Auto sonnenschutz test

Sonnenschutz fürs Auto

Anzeige

Warum ist Sonnenschutz fürs Auto wichtig?

Wenn bei hohen Temperaturen die Sonne auf Dein Auto scheint und die Sonnenstrahlen durch Front-, Seiten- und Heckscheibe einfallen, kann sich die Luft im Inneren des Autos schnell stark aufheizen. Es kommt dann meist zu einem Hitzestau, der recht unangenehm ist und gesundheitliche Folgen wie einen Sonnenstich oder einen Hitzekollaps haben kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Auto und die darin sitzenden Passagiere vor Hitze und der Sonneneinwirkung zu schützen. Das ist auch dann der Fall, wenn Dein Auto mit einer Klimaanlage ausgestattet ist. Diese ist nämlich nicht gänzlich ausreichend. Zum einen braucht sie erst eine gewisse Zeit, um richtig anzuspringen und die Luft im Auto zu klimatisieren, zum anderen ist sie nicht in der Lage, die Insassen des Autos vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen.

Ein entsprechender Sonnenschutz ist daher auch im Auto wichtig. Informiere Dich deshalb in folgendem Artikel, was Du unternehmen kannst, um Dich und Dein Kind erfolgreich vor der Sonne zu schützen:

8 Tipps zum Sonnenschutz

Hier findest Du Tipps, um Sonnenbrand entgegenzuwirken.

Anzeige

Wie ein Sonnenschutz fürs Auto Dir helfen kann

  • Temperatur: Die Temperatur im Autoinneren kann durch einen entsprechenden Sonnenschutz deutlich gesenkt werden. Die Autofahrt ist für die Insassen auf diese Weise um ein Vielfaches angenehmer.
  • Klimaanlage: Dadurch, dass die Temperatur im Wageninneren gesenkt wird, muss die Klimaanlage vielleicht nicht ganz so stark in Anspruch genommen werden. Das hat nicht nur einen geringeren Spritverbrauch zur Folge, sondern schont auch die Umwelt.
  • Schutz vor UV-Strahlung: Im Auto gibt es aufgrund des begrenzten Platzangebots keine Möglichkeit, den Sonnenstrahlen und somit der UV-Strahlung durch Veränderung des eigenen Standorts zu entkommen. Mit einem entsprechenden Sonnenschutz kannst Du die Insassen Deines Autos vor den schädlichen UV-Strahlen schützen.
  • Schutz vor Blendung: Von der Sonne geblendet zu werden, ist unangenehm. Wirke einer Blendung mit einem Sonnenschutz fürs Auto erfolgreich entgegen. Zudem sind UV-Strahlen nicht nur für die Haut, sondern auch für die Augen schädlich. Dies ist vor allem bei Kindern und Babys der Fall. Bei hoher Intensität oder langer Dauer können UV-Strahlen Entzündungen der Horn- und Bindehaut hervorrufen.

Allgemeine Tipps zum Sonnenschutz fürs Auto

  • Aufsicht: Lasse Dein Baby oder Dein Kind bei starker Hitze grundsätzlich nie allein im Auto zurück. Bei hohen Temperaturen wird Dein Auto regelrecht zu einem Brutkasten, in dem die Temperatur unglaublich schnell ansteigen kann. Ein dadurch entstehender Hitzestau stellt eine starke, körperliche Belastung für Dein Kind dar. Sein Pulsschlag kann sich dadurch erhöhen, Dein Kind kann viel Flüssigkeit verlieren und , es kann zu Herz- und Kreislaufproblemen sowie einem Sonnenstich oder einem Hitzekollaps kommen. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass leicht geöffnete Autofenster Deinem Kind in einer solchen Situation Abhilfe verschaffen können.
  • Schatten: Wenn die Möglichkeit gegeben ist, solltest Du Dein Auto möglichst im Schatten parken. So ist es vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und ein Hitzestau im Wageninneren kann so verhindert werden. Bedenke an dieser Stelle aber auch, dass die Sonne früher oder später weiterwandert und dann eventuell irgendwann auf Dein Auto scheinen könnte.
  • Lüften: Vor Fahrtantritt ist es ratsam, den Hitzestau im Wageninneren aufzulösen, indem Du vor dem Einsteigen alle Autotüren öffnest und frische Luft ins Auto lässt.
  • Kindersitz: Beim Verlassen des Autos kannst Du den Kindersitz mit einem Tuch bespannen beziehungsweise abdecken. Auf diese Weise heizt sich der Sitz nicht so stark auf. Willst Du Dein Kind dann später wieder in seinen Kindersitz setzen, kannst Du die Temperatur des Sitzes kurz vorher mit der Hand überprüfen.
  • Lenkrad: Auch das Lenkrad kannst Du mit einem Tuch abdecken, um so zu verhindern, dass es sich aufheizt und sich bei Fahrtantritt nur schwer anfassen lässt.

Anzeige

Produkttipps zum Sonnenschutz fürs Auto

  • Sonnenschutzrollo: Ein Sonnenschutzrollo lässt sich mit Saugfüßen oder einer Klemmvorrichtung ganz schnell von innen an den hinteren Seitenscheiben Deines Autos anbringen. Der Vorteil von ihnen ist, dass Du sie durch das Ziehen einer Lasche ein- und ausfahren kannst, je nachdem, ob gerade einen Sonnenschutz benötigt wird oder nicht. Auch lassen sie sich, wenn Du sie überhaupt nicht mehr benötigst, problemlos wieder komplett abmontieren. Sonnenschutzrollos sorgen dafür, dass die Autoinsassen nicht von der Sonne geblendet werden. Ein UV-Schutz ist bei ihnen aber nicht immer gegeben, da dieser nicht in jedem Sonnenschutzrollo integriert ist. Ideal für Kinder sind Rollos, die mit Motiven versehen sind. Da macht die Autofahrt doch gleich viel mehr Spaß.
  • Sonnenschutzblende: Eine Sonnenschutzblende ist ein dickes Pappschild, das mit Alufolie beschichtet ist und die Sonnenstrahlen somit gut reflektieren kann. Dadurch wird verhindert, dass sich die Luft im Wageninneren zu stark aufheizt. Eine Sonnenschutzblende lässt sich mit wenigen Handgriffen ganz leicht auf der Front- und Heckscheibe Deines parkenden Autos anbringen, bei Fahrtantritt problemlos wieder zusammenfalten und im Kofferraum verstauen.
  • Sonnenschutzfolie: Die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe kannst Du mit Sonnenschutzfolie abdecken. Sie schützen vor direkter Sonneneinstrahlung und können schädliche UV-A- und UV-B-Strahlen absorbieren. Sonnenschutzfolien können vom Fahrzeuginneren aus angebracht werden, entweder von einem Fachmann oder auch selbst, was sich allerdings nicht ganz so leicht gestaltet. Beachte, dass durch gesetzliche Bestimmungen lediglich die Seiten- und die Heckscheibe mit einer Sonnenschutzfolie abgeklebt werden dürfen.
  • Leihwagen: Wenn Ihr in den Urlaub fliegt und Euch vor Ort einen Leihwagen mieten wollt, solltet Ihr einen Sonnenschutz fürs Auto von zu Hause mitnehmen. Schließlich lassen sich Mittel wie die bekannten „Saugnapfkatzen“ ganz einfach im Koffer unterbringen. Sie fallen auch, da sie federleicht sind, kaum ins Gewicht.

Aufmerksam sein!

Falls Du jemals bei brütender Hitze schlafende Kinder in einem verschlossenen Auto entdecken solltest, beweise Zivilcourage, indem Du unverzüglich Polizei oder Rettungsdienste alarmierst.

Sonnenschutz fürs Auto im Test 2020: Vergleich auf bussgeldkatalog.org

Von Clarissa, letzte Aktualisierung am: 31. Januar 2020

Guter Sonnenschutz im Auto: Vor allem bei Kindern eine nötige Investition

Sonnenschutz im Auto: Im Praxis-Test vor allem bei Familien mit Kindern sinnvoll.

Der Sommerurlaub steht vor der Tür und dieses Jahr soll die Anreise per Pkw erfolgen. Der Wetterbericht verspricht ein oder sogar zwei strahlende Wochen. Neben den übrigen Reisevorbereitungen wie dem Packen, beispielsweise der Wanderrucksäcke oder der Strandtasche, und dem Planen der Fahrstrecke sollten insbesondere jedoch Eltern daran denken, ihre Kinder während der Fahrt vor Sonne zu schützen.

Ein Auto-Sonnenschutz sollte im Test allerdings einige Kriterien bestehen. Zwar absorbiert die Glasscheibe des Autofensters fast die gesamte UVB-Strahlung, ein großer Anteil der UVA-Strahlung passiert die Scheibe jedoch ungehindert. In hohen Mengen hat letztere dieselben Auswirkungen wie UVB-Strahlung: Sonnenbrand, Schädigung von Haut und Auge und letztendlich die Entwicklung von Hautkrebs.

Gerade bei längeren Fahrten mit hoher Sonneneinstrahlung ist daher ein guter Sonnenschutz fürs Auto nötig. Im Test muss der Sonnenschutz am Auto jedoch einige Kriterien erfüllen. Welche Formen des Schutzes gibt es?

Der beste Auto-Sonnenschutz aus dem Test im Überblick

Was hilft gegen Sonneneinstrahlung?

Nicht nur der Sonnenschutz fürs Auto besteht einen Test: Auch lange Ärmel, Sonnenbrillen und Sonnencremes können bereits ausreichen, die UVA-Strahlung auf Abstand zu halten. Im Sommer auf langen Fahrten ins Ausland, wenn sich das Auto aufheizt, sind lange Ärmel jedoch nicht immer praktikabel. Zudem halten gerade kleinere Kinder nicht viel von Brillen und Eincremen. Daher würde ein Sonnenschutz direkt am Auto wohl deren Vergleichssieger werden.

Inhaltsverzeichnis:

Auto-Sonnenschutz: Welche Varianten gibt es?

Ein guter Sonnenschutz am Auto ist insbesondere bei Kindern, deren Haut noch empfindlich ist, nötig.

Im Handel sind verschiedene Arten erhältlich. Sonnenschutz ist daher nicht gleich Sonnenschutz. Wenn am Auto zum Test ein solcher angebracht wird, liegen die Unterschiede vor allem in Befestigungsweise und Material. Doch auch bei der Flexibilität und der Lichtdurchlässigkeit gibt es Eigenheiten, die vor dem Kauf bedacht werden sollten.

Sonnenschutzblenden: Im Kinderbereich beliebt

Sehr beliebt ist die Sonnenschutzblende. Sie ist in verschiedenen Größen ebenso wie Farben und kindgerechter Bedruckung erhältlich. Meist erfolgt die Anbringung an der Innenseite der Scheibe mittels Saugnäpfen. Der Nachteil ist die nur partielle Abdunkelung der Scheibe und meist kann diese auch nicht mehr heruntergekurbelt werden, ohne den Schutz zu entfernen.

Sonnenschutzfolie: Passgenaue Strahlungsabwehr

Sonnenschutzfolien hingegen werden direkt auf die Scheibe geklebt. Die Möglichkeit des passgenauen Zuschnitts und der stabile Halt erlauben auch das Öffnen des Fensters. Allerdings lässt sich dieser Sonnenschutz am Auto nicht nur zum Test anbringen – denn das Entfernen ist häufig aufwendig und hinterlässt meist Klebespuren.

Sonnenschutzgardinen bzw. Sonnenschutzrollos

Eine weitere Alternative sind Gardinen oder Rollos. Meist erfolgt die Montage mit Saugnäpfen oder durch das Einhängen am oberen Rand der Scheibe. Wie Ihnen diese Variante vom Sonnenschutz fürs Auto bei einem Test verdeutlichen würde, ist die Gardine oder das Rollo meist ein- und ausziehbar, deckt die Scheibe dadurch variabel ab und ist rückstandslos entfernbar.

Fensterüberzüge als Sonnenschutz

Eine weniger bekannte Möglichkeit, den Sonnenschutz im Auto einem ausgiebigen Test zu unterziehen, ist die Verwendung von Fensterüberzügen. Diese werden über das gesamte Fenster gezogen und bedecken die Scheibe vollständig. Die Fenster können geöffnet werden, wodurch der Überzug zugleich als Insektenschutz fungiert. Allerdings ist eine Entfernung während der Fahrt ausgeschlossen.

Fazit: Welchen Sonnenschutz fürs Auto sollte ich kaufen?

Auch Tiere leiden bei direkter Sonneneinstrahlung unter Umständen: Den Sonnenschutz fürs Auto zu kaufen, kann sich daher auszahlen.

Welcher Sonnenschutz in Ihrem Auto den heimischen Test am besten besteht, hängt maßgeblich von Ihren Ansprüchen ab:

  • Hohe Lichtdurchlässigkeit: Blenden, Überzüge, Rollos und Folien lassen häufig noch mehr Licht passieren. Dies kann bei längeren Fahrten ein Vorteil sein, wenn die hinteren Insassen beispielsweise lesen wollen.
  • Geringe Lichtdurchlässigkeit: Soll der Wagen dagegen signifikant abgedunkelt werden, eignen sich Gardinen und Folien mit geringer Lichtdurchlässigkeit besser. Soll beispielsweise in dem Fahrzeug auf einem Roadtrip genächtigt werden, kann ein Sichtschutz sinnvoll sein.

Grundsätzlich sollte jedoch beachtet werden, dass der Auto-Sonnenschutz gerade bei stehenden Pkw kaum dazu beiträgt, die Hitzeentwicklung zu vermindern.

Achtung! Lassen Sie ab einer Außentemperatur von 20 Grad Celsius Kinder, Hunde und andere Tiere niemals allein im Auto zurück, auch dann nicht, wenn Sonnenschutz vorhanden ist! Bereits bei frühlingshaften Temperaturen kann sich das Wageninnere soweit aufheizen, dass das Leben menschlicher und tierischer Insassen in Gefahr ist!
Auch ein guter Sonnenschutz kann beim Auto die Gefahr, einen Hitzschlag zu erleiden, nicht minimieren.

FAQ: Sonnenschutz fürs Auto

Welche Arten von Sonnenschutz gibt es für das Auto?

Da wären bspw. Sonnenschutzfolien, -rollos oder Fensterüberzüge. Mehr dazu lesen Sie hier.

Worauf kommt es bei einem Auto-Sonnenschutz an?

Die wichtigsten Punkte haben wir hier für Sie aufgelistet.

Was kostet so ein Sonnenschutz?

Ein guter Sonnenschutz ist bereits für um die 15 Euro erhältlich. Mehr Informationen zu Modellen und Preisen gibt diese Tabelle.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte: (66 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading…

Sonnenblende, Sonnenschutzrollo oder Gardine? Welcher Sonnenschutz im Auto schützt zuverlässig vor UV-Strahlung? Hier die wichtigsten Modelle.

Sonnenschutz: Die Modelle im Vergleich

Sonnenblende, Sonnenschutzgardine oder Sonnenschutzrollo? Welches Modell ist besonders flexibel und schützt zuverlässig gegen UV-Strahlen? Hier ist der Vergleich.

Sonnenschutz im Auto: Die Fakten

Schutz vor Hitze und blendendem Licht – ein Sonnenschutz im Auto ist nicht nur praktisch, sondern wird auch von vielen Experten empfohlen, um die Haut und Augen vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen.

Bei langen Fahrten

Vor allem bei längeren Fahrten mit Kindern und Babys sollte ein geeigneter Sonnenschutz im Auto obligatorisch sein. Einige Hersteller weisen diesbezüglich auch den jeweiligen Lichtschutzfaktor (LSF) des Modells aus.

Ein Beitrag geteilt von ✖️ 𝒟𝒶𝓋𝒾𝒹 ✖️ (@dav_clnr) am Okt 11, 2018 um 3:24 PDT

Hier findest du den beliebtesten Sonnenschutz bei Amazon

Welcher Sonnenschutz fürs Auto ist der richtige?

Der Handel bietet eine große Auswahl an Sonnenschutz-Systemen. Hier sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle.

Sonnenblende fürs Auto:

Sonnenblenden gibt es in verschiedenen Standardgrößen. Sie werden mithilfe von Saugnäpfen oder selbstklebenden Materialien an der Innenseite der Scheiben montiert und lassen sich einfach anbringen sowie rückstandsfrei wieder entfernen.

Je nach Größe wird aber nur ein Teil der Scheibe abgedeckt. Zudem sind sie unbeweglich, wodurch sich die Sonneneinstrahlung bei Bedarf nicht regulieren lässt. Das Öffnen der Fenster ist mit angebrachten Sonnenblenden nicht möglich.

Sonnenschutzrollo fürs Auto:

Sonnenschutzrollos gehören zu den flexibelsten Systemen. Sie haben den Vorteil, dass sie dauerhaft montiert bleiben können und bei Bedarf einfach nur eingerollt werden müssen. Zudem lassen sich die Fenster trotz Rollo noch öffnen.

Sonnenrollos können an der Heckscheibe und an den Seitenscheiben angebracht werden. Befestigt wird der Sonnenschutz entweder mit Saugnäpfen oder durch Haken am oberen Ende der Scheibe.

Sonnenschutzfolie fürs Auto:

Spezielle Sonnenschutzfolien werden passgenau und dauerhaft auf die Innenseite der Scheibe geklebt. Es gibt sie in diversen Lichtdurchlässigkeitsstufen. Sie bieten zwar permanenten Schutz vor Sonne und UV-Strahlung, sind aber weder einfach anzubringen noch einfach zu entfernen. Die Scheiben sind also auch im Winter abgedunkelt.

Sonnenschutzgardine fürs Auto:

Wie beim Rollo lässt sich der Lichteinfall individuell regulieren. Je nach Stoffqualität kann der Fond auch komplett abgedunkelt werden. Befestigt werden die Sonnenschutzgardinen in der Regel mit Saugnäpfen.

Vorteil: Vor allem in der Breite können die Gardinen passgenau an das Fenster angepasst werden. Ein gleichzeitiges Öffnen der Fenster ist bei einigen Modellen theoretisch möglich.

Sonnenschutzüberzug fürs Auto:

Besonders praktisch und einfach zu montieren: Sonnenschutzüberzüge werden einfach über die obere Hälfte der gesamten Autotür gezogen. Beim Schließen der Tür wird das elastische Material straff gehalten. Der Sonnenschutz erstreckt sich dann über das gesamte Fenster, kann aber während der Fahrt nicht reguliert werden.

Die Scheiben lassen sich aber problemlos öffnen, der Sonnenschutzüberzug funktioniert dann gleichzeitig als Fliegenschutzgitter. Nach der Nutzung kann der Überzug einfach zusammengefaltet werden und beansprucht praktisch keinen Platz im Stauraum.

UV-Strahlung: Sonnenschutz für Babys im Auto

Auch die Stiftung Warentest empfiehlt, sich auf längeren Autofahrten vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Während moderne Windschutzscheiben häufig einen integrierten UV-Filter besitzen, verfügen die Seiten- und Heckscheiben jedoch über keinen speziellen Schutz.

Besonders wichtig für Babys

. Vor allem empfindliche Babyhaut sollte deshalb mit einem zusätzlichen Sonnenschutz abgeschirmt werden. Beim Kauf ist dabei vor allem auf einen ausreichenden UV-Schutz zu achten.

Sonnenschutz fürs Auto: Fazit

Ein Sonnenschutz fürs Auto kann einfach und kostengünstig installiert werden. Gute Modelle schützen dabei nicht nur vor blendendem Sonnenlicht, sondern gleichzeitig auch vor schädlicher UV-Strahlung. Die verschiedenen Systeme haben aber Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung, welcher Sonnenschutz der geeignetste ist, helfen drei Fragen:

  • Soll der Sonnenschutz dauerhaft oder nur auf längeren Fahrten installiert werden?
  • Soll das Fenster trotz Sonnenschutz geöffnet werden können?
  • Soll das System so flexibel sein, dass während der Fahrt die Sonneneinstrahlung individuell reguliert werden kann?

Als besonders praktisch haben sich Sonnenschutzüberzüge erwiesen. Sie nehmen zusammengefaltet kaum Platz weg, fallen nicht so leicht ab, sind schnell installiert, die Fenster lassen sich während der Fahrt öffnen und sie schirmen die komplette Fensterscheibe vor Sonnenstrahlung ab.

Auto-Sonnenschutz

Mehr anzeigen

Kindgerechter Auto-Sonnenschutz im Onlineshop von baby-walz

Für eine entspannte Autofahrt mit einem kleinen Passagier auf dem Rücksitz ist neben einem sicheren Kindersitz und spannender Unterhaltung durch Spielzeug auch ein Auto-Sonnenschutz für besonders heiße Tage notwendig. Dieser bietet einen entsprechenden Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und kann ebenso als Sichtschutz eingesetzt werden. Ein Auto-Sonnenschutz ist leicht anzubringen und bieten Ihrem Kind mit einem passenden Motiv einen tollen Begleiter auf langen Fahrten.

Worauf sollten Sie bei einem Auto-Sonnenschutz für Ihr Baby achten?

Ob universeller oder speziell auf Ihre Fensterform angepasster Auto-Sonnenschutz, baby-walz bietet Ihnen zahlreiche Varianten für die individuelle Ausstattung Ihres Fahrzeugs. Um den passenden Sonnenschutz für Ihr Auto zu finden, können Sie sich an folgenden Eigenschaften orientieren:

  • Die Größe und Form: Um einen ausreichenden UV-Schutz zu gewährleisten, sollten Sie eine zu Ihrem Fahrzeug passende Größe und Form wählen. Wählen Sie aus je nach der Form der hinteren Fenster aus rechteckigen, bogenförmigen, ovalen oder kreisrunden Varianten. Letztere empfiehlt sich besonders, wenn Sie den Auto-Sonnenschutz für Ihr Baby in verschiedenen Fahrzeugen nutzen. Einige Hersteller wie hauck oder reer bietet für Ihr Auto ein Sonnenschutz-Rollo an, das Sie nach Ihren Bedürfnissen ausrollen können. Rollen Sie es ganz aus, wenn die Sonneneinstrahlung besonders stark ist oder stellen Sie eine geringere Länge ein, damit Ihr Kind ungehindert aus dem Fenster schauen kann, während der Sitzbereich im Auto beschattet wird. An bewölkten Tagen sorgen Sie im Auto mit dem Sonnenschutz-Rollo für freie Sicht, indem Sie es einrollen. Dadurch ersparen Sie sich das wiederholte Anbringen und Abnehmen bei wechselndem Wetter. Das Rollo-Ende fixieren Sie mithilfe eines großen Saugnapfes am Fenster.
  • Die Montage: Wenn Sie im Auto einen Sonnenschutz anbringen möchten, spielt auch die Art der Anbringung eine Rolle: Je nachdem, ob Sie das Auto häufig wechseln oder Sie das Fenster uneingeschränkt öffnen und schließen wollen, können Sie zwischen hochwertigen Saugnäpfen, Haken zum Einhängen oder Modellen zum Überziehen über die Tür wählen. Modelle mit Saugnäpfen lassen sich sehr einfach und schnell am Fenster anbringen und auch entfernen. Haken halten den Auto-Sonnenschutz für Ihr Baby sicher in der gewünschten Position. Bei Varianten, die Sie über die Tür ziehen, können Sie das Fenster ohne Einschränkungen wie gewohnt öffnen und schließen.
  • Das Motiv: Haben Sie sich für die gewünschte Form, Größe und Montageart entschieden, stehen Ihnen zudem verschiedene Motive zur Wahl. Für die kleinsten Mitfahrer empfehlen sich farbenfrohe Varianten. Die Lieblingszeichentrickfigur, der Plüschbegleiter und generell Tierbilder sind als Abbildung am Fenster bei vielen Kindern sehr beliebt. Ob die Tigerente, Spiderman oder ein bunter Schmetterling – orientieren Sie sich einfach am Geschmack Ihres Kindes. Verwenden Sie den Auto-Sonnenschutz über viele Jahre hinweg, können Sie auch ein zeitloseres Design wählen. Varianten in Schwarz sind unauffällig und bieten sich für Autos an, die nicht ausschließlich als Privatfahrzeug genutzt werden. Im Onlineshop von baby-walz steht Ihnen eine große Auswahl an kindgerechten Motiven und zeitlosen Design zur Verfügung.

Zusätzlichen Schutz vor Insekten bietet Ihnen eine Auto-Sonnenschutzblende, die Sie an der Tür anbringen und die das gesamte Fenster abdeckt. Durch die vollständige Abdeckung des hinteren Fensters sorgt sie für einen umfassenden Sonnenschutz und verhindert, dass Mücken und andere Insekten ins Auto gelangen.

Schnelle und bequeme Bestellung bei baby-walz

Bei baby-walz erhalten Sie dank des breiten Angebots den passenden Auto-Sonnenschutz: universelle und individuelle Formen, umfassende Abdeckungen, farbige und dezente Blenden von renommierten Herstellern. Durchstöbern Sie die pflegeleichten Modelle bequem online und schließen Sie den Kauf dank unseres einfachen Bestellsystems mit wenigen Klicks ab. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie das gewünschte Modell per Post. Schauen Sie auch nach anderem Zubehör wie Adaptern für Kindersitze oder praktischen Aufbewahrungstaschen für die wichtigsten Utensilien Ihres Kindes.

Sollten Sie zu einigen Produkten Fragen haben oder sie sich lieber einmal in natura ansehen wollen, schauen Sie doch einfach in einer baby-walz-Filiale in Ihrer Nähe vorbei. Unsere geschulten Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Serienspezifischer Sonnen-, Sicht- und Insektenschutz für das Auto

Die lange Suche nach einem passgenauen Sonnenschutz fürs Auto hat endlich ein Ende. In unserem Shop finden Sie das ClimAir Sonnenschutzsystem passend für alle gängigen Fahrzeugtypen. Ob Smart-Fahrer oder Porsche-Fan, bei uns finden Sie das exakt passende Produkt für Ihren Wagen. Und auch in Sachen Design stellt der Sonniboy eine elegante und visuell harmonische Alternative zu verwandten Produkten dar. Unauffällig bildet unser Autosonnenschutz dabei eine passgenaue Einheit mit den verschiedensten Fahrzeugtypen. Die Scheiben werden dabei lückenlos abgedeckt, was uneingeschränkten Strahlungsschutz gewährleistet.

Universeller Sonnenschutz, der keine Wünsche offen lässt

Im Gegensatz zu vielen faltbaren und überziehbaren Konkurrenzartikeln, hat die Montage des ClimAir Systems keine funktionalen Einschränkungen zur Folge. Sie können Ihre Scheiben wie gewohnt öffnen und schließen, da der Sonnenschutz fürs Auto nicht an der Scheibe selbst sondern unmittelbar in der Fensterführung fixiert wird. Durch die exakten modellspezifischen Abmessungen harmoniert die dezente Konstruktion perfekt mit der jeweiligen Fahrzeugoptik. Selbst nach mehrmaligem Ein- und Ausbau, zeigen sich beim Sonniboy aufgrund des hochwertigen Materials keine Abnutzungserscheinungen. Im Gegensatz zu vergleichbaren faltbaren Produkten deckt Sonniboy, der Sonnenschutz fürs Auto, die gesamte Fläche des Fensters ab und kann so eine optimale Filterwirkung erreichen. Das ist nicht nur an heißen Tagen praktisch, um den Fahrzeuginnenraum kühl zu halten. Auch um lästige Blicke oder Insektenattacken zu vermeiden, besitzt das ClaimAir System alle notwenigen Eigenschaften.

TPI’s Pocket Digital Thermometers measure temperatures accurately and affordably. All “C” Version Pocket Digital Thermometers can be field calibrated in 32°F ice water to ±2°F!

  • Smart Devices
    • DC580 Airflow Meter Hot-wire & Vane Anemometer
    • DC710 Flue Gas Analyzer
    • SP341 Sub-mini K type Thermometer
    • SP565 Thermal Anemometer Hot Wire Air Velocity Probe
    • SP620 Dual Input Differential Pressure Meter
    • SP1000 IAQ NDIR CO2 Meter
    • 608BT Single Input Manometer with Bluetooth Communication
  • Product Catalog
    • New! TPI Smart Devices
    • Combustion Analyzers
    • Condition Based Monitoring
    • Clamp Meters (Current)
    • Digital Multimeters (DMMs)
    • Oscilloscopes (Handheld)
    • Manometers (Pressure)
    • Gas Detection
      • Combustion Analyzers
      • Carbon Monoxide Analyzers
      • Combustible Gas Leak Detectors
      • Refrigerant Leak Detectors
    • Indoor Air Quality (IAQ)
      • Air Velocity & Temperature
      • Humidity & Temperature
      • Indoor Air Quality (IAQ) Meters
    • Temperature
      • Contact Temperature Testers
      • Non-Contact (IR) Thermometers
      • Pocket Digital Thermometers
      • Temperature Probes
    • Measurement Tools
    • Specialty Testers
    • Test Leads & Test Leads Accessories
      • Test Lead Sets and Kits
      • Modular Test Leads
      • Fused Test Leads
      • Screw-On Tip Test Leads
    • Electronic Clips
    • Accessories
      • Adapters
      • A740 Infrared Printer
    • Cables and Connector Kits
      • TPI-3000A Universal Adapter Kit
      • TPI-5000A Universal Cables & Connectors Kit
      • Audio / Video Cables
      • BNC to BNC Coax Cable Assemblies
      • F-Series Coax Cable Assemblies
    • Oscilloscope Probes & SMTP Clips
      • Passive Oscilloscope Probes
      • Differential Oscilloscope Probes
      • Micro & Nano Surface Mount Oscilloscope Test Clips
    • Flexflair Leak Proof Flare Fittings
    • Where To Buy TPI Products
  • About TPI
  • Support
    • Technical Support
    • Contact Us
    • Service & Calibration
    • Product Registration
    • Product Demonstration & Training Videos
    • Upcoming Events & Industry Shows
    • Legal & Privacy Notices
  • International Offices

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.