Baby 31 ssw

Inhalte

31. SSW: Das passiert in der 31. Schwangerschaftswoche

So entwickelt sich das Baby in der 31. SSW

In der 31. SSW ist das Baby etwa 42 Zentimeter lang und wiegt um die 1.600 Gramm. Bis zum Geburtstermin wird es sein Gewicht noch fast verdoppeln. Offiziell liegen noch neun Schwangerschaftswochen vor dir! In den nächsten Wochen entwickeln sich kleine Schwergewichte oder zarte Elfen – zwischen 2.500 und 4.500 Gramm liegen die meisten Babys in der 40. SSW zum errechneten Geburtstermin. Aber wovon hängt das Geburtsgewicht eigentlich ab?

  • Wie nahe ist der Geburtstermin zum vom Frauenarzt definierten Entbindungstermin?
  • Wie gut funktionieren Plazenta und Nabelschnur?
  • Von den Ernährungsgewohnheiten der Mutter in der Schwangerschaft, aber auch schon vor der Zeugung.
  • Vom Geburtsgewicht der werdenden Eltern und
  • eventuellen Krankheiten der Mutter (Diabeteserkrankte bringen meist schwerere Babys zur Welt).

Im Uterus herrscht Platzmangel, deshalb bewegt sich dein Baby auch nicht mehr so viel wie in den letzten Wochen. Boxspielchen und Nuckeln sind trotzdem noch sehr beliebt. Viele Kinder drehen sich auch jetzt schon in die Geburtsposition, das heißt in die Schädellage. Andere machen das erst in den Tagen vor der Geburt oder wirklich erst kurz vor der Entbindung. Dein/-e Gynäkologe/-in oder die Hebamme haben das aber im Blick.

Frühgeburt? Das erwartet dich

Sollte das Baby tatsächlich schon in der 31. SSW zur Welt kommen, kann es sein, dass die Produktion des Surfactant (das Protein sorgt dafür, dass die Lungen richtig arbeiten können) noch nicht ausreicht, damit das Baby eigenständig atmen kann. Das kann alle Babys betreffen, die vor der 36. SSW auf die Welt kommen. Dann wird das Baby künstlich beatmet und kann so die ersten Tage außerhalb von Mamas Bauch gesund überleben.

Schwangerschaftskalender: Das passiert in der 31. SSW (3. Trimester) mit deinem Körper

Wenn du die letzte große Ultraschall-Vorsorgeuntersuchung für Schwangere noch nicht gemacht hast, ist bis zur 32. SSW noch Gelegenheit dazu. Untersucht werden Gewicht, Blutdruck und Hämoglobingehalt der Schwangeren, der Urin wird auf Eiweiß, Zucker und Keime untersucht. Außerdem wird der Gebärmutterfundus festgestellt: also, wo der obere Rand der Gebärmutter liegt.

Inzwischen fühlst du dich mit deinem großen Bauch wahrscheinlich etwas unbeweglich. Unser Tipp: Trotzdem in Bewegung bleiben und schwimmen gehen. Im Wasser fühlst du dich glatt 10 Kilo leichter! Außerdem: Öfter mal die Beine hochlegen und den Rücken vom Partner massieren lassen. Lavendelöl oder Mandelöl sind jetzt unsere Lieblinge im Bad.

Geburtsplan: Wünsch dir was!

Klar verläuft jede Geburt anders und oft kommt es ganz anders als wir es erwartet und erwünscht haben. Ungeplante Kaiserschnitte, rappelvolle Kreißsäle, Wehenschmerzen, die alles außer Kraft setzen, was wir je zum Thema Tönen und Achtsamkeit gehört haben. Trotzdem solltest du die Zeit als werdende Mutter nutzen, um dir Gedanken zu wichtigen Fragen zu machen:

  • Wer soll bei der Geburt dabei sein?
  • Wenn die Wehen einsetzen, hast du noch Zeit. Was willst du machen, um dich in Vorfreude zu entspannen? (Baden, etwas Leckeres essen – ja, das klappt alles noch!)
  • Willst du eine PDA?
  • Wie funktioniert eine Saugglocke?
  • Informiere dich zum Thema Kaiserschnitt, je mehr du weißt, desto besser kannst du dich darauf einlassen.
  • Welche Geburtsposition könnte dir gefallen?
  • Was möchtest du ins Krankenhaus mitnehmen, damit du dich während der Geburt und danach auch wohl fühlst?
  • Nur Mut! Trau dich, auch während der Geburt Hebammen und Ärzten klar und deutlich das zu sagen, was du willst. Du kannst deine Wünsche klar kommunizieren!
  • Möchtest du dein Baby auf der Wochenbettstation von einem professionellen Fotografen fotografieren lassen? Das bieten nahezu alle Krankenhäuser an.
  • Richte dich auch darauf ein, dass es zwar Familienbettzimmer gibt – das sind Zimmer auf der Wochenbettstation, die nur für deine kleine Familie gedacht sind: Mami, Papi, Baby – es aber durchaus sein kann, dass das Krankenhaus so voll ist, dass dein Mann doch nicht im Krankenhaus mit übernachten kann, und du mit einer anderen Mutter (oder sogar zwei oder drei) auf einem Zimmer schlafen wirst.

Weißt du, was Haptonomie ist?

Haptonomie soll die Bindung zwischen Baby und Eltern schon im Mutterleib fördern, besonders auch zwischen Vater und Kind. Sie soll aber auch den Ablauf der Geburt verbessern können. Mit bestimmten Handgriffen, die ausgebildete Hebammen oder Therapeuten den Eltern zeigen, können sie durch die Bauchdecke schon mit dem Kind in Kontakt treten. Entdeckt und entwickelt wurde die Haptonomie vor über 60 Jahren vom Niederländer Frans Veldmann. Sie verspricht in der Geburtsbegleitung weniger Schmerzen, weniger Technik und will einen positiven Einfluss auf den medizinisch-geburtshilflichen Ablauf haben.

Bestimmte haptonomische Übungen während der Schwangerschaft sollen für eine besonders elastische Beckenbodenmuskulatur sorgen. Wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit dieser Methode während des Geburtsverlaufs gibt es allerdings nicht.

31. SSW: Bauchumfang und Gewichtszunahme

Bis zur 31. SSW ist der Bauchumfang bei vielen Frauen sehr groß und auch die Gewichtszunahme ist deutlich auf der Waage zu sehen. Doch bis zur Geburt sind es noch etwa um die neun Wochen. Ihr Baby wird die kommenden Wochen noch um das Doppelte an Gewicht zu nehmen, das macht sich natürlich auch bei Ihnen am Bauch bemerkbar. Der wachsende Bauchumfang und die Gewichtszunahme können jetzt schon in der 31. SSW für viele werdende Mamas sehr belastend sein. Es gibt aber einige Tipps, wie Sie mit Ihrem Schwangerschaftsbauch leichter leben können.

31. SSW: Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Während in der ersten Wochen der Schwangerschaft das Gewicht noch schwankt, kugelt sich der Bauch im zweiten Drittel der Schwangerschaft zunehmend. Wieviel eine Frau in der Schwangerschaft tatsächlich zunimmt, hängt allerdings an verschiednen Faktoren und wie schnell der Babybauch wächst, ab. Denn jede Schwangerschaft entwickelt sich sehr individuell. Die eine Frau kann schon sehr bald einen starken Gewichtszuwachs bemerken, während die andere in der gleichen Schwangerschaftswoche noch einen Minibauch hat. Machen Sie sich keinen Kopf darum. Ihr Frauenarzt oder Hebamme werden eingreifen, wenn Sie nicht richtig zunehmen oder Ihr Baby gefährdet ist. Etwa 14 Kilogramm nehmen Frauen im Durchschnitt in der Schwangerschaft zu. Doch gehen auch weit aus mehr. Die Gewichtszunahme stoppt auch nicht in der 31. SSW.

Das Baby wird nun die letzten Wochen noch stark an Gewicht zu nehmen, denn es wiegt aktuell erst um die 1.600 Gramm. Von seinem Geburtsgewicht ist Ihr Baby also noch lange entfernt. Diese Gewichtszunahme macht sich auch bei Ihnen ab der 31. SSW bemerkbar. Etwa bis zu 500 Gramm nehmen Frauen nun pro Woche zu. Das heißt aber nicht, dass Sie nun für zwei Personen essen müssen. Ihr Kind ist so klein, das kann eine Portion für Erwachsene niemals schaffen. Es reicht vollkommen, wenn Sie statt doppelt so viel essen, sich gesund und ausgewogen ernähren und Ihrem Kind wichtige Nährstoffe, die es für seine Entwicklung und Wachstum braucht liefern. Merken Sie, dass Sie sehr schnell in nur wenigen Tagen zunehmen, wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt. In vielen Fällen kann es sich um starke Wassereinlagerungen aber auch um Anzeichen für eine Schwangerschaftsdiabetes oder anderes handeln.

SSW 31: Entwicklung des Babys

31. SSW: Mit dem Bauchumfang leichter den Alltag meistern

Wächst der Bauchumfang unaufhörlich, was sich auch nach der 31. SSW noch stark bemerkbar machen wird, können die kleinsten Aufgaben im Haushalt schon sehr schnell anstrengen oder ermüden. Es gibt aber einfache Tipps, wie Sie mit Ihrem wachsenden Bauchumfang ab der 31. SSW trotzdem Ihren Alltag bestens meistern und so auch Ihren Körper nicht zu sehr belasten. Kann Ihr Partner den Einkauf nicht übernehmen, können Sie sich helfen, in dem Sie mehrmals pro Woche kleinere Einkäufe erledigen und es meiden, schwere Sachen einzukaufen. Mit einem kleinen Trolley können Sie zudem auch zu Fuß Ihre Einkäufe leichter nach Hause bringen. Das bringt für Sie zudem auch Bewegungen, die Sie nach wie vor brauchen.

Nehmen Sie ruhig eine Freundin zu Ihrem Großeinkauf mit und lassen Sie sich beim Tragen helfen. Schwere Sachen bleiben im Auto, die darf Ihr Partner reinbringen und kleiner Tipp: Stellen Sie Ihre Einkäufe auf den Tisch oder auf einen Stuhl, so brauchen Sie sich nicht bücken. Durch die wachsende Gebärmutter werden viele Organe im Mutterbauch zur Seite geschoben und so drückt sie auch schwer auf die Lunge. Sie sind schneller aus der Puste. In der Ruhe liegt die Kraft.

Pausen sind jetzt in der Schwangerschaftswoche 31 wichtig

Planen Sie sich für Ihre Arbeiten einfach doppelt so viel Zeit ein und gönnen Sie sich Pausen. Essen Sie daher auch lieber kleinere Mengen auf den Tag verteilt, das liegt dann nicht schwer im Magen und Ihnen wird nicht übel. Auch kann der wachsende Bauchumfang nun beim Schlafen stören. Legen Sie sich daher zusätzliche Kissen ins Bett und polstern Sie damit Ihre Knöchel und Beine ab. Helfen Sie Ihren Körper bei der Arbeit in dem Sie sich seitlich legen und zudem auch Ihre Beine hochlegen.

Da kann es schon helfen, die Matratze im unteren Bereich einfach etwas höher zu stellen (verwenden Sie ruhig Bücher oder Kissen, die Sie unter die Matratze legen). Wenn Sie weitere Kinder haben, wollen vor allem Kleinkinder, auch in der Schwangerschaft, noch auf den Arm genommen werden. Helfen Sie sich hier, in dem Sie Ihrem Kind einen Stuhl vorstellen und es draufkrabbeln lassen. So können Sie Ihr Kind direkt vom Stuhl hochheben und müssen sich nicht bücken. Und wenn es doch mal sein muss, dann gehen Sie in die Hocke und heben Sie das Kind mit geraden Rücken. Diese Regel sollten Sie bei allem beachten, was Sie vom Boden heben. Das schont Ihren Rücken und Ihren Bauch. Bücken ist in der Schwangerschaft sowieso sehr anstrengend.

Hilfsmittel in der SSW 31 helfen Bauch und Rücken zu schonen

Mit Hilfsmitteln können Sie sich helfen. Schuhlöffel beim Schuheanziehen oder beim Bodenwischen mit einem Set, wo Sie den Mopp im Stehen auswringen können. Auch bei der täglichen Pflege im Bad können kleine Schwierigkeiten auftreten. Legen Sie sich in die Dusche und in die Wanne eine rutschfeste Wanneneinlage. Sorgen Sie dafür, dass Griffe an den Seiten der Badewanne angebracht sind, damit Sie auch wieder aus der Wanne steigen können. Um auch beim Sitzen Erleichterung zu bekommen, hilft es, sich schon früh einen Gymnastikball zuzulegen, das schont zudem den Rücken. Frauen, die viel Sitzen sollten vor allem darauf achten, dass Sie Ihre Beine oft hochlegen.

Helfen Sie sich bei der Hausarbeit, wie z. B. beim Spülen oder Bügeln, in dem Sie den Wäschekorb z. B. auf einen Tisch oder Stuhl stellen. Mit vielen kleinen Tricks, können Sie sich den Alltag auch in der Schwangerschaft gemütlich machen und immer noch das eine oder andere erledigen, auch wenn der Bauch manchmal im Weg ist. Ganz wichtig: Lassen Sie sich notfalls auch helfen. Ihre Familie oder Bekannte werden Ihnen Hilfe im Haushalt anbieten, nehmen Sie ruhig an.

Quellen:

Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 838 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

  • Erfahrungsbericht zu Kinderwagen Hartan Racer GTS – Oktober 24, 2019
  • Mit dem Fahrrad zur Schule: Darauf sollten Eltern achten – September 2, 2019
  • Wie der Muttizettel die Erziehung positiv beeinflusst – Juli 18, 2019
  • Vorbereitung auf die Geburt – Welche Optionen habe ich? – Juni 6, 2018
  • Brustpflege beim Stillen – Juni 2, 2018
  • Der richtige Zeitpunkt zum schwanger werden – so berechnen Sie ihren Eisprung – Januar 11, 2018
  • Mutterbänder – Dezember 11, 2017
  • Männer im Kreißsaal – mit oder ohne die bessere Hälfte? – November 19, 2017
  • Richtig essen für zwei – Tipps zur Ernährung in der Schwangerschaft – November 19, 2017
  • Geschwollene Beine in der Schwangerschaft – November 19, 2017

Alle Beiträge anzeigen

Mit der 31. SSW hat Dein Baby immer weniger Platz im Bauch und deshalb spürst Du auch weniger Bewegung. Aber keine Sorge, Dein Baby ist immer noch aktiv.

<- zur 30. SSW zur 32. SSW ->

Inhalt

31. SSW: Wichtiges auf einen Blick

  • Du befindest Dich jetzt in der 31. SSW (30+0 bis 30+6)
  • Dein Baby ist jetzt etwa 42 Zentimeter groß
  • Das Gewicht Deines Babys beträgt etwa 1.600 Gramm

31. SSW: Die vorläufige Augenfarbe

Dein Baby in der 31. SSW

In der 31. SSW nimmt Dein kleiner Schatz noch einmal etwa 200 Gramm an Gewicht zu und ist wieder zwei Zentimeter gewachsen. Nun bekommt Dein Baby auch seine vorläufige Augenfarbe, erst sechs bis neun Monate nach der Geburt entwickelt sich dann die endgültige Farbe der Augen. Aber auch sonst dreht sich in dieser Schwangerschaftswoche vieles um die Augen Deines Babys. Fällt Licht auf Deinen Bauch, weiten sich die Pupillen. Wird Dein Baby von grellem Licht geblendet, dreht es sein Köpfchen zur Seite, denn die Augen sind bereits sehr lichtempfindlich.

Auch die Lungen Deines Babys durchlaufen noch einmal eine sehr wichtige Phase, denn mit Ende der 31. SSW sind sie in der Lage sich vollständig aufzublähen.

Dein kleiner Schatz hat mittlerweile seinen eigenen Rhythmus und schläft jeden Tag etwa 15 bis 20 Stunden. Wenn Dein Baby schläft, wird es sich nicht mehr viel bewegen. Das liegt vor allem daran, dass der Platz in Deinem Bauch immer weniger wird. Sei deshalb nicht beunruhigt, denn Du wirst Deinen kleinen Schatz wieder deutlich spüren, wenn er boxt und tritt.

Dennoch gilt: höre auf Dein Bauchgefühl! Wenn Du Dir Sorgen machst, dann mache einen Termin bei Deinem Frauenarzt oder rufe Deine Hebamme an.

31. SSW: Rückenschmerzen und schwere Beine

Dein Bauch in der 31. SSW

In der 31. SSW kann es sein, dass Du Dich noch sehr fit fühlst oder das genaue Gegenteil. Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit und Wasser in Beinen, Händen oder Gesicht können den Alltag deutlich erschweren. Gönne Dir ausreichend Ruhepausen und leg’ Deine Beine hoch. Zudem solltest Du darauf achten, mindestens zwei Liter pro Tag zu trinken.

Wenn Du unter Rückenschmerzen leidest, kannst Du auch schwimmen gehen. Die sanften Bewegungen im Wasser sorgen für Entspannung. Auch Yoga oder ein ausgiebiger Spaziergang helfen gegen Schmerzen im Rücken.

31. SSW: Das ist jetzt wichtig

Vormlich

Es kann sein, dass Du jetzt schon Stilleinlagen benötigst, weil die Produktion der Vormilch begonnen hat. Das sogenannte Kolostrum enthält besonders viele Nährstoffe und ist deshalb sehr gesund. Diese Vormilch ist auch das erste, was Dein Baby bekommt, wenn Du stillst.

Infektionskrankheiten ernst nehmen

Dein Baby erhält in den letzten Wochen Deiner Schwangerschaft besonders viele Nährstoffe über Dein Blut. Solltest Du jetzt an einer Erkältung oder einer anderen Infektionskrankheit leiden, musst Du sofort zum Arzt.

Geburt planen

Nutze die letzten Wochen Deiner Schwangerschaft um die Geburt zu planen. Möchtest Du zu Hause entbinden oder in der Klinik? Möchtest Du ein ambulantes Wochenbett oder möchtest Du die ersten Tage mit Baby lieber zu Hause in der gewohnten Umgebung verbringen? Zudem solltest Du Dir auch Gedanken darüber machen, ob und welche Schmerzmittel Du möchtest. Bei allen Fragen dazu helfen Dir Deine Hebamme und Dein Frauenarzt.

  • Tags:
  • 31. SSW
  • schwangerschaftskalender

Im Winter 2018 erwartet unsere LILLYDOO Hebamme Sissi Rasche ihr drittes Kind! Trotz Schwangerschaftsexpertise bleiben diese neun Monate mit Baby im Bauch auch für Sissi einfach magisch. Und das Beste: Sie nimmt Dich mit auf ihre spannende Reise! Alle zwei Wochen gibt sie in unserem LILLYDOO Magazin ein Update zu ihrer Schwangerschaft und teilt ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Dir. Neben fünf gleichbleibenden Fragen zum aktuellen Stand der Dinge beantwortet uns Sissi in jeder Kolumne noch eine besondere Zusatzfrage.
Wir wünschen Dir viel Spaß dabei, Sissi mit (wachsendem) Babybauch in den nächsten Monaten zu begleiten!

1. Welchen Bauchumfang hast Du inzwischen?

Nachdem mein Bauchumfang in den letzten Wochen relativ unverändert war, hat sich nun wieder ein bisschen was getan: 93 cm misst mein Bauch zurzeit.

2. Wie ist Deine Stimmung gerade?

Meine Stimmung ist gut, aber nach und nach steigt auch die Aufregung. Je näher die Geburt rückt, desto mehr fange ich an, darüber nachzudenken, wie das alles so wird. Es ist ja wirklich nicht mehr viel Zeit und wir haben immer noch nicht mit dem Nestbau begonnen. Mein Mann ist diesbezüglich mega entspannt („Joah, das kommt halt, wenn’s kommt“), aber ich werde langsam etwas nervös. Ich bin ja jetzt am Ende der 31. Woche und das Baby liegt noch in Beckenendlage. Grundsätzlich mache ich mir diesbezüglich keine allzu großen Sorgen, da es beim dritten Kind relativ normal ist, dass sich das Kind erst spät in Schädellage dreht. Aber da ich ja unbedingt eine Hausgeburt möchte, denke ich dann schon manchmal, was wäre, wenn sich das Kind nicht mehr rechtzeitig in die richtige Position drehen sollte. Eine Geburt im Krankenhaus entspricht im Moment nicht so meiner Idealvorstellung.

3. Was sagt Dir Dein Körper?

Meinem Körper tut es gerade sehr gut, wenn ich meinen Bauch unterstütze. Daher trage ich weiterhin sehr gerne meinen Bauchgurt, vor allem, wenn ich länger laufe. Außerdem habe ich das Taping für mich entdeckt. Dabei wird der Bauch mit Kinesio-Tape beklebt und so das Gewebe gehalten und die Muskulatur entlastet. Für nachts habe ich mir darüber hinaus ein Lagerungskissen zugelegt. Jetzt wo der Bauch größer ist, brauche ich einfach ein Kissen unter dem Bauch und mit dem Lagerungskissen schlafe ich viel entspannter.

Hautfreundliche Windeln mit Stil

Unsere Windeln sind frei von Parfümen und Lotionen und alles andere als eintönig.
Entdecke jetzt mehr!

4. Welche Gelüste verspürst Du derzeit?

Gelüste sind in den letzten zwei Wochen keine neuen dazu gekommen. Kalte Getränke mit Geschmack und Reis mit Gemüse stehen weiterhin ganz oben auf meiner Favoritenliste! Meine Familie ist schon immer ganz genervt, wenn es darum geht, was wir essen wollen, weil ich jedes Mal Reis mit Gemüse vorschlage. 😉

5. Was war Dein schönster Moment?

Mein schönster Moment war das tolle Babybauchshooting, das ich im Rahmen eines Videodrehs mit LILLYDOO hatte. Das war für mich ein ganz besonderes Erlebnis, da ich zum ersten Mal so richtig schöne Schwangerschaftsbilder gemacht habe. Ich hatte ein wahnsinnig tolles Kleid, wunderbares Make-up und habe mich einfach rundum wohl gefühlt und es sehr genossen, meinen Bauch so in Szene zu setzen.

Wie erlebst Du diese Schwangerschaft im Vergleich zu den ersten beiden?

Naja, eine dritte Schwangerschaft ist schon anders als eine erste. Wenn man das alles zum ersten Mal mitmacht und alles neu und aufregend ist, erlebt man das Ganze viel bewusster. Natürlich freuen wir uns sehr auf das Baby, aber gerade läuft das so ein bisschen nebenher und ich muss mich immer mal wieder dran erinnern, dass ich schwanger bin. Daher habe ich das Fotoshooting auch so genossen, weil ich die Schwangerschaft in dem Moment mal so richtig zelebriert und bewusst wahrgenommen habe.

1. Dein Körper in der 31. SSW

Bis zur Geburt wächst das Baby nun stetig und mit ihm natürlich auch der mütterliche Bauch. Eine Schwangerschaft ist in den meisten Fällen jetzt auch von außen nicht mehr zu übersehen.

Deine Brüste werden in der 31. Schwangerschaftswoche straffer, da die Produktion der Vormilch einsetzt, die für die ersten Lebenstage des Babys bestimmt ist. Eventuell brauchst du sogar schon Stilleinlagen.

2. Dein Baby in der 31. SSW

Dein Baby ist jetzt ungefähr 41 cm lang und wiegt circa 1500 bis 1600 Gramm. Es hat die Beine angezogen und ist in dieser Position ungefähr so groß wie eine Kokosnuss.

Alle Organe sind nun vollständig entwickelt, in der 31. Schwangerschaftswoche werden hauptsächlich seine Reflexe und Bewegungen trainiert. Eventuell kommt es dir so vor, als würde das Baby sich jetzt weniger bewegen als zuvor. In Wirklichkeit bewegt es sich sogar mehr, hat aber auf Grund seines Wachstums immer weniger Platz für ausladende Tritte oder Griffe. Kleine, feinmotorische Bewegungen machen jetzt einen großen Teil der Bewegungen aus.

Dein Baby kann seine Bewegungen sogar schon so weit koordinieren, dass es am eigenen Daumen nuckelt. Damit trainiert es den Saugreflex, um nach der Geburt die Brust der Mutter zu finden.

3. Beschwerden in der 31. SSW

Es macht sich nun immer mehr bemerkbar, dass das wachsende Baby auf die Organe drückt. Symptome wie Rückenschmerzen, häufiger Harndrang und Sodbrennen können sich verstärken. Da das Zwerchfell jetzt, je nach Lage des Kindes, in Richtung der Lungen gedrückt wird, kann auch Atemnot auftreten. Wenn dich bestimmte Symptome beunruhigen, solltest du umgehend deinen Arzt aufsuchen.

4. Fehlgeburt in der 31. SSW

In diesem späten Abschnitt der Schwangerschaft wird eine Fehlgeburt als Totgeburt bezeichnet, da das Baby in dieser Woche nach der Geburt grundsätzlich sehr gute Überlebenschancen hat. Da alle Organe vollständig entwickelt sind, treten bei einer Frühgeburt in der 31. SSW meist keine Komplikationen auf. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jetzt zu einer Totgeburt kommt ist extrem gering. Nur 1 % aller Fehlgeburten finden nach der 24. SSW statt. Jetzt sind es nicht mehr Probleme in der kindlichen Entwicklung, die zum Tod führen, sondern hauptsächlich gesundheitliche Probleme oder Infektionen der Mutter.

5. Das ist jetzt wichtig

Ab der 31. SSW sollten Erkrankungen und akute Infektionen besonders ernst genommen werden. Auch bei leichteren Symptomen solltest du deinen Arzt aufgesuchen, da Krankheitserreger sich unmittelbar auf die Gesundheit und die Nährstoffversorgung des Babys auswirken.

Zudem solltest du dich langsam um die Vorbereitungen für die Geburt kümmern. Dazu musst du dir zunächst deinen Wunschort für die Geburt aussuchen, wo dann im persönlichen Gespräch alle wichtigen Fragen bezüglich der Geburt mit dir geklärt werden.

6. Das kannst du jetzt gut gebrauchen

Sanfte Sportarten wie Yoga, Schwimmen oder spezielle Schwangerschaftsgymnastik helfen dir, auch während der Schwangerschaft noch fit zu bleiben. Zudem kann die Bewegung Verspannungen und Rückenschmerzen lindern.

Bei Bauchschmerzen, die durch Luftansammlungen im Darm auftreten, können Mineralerde-Kapseln helfen.

7. Meine 31. SSW (18.09.2016-24.09.2016)

30+0. Irgendwie ist das für mich ein weiterer Meilenstein und die Geburt rückt jetzt plötzlich spürbar näher und nimmt in meinen Gedanken immer mehr Platz ein. Wie gut, dass in dieser Woche auch mein Geburtsvorbereitungskurs beginnt und das mit gleich 2 Terminen in einer Woche.

Diesen Kurs habe ich schon in der 14. Schwangerschaftswoche gebucht, da die Plätze (vor allem hier auf dem Land) sehr begrenzt sind und es mir wichtig war, diesen bei der Hebamme machen zu können, die mich auch während und nach der Schwangerschaft betreut.

Am Montag war es dann also soweit und ein wenig aufgeregt bin ich zu meiner Hebamme gefahren. Ich hatte kaum eine Vorstellung davon, was mich da erwarten würde und freute mich einfach darauf, andere werdende Mütter kennen zu lernen.

Gemütliche Runde und nette Atmosphäre
Nach meiner Ankunft stellte ich zunächst fest, dass wir deutlich weniger Frauen sind, als ich erwartet hätte. Neben mir waren vier weitere Schwangere da und natürlich die Hebamme. Eingestiegen sind wir dann direkt mit einer kleinen Vorstellungsrunde, in der sich mal wieder zeigte, wie verschieden auch die Bäuche wachsen: Anhand der Bäuche hätte ich die Entbindungstermine in der genau umgekehrten Reihenfolge getippt (also die Frau mit dem größten Bauch wird tatsächlich als letzte entbinden, die mit dem kleinsten ist schon am weitesten).

Das fand ich sehr interessant und hat mir einmal wieder gezeigt, dass es Unsinn ist den Bauch als Maßstab für etwas zu nehmen oder ihn gar zu beurteilen. Wir sind alle verschieden und bei jeder wächst der Bauch im eigenen Tempo und solange es dem Baby gut geht, ist doch alles andere nebensächlich.

Nach der Vorstellungsrunde hat die Hebamme dann kurz erzählt, was wir so vor haben und dann startete sie mit leichter Schwangeren-Gymnastik. Dabei musste ich feststellen, dass mich mein Bauch schon mehr beeinflusst, als ich das im Alltag so merke und dass ich vielleicht auch Zuhause ab und zu ein paar Übungen machen sollte. Ich gehe hier zwar viel mit unserem Hund spazieren, aber dabei handelt es sich um immer die gleichen Bewegungsabläufe und etwas Abwechslung würde sicher nicht schaden.

Danach haben wir eine Entspannungsübung gemacht, bei der wir auf der Seite lagen. Leider habe ich in dem Moment so starkes Sodbrennen bekommen, dass es für mich unmöglich war, mich wirklich zu entspannen. Alles, woran ich denken konnte, war das Brennen in meinem Hals und jetzt bloß nicht laut Aufzustoßen 🙁

Im Anschluss daran hat uns die Hebamme ein bisschen was über die Atmung unter der Geburt erzählt und dabei direkt gesagt, dass es für alle, die noch nie ihre Atmung trainiert haben, sehr schwer ist das jetzt zu lernen. In dem Punkt habe ich wahrscheinlich einen kleinen Vorteil, da ich durch meine Skoliose und jahrelange Krankengymnastik meine Atmung sehr gut kontrollieren und für bestimmte Zwecke einsetzen kann. Ich hoffe sehr, dass mir das bei der Geburt nützen wird.

Zuletzt haben wir dann noch besprochen, was am nächsten Termin Thema sein wird. Bei diesem Termin werden auch die werdenden Papas dabei sein, was mich sehr freut. Der Kurs ist ein gemischter Kurs, das heißt, dass wir drei Termine nur für Frauen haben und zwei mit Männern (wobei einer davon deutlich länger ist als alle anderen). Ich bin jedoch eigentlich der Meinung, dass es für Finn genauso wichtig ist, dass er sich mit der Geburt (und der Zeit danach) auseinander setzt. Ja, ich bekomme das Kind, aber er wird meine größte Unterstützung sein.

Fazit zum ersten Termin
Ich fühle mich bei diesem Kurs sehr gut aufgehoben. Meine Hebamme ist sehr nett und wirkt auf mich wirklich kompetent und liebevoll und auch die anderen Frauen wirken alle sehr sympathisch. Auch ist es noch einmal etwas anderes über die Geburt und alles was damit zusammenhängt zu reden und verschiedene Ansichten zu hören, als nur darüber zu lesen.

Von daher kann ich jedem nur ans Herz legen einen solchen Kurs zu machen! Kümmere dich am besten sehr früh um einen Platz, dann hast du noch die Wahl 😉

Das erste Mal beim CTG.

Körperlich geht es mir eigentlich unverändert, nerviges Sodbrennen und das Zwicken und Zwacken im rechten Brustkorb, wenn das Baby um sich tritt, ansonsten bin ich aber wirklich von größeren Beschwerden verschont. In dieser Woche wurde dann auch das erste mal CTG geschrieben und auch da war alles völlig in Ordnung, was einen natürlich sehr freut und beruhigt. Beim Ultraschall hat man zudem gesehen, dass das Baby schon mit dem Köpfchen nach unten liegt und meine Frauenärztin sagte, dass eine weitere Drehung jetzt unwahrscheinlich wäre.

95 Shares

In der 31. SSW (Schwangerschaftswoche 30+0 – 30+6) ist Dein Baby „eigentlich“ fertig. Nur die Lunge muss noch komplett ausreifen.

Beitragsinhalte anzeigen

Einunddreißig Wochen schwanger? Willkommen in der 31. Schwangerschaftswoche!

Die letzten zehn Wochen bis zum Geburtstermin haben angefangen. Das sind in etwa zwei Monate.

In der 31. SSW hast Du vielleicht das Gefühl, dass Dir nicht mehr viel Zeit bleibt.

Keine Sorge. Wenn Du arbeitest, beginnt bald der Mutterschutz und Du hast in aller Regel noch genügend Zeit, Dich auf alles vorzubereiten.

Dein Körper in SSW 31

Dein Körper bereitet sich immer mehr auf die bevorstehende Geburt vor. Dazu werden zusätzliche Hormone ausgeschüttet, unter anderem Relaxin, das Deine Muskeln und das Gewebe weich werden lässt. Vielleicht fühlst Du Dich dadurch müde oder schneller erschöpft. Wenn Du unter Hämmorhoiden leidest, werden sich diese in den kommenden Wochen wahrscheinlich noch verschlimmern – denn vor allem die Beckenbodenmuskulatur soll ja weich und dehnbar werden.

Wahrscheinlich spürst Du in den letzten Wochen schon immer wieder leichte Übungswehen. Diese können jetzt heftiger und häufiger werden. Sie sind nach wie vor kein Grund zur Sorge. Im Gegenteil. Durch das Anspannen „übt“ Deine Gebärmutter für die Geburt. Je mehr Übungswehen, desto mehr Rezeptoren werden gebildet. Diese sorgen bei der Geburt dafür, dass die Wehen ausreichend und muttermundswirksam sind.

Dein Baby in der 31. SSW

Dein Baby ist jetzt von Kopf bis Fuß in etwa 37 cm lang und wiegt bis zu 1,8 kg. Die meisten Organe sind langsam ausgereift, nur die Lungenbläschen sind noch nicht auf das Atmen an der Luft vorbereitet. Die Lunge ist damit das letzte Organ, das vollständig ausreift. Wenn vor der 34. SSW eine Frühgeburt droht, geben Ärzte darum ein körpereigenes Hormon, das die Reifung der Lunge schneller von statten gehen lässt. Der Körper selbst produziert dieses Hormon erst verstärkt in der 34. SSW.

Ansonsten muss Dein Baby jetzt nur noch wachsen und schwerer werden. Dazu hat es ja noch einige Wochen Zeit. Die Augen des Kleinen sind geöffnet, wenn es wach ist. Die Sehfähigkeit ist zwar noch sehr schwach, trotzdem kann es Dinge, die direkt vor seinen Augen sind, erkennen.

Auch wenn Dein Baby jetzt vielleicht schon mit dem Kopf nach unten liegt, dauert es noch etwas, bis das Köfpchen ins Becken rutscht. Viele Frauen spüren diesen Vorgang dann anhand sogenannter Senkwehen.

Zwillinge in SSW 31

Als Zwillings- oder Mehrlingsschwangere wirst Du vom Gynäkologen engmaschiger kontrolliert. Denn im Schnitt kommen Deine Babys etwas früher als bei einer Einlingsschwangerschaft. Das bedeutet nicht, dass irgendetwas nicht stimmt, sondern dienst lediglich der Sicherheit Deiner Kinder.

Zwillinge, die in der 31. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, benötigen höchstwahrscheinlich medizinische Hilfe, haben aber gute Chancen auf ein normales, gesundes Leben.

Aktuelle Symptome in der 31. SSW

Bei manchen Frauen tritt im letzten Schwangerschaftsdrittel Vormilch (Kolostrum) aus der Brust aus. Wenn das bei Dir gelegentlich vorkommt, kannst Du einen BH mit Polster oder Stilleinlagen tragen, um unschöne Situationen in der Öffentlichkeit zu vermeiden.

Durch den vermehrten Druck auf die Blase kommt es nicht nur zu häufigem Harndrang, sondern beim manchen Frauen auch zu leichter Inkontinenz. Vor allem beim Lachen, Husten und Niesen tritt dann etwas Urin aus. Dieses Phänomen hört normalerweise nach der Schwangerschaft und mit gutem Beckenbodentraining wieder auf. Inkontinenz während und nach der Schwangerschaft ist ein Hinweis auf eine schwache Beckenbodenmuskulatur.

Weiterhin sind Probleme mit der Verdauung (Verstopfung, Blähungen, Sodbrennen), Hämorrhoiden, bis hin zu leichter Übelkeit nichts ungewöhnliches. Vergiss nicht, dass in Deinem Körper weiterhin eine hormonelle Ausnahmesituation herrscht.

Das zusätzliche Gewicht, das Du mit Dir herumträgst, macht sich vor allem durch Rückenschmerzen, Beckenschmerzen und schwere Beine am Abend bemerkbar.

Was Du in der einunddreißigsten Schwangerschaftswoche machen kannst, um Dich besser zu fühlen…

Mit dem Training Deines Beckenbodens musst Du nicht warten bis nach der Geburt. Tatsächlich kann Beckenbodentraining während der Schwangerschaft sogar helfen, die Geburt zu erleichtern. Denn ein trainierter Beckenboden ist auch ein bewusst steuerbarer Beckenboden – was Du bewusst anspannen kannst, kannst Du wahrscheinlich auch bewusst locker lassen. Für das Beckenbodentraining in der Schwangerschaft gibt es sogenannte Kegel-Übungen. Aber auch Vaginalkonen / Beckenbodentrainer oder Liebeskugeln trainieren die Muskulatur.

Langsam solltest Du anfangen, Dich um den Papierkram zu kümmern.

  • Elternzeit musst Du beim Arbeitgeber spätestens 7 Wochen vor Beginn schriftlich einreichen.
  • Anträge für Elterngeld und Kindergeld ausdrucken und vorausfüllen.
  • Sprich mit Deinem Arbeitgeber über die Formalitäten für das Mutterschaftsgeld.
  • Wenn Du und der Vater des Kindes nicht verheiratet seid, braucht ihr nach der Geburt eine Vaterschaftsanerkennung.
  • Lass Dir von der Krankenkasse einen Antrag auf Familienversicherung zusenden.

Geh lieber in SSW 31 zum Arzt, wenn…

Achte auf Zeichen einer drohenden Frühgeburt:

  • vorzeitige Wehen, das heißt schmerzhafte, regelmäßige Kontraktionen
  • Blutungen und Unterleibsschmerzen
  • Lösen des Schleimpfropfs

Wenn Du unsicher bist, suche lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig Deine Arzt oder ein Krankenhaus auf.

Eine Schwangerschaftsvergiftung entwickelt sich häufig erst gegen Ende der Schwangerschaft. Wenn Du ein Blutdruck-Messgerät zu Hause hast, miss regelmäßig selbst Deinen Blutdruck. Wenn Dein Blutdruck plötzlich höher ist als gewöhnlich, solltest Du das beobachten und im Zweifel zum Arzt gehen.

Live-Bericht: Meine Schwangerschaftssymptome in SSW 31

Meine SSW 31 in der ersten Schwangerschaft

Langsam wurde mein Bauch runder, trotzdem hatte ich noch das Gefühl, mich ganz normal bewegen zu können. Von dem typischen Watschel-Gang einer Schwangeren keine Spur. Allerdings musste ich alle 20 Minuten zur Toilette und hatte bereits 12 kg zugenommen.

Nach wie vor hatte ich kaum Schwangerschaftsgelüste – bis auf Himbeeren in handelsunüblichen Mengen.

In dieser Woche fand auch unser letzter geplanter Ultraschall statt. Das Baby wurde auf fast 2 kg geschätzt und der Arzt stellte fest, dass mein Baby einen relativ großen Kopf hat. Das ist an sich kein Grund zur Sorge, kann allerdings die Geburt erschweren.

So ist die 31. SSW in meiner aktuellen Schwangerschaft

Der Aufenthalt im Krankenhaus hat mich mental sehr beruhigt. Drei Tage lang wurden mein Baby und ich medizinisch überwacht und es ließen sich absolut keine Auffälligkeiten feststellen. Außerdem hat die Ärztin vor Ort sich Zeit genommen, mir die Zusammenhänge und Ursachen für die häufigen Blutungen während meiner zweiten Schwangerschaft ausführlich zu erklären und Fragen zu beantworten. Darum weiß ich jetzt, dass ich kein erhöhtes Risiko für Komplikationen während der Schwangerschaft oder Geburt habe. Ich muss mich nicht andauernd schonen und kann meinen Alltag ganz normal gestalten. Das ist auch für mein Kleinkind eine große Erleichterung, er musste in den letzten Wochen stark zurückstecken.

Im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft fühle ich mich richtig schwanger. Mein Becken schmerzt teilweise und ich laufe sicherlich schon im Watschelgang. Mein Bauchumfang hat auf über 100 cm zugenommen und meine Gewichtszunahme liegt bei annähernd 10 kg.

Auch, wenn es mir viel besser geht, als in den letzten Wochen, bin ich schnell erschöpft und muss mich ausruhen. Ansonsten habe ich aber zum Glück mit keinen weiteren Schwangerschaftsbeschwerden zu kämpfen. Auch der Juckreiz hat mittlerweile stark nachgelassen und ein Ausschlag, der sich über den ganzen Oberkörper ausgebreitet hatte, ist vollständig verschwunden.

Der komplette Schwangerschaftsverlauf im Überblick – Woche für Woche:

Auf Pinterest merken:

31. SSW: Welcher Monat ist das?

Mit der 31. SSW sind Sie bereits im letzten Drittel Ihrer Schwangerschaft angelangt. Das letzte Trimester ist für die meisten werdenden Mamas die schwerste Zeit der Schwangerschaft, denn mit dem wachsenden Druck und der zusätzlichen Last für den Körper durch Gebärmutter und Kind, fühlen sich schneller müde und leiden unter einigen Schwangerschaftsbeschwerden. Bestimmt freuen Sie sich schon darauf, Ihr Baby im Arm zu halten. Etwa neun Wochen sind es noch bis zur Entbindung. Der Bauch ist allerdings in den meisten Fällen schon recht groß und Ihre Verwandten und Bekannten fragen Sie sicherlich öfters, in welchem Monat Sie sind. Diese sind meist mit einer Schwangerschaft nicht vertraut und es fällt ihnen oftmals schwer, die Wochen zuzuordnen, weil eine Frau bekanntlich neun Monate schwanger ist. Wie können Sie also schnell berechnen, welcher Monat die 31. SSW ist?

SSW 31: Entwicklung des Babys

31. SSW: Berechnen, welcher Monat

Um in Ihrer Schwangerschaft schnell die Wochen in Monate umzurechnen, teilen Sie einfach die Anzahl der Schwangerschaftswochen (31) durch die Anzahl an Wochen im Monat (4) und bekommen in der 31. SSW das Ergebnis 7,75 Monate. Dieses Ergebnis runden Sie auf. Sie sind also in der 31. SSW im achten Monat schwanger. Jede Woche im Monat wird dabei in 0,25 angegeben. Das bedeutet, Sie sind genau gesagt sieben Monate und drei Wochen schwanger. Oder auch in der SSW 30+1 bis 30+7. Was so viel heißt wie, Sie sind 30 Wochen und eine bestimmte Anzahl an Tagen schwanger.

Das passiert in der 31. SSW

Mit der 31. SSW nimmt für das Baby der Platz im Bauch erheblich ab. Es ist jetzt etwa 42 cm groß und wiegt um die 1.600 Gramm. Seine Bewegungen sind nicht mehr so oft, dafür aber sehr intensiv für Sie zu spüren. Auch wenn Ihr Baby sich nun nicht mehr so oft wie in den letzten Wochen bewegt, ist es in dieser Woche sogar aktiver, als in den Wochen zuvor. Ihr Baby schläft nun auch sehr viel und hat einen festen Tagesrhythmus. Viele werdende Mamas haben die letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall in der 31. SSW auf dem Kalender. Dabei werden wie auch die vorherigen Wochen einige Untersuchungen gemacht und Ihr Blutdruck, das Gewicht und der Urin untersucht. Auch wird geprüft, wo sich der Fundus der Gebärmutter befindet. Mit dem Ultraschall wird Ihr Baby von Kopf bis Fuß gemessen und auch der Entwicklungsstand geprüft. Zusätzlich schaut Ihr Frauenarzt hier auch noch mal nach, wie die Plazenta liegt und prüft des Babys Herztöne und die Lage des Babys.

Viele werdende Mamas leiden in der 31. SSW unter Wassereinlagerungen und merken das an ihren Händen und Füßen. Hier hilft es, mit kalten und warmen kurzen Duschen die Beschwerden zu lindern. Da sich auch Rückenschmerzen sehr stark bemerkbarmachen können, sollten Sie sich ausgiebig massieren lassen oder immer wieder ein entspanntes warmes Bad nehmen. Das lockert Verspannungen. Legen Sie Pausen ein und überanstrengen Sie sich nicht. Ihr Körper zeigt Ihnen in der 31. SSW, was er braucht. Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Ihre Füße hochzulegen, so helfen Sie Ihrem Kreislauf, das Blut aus den unteren Regionen wieder nach oben zu pumpen.

22. September 2014

Donnerstag um 9 Uhr besuchte mich Lisa, meine Hebamme. Ich hatte lange Zeit verpennt einen neuen Termin mit ihr zu vereinbaren und so ist es jetzt schon 8 Wochen her, dass wir uns das letzte Mal sahen.

Sie freute sich über meine runde Murmel und erkundigte sich zunächst nach meinem Wohlbefinden. Ich fragte, ob es möglich sei den Eisenwert zu bestimmen, da er vor einigen Wochen recht niedrig war und ich wissen wollte, ob meine „Eisen-Diät“ angeschlagen hat. Sie entgegnete, dass noch eine Blutabnahme für den Hepatitis B Test anstünde und sie in diesem Zuge ein zusätzliches Röhrchen Blut für den Eisenwert entnehmen könne. Gesagt getan.

Nachdem sie die üblichen Werte (Urin, Blutdruck, Gewicht, Bauchumfang) genommen und aufgeschrieben hatte, zapfte sie also zwei kleine Röhrchen Blut ab. Außerdem tastete sie meinen Bauch gewissenhaft ab und freute sich dabei, wie gut sie unseren Buben fühlen kann.

Anschließend vereinbarten wir einen Termin für unser „Hausgeburt-Aufklärungsgespräch“, welches in zwei Wochen stattfinden wird. Das verläuft ähnlich wie ein Krankenhausvorgespräch zur Geburt. Thomas und ich, wir dürfen unsere Vorstellungen äußern und Lisa informiert uns über den Ablauf, was im schlimmsten Fall geschehen kann und welche Dinge wir noch besorgen müssen. Dann wird das Thema Geburt allmählich sehr konkret.

Zum Schluss schlug sie vor, dass ich in zwei Wochen Nina, ihre Vertretungshebamme, kennen lernen soll. Denn ab dem 28. 10. 2014 gehen beide im Wechsel in Rufbereitschaft für mich. Das heißt, je nachdem, wann sich unser Knirps auf den Weg macht, werde ich unter der Geburt entweder von Lisa oder von Nina betreut. Und damit ich im Fall der Fälle nicht einer völlig fremden Hebamme die Tür öffne, wird Nina in den nächsten Wochen 2-3 Vorsorgetermine übernehmen. Bin sehr gespannt, ob sie auch so eine nette Person wie Lisa ist.

Mein aktuelles Gewicht beträgt übrigens 63,5 Kg (Startgewicht 55 Kg) und der Bauchumfang 94 cm. “Die 100-er Marke knacken wir noch bis zur Geburt!” behauptete Lisa. “Das hoffe ich nicht!” entgegnete ich. Aber nur noch wenige Wochen und dann wissen wir sicher, ob ihre Vorhersage stimmt. Oder nicht.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.