16 ssw kindsbewegungen

Der Bauch in der 16. SSW: Der Babybauch wird größer

Der Babybauch ist der ganze Stolz einer werdenden Mama. Oftmals ist die Vorfreude auf das deutlich sichtbare Zeichen der Schwangerschaft sehr groß. In der 16. SSW ist schon deutlich zu erahnen, dass ein Baby zu erwarten ist, denn die Gebärmutter wird härter und schützt so das Baby vor Stößen von Außen. Der Bauch wird daher in der 16. SSW fester und viele schwangere Frauen kommen nun nicht mehr drum herum eine Schwangerschaftshose zu kaufen. Achten Sie darauf, dass die Schwangerschaftshose noch ein bisschen was verträgt, so können Sie sich lange daran freuen. Der wachsende Babybauch braucht auch in der 16. SSW viel Pflege damit er nicht nur Unterstützung beim Wachsen bekommt, sondern die Schwangerschaftsstreifen reduziert werden und er sich nach der Geburt wieder gut zurückbilden kann.

SSW 16: Entwicklung des Babys

16. SSW: Der Bauch wächst

Wie Ihr Bauch in Ihrer Schwangerschaft wachsen wird, kann meist nicht pauschal gesagt werden, da sich jedes Baby und jede Schwangerschaft ganz individuell entwickelt. Maßgeblich für das Bauchwachstum in den Schwangerschaftswochen ist das Gewicht, das Sie zulegen werden, das Gewicht und die Lage Ihres Kindes sowie die Menge an Fruchtwasser. Bei einigen Frauen ist schon recht früh deutlich zu erkennen, dass Sie schwanger sind und nicht erst in der 16. SSW am wachsenden Bauch. Doch bei manchen Frauen beginnt erst jetzt, der Bauch etwas an Härte zu bekommen.

Durchschnittlich nehmen Frauen in der Schwangerschaft etwa 12 bis 15 Kilogramm zu. Bis zur 16. SSW sind das meist 2 bis 3 kg mehr auf der Waage. Doch machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie mehr oder weniger zugenommen haben. Ihre Hebamme oder Frauenarzt kontrollieren bei den Untersuchungen Ihr Gewicht und die Entwicklung Ihres Babys und werden einschreiten, sofern Sie nicht genügend zugenommen haben oder sogar zu viel zunehmen und sich das auf Ihr Kind auswirkt. Durch eine gesunde und vollwertige Ernährung sowie sportliche Aktivitäten, wie leichtes Joggen oder sogar Schwimmen, können Sie zusätzliche Pfunde in der Schwangerschaft vermeiden.

16. SSW: So pflegen Sie Ihren Babybauch

Die Pflege Ihres Babybauchs ist in Ihrer Schwangerschaft sehr wichtig. Ihr Baby wächst aber der 16. SSW sehr schnell und das heißt auch, dass Ihr Bauch schnell an Umfang gewinnen kann. Mit einer guten Pflege können Sie Ihre Haut dabei unterstützen zu wachsen. Feuchtigkeitsspendende Lotionen oder Öle helfen der Haut, sich zu dehnen und können zudem die meist unbeliebten Schwangerschaftsstreifen reduzieren. Diese können allerdings nicht ganz vermieden werden und sind ein natürliches Resultat jeder Schwangerschaft. Benutzen Sie auch ruhig Cremen und Massagebürsten oder Zupfbürsten für Ihre Pflege. Das fördert die Durchblutung der Haut. Mit der Pflege bewirken Sie zudem auch, dass Ihr Babybauch während der Schwangerschaft besonders schön aussieht und sich Ihre Haut nach der Geburt wieder gut zurückwirken kann.

Achten Sie darauf, dass nicht alle Öle für die Pflege geeignet sind und manche sogar Wehen auslösen können. Verwenden Sie am besten Pflegeprodukte, die in Drogerien oder in Apotheken extra für schwangere Frauen angeboten werden und so auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mütter oder andere Schwangere sowie Ihre Hebamme können Ihnen sicherlich Tipps geben und Ihnen Produkte, mit denen Sie gute Erfahrung gemacht haben, weiterempfehlen.

Quellen:

Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 1306 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

  • Erfahrungsbericht zu Kinderwagen Hartan Racer GTS – Oktober 24, 2019
  • Mit dem Fahrrad zur Schule: Darauf sollten Eltern achten – September 2, 2019
  • Wie der Muttizettel die Erziehung positiv beeinflusst – Juli 18, 2019
  • Vorbereitung auf die Geburt – Welche Optionen habe ich? – Juni 6, 2018
  • Brustpflege beim Stillen – Juni 2, 2018
  • Der richtige Zeitpunkt zum schwanger werden – so berechnen Sie ihren Eisprung – Januar 11, 2018
  • Mutterbänder – Dezember 11, 2017
  • Männer im Kreißsaal – mit oder ohne die bessere Hälfte? – November 19, 2017
  • Richtig essen für zwei – Tipps zur Ernährung in der Schwangerschaft – November 19, 2017
  • Geschwollene Beine in der Schwangerschaft – November 19, 2017

Alle Beiträge anzeigen

Nachdem ab der 15. Woche das Geschlecht Ihres Babys bestimmbar ist, passieren in der 16. SSW weitere aufregende Dinge, die den Fötus in seiner Entwicklung zu einem kleinen fertigen Menschen voranbringen und die Schwangerschaft wieder ein Stück realer werden lassen.

16. SSW: Das passiert in und mit Ihrem Körper

Nachdem Ihre Brüste vielleicht schon im ersten Drittel der Schwangerschaft spürbar fester und möglicherweise auch schon etwas größer geworden sind, zieht der Rest des Körpers nun nach. Die Gebärmutter hat mittlerweile etwa die Größe einer Honigmelone. Sie nimmt an Festigkeit zu, um das wachsende Baby bestmöglich zu schützen. Je größer die Gebärmutter wird, desto größer und fester wird auch der Bauch. Langsam aber sicher ist der Babybauch auch von außen als solcher erkennbar.

Foto: iStock/AleksandarNakic

Hier finden Sie alle Schwangerschaftswochen auf einen Blick!

Das Wachstum der Gebärmutter kann bei manchen Frauen mit einem Ziehen bis hin zu ziehenden Schmerzen im Unterleib einhergehen. Das, was da zieht, sind die Mutterbänder, die jetzt eine immer größer werdende Last zu tragen haben. Im Normalfall halten die Schmerzen nicht an. Nehmen diese nicht von alleine wieder ab, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Diese Beschwerden können rund um die 16. SSW auftreten:

  • Ziehen bis ziehende Schmerzen im Unterleib
  • Spannende Brüste
  • Verstopfungen
  • Atemprobleme

Der Fötus nimmt in der 16. SSW langsam die Proportionen eines Babys an Foto: iStock/ Eraxion

16. SSW: Das macht der Fötus jetzt

Der Fötus ist in der 16. SSW etwa 140 Millimeter groß und wiegt um die 180 Gramm. Die Proportionen entsprechen langsam denen eines Neugeborenen. Im Ultraschall zeigt er sich nun zunehmend gestreckt. Statt in seiner wie bisher gekrümmten Haltung zu verharren, trainiert der kleine Mensch nun bereits die Muskulatur seines Rückens und Nackens. Diese Streckbewegungen sind die ersten Entwicklungsschritte auf dem Weg zum späteren aufrechten Gang des Menschen.

Der Fötus testet außerdem aktiv seine Bewegungsfähigkeit. Er strampelt mit den Beinen, spreizt die Zehen, ballt die Fäustchen – mit anderen Worten: Er probiert alles aus, was sich bewegen lässt. Ein sehr kräftiger Tritt mit den knapp 3 Zentimeter großen Füßchen gegen die Gebärmutterwand kann als leichte Flatterbewegung wahrgenommen werden. In der Regel sind die Bewegungen in diesem Stadium für die Mutter aber noch nicht spürbar.

Schwangerschaft & Geburt Schwangerschaftsnewsletter – jetzt anmelden!

Die Knochenbildung auch Ossifikation genannt, setzt ein. Bislang bestand das gesamte Skelett aus Knorpelmaterial. Durch die Verknöcherung der drei kleinen Gehörknöchelchen kann der Fötus von nun an Hören. Die Geräusche des Herzschlags, Magens, Darms und auch die Stimme der Mutter sind für das Kind jetzt wahrnehmbar.

In der 16. SSW schreitet außerdem die Entwicklung der sogenannten Papillarleisten voran. Die wichtigsten Merkmale für die Finger- und Fußoberflächen sind jetzt vorhanden – daraus entwickeln sich in den nächsten Wochen die individuellen Fingerabdrücke Ihres Babys.

Die 16. SSW ist ideal, um noch einmal zu vereisen, bevor das Kind auf die Welt kommt Foto: iStock/ itsskin

Das sollten Sie ab der 16. Schwangerschaftswoche tun

Sie befinden sich im angenehmen mittleren Drittel Ihrer Schwangerschaft. Die Beschwerden der ersten Wochen sind überwiegend passé, der Bauch ist noch längst nicht so groß, dass er Ihnen im Weg ist. Nutzen Sie diese Zeit und tun Sie sich etwas Gutes. Machen Sie zum Beispiel ein Wellness-Wochenende oder verreisen Sie. Jetzt ist die beste Zeit für die vielen Unternehmungen, die Sie vielleicht vermissen werden, wenn Sie körperlich nicht mehr in der Lage dazu sind oder das Baby gerade auf der Welt ist und Sie an alles andere denken als an Freizeitplanung.

Außerdem sollten Sie spätestens jetzt, wo Ihr Bauch langsam sichtbar wird, anfangen, zu cremen. Die Haut über dem Bauch dehnt sich bis zum Ende der Schwangerschaft stark aus und braucht nun Extrapflege. Massieren Sie Ihren Bauch nach dem Duschen mit Hautölen oder Cremes ein. Das hilft der Haut und Ihrem Wohlbefinden.

16. SSW

SSW 16: Dein Baby in der 16. Schwangerschaftswoche

In der 16. SSW passt Dein Baby bereits nicht mehr auf das Ultraschallbild. Es ist nun ungefähr 12 Zentimeter groß und wiegt um die 100 Gramm. Da der Fötus nun mehr Platz benötigt, wird Dein Unterhautgewebe ab der 16. SSW stark gedehnt. Das Baby reagiert auf Licht und bekommt auch weiterhin manchmal einen kleinen Schluckauf. Bis Du davon etwas merkt, dauert es allerdings noch einige Wochen. Auch in SSW 16 reifen die inneren Organe weiter und Dein Baby trainiert weiterhin die spätere Atmung, indem es Fruchtwasser einatmet und dann wieder ausstößt.

Die Schilddrüse Deines Kindes wandert vom Ende der Zunge in den Hals und produziert nun fleißig Hormone– das ist besonders wichtig für Wachstum und Stoffwechsel. Da die Schilddrüse für ihre Arbeit viel Jod benötigt, empfehlen viele Ärzte ab der 16. Schwangerschaftswoche die zusätzliche Einnahme von Jod-Tabletten. Auch das Kreislauf- und das Harnsystem Deines Babys sind in der 16. SSW schon vollständig ausgebildet und arbeiten fleißig. Jede Woche hört der Fötus ein wenig besser. Einzelne Worte oder Melodien kann Dein Baby noch nicht unterscheiden, aber die Geräusche Deines Körpers nimmt es bereits bewusst wahr. Es ist jetzt sehr beweglich, streckt sich und schlägt Purzelbäume in Deinem Bauch – noch hat es genug Platz dafür. Auch der Greifreflex wird weiter trainiert und nicht selten dient dabei die Nabelschnur als Übungsgegenstand. Gleichzeitig stärkt Dein Kind durch seine Bewegungen die Nacken- und Rückenmuskulatur und bereitet sich so schon in der 16. SSW auf das spätere Laufenlernen vor. Das Geschlecht ist bereits seit der letzten Woche zu erkennen. Wenn Du erst jetzt wieder zur Ultraschalluntersuchung gehst, kannst Du also mächtig gespannt sein. Aber auch im Kopf Deines Babys tut sich in der 16. SSW jede Menge: Jede einzelne Minute kommen mehr als 100.000 Gehirnzellen dazu.

Video: Du im zweiten Trimester

Welche Veränderungen Dich allgemein im zweiten Drittel Deiner Schwangerschaft erwarten, sagen wir Dir im Video.

SSW 16: Du in der 16. Schwangerschaftswoche

Ab der 16. SSW ist es soweit: Einige Mütter können schon jetzt die Bewegungen ihres Babys spüren. Allerdings sind das meist Frauen, die ihr zweites Kind erwarten und bereits wissen, wie es sich anfühlt, wenn im Bauch etwas strampelt. Für alle anderen sind dies die gängigsten Vergleiche: Luftblasen, die den Bauch hinaufsteigen, Schmetterlinge, die im Bauch flattern, Popcorn, das im Bauch aufspringt oder einfach ein Gefühl, wie Du es von Darmbewegungen oder Magengrummeln kennst. Am einfachsten kannst Du die Bewegungen ab der 16. Schwangerschaftswoche übrigens spüren, wenn Du Dich flach auf den Rücken legst und die Hände auf den Bauch legst. So berührt die Gebärmutter die Bauchdecke und es ist wahrscheinlicher, dass Du etwas von Deinem Baby bemerkst. Übergewicht oder eine Vorderwandplanzenta machen es allerdings schwieriger, die Bewegungen des Fötus wahrzunehmen. Mach Dir also keine Sorgen, wenn es noch ein wenig dauert, bis Du Dein Baby bewusst spürst.

Die Gewichtszunahme macht sich in der 16. SSW schon deutlich bemerkbar, bei sehr schlanken Frauen ist auch schon ein kleiner Babybauch erkennbar. Wunder Dich also nicht, wenn Deine Jeans beginnen zu kneifen und Du auf bequemere Kleidung oder die erste Umstandshose umsteigen muss. Die bessere Durchblutung und das größere Blutvolumen lassen die meisten Frauen in dieser Zeit der Schwangerschaft blühend und frisch aussehen. Nur bei wenigen sorgen die hormonellen Umstellungen für Hautprobleme. Sollten bei Dir in der 16. SSW Pickel und Unreinheiten auftreten, berät Dich Dein Arzt oder Deine Kosmetikerin sicher gerne über geeignete Produkte.

Auch kann es sein, dass Du Dich in dieser Schwangerschaftswoche ab und zu etwas kurzatmig fühlst. Das liegt daran, dass sich hormonell bedingt etwas Wasser in der Lunge einlagert. Dies ist jedoch weder für Dich noch für Dein Baby gefährlich. Ebenso gehören Magen-Darm-Probleme zu den typischen Schwangerschaftsbeschwerden in der 16. SSW. Die Gebärmutter drückt auf Magen und Darm und sorgt so für diese Unannehmlichkeiten. Hier kann es helfen, öfter am Tag kleinere Mahlzeiten einzunehmen. Auch Deine Brüste beginnen in SSW 16 stark zu wachsen und es kann sein, dass ab und zu etwas wässrige Vormilch aus den Brustwarzen austritt. Stilleinlagen, die Du im Drogeriemarkt erhältst verhindern aber, dass die Flüssigkeit auf Deiner Kleidung sichtbar wird.

Jetzt erledigen

Du bist zwar erst in 16. SSW, aber hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie es nach der Schwangerschaft weitergeht? Möchten Du oder Dein Partner die Kinderbetreuung übernehmen und zu Hause bleiben? Oder willst Du nach dem Mutterschutz schnellstmöglich zurück in den Job? Unterhalte Dich mit anderen Mamis, die schon Kinder haben und überlege Dir für Dich oder Euch eine passende Lösung.

Jetzt kaufen

Pfefferminztee – er hilft bei Verdauungsproblemen, die in der 16. SSW leicht durch den Druck ausgelöst werden können, die Deine gewachsene Gebärmutter auf den Verdauungstrakt ausübt.

Jetzt essen

Da die wachsende Schilddrüse Deines Babys genügend Jod benötigt, solltest Du in der 16. SSW versuchen, genügend Seefisch oder andere Meerestiere zu essen. Einige Fischarten haben allerdings eine erhöhte Schadstoffbelastung. Du solltest Dich unbedingt informieren!

Jetzt nicht vergessen

Jod in Form von Tabletten einnehmen. Bei einer ausgewogenen und sehr bewussten Ernährung ist dies nicht zwingend notwendig. Berate Dich in der 16. SSW am besten mit Deinem Frauenarzt, ob er die Tabletten für notwendig hält.

Tipp der Woche 16 SSW

Magenverstimmungen gehören in der Schwangerschaft leider dazu. Versuche in der 16. SSW kleine Mahlzeiten zu essen und nichts, was Deinen Magen schwer belastet. Pfefferminz beruhigt den Magen. Entweder als Bonbon oder als Tee nach dem Essen genießen.

  • Alles zur 15. Schwangerschaftswoche
  • Alles zur 17. Schwangerschaftswoche

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.