15. ssw bauch

Inhalte

Das ist die 15. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

Es kann sein, dass die werdende Mutter ihr Baby in der 15. Schwangerschaftswoche zum ersten Mal wie das Flattern eines Schmetterlings spürt.

Etwa ab der 15. SSW wird der Frauenarzt nicht mehr die Scheitel-Steiß-Länge des Babys messen, auch wenn sie noch eine Weile als Vergleichswert herhält. Jetzt wiegt das Baby etwa 50 Gramm und ist acht Zentimeter lang. Interessanter wird jetzt aber der sogenannte Biparetale Durchmesser (BPD). Dafür vermisst der Arzt im Ultraschall den Kopf des Babys, genauer dessen Querdurchmesser, der in der 15. SSW ungefähr 30 Millimeter beträgt.

Im Ultraschall kann der Arzt jetzt auch das Geschlecht des Kindes feststellen, wenn das bisher noch nicht möglich war. Eltern, die sich bei der Geburt überraschen lassen möchten, sollten den Frauenarzt daher vor dem nächsten Ultraschall darauf ansprechen, dass er das Geschlecht bitte nicht verraten soll.

Es gibt einen Unterschied zwischen Schwangerschaftswoche und Alter des Babys: Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate. Dabei startet die Berechnung etwa zwei Wochen vor der Befruchtung – nämlich mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Rechnung hat sich bewährt, weil sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 15. SSW ist das Baby daher etwa 13 Wochen alt.

Das Baby in der 15. SSW

Das Herz des Babys ist in der 15. SSW komplett entwickelt, mit Vorhöfen, Herzkammern und Herzklappen. Nur eine kleine ovale Öffnung, das Foramen ovale, bleibt noch zwischen den Vorhöfen bestehen. Durch das Foramen ovale fließt das Blut vom Herz direkt in den Körper, ohne Umweg über die Lunge. Das ist jetzt noch sinnvoll, weil das Kind Sauerstoff über die Nabelschnur bekommt und die Lunge für den Blutkreislauf noch keine Rolle spielt. Das Foramen ovale schließt sich zur Geburt. Manchmal bleibt es auch im ersten Lebensjahr noch bestehen, stellt dann aber kein Problem für das Kind dar.

Das Baby kann jetzt seinen Kopf richtig drehen und damit nicken, denn der Hals ist vollständig ausgebildet. Es ist jetzt ungefähr acht Zentimeter lang und wiegt etwa 50 Gramm.

Mädchen oder Junge?
Das Geschlecht des Kindes wird in dem Moment festgelegt, wenn Eizelle und Spermium bei der Befruchtung verschmelzen. Dann nämlich verbinden sich dieselbe Zahl männlicher und weiblicher Chromosomen zu 23 Chromosomenpaaren. Das letzte Paar ist dabei entscheidend für das Geschlecht, da es entweder aus

zwei X-Chromosomen – dann wird es ein Mädchen –
oder aus
einem X- und einem Y-Chromosom – dann wird es ein Junge –
besteht.

Tatsächlich entscheiden lediglich die Spermien über das spätere Geschlecht des Kindes. Die Eizelle der Mutter hat darauf keinerlei Einfluss, da sie immer zwei X-Chromosomen liefert:

Sowohl Eizellen als auch Spermienzellen besitzen vor ihrer Reifeteilung 23 Chromosomenpaare, wobei das 23. Paar bei der Eizelle aus zwei X-Chromosomen, und bei dem Spermium aus einem X- und einem Y-Chromosom besteht. Bei der Reifung halbiert sich bei beiden dieser Chromosomensatz. Sämtliche Eizellen enthalten daher X-Chromosomen. Die Spermien allerdings enthalten zur Hälfte ein Y-, zur anderen Hälfte ein X-Chromosom. Damit „entscheidet“ der Mann über das Geschlecht des Kindes.

In der 15. SSW kann der Arzt im Ultraschall erkennen, ob die Schwangere ein Mädchen oder einen Jungen bekommt. Beim männlichen Baby hat sich jetzt die Anlage für den Penis deutlich herausgebildet. Die Anlagen für die Hoden bleiben bis kurz vor der Geburt in der Bauchhöhle, in seltenen Fällen auch noch länger.

Bei einem Mädchen fällt besonders die hervortretende Klitoris auf, weil die Schamlippen noch kaum ausgebildet sind. Auf dem Ultraschall-Monitor kann sie ein bisschen einem kleinen Penis ähneln. In den Eierstöcken lagern schon jetzt einige Millionen unreifer Eizellen.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden sich die Größe und das Gewicht des Babys immer individueller entwickeln. Die hier genannten Werte können deshalb nur Durchschnittswerte sein. Werdende Eltern sollten sich daher keine Sorgen machen, wenn die vom Frauenarzt ermittelten Werte von den hier genannten abweichen.

Die Mutter in der 15. SSW

Um die 15. SSW ist die Zeit gekommen, sich nach einer Hebamme umzusehen, wenn die werdende Mutter deren Dienste schon während der Schwangerschaft nutzen möchte. Schon jetzt sollte ein Termin zum Kennenlernen vereinbart werden, auch wenn die Hebamme erst später zum Einsatz kommt (im Geburtsvorbereitungskurs oder im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen). Aber auch wenn nur eine Nachsorgehebamme gesucht wird, sollte man schon jetzt damit anfangen, denn viele Hebammen sind weit im Voraus ausgebucht.

Um die 15. Schwangerschaftswoche werden viele werdende Mütter enorm vergesslich. Durch die Hormonumstellung schrumpft das Gehirn in der Schwangerschaft tatsächlich leicht und die Gehirnleistung nimmt ab. Aber keine Sorge: Nach der Geburt kehrt alles zum normalen Zustand zurück. Wichtige Termine und andere Dinge, die man nicht vergessen möchte, sollten jetzt aber lieber in einem Kalender notiert werden.

Weitere Informationen zu Schwangerschaftsverlauf und Babys Entwicklung findest du bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Weitere Schwangerschaftswochen im Überblick:

<< Die 14. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

>> Die 16. SSW (Schwanger­schafts­woche) auf einen Blick

Ultraschallbilder einer Schwangerschaft

Auch auf gofeminin: Ultraschallbilder einer Schwangerschaft: So entwickelt sich der Embryo

Die 15. SSW ist für Dich wie für Dein Baby besonders spannend. Dein kleiner Schatz beginnt Deine Stimme zu hören und fängt an, sich kräftiger zu bewegen. Diese Bewegungen kannst Du vielleicht schon spüren.

<- zur 14. SSW zur 16. SSW ->

Inhalt

15. SSW – Wichtiges auf einen Blick

  • Du befindest Dich jetzt in der 15. SSW (14+0 bis 14+6)
  • Dein Baby ist jetzt etwa 8 Zentimeter groß
  • Dein Baby wiegt jetzt etwa 70 Gramm

15. SSW: Dein Baby wird aktiv

Dein Baby in der 15. SSW
@ Sebastian Kaulitzki – Fotolia.com

Mit der 15. SSW bekommt Dein Baby immer mehr von seiner Umwelt mit. Es beginnt, Deine Stimme wahrzunehmen und sich mehr zu bewegen. Zudem entwickelt es eine sehr feine Körperbehaarung, die Deinen kleinen Schatz hilft, seine Körpertemperatur zu regulieren. Auch die Knochen werden immer härter und bereiten sich auf das Leben außerhalb Deines Bauches vor.

Auch der Knochen im Ohr entwickelt sich gut, deshalb kann Dein Baby auch schon die ersten Geräusche und Stimmen wahrnehmen. Sogar Deinen eigenen Herzschlag kann Dein Schatz schon wahrnehmen. Dieser gelangt als Schall über das Fruchtwasser zu ihm. Zwar kann es diese Geräusche und Wellen noch nicht zuordnen, aber es kann schon sein, dass es darauf reagiert.

15. SSW: Die ersten Kindsbewegungen

Dein Bauch in der 15. SSW
@ Sebastian Kaulitzki – Fotolia.com

Nicht selten spüren Frauen in der 15. SSW schon die ersten Bewegungen ihres Kindes. Bitte sei nicht beunruhigt, wenn Du noch nichts spürst. Vielleicht gehört Dein Schatz nicht zu den besonders aktiven Babys und Du spürst seine Bewegungen erst später.

Dein Kind wird aber nicht kräftig zutreten. Wenn Du Bewegungen wahrnimmst, dann fühlt es sich eher wie ein leichtes Flattern an. Wenn Du also ein flaues Gefühl im Magen hast, dann muss es nicht unbedingt eine Magenverstimmung oder Übelkeit sein. Es könnten die ersten Bewegungen Deines kleinen Schatzes sein.

15. SSW: Das ist jetzt wichtig

Fruchtwasseruntersuchung

Ab der 15. SSW kannst Du – auf Wunsch – eine Fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen. In manchen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für diese Untersuchung. Diese Untersuchung ist völlig freiwillig, Dein Frauenarzt wird Dich dazu ausführlich beraten.

Gewicht und Bauch

Auch Dein Bauch wird jetzt immer größer und das macht sich auch auf der Waage bemerkbar. Du wirst jetzt etwa 2 – 4 Kilogramm mehr wiegen als vor Deiner Schwangerschaft. Aber das ist völlig normal. Vielleicht hast Du auch etwas mehr zugenommen? Das kann daran liegen, dass Du vor Deiner Schwangerschaft geraucht hast oder unter Verstopfung leidest. Mach’ Dir bitte um Dein Gewicht keine Sorgen. Wichtig ist, dass es Dir und Deinem Baby gut geht.

Schlafen

Es kann schon sein, dass Du ab 15. SSW Probleme beim Schafen bekommst. Es kann sein, dass Du nicht mehr auf dem Rücken liegen kannst, weil es sich unangenehm anfühlt. Du wirst also anfangen, auf der Seite zu schlafen. Jetzt solltest Du Dir Gedanken über den Kauf eines Stillkissen machen. Dieses wirst Du später ohnehin brauchen, wenn Dein Bauch größer wird. Es dient nämlich als Bauchstütze in den letzten Wochen Deiner Schwangerschaft.

Ernährung

Achte darauf, dass Du jetzt viel Kalzium zu Dir nimmst. Das ist wichtig für die Knochenbildung Deines Babys. Dazu kannst Du Joghurt und weitere Milchprodukte essen.

  • Tags:
  • 15. SSW
  • schwangerschaftskalender

Schwangerschaftsbauch – Bauchumfang & Wachstumsverlauf

Der Babybauch wächst und wächst. Spätestens ab dem 5. Monat kann kaum eine Frau verstecken, dass sie schwanger ist. Allerdings lässt sich nicht generell sagen, was an Zunahme des Bauchumfangs normal ist. Häufig fragen uns werdende Mütter nach einer Tabelle zum Bauchumfang in der Schwangerschaft. Eine solche Tabelle kann es gar nicht geben und zudem sollte sich niemand unter Druck setzen – der Bauchumfang ist keine Sache, die sich nach einer Tabelle richtet, denn der Schwangerschaftsbauch entwickelt sich ebenso individuell wie jede Frau ist.

Babybauch-Bilder 13. bis 30. Schwangerschaftswoche (SSW)

Umfang Babybauch bis 30. Schwangerschaftswoche (SSW)

Bauchumfang in der Schwangerschaft wird von vielen Faktoren beeinflusst

Denn es hängt von sehr vielen Faktoren ab, wie sich der Schwangerschaftsbauch entwickelt. Dazu gehören unter anderem:

  • Gewichtszunahme der Schwangeren: Kann über die Ernährung selbst von der Frau gesteuert werden.
  • Gewicht und Größe der Frau: Zu Beginn der Schwangerschaft ist der Bauchumfang so unterschiedlich wie er sich auch entwickelt. Manche Frau startet mit 60 cm, andere mit 100 cm in die Schwangerschaft,
  • Gewicht und Größe des Kindes
  • Gewebebeschaffenheit der Frau
  • Erst- oder Mehrfachmama: Oft ist der Babybauch bei Mehrfachgebärenden bereits früher sichtbar und wird insgesamt größer als bei der ersten Schwangerschaft.
  • Trainingszustand: Sportliche Frauen haben oft kleinere Babybäuche, da die Muskulatur und das Bindegewebe fester sind und alles „besser zusammenhalten“. Bei untrainierten Frauen gibt das Gewebe schneller nach und der Babybauch wird früher sichtbar.

Die 5 besten Sexstellungen in der Schwangerschaft

TargetVideo

Wie wird der Bauchumfang gemessen?

Der Bauchumfang wird auf Höhe des Bauchnabels gemessen. Es kann im Stehen oder Liegen gemessen werden. Die Hebamme misst den Bauchumfang der Schwangeren im Liegen, ebenso wie die Höhe der Gebärmutter („Fundusstand“) und kontrolliert anhand dieser Werte das regelrechte Wachstum des Kindes. In der Regel wird der Bauch auch noch mal im Kreißsaal gemessen, bevor es ernst wird.

Babybauch-Bilder 31. bis 36. Schwangerschaftswoche (7./8. Monat)

Babybäuche 31. bis 36. Schwangerschaftswoche (im 7./8. Monat)

Bauchumfang entwickelt sich mit den Schwangerschaftwochen (SWW)

Viele Frauen bemerken bereits ab der 8. Schwangerschaftswoche, dass der Bauch sich ganz leicht zu wölben beginnt. Zum Ende des dritten Schwangerschaftsmonats ist die kleine Wölbung, die mal eine große Babykugel wird, für die Schwangere und ihren Partner oder andere Eingeweihte bereits sichtbar. Ab Ende des vierten Schwangerschaftsmonats nimmt der Bauchumfang dann meistens so zu, dass der Babybauch ab Anfang des 5. Schwangerschaftsmonats kaum noch zu verstecken ist. Spätestens ab dem sechsten Monat ist der Bauchumfang dann so fortgeschritten, dass bei fast allen Frauen eine deutliche Kugel zu sehen ist. Bei manchen Frauen verteilt sich der Bauch nach vorne, andere haben es mehr seitlich. Im neunten Monat legen viele Frauen nochmal am Bauchumfang zu und auch die Position des Bauches verändert sich nochmal – er rutscht kurz vor der Geburt mithilfe der Senkwehen nach unten.

Bauchumfang so unterschiedlich wie die Frauen selbst

Jede Frau ist anders, so auch der Schwangerschaftsbauch. Bei einer Umfrage unter unseren Schwangeren war der kleinste Bauchumfang am Ende der Schwangerschaft 87 cm. Der größte angegebene Bauchumfang am Ende der Schwangerschaft war 1,65 m. Am häufigsten wurden Werte des Bauchumfangs zwischen 100 cm und 120 cm angegeben.

Als Faustregel gilt: Der Bauchumfang vergrößert sich in der Schwangerschaft um etwa 40 cm. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft wird der Bauchumfang meistens noch deutlich größer. In den folgenden Bildergalerien sehen Sie den Umfang der Babybäuche von Frauen in den unterschiedlichsten Schwangerschaftswochen.

Babybauch-Bilder 37. bis 41. Schwangerschaftswoche (9./10. Monat)

Babybäuche 37. bis 41. Schwangerschaftswoche (im 9./10. Monat)

Sie haben auch ein schönes Babybauch-Foto und möchten, dass wir es hier veröffentlichen? Dann schicken Sie es uns mit Angabe der Schwangerschaftswoche und Ihrer Einverständniserklärung zur Veröffentlichung an [email protected]

17. SSW: Bauchumfang und Gewichtszunahme

In der 17. SSW fühlen sich die meisten Schwangeren richtig gut. Auch der Bauch-Umfang legt in der 17. SSW zu und der Bauch wird härter. Allerdings zeigt sich das ebenfalls auf der Waage, denn die Gewichtszunahme schreitet Hand in Hand mit dem Wachstum Ihres Kindes. Zusätzliche Heißhungerattacken oder Gelüste machen es meist schwer, auf das Gegessene zu achten. Vielleicht haben Sie sich auch schon die erste Schwangerschaftshose gekauft oder sogar eine Bauchbinde. Die Bauchpflege ist nun ganz wichtig, denn durch zunehmenden Bauchumfang in der 17. SSW und den weiteren Schwangerschaftsverlauf, dehnt sich Ihre Haut und braucht dabei besondere Pflege.

17. SSW: Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Die Gewichtszunahme in der 17. SSW schreitet Hand in Hand mit dem Wachstum Ihres Kindes sowie der Gebärmutter. Diese dehnt sich auch weiterhin, denn sie schafft Platz für das Baby. Daher kann es unter anderem zu Schmerzen im Unterleib kommen, die durch das Dehnen der Gebärmutter entstehen. Eine Gewichtszunahme ist in der Schwangerschaft nicht vermeidbar. Ihr Baby braucht wichtige Nährstoffe und Ihr Körper stellt sich natürlich auch auf die Zeit nach der Schwangerschaft ein. Es gibt ungefähre Werte, wie viel eine schwangere Frau in der Schwangerschaft zunimmt. Ihr Baby wird bei der Geburt etwa um die 3.300 Gramm wiegen.

Was wächst alles?

Die Gebärmutter wächst mit der Größe des Kindes auf ca. 900 Gramm mit. Auch die Plazenta bringt noch mal circa 600 Gramm. Diese versorgt Ihr Baby mit Nahrung. Unabhängig davon, ob Sie nach der Geburt stillen oder nicht, wachsen auch Ihre Brüste und beginnen mit der Milchproduktion. Dadurch bringen sie zusätzliches Gewicht von ca. 400 Gramm mit. Auch fließt während der Schwangerschaft zusätzliches Blut in Ihrem Körper mit etwa 1.200 Gramm. Des Weiteren kommt noch die Flüssigkeit dazu, die sich auf etwa 2.600 Gramm beläuft. Fettreserven, die als Energielieferant für die Stillzeit angelegt werden, betragen etwa 2.500 Gramm. Somit sind das etwa 11 bis 12 kg, die durchschnittlich in der Schwangerschaft zugenommen werden.

Um die 17. SSW sehen Sie die ersten Dehnungsstreifen an Ihrem Bauch , aber auch an Ihrem Busen. Gerade mit regelmäßigen Massagen und Ölen pflegen Sie Ihre Haut und halten Ihre Haut elastisch.

SSW 17: Entwicklung des Babys

Wachsender Bauchumfang in der 17. Schwangerschaftswoche

Umstandsmode im Kleiderschrank

Da Ihr Baby kräftig am Wachsen ist und auch die kommenden Wochen stark an Größe und Gewicht zu legen wird, macht sich das auch am Bauch-Umfang in der 17. SSW bemerkbar. Meist passt auch die Hose nicht mehr und bei den meisten werdenden Mamas ist bereits der Babybauch zu erkennen. Der wachsende Bauch-Umfang fordert auch entsprechende Kleidung. Es gibt eine vielfältige Auswahl an Schwangerschaftskleidung. Nicht nur im Handel, sondern im auch im Internet und auch günstigere Alternativen im Second-Hand-Shop.

Pflege des wachsenden Bauches

Empfohlen wird auch die Rückenlage zu vermeiden, da sich das Gewicht des Babys sowie auch die Gebärmutter auf die Aorta sowie auf Vena Carva drückt. Dadurch wird die Blutversorgung Ihres Babys unterbrochen und kann sogar bei Ihnen zu einer Ohnmacht führen. Legen Sie sich am besten in die Seitenlage und auf die linke Seite. Das fördert die Durchblutung und Versorgung Ihres Kindes. Zudem arbeitet so Ihre Niere besser und kann Wasserablagerungen besser abarbeiten. Ein Stillkissen oder Seitenkissen ist jetzt schon sehr hilfreich.

Der wachsende Bauch-Umfang in der 17. SSW erfordert eine gute Pflege mit bestimmten Pflegeartikeln, die bei der Durchblutung und Dehnung der Haut helfen. Bestimmte ätherische Öle können allerdings auch Wehen auslösen und daher sind nur natürliche Öle empfehlenswert, wie auch Lotionen und Cremen, die im Handel oder in Apotheken extra für Ihre anspruchsvolle Haut, während der Schwangerschaft angeboten wird. Ihre Hebamme kann Ihnen bei der Auswahl eines passenden Produkts hilfreich sein.

Jeder Bauch wächst unterschiedlich schnell

Doch keine Sorge: Sollten Sie noch keinen ‚richtigen‘ Bauch sehen, haben Sie keine Angst. Ihr Bauch wird noch wachsen. Jede Frau entwickelt sich anders und auch der Bauch.
Es gibt viele Frauen, die lange keinen Bauch haben und sehr traurig darüber sind, da ja der Bauch zu den wichtigen Eigenschaften der Schwangerschaft gehört.

Sollte es Ihr erstes Baby sein, kann man etwa ab der 12. SSW einen kleinen Bauch erkennen. Ob Ihr Bauch dann aber auch zu sehen ist, ist eine andere Frage. Es ist natürlich abhängig, wie Ihre Körperstatur ist. Es ist aber üblich, dass zwischen der 16. und der 25. SSW ein Bauch zu sehen sein wird. Sollten Sie also gerade noch kein Babybauch haben oder nur einen kleinen, haben Sie noch etwas Zeit. Bald wird es ‚Plopp‘ machen!

Bauchumfang richtig messen

Ab der 17. SSW können Sie nun Ihre Gebärmutter fühlen – etwa 4 bis 5 Fingerbreit unterhalb des Bauchnabels. Ihr Bauch ist von außen deutlich zu erkennen daher ist auch eine Schwangerschaftshose gold wert für Sie.

So messen Sie den Bauchumfang richtig: Am besten legen Sie sich dafür hin oder natürlich auch im stehen. Das Band wird auf der Höhe des Bauchnabels angelegt und vermessen. Auch die Hebamme wird Sie in der Regel im Liegen ausmessen.

15.SSW – Die Wochen deiner Schwangerschaft

Das Gehör entwickelt sich und dein Fötus kann nun deine Stimme hören. Dein Baby kann dich hören und spürt deine Hand auf deinem Bauch. Es nimmt die Außenwelt immer mehr wahr. Sogar einen Schluckauf bekommt es jetzt schon und dieser wird regelmäßig eintreten, und zwar immer dann, wenn dein Kleines sich verschluckt. Dein Fötus ist nun circa 12,8 Zentimeter lang und 150 Gramm schwer. Beim Frauenarztbesuch wird dir der Herzschlag deines Kleinen gezeigt. Schnell flimmert das kleine süße Herz auf dem Bildschirm, denn das kleine Herz ist in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) bereits komplett entwickelt.

Dein Baby in der 15.SSW

Es gibt nur ein kleines Merkmal, welches sich erst nach der Geburt verändert. Ganz fertig ist das Herz also noch nicht. Das Herz deines Fötus hat ein kleines Loch (Foramen ovale). Dieses Loch bildet die Verbindung zwischen den Herzvorhöfen, denn es besteht noch keine Luftzufuhr der Lunge. Sobald dein kleines Baby nach der Geburt anfängt zu atmen ist diese Verbindung (Foramen ovale) nicht mehr notwendig, denn dann schaltet sich der Herz-Lungen-Kreislauf automatisch ein und das Loch im Herzen verschließt sich.

Auch die Muskeln nehmen in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) immer weiter an Kraft zu und befinden sich im vollen Wachstum. Durch die Muskeln wird dein kleiner Fötus immer agiler und es findet ein reges Treiben in deinem Bauch statt. Du wirst noch immer nicht viel davon mitbekommen. Umgekehrt verhält sich das anders. Wenn du oder dein Partner seine Hand auf deinen Unterleib legt, kann dein Baby das bereits spüren und wahrnehmen.

Ein weiterer Grund weshalb dein Baby ab circa der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) so aktiv ist, kann durch die Sinnesaufnahme erklärt werden. Dein Fötus kann ab der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) schlucken, tasten und hören. Die Knochen im Mittelohr sind viel härter geworden und nun kann dein Fötus allen Geräuschen lauschen. Es nimmt also Geräusche war und kann Stimmen erkenne.

Mutter-Vater-Kind Bindung beginnt ab diesem Zeitpunkt. Die unterschiedlichen Stimmen wird dein Baby nach der Geburt wiedererkennen und beruhigen, da es sich geborgen fühlen wird. Außer den Stimmen nimmt dein Fötus jetzt auch deinen Herzschlag und die Aktivitäten deines Magens wahr. Die ganzen Geräusche werden von Schallwellen übertragen, die im Fruchtwasser entstehen. Eine neue Welt tut sich auf.

Um die Körpertemperatur konstant zu halten, wächst deinem Fötus ein gewisser Flaum auf der Haut. Dieser Flaum wird auch Wollhaar genannt. Keine Angst, diese kleinen Härchen wird dein kleines Baby zum größten Teil kurz vor der Geburt wieder verlieren, sodass du bei der Geburt eine weiche und streichelzarte Haut in Empfang nehmen kannst.

Wusstest du, dass dein kleiner Fötus in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) schon regelmäßig einen Schluckauf haben wird. Es kann zwar noch nicht durch die Lunge atmen, da die Luftröhre noch mit Fruchtwasser gefühlt ist. Jedoch kann es durch das Schlucken des Fruchtwassers zum Schluckauf kommen.

Die Mama in der 15.SSW

Der Alltag in deiner Schwangerschaft hat dich nun eingeholt und so schnell alles am Anfang verlief, so langsam kommt dir vielleicht die verstreichende Zeit nun vor. Das kann in jedem Fall damit zusammenhängen, dass nun die Schwangerschaftssymptome in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) so nach und nach verschwinden und du dir jetzt wirklich wieder so einige Gedanken über andere Dinge machen kannst.

Mit dem Verschwinden der Symptome wird sicherlich auch neue Energie deinen Körper durchströmen, was aber nicht heißen soll, dass ab jetzt das Partyleben wieder in Gang geschmissen wird. Dein Körper benötigt in der Schwangerschaft Ruhe und Ausgeglichenheit, was der Entwicklung deines Babys nur zu Gute kommt. Das zweite Trimester ist die angenehmste Zeit in deiner Schwangerschaft und du solltest deshalb jetzt die Gelegenheit nutzen Energie für den noch weit entfernten Endspurt zu tanken, denn dieser wird anstrengend für Körper und Seele.

Der Bauchumfang variiert in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW) und ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Es kann sein, dass bereits jetzt schon die ersten Schwierigkeiten mit deiner Liegeposition beim Nachtschlaf auftreten. Verwende Kissen, um eine stabile und bequeme Liegeposition zu finden, denn später wird ein Durchschlafen kaum mehr möglich sein, was jedoch auch mit dem ständigen Harndrang zusammen hängt.

… was die werdende Mama denkt

Keine Ahnung, irgendwie kommt mir es so vor, dass die Schwangerschaft superschnell vorbei geht und trotzdem kommt mir die Zeit echt lange vor. Wie geht das? Ich fühle mich so, wie ich mich zuvor noch nie gefühlt habe.

Du kannst dich darauf einstellen, dass 10 Wochen vor deinem Geburtstermin die Anstrengung wachsen werden. Du kannst deinem Partner also mitteilen, dass er die jetzige Zeit genießen soll, da er am Ende der Schwangerschaft keine Nettigkeiten zu erwarten hat. Aber Spaß beiseite. Nun, in der 15.Schwangerschaftswoche (15.SSW), beginnt eine wundervolle Zeit, die ihren Abschluss mit der Geburt deines Babys findet. Ängste sind normal und sollte zugelassen werden. Dein Partner kann in dieser Zeit unter Beweis stellen, wie sehr er der Richtige für dich und dein Baby ist.

Die Veränderung deines Körpers nimmt nun zu. Hast du dir schon Gedanken über passende Umstandsmode gemacht. Es gibt wirklich eine große Auswahl im Internet. Bereits in der SSW 15 kann es sein, dass du deine Hose nicht mehr geschlossen bekommst. Ein Haargummi kann hier eine Übergangslösung darstellen. Binde das eine Ende an den Knopf und ziehe eine Schleife durch die gegenüberliegende Knopföffnung. Das wird dir ein wenig Zeit verschaffen, bevor du dir dann tatsächlich deine erste Umstandshose besorgst.

So unterschiedlich können Babybäuche aussehen

Mal sind sie etwas größer, mal etwas kleiner – Bäuche von werdenden Müttern unterscheiden sich stark voneinander. Auch dann, wenn sich die Schwangeren in derselben Schwangerschaftswoche befinden. Aber sehen Sie selbst.

Jede Schwangerschaft und jede Geburt verläuft unterschiedlich. Genauso unterscheiden sich auch die Bäuche der werdenden Mütter voneinander. Form und Größe können auch dann verschieden sein, wenn sich die Frauen in ein und derselben Schwangerschaftswoche befinden.

In den ersten Wochen einer Schwangerschaft wächst das Baby sehr stark, es ist aber auch noch sehr klein. Ein Babybauch ist dann noch nicht zu erkennen. Schwangere bemerken meist erst ab dem dritten Monat, dass sich ihr Unterbauch ein bisschen wölbt, so Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. Schlanke Frauen entdecken ihm zufolge bei einer entspannten Bauchdecke oftmals früher als übergewichtige Frauen, dass ihr Bauch wächst. Ab dem vierten Monat der Schwangerschaft oder noch etwas später werde der Babybauch dann auch für andere sichtbar.

Neun Monate, in denen sich der Bauch verändert

Wie sich ein Bauch in neun Monaten während der Schwangerschaft zum Beispiel verändern kann, zeigt diese Frau auf Instagram.

Die Größe des Babybauchs hängt von sechs Faktoren ab

Wie kommt es, dass der Bauchumfang bei Frauen, die in der gleichen Schwangerschaftswoche sind, sich manchmal so stark voneinander unterscheidet? Frauenarzt Albring erklärt, dass dies von insgesamt sechs Faktoren abhängt: Zunächst einmal spielt die Größe des Babys eine Rolle. Sein Wachstum ist wiederum abhängig von den genetischen Anlagen und seiner Ernährung über das Blut der Mutter.

„Wenn die Mutter sehr wenig isst, wird sich auch das Baby nicht übermäßig entwickeln“, sagt Albring. „Isst die Mutter hingegen viel, kann sich das Baby gegen das Überangebot an Kalorien nicht wehren und wird größer und schwerer als es eigentlich seiner genetischen Ausstattung entspricht.“ Angehende Mütter können einer Kurve im Mutterpass (Seite 13) entnehmen, wie unterschiedlich der Durchmesser des Kopfes eines Babys in der gleichen Schwangerschaftswoche sein kann.

Darüber hinaus spielt das Körpergewicht der Mutter im Verhältnis zu ihrer Größe eine Rolle für den Umfang ihres Babybauchs und auch die Spannung und Festigkeit ihrer Bauchdecke. Zudem hängt er davon ab, wie viel Fruchtwasser sich in der Gebärmutter befindet.

Einen Einfluss hat auch das Becken der Schwangeren: „Ist das Becken schmal, kann die Gebärmutter sich nur nach oben in den Oberbauch und nach vorn ausdehnen“, erklärt Albring. „Ist das Becken breiter, füllt die Gebärmutter erst einmal diesen Raum aus.“ Ob ein Babybauch größer oder kleiner wirkt, hängt als letztes auch von der Kleidung der Schwangeren ab. Manche Frauen verstecken ihren Babybauch lieber, andere zeigen ihn gerne.

Wovon die Form des Babybauches abhängt

Auch die Form des Bauches der werdenden Mutter kann unterschiedlich ausfallen. Manchmal sitzt der Babybauch zum Beispiel weiter oben, ein anderes Mal wirkt er spitz. Die Form hängt laut Albring davon ab, wie das Kind gerade liegt und welche Festigkeit Muskulatur und Bindegewebe des Rumpfes der Mutter haben.

Es kann zuweilen auch so wirken, als wäre der Bauch mit einem plötzlichen Schub gewachsen. „Viele Frauen können bis zu einem gewissen Ausmaß über längere Zeit die Gebärmutter noch mit ihrer Rumpfmuskulatur ‚festhalten‘. Irgendwann hört das jedoch auf, weil die Muskulatur überdehnt ist“, sagt Albring. Babys entwickeln sich im Bauch der Mutter aber kontinuierlich. „Da gibt es keine Schübe“, so der in Hannover niedergelassene Gynäkologe.

So unterscheiden sich Babybäuche voneinander

Wie schön und unterschiedlich Bäuche von Schwangeren aussehen können, zeigen wir Ihnen hier. Im Vergleich stehen immer zwei Frauen, die in der gleichen Schwangerschaftswoche sind. Ihre Babybäuche sind unterschiedlich groß – und immer wunderschön!

8. Schwangerschaftswoche

View this post on Instagram

#schwanger #pregnant #8ssw #family #unendlichglücklich #wunder #verliebt😍

A post shared by Jassy (@svedafy) on Jan 13, 2019 at 9:51am PST

12. Schwangerschaftswoche

20. Schwangerschaftswoche

25. Schwangerschaftswoche

View this post on Instagram

Du bist das wundervollste Geschenk ❤ #pregnancy #pregnant #endlesslove #25ssw #babylove #babybelly #mummy #daddy #babyboyorbabygirl #boyorgirl #comingsoon #octoberbaby #maybeseptember #inlove #love #loveyou #loveyoualready

A post shared by Jennifer (@kleiine_jennii3h) on Jun 11, 2018 at 9:37pm PDT

View this post on Instagram

A little repetition… ;)) 🙆‍♀️🙆‍♀️🙆‍♀️ #babyonboard #babybump #25tc #itsaboy #schwangerschaft #25ssw

A post shared by Olga KŻ (@piccolo_topo) on Jun 27, 2018 at 6:14am PDT

38. Schwangerschaftswoche

40. Schwangerschaftswoche

View this post on Instagram

Dickbauchdienstag 🤰👶💕 #40ssw #dickbauchdienstag #vielleichtderletzte #schwanger #babyboy #baldzuviert #liebeimbauch #glücklich

A post shared by Franzi Karnbach (@franzi_karnbach) on Jul 3, 2018 at 7:44am PDT

So viel größer ist der Bauch am Ende der Schwangerschaft

Am Ende einer Schwangerschaft beträgt der Bauchumfang laut Gynäkologe Albring in der Regel 40 Zentimeter mehr als zu Beginn.

  • After-Baby-Body: So sieht ein Bauch nach der Entbindung wirklich aus
  • Pralle Pracht: So verändern sich Brüste durch die Schwangerschaft
  • Schwangerschaftskalender: So entwickelt sich das Baby
  • Umfrage: Jeder Vierte sieht Stillen in der Öffentlichkeit zwiegespalten

Bei einer weiteren Schwangerschaft kann der Babybauch übrigens größer wirken als bei der ersten. Zwar verlaufen das Wachstum von Gebärmutter und Baby und die Zunahme des Fruchtwassers nicht anders, aber die Bauchdecke hat oft durch die frühere Schwangerschaft weniger Spannung. Bindegewebe und Muskulatur geben schneller nach.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.