt wie eine Schönheitsbehandlung
  • Essgelüste, Spitzbäuche und Wunschgeschlecht: Manche Ammenmärchen stimmen wirklich
  • Vertrauen und die gleiche Wellenlänge: Tipps für die Hebammensuche
  • Kult-Hebamme Ingeborg Stadelmann: “Angst dominiert heute wie früher“

In 15. Schwangerschaftswoche ist die monatliche Vorsorgeuntersuchung fällig. Der Gynäkologe schaut sich dabei auch den Muttermund genau an und stellt den Fundus-Status fest. Die Distanz zwischen dem Schambein und dem oberen Rand der Gebärmutter beträgt dann normalerweise 12 bis 13 Zentimeter.

15. Schwangerschaftswoche (15. SSW)

Größe und Entwicklung Baby

In der 15. SSW (14+0 bis 14+6) ist die Größe Ihres Babys durchschnittlich schon über acht Zentimeter. Seine Gesichtszüge entwickeln sich in der 15. Woche allmählich zu einer charakteristischen, individuellen Form.

Schwangerschaftskalender: Die faszinierende Reise durch 40. Schwangerschaftswochen

Ab jetzt hört Ihr Baby mit

Um den Körper Ihres Babys bildet sich in der 15. Schwangerschaftswoche eine sehr feine Körperbehaarung, die Lanugo (lateinisch: Wolle). Sie schützt die extrem dünne und durchsichtige Haut des Babys und hilft ihm, die Körpertemperatur zu regulieren. Die Knochen verhärten sich weiter. Dazu gehören auch die winzig kleinen Knochen im Innenohr Ihres Babys, die ihm das Hören erlauben. Ihr Baby kann Geräusche wie Ihre Stimme oder Ihren Herzschlag wahrnehmen, die über Schallwellen des Fruchtwassers an sein Ohr gelangen. Einordnen kann es die Geräusche jedoch noch nicht.

Kindsbewegungen

Manche Frauen spüren schon in der 15. Schwangerschaftswoche (15. SSW) die ersten Bewegungen des Babys. Eindeutige Tritte merken Sie zwar erst später, wenn Ihr Baby größer geworden ist, aber sehr empfindsame Frauen oder Mehrfachmütter nehmen die ersten Bewegungen jetzt schon wahr. Sie fühlen sich noch ganz zaghaft an, so wie das Flattern von Schmetterlingsflügeln. Erstgebärende tippen daher meistens eher darauf, dass sie gerade einen nervösen Magen oder Blähungen haben.

Mögliche Fruchtwasseruntersuchung in der 15. SSW

Frauen, die über 35 Jahre alt sind oder schon ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt gebracht haben, können in der 15. Schwangerschaftswoche eine Fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen, die in solchen Fällen von der Krankenkasse übernommen wird. Liegt keine Risikoschwangerschaft vor, müssen Sie die Kosten für die Untersuchung selbst tragen. Die Fruchtwasseruntersuchung ist kein Muss. Entscheiden Sie selbst, ob Vor- oder Nachteile für Sie überwiegen. Ihr Frauenarzt kann Sie hier beraten. Lesen Sie mehr zur pränatalen Diagnostik.

Mamas Körper und Bauch in der 15. Schwangerschaftswoche (15. SSW)

Auf der Waage werden Sie es vielleicht schon bemerkt haben: Ihr Bauch wächst. Das macht sich nicht nur äußerlich, sondern auch durch die Gewichtszunahme von 2,2 bis 4,5 Kilogramm bemerkbar. Ihre Gebärmutter ist weiter gewachsen, Ihr Bauch runder geworden und Ihre Taille verschwindet langsam.

In der 15. Schwangerschaftswoche bemerken viele Frauen auch, dass sich Besenreiser an den Beinen gebildet haben. Die rötlichen oder blauen Äderchen befinden sich häufig an den Oberschenkeln oder in der Kniebeuge.

Schwangerschaft und Rückenlage

Ab der 15. SSW verändern sich wahrscheinlich Ihre Schlafgewohnheiten. Wenn Sie bisher die Rückenlage bevorzugt haben, wird Ihnen das vielleicht zu unbequem. Werden Sie also lieber zum Seitenschläfer. Das ist auch von Vorteil, weil die Rückenlage Schwindel hervorrufen kann. Ihre Gebärmutter liegt dann nämlich komplett auf der Hohlvene, einem wichtigen Blutgefäß, und die Blutversorgung Ihres Gehirns kann eingeschränkt werden.

Wenn der Bauch größer wird, bevorzugen die meisten Schwangeren die Seitenlage © iStock.com/mediaphotos

Tipps für Ihre Gesundheit

Denken Sie daran, dass schädliche Chemikalien über die Atemwege zu Ihrem Kind gelangen können. Deswegen sollten Sie vermehrt auf Ihre Umwelt achten, und sich zum Beispiel keinem scharfen Putzmittel aussetzen.

Die morgendliche Übelkeit, unter der viele Schwangere in den ersten Wochen leiden, sollte inzwischen abgeklungen sein. Sie haben ab der 15. Schwangerschaftswoche mehr mit Heißhungerattacken zu kämpfen. Auch Sodbrennen gehört zu den häufigen Schwangerschaftsbeschwerden. Ein Teelöffel Senf nach dem Essen soll dagegen helfen. Kleiner Trost: Meist verschwindet das Sodbrennen nach der Schwangerschaft sofort wieder.

Für die Knochenbildung Ihres Babys ist es wichtig, dass Sie viel Kalzium zu sich nehmen. Greifen Sie bei Milch und Milchprodukten also gerne zu. Um einer Gewichtszunahme vorzubeugen, können Sie auch fettarme Sorten wählen. Grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte eignen sich ebenfalls, um Sie mit Kalzium zu versorgen.

15. SSW (4. Monat): Tipps & Überblick

  • Ihr Baby ist durchschnittlich nun mindestens 8 cm (SSL) groß und entwickelt allmählich seine typischen Gesichtszüge!
  • Achten Sie auf das Gefühl von Schmetterlingsflügeln im Bauch – es könnten die ersten zarten spürbaren Bewegungen Ihres Kindes sein!

  • Nehmen Sie den Termin zur zweiten Vorsorgeuntersuchung wahr!

  • Je nach Ausgangslage steht die Fruchtwasseruntersuchung an.

  • Wenn Sie nicht verheiratet sind: Geben Sie eine Vaterschaftserklärung und Sorgerechtserklärung beim Jugendamt ab.

Videos zur 15. Schwangerschaftswoche (15. SSW)

Pickel in der Schwangerschaft | Pauline läuft! | Familien Abend | 15 SSW | Isabeau

Ultraschall in der 15 SSW It’s a Boy

Ghostrider

Übersicht aller Wochen im Schwangerschaftskalender

15. Woche

Witze werden darüber gemacht, aber wahr ist es trotzdem: Schwangere müssen immer ein WC in der Nähe haben, weil sich ständig die Blase meldet. Das haben Sie nun in der 15. SSW sicher auch schon gemerkt. Aber schlimmer ist: Sie bekommen auch leichter Harnwegsinfektionen.

Das hat einen einfachen Grund: Durch die Hormone sind die ableitenden Harnwege weiter gestellt und entspannter, Keime können leichter aufsteigen. Die wachsende Gebärmutter drückt auf die Blase und die Harnwege. Häufiger Harndrang, auch nachts, ist dabei noch ganz normal, auch unwillkürlicher Urinabgang beim Niesen, Laufen oder Pressen ist nicht besorgniserregend.

Wenn Sie aber beim Wasserlassen einen brennenden Schmerz verspüren und ständig das Gefühl haben, die Blase leeren zu müssen, kann eine Blasenentzündung dahinterstecken. Dann hilft es manchmal schon, sich wärmer anzuziehen und viel (sehr viel!) warmen Früchte-, Kräuter- oder Blasentee zu trinken. Sollten die Beschwerden nach 24 Stunden noch nicht nachgelassen haben oder sich sogar verstärkt haben, oder der Urin sogar rötlich verfärbt sein und Sie Fieber bekommen, sollten Sie sich sofort bei Ihrem Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin melden. Harnwegsinfekte können unbehandelt eine Fehl- oder Frühgeburt verursachen! Und haben Sie keine Angst, die verordneten Arzneimittel einzunehmen. Auch in der Schwangerschaft kann man z.B. mit bestimmten Antibiotika, die dem Ungeborenen nicht schaden, eine Harnwegsinfektion schnell und wirkungsvoll behandeln. Auf keinen Fall sollte man riskieren, dass eine nicht ernstgenommene Blasenentzündung in eine Nierenbeckenentzündung übergeht.

Infektionen im Scheidenbereich sind in der Schwangerschaft ebenfalls nicht selten. Die Hormone bewirken eine Veränderung im pH-Wert des Scheidenmilieus, so können sich Bakterien und Hefepilze leichter vermehren. Bei juckendem Ausfluss und geröteter, brennender Schleimhaut liegt am ehesten eine Mykose, d.h. Infektion mit Candida albicans (Soor) vor. Ihr Frauenarzt, Ihre Frauenärztin kann Ihnen Scheidenzäpfchen gegen die Pilzinfektion verschreiben, die meist eine rasche Wirkung zeigen. Sie selbst können einer erneuten Infektion vorbeugen, indem Sie mehr Vollwertprodukte, Obst und Gemüse und möglichst wenig Zucker und weisses Brot essen.

Forum

Fehlt Ihnen eine gute Freundin, mit der sie alle unterschiedlichsten Gefühle und Gedanken über die Schwangerschaft teilen können? Dann schauen Sie doch mal in das swissmom-Forum: Dort gibt es die Monatsforen, in denen sich Schwangere mit demselben Entbindungsmonat austauschen. Sie werden sehen, dass es allen werdenden Mamis gleich geht. Und dann fühlen Sie sich trotz vieler kleiner Wehwehchen und seltsamer Stimmungsschwankungen sofort wieder besser!

…und so entwickelt sich Ihr Baby in der 15. Schwangerschaftswoche…

Ihre Schwangerschaft in Zahlen:

  • 15. Woche nach dem 1. Tag d. letzten Periode
  • 14 Wochen + 1 – 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 13. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: 28 – 37 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 80 g

Häufige Fragen in dieser Woche:

Ich dachte, in der Schwangerschaft verschwinden Pickel und Mitesser. Aber meine Haut ist noch fettiger geworden.

Was hilft bei Kopfschmerzen in der Schwangerschaft?

Bis vor einiger Zeit war ich noch magersüchtig. Jetzt bin ich sehr schlank (48 kg) und möchte es auch in der Schwangerschaft bleiben. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, wesentlich mehr zu essen.

Zur 14. Woche

Zur 16. Woche

Letzte Aktualisierung : 11-02-18, BH

15 Wochen schwanger – Hebamme, Babybauch und Glücksmomente

15 Wochen schwanger und endlich stolze „Besitzerin“ einer Hebamme. Wer die verzweifelte Suche kennt, wird nachvollziehen können, wie happy ich bin, eine ganz liebe Hebamme gefunden zu haben. Ich weiß, dass ich mit meiner Suche nach einer Hebamme viel zu spät dran war (ca. 10 SSW), aber irgendwie hat es sich für mich damals in der 3 SSW (quasi direkt nach dem positiven Test) noch nicht richtig angefühlt, nach einer Hebamme zu suchen. Nach zig Absagen, es waren über 24, bin ich nun sehr glücklich über meine Hebamme und habe bereits nach unserem ersten Treffen ein unheimlich gutes, wohliges Gefühl. Die Gewissheit, nun jemanden gefunden zu haben, der mich vor und nach der Geburt betreut, hat eine große Last von mir genommen. Denn auch wenn ich nicht das erste Mal Mama werde und schon einiges „weiß“ (was kann ich gegen Milchstau tun, wie badet man ein winziges Babylein…), fühle ich mich mit einer Hebamme an meiner Seite so viel sicherer.

Seit meinem ersten Schwangerschafts-Update sind nun schon wieder zwei Wochen vergangen und ich frage mich täglich: „wo bleibt die Zeit?„. Momenten fliegen die Tage nur so dahin, vor allem seit J.Boy drei Mal die Woche für max. drei Stunden in den sog. Mini-Kindergarten geht. Ihm gefällt es dort unheimlich gut und auch ich kann die freie Zeit sehr gut nutzen oder auch genießen, aber manchmal denke ich mir schon, dass es doch etwas schade ist, dass wir nun weniger Zeit zu zweit haben. Vielleicht ein bisschen verrückt in den Augen des ein oder anderen von Euch, aber ich bin sehr gerne Vollzeit-Mama und liebe es den Tag mit meinem Racker zu gestalten. Als Ausgleich zum Mama-Sein habe ich ja noch dieses Blog hier, mir wird also absolut nicht langweilig. Ja, ich bin froh, mich entschieden zu haben, meine Elternzeit von einem auf zwei Jahre verlängert zu haben und möchte keine Sekunde mit J.Boy missen.

Und nun noch ein paar Fakten über 15 Wochen schwanger sein:

Wie weit, wie schwer, wie schwanger?

Ich bin nun 15 Wochen schwanger und möchte mir gar nicht vorstellen, wie meine Gewichtszunahme dargestellt aus einem Berg Mehlpackungen aussieht. Ihr wisst schon, so wie in diesen ganzen Abnehmshows, wenn den Kandidaten anhand von Mehl- oder auch Butterpackungen gezeigt wird, wie viel sie ab- oder auch zugenommen haben. Aber gut, ich bin der Meinung, dass ich mich größtenteils gesund ernähre, viel in Bewegung bin und wohl zur Sorte Frau „her mit den Schwangerschaftspfunden“ gehöre.

Symptome und sonstige Wehwehchen:

Die Müdigkeit ist nur noch hin und wieder vorhanden, dafür plagen mich nun häufig Rückenschmerzen. Aber noch viel unangenehmer, seit vier Tagen juckt es mich unheimlich. Und ja, ich dusche und creme täglich, dran liegt es nicht. Ich hoffe auf jeden Fall, dass das „Krätzen“-Gefühl bald vorbei ist und nicht noch schlimmer wird. Ich habe nämlich schon eine kleine Paranoia entwickelt und im Bett nach Milben gesucht… Ihr könnt euch die Reaktion des Ehefreundes bestimmt vorstellen…

Aktuelle Stimmung:

Meist gut, aber hin und wieder habe ich auch ganz schön Stimmungstamtam. Darunter muss dann vor allem der arme Ehefreund leiden. Es überkommt mich einfach, ich bin nölig und muss bemitleidet werden, so allgemein und generell.

Heißhunger und Abneigungen:

Meine Kaffee-Lust ist wieder da und ich muss alles dafür tun, dass sie nicht wieder zur Sucht wird. Ich habe mir nämlich ganz fest vorgenommen, in der Schwangerschaft nicht mehr als eine Tasse Kaffee pro Tag zu trinken. Gar nicht so einfach für mich, waren es vorher gerne mal vier oder mehr. Außerdem habe ich in den letzten Tagen Heißhunger auf Mango, Birne, Saft, viel Salat, Spinatlasagne und Milchreis.

Schönster Moment der letzten Woche:

Ich habe mich so, so sehr über die Nachricht gefreut, dass meine Freundin gemeinsam mit mir in den August kugelt. Hach, meine Liebe, wenn du das hier liest: ich bin so happy, wie schön, dass ihr Eltern werdet. Wunderschön war auch der Moment, in welchem J.Boy meine Kugel geküsst hat, da ging mir wirklich das Herz auf. Und noch ein weiteres Highlight, der Besuch meiner Schwester mit kleinem Baby-Mädchen.

Kitzeln, blubbern, boxen, tanzen? Kindsbewegungen:

Ein sachtes Kitzeln.

Gekauft, geliehen, geliebäugelt:

Ich war tatsächlich zwei Mal in der Stadt, als J.Boy im Mini-Kindergarten war, jedes Mal mit der Intention, endlich was für das Baby zu kaufen. Gekauft habe ich aber beide Male nichts, nichts für das Babylein. Dafür habe ich mir zwei neue Westen gegönnt. Diese passen mir jetzt, aber bestimmt auch noch nach der Schwangerschaft. Eine ist schwarz, die andere meliert, wie ihr hier auf den Fotos sehen könnt. Ach ja und eine neue Umstandsjeans durfte einziehen, ich hoffe sie passt mir eine Weile.

Vorfreude auf:

Hoffentlich wärmere Temperaturen, Spaß und Action mit J.Boy auf dem Spielplatz, Mama – Babykugel Auszeiten und massig Mango.

Auf vielfaches Nachfragen, ich werde bald einen Beitrag zum Thema Kinderwunsch veröffentlichen…

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.