13. ssw größe

Inhalte

Die 13. Schwangerschaftswoche – 13. SSW

© fotolia, Valua Vitaly

Aha, jetzt wird´s was mit dem Babybauch

Sie sind nun in der 13. Woche. Mit dem Ende dieser Schwanger­schafts­woche (SSW) ist nach medizinischer Zählweise das erste Drittel (Trimenon) Ihrer Schwangerschaft vorbei.

Während Sie bisher vermutlich noch wenig zugenommen haben, werden Sie im zweiten Trimester zügig an Gewicht zulegen. Eine Gewichtszunahme von 12 kg werden Sie ziemlich sicher bis zum Ende der Schwangerschaft verzeichnen können. Ist es mehr, sollten Sie sich nicht beunruhigen lassen. Ihr Frauenarzt wird mit Ihnen sprechen, wenn die Zunahme an Gewicht zu groß sein sollte.

Und endlich tut sich auch was in Sachen Bauch. Gleichsam über Nacht ist die erste deutliche Wölbung da! Die dürfen Sie hätscheln und streicheln, so viel Sie wollen: Ganz instinktiv nehmen werdende Mütter auf diese Weise Kontakt zu ihrem Baby auf. Und je größer Ihr Kind wird, desto mehr wird es Ihre Berührungen durch die Bauchdecke hindurch spüren.

Sie werden nun auch zu Schwangerschaftskleidung greifen, denn spätestens mit dem wachsenden Bauch werden die Hosen zu eng. Auch die Brüste sind bei einigen Schwangeren schon deutlich gewachsen, so dass Sie einen passenden BH und eventuell andere Oberteile tragen möchten.

Das Gesicht Ihres Babys trägt nun bereits unverkennbare, individuelle Züge. Die angelegten Merkmale entwickeln sich nun Schritt für Schritt weiter.

Körper & Seele der werdenden Mama geht es gut

Für viele werdende Eltern beginnt nun die schönste Zeit der Schwangerschaft: die Beschwerden der ersten Schwangerschaftswochen sind nun vorbei, aber der Bauch beginnt sich endlich zu wölben. Nun werden die Schwangerschaft und die Vorfreude auch für die Väter realer. Sie können den Bauch streicheln und merken, dass es der Partnerin auch besser geht. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis der Vater die Tritte durch den Bauch spüren wird – im Moment merkt das noch nicht mal die werdende Mutter.

Der tägliche Kalorienbedarf der Schwangeren steigt nun um etwa 250 kcal. Am besten Sie füllen diesen Mehrbedarf mit zwei zusätzlichen Stücken Obst. Das hilft Ihnen, den erhöhten Vitaminbedarf zu decken. Wenn Sie sich gesund ernähren, nehmen Sie pro Monat 1-1,5 kg Gewicht zu, insgesamt sind das 10-15 kg während der gesamten Schwangerschaft.

Wachsen, wachsen, wachsen

Ihr Baby wächst immer noch sehr schnell. Nun ist das kleine Wesen mit all seinen Organen fertig ausgebildet. Es muss bis zur Geburt vor allem noch viel Gewicht zulegen. Die Umwandlung der Knorpel in Knochen schreitet fort. Besonders in den langen Röhrenknochen, wie sie in den Armen und Beinen vorhanden sind, lässt sich das gut beobachten. Die Verknöcherung beginnt in der Mitte des Knochens und schreitet dann langsam in Richtung der Enden fort. So kann der Knochen – und damit das Kind – auch nach der Geburt wachsen. Erst im Teenageralter werden die Röhrenknochen vollständig verknöchert sein. Das Längenwachstum ist dann abgeschlossen.

Das Gehirn benötigt einen besonderen knöchernen Schutz. Der Schädel besteht daher aus großen und gewölbten Knochen. Da das Gehirn aber noch sehr stark wachsen wird, sind die Schädelknochen noch nicht miteinander verwachsen. Das ist auch für die Geburt wichtig. Die Schädelknochen können sich noch ein wenig übereinander schieben, um durch den engen Geburtskanal zu passen. Erst im Laufe der ersten Jahre werden die Schädelknochen miteinander verwachsen.

Ersttrimesterscreening und Chorionzottenbiopsie

Zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche kann das so genannte Ersttrimesterscreening durchgeführt werden, mit dem das Risiko abgeschätzt werden kann, dass das Baby eine Trisomie 21 (Down Syndrom) hat. Bei der Untersuchung wird mit Ultraschall die Nackenfalte des Fetus gemessen, bestimmte Blutwerte bestimmt und das Altersrisiko erfasst. Aus diesen 3 Werten errechnet sich die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlbildung. Es ist ein nicht-invasives Verfahren, also kein Eingriff, der mit einem gesundheitlichen Risiko verbunden sein könnte. Lassen Sie sich die jeweiligen Chancen und Risiken erklären.

Alternativ kann im gleichen Zeitraum (12. bis 14. SSW) eine Chorionzottenbiopsie durchgeführt werden. Die Chorionzellen – Zellen mit Erbgut des Kindes an der Plazenta – werden entweder mit einem Katheter durch die Scheide oder mit einer Nadel durch die Bauchdecke entnommen. Mit dieser Untersuchung kann zweifelsfrei festgestellt werden, ob das Kind gesund ist oder an einer nachweisbaren Chromosomenveränderung leidet.

Eine Fruchtwasseruntersuchung oder auch Amniozentese genannt, wird meist zwischen der 16. und 18. SSW durchgeführt.

Wann ist Ihr Entbindungstermin..? In diesen 12 Foren finden Sie
andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Januar März Mai Juli September November
Februar April Juni August Oktober Dezember

So entwickelt sich Ihre Schwangerschaft:

  • Sie befinden sich jetzt in der 13. Schwangerschaftswoche (13. SSW) nach dem 1. Tag der letzten Periode.
  • Anders gesagt: 12 Schwangerschaftswochen + 1 bis 7 Tage (ärztliche Berechnung). Im Mutterpass steht beispielsweise SSW 12+4 (Woche 12, Tag 4).
  • Sie sind in der 11. Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung, d. h. 71. – 77. Tag der Entwicklung.
  • Am Ende dieser Woche ist der Fetus ca. 6,2 cm (Scheitel-Steiß-Länge) lang. Der Kopfdurchmesser beträgt etwa 25 mm und der Fetus wiegt ungefähr 25 g. Bitte beachten Sie, dass sich die Größe und das Gewicht des Babys nun immer individueller entwickeln können. Wenn Ihr Baby größer oder kleiner sein sollte, ist das noch kein Grund zur Beunruhigung.

13. Schwangerschaftswoche: Die vielleicht schönste Zeit beginnt

25. März 2019 7 Min.

Sie sind in der 13. Schwangerschaftswoche im zweiten Trimester der Schwangerschaft. Bis zu Ihrem errechneten Geburtstermin sind es jetzt noch 27 Wochen. Für viele Frauen ist das 2. Trimester eine sehr angenehme Zeit. Von manchen wird es sogar als die schönste Zeit der Schwangerschaft empfunden. Oft lassen Beschwerden jetzt nach und der Bauch wächst. Hier erfahren Sie, was noch passiert.

Der Fötus wächst jetzt munter

Alle Organe und Strukturen beim Fötus sind angelegt und in Funktion: So beginnt die Bauchspeicheldrüse Insulin zu produzieren und die Leber sondert Gallenflüssigkeit ab.
In den nächsten Wochen wird der kleine Mensch vor allem wachsen. In der 13. Schwangerschaftswoche ist der Fötus etwa 6 Zentimeter groß und circa 20 Gramm schwer. Sein noch überproportional großer Kopf wächst jetzt langsamer als der Körper, sodass sich die Proportionen anpassen. Der Schädel des Fötus besteht aus großen, gewölbten Knochen, die noch nicht verwachsen sind. So kann das Gehirn im Inneren sich ungehindert ausbreiten und wachsen. Die Schädelknochen sind über Bindegewebe miteinander verbunden – die sogenannten Fontanellen. Eine der Fontanellen, die große im vorderen, oberen Kopfbereich, verschließt sich erst nach der Geburt. Dadurch kann der Kopf bei der Geburt leicht verschoben werden, um durch das Becken der Mutter zu gelangen.

Das Skelett verknöchert weiter, ist aber an manchen Stellen immer noch weich. In den Röhrenknochen von Armen und Beinen wird dazu nach und nach Knorpelgewebe durch stabileren Knochen ersetzt. Der Prozess verläuft von der Mitte des Knochens nach außen in Richtung Gelenkkopf. Komplett verknöchern diese großen Knochen allerdings erst im Teenageralter, damit sie mit dem Körper mitwachsen können.

Die Stimmbänder des Fötus sind bereits im 1. Trimester angelegt worden und entwickeln sich weiter.

Wie steht es mit den Sinnen des Fötus?

Während der Körper immer mehr Gestalt annimmt, beginnt der Fötus zu fühlen, zu riechen, zu schmecken, zu hören und zu sehen.

So entwickeln sich die Sinne in den nächsten Wochen:

  • Der Fötus kann bereits erste Geräusche wahrnehmen, da seine Gehörknöchelchen jetzt verknöchert sind.
  • Auch der Tastsinn kann in der 13. Schwangerschaftswoche bereits funktionieren. Das Kleine im Bauch greift zum Beispiel nach der Nabelschnur und spielt mit ihr.
  • In der 16. Schwangerschaftswoche kann das Baby zum ersten Mal seine Augen bewegen. Die Augenlider öffnen sich zwar erst ab der 26. Schwangerschaftswoche, allerdings kann er unter den Lidern schon sehr helles Licht von Dunkelheit unterscheiden. Der Sehsinn ist im Vergleich zu den anderen Sinnen des ungeborenen Kindes eher schwach ausgeprägt.
  • Der Geschmacksinn entwickelt sich ebenfalls. Etwa in der achten Schwangerschaftswoche haben sich die ersten Geschmackszellen gebildet und in der 15. Schwangerschaftswoche entstehen die Geschmacksknospen.
  • Forscher gehen davon aus, dass Babys ab der 28. Schwangerschaftswoche riechen können.

Ein ungeborenes Baby kann unter Umständen auch an den Gefühlen der Mutter teilhaben. In Studien hatten Babys einen besonders hohen Herzschlag, wenn die Mutter über starke Gefühle wie Sorgen oder Ängste sprach.

Was ist die Nackenfaltenmessung?

Zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche kann eine Nackenfaltenmessung durchgeführt werden. Durch diese Untersuchung können genetische Erkrankungen wie das Down-Syndrom und bestimmte Herz- und Skelettfehler festgestellt werden. Die Kosten für den Test müssen selbst getragen werden, da er keine Kassenleistung ist. Nur in manchen Fällen, zum Beispiel bei einer Risikoschwangerschaft, wird die Leistung von den Krankenkassen übernommen.

Die Mutter in der 13. Schwangerschaftswoche

Um die 13. Schwangerschaftswoche beginnt die sogenannte Anpassungsphase. In dieser Zeit haben sich Frauen an die Schwangerschaft gewöhnt und nehmen die körperlichen Veränderungen an. Es gibt viele Frauen, die sich aus diesen Gründen im 2. Trimester besonders wohl in ihrer Haut fühlen. Hinzu kommt ein sicheres Gefühl, da das Risiko für eine Fehlgeburt ab jetzt stetig sinkt: Ab der 17. Schwangerschaftswoche fällt das Risiko auf zwei bis drei Prozent.1

In der Zeit um die 13. Schwangerschaftswoche stellt der Bauch noch keine Belastung dar und auch Schwangerschaftsbeschwerden sind meistens überstanden. Genießen Sie diese Zeit also in vollen Zügen. Falls Sie möchten, können Sie die Zweisamkeit mit Ihrem Partner noch einmal auskosten und zum Beispiel in den Urlaub fahren.

Schwangerschaftskleidung:

Da Sie jetzt rundlicher werden, tragen Sie am besten Schwangerschaftskleidung oder sonstige locker sitzende Kleidung. Auch die Brüste werden oft schon spürbar größer. Achten Sie daher darauf, dass BHs bequem sind und nicht kneifen. Günstige Kleidung für sich und auch Ihr Baby finden Sie zum Beispiel auf Second-Hand-Basaren.

Gewicht und Kalorienbedarf in der 13. Schwangerschaftswoche

Während der gesamten Schwangerschaft nehmen die meisten Frauen zwischen 10 und 15 Kilogramm zu. In der 13. Schwangerschaftswoche bringen viele schon zwischen 1 und 1,5 Kilogramm mehr auf die Waage.

Sie haben jetzt den vierten Monat erreicht. Damit ist die erste Entwicklungsstufe des fötalen Nervensystems abgeschlossen. Aus diesem Grund müssen Sie kein Folsäure-Präparat mehr nehmen. Das Vitamin tut Ihrem Körper aber weiterhin gut, daher können Sie etwa 0,4 Milligramm Folsäure pro Tag einnehmen.

In der 13. Schwangerschaftswoche benötigen Sie etwa 250 Kilokalorien zusätzlich. Um diesen Mehrbedarf zu decken, reicht eigentlich schon ein belegtes Brötchen oder ein Müsliriegel. Wie viel Energie Sie insgesamt benötigen, hängt aber auch von Ihrer körperlichen Betätigung ab. Während der Schwangerschaft ist neben einer gesunden Ernährung auch regelmäßige Bewegung gut für Sie und Ihr Baby. Es gibt bestimmte Sportarten, die für die Schwangerschaft besonders geeignet sind, zum Beispiel Schwangerschaftsyoga.

Der Kinderwunsch wird endlich zur Realität! Herzlich Willkommen in der 13. Schwangerschaftswoche und damit im vierten Schwangerschaftsmonat! Wie Sie vermutlich bereits gemerkt haben, liegt die kritische Phase nun hinter Ihnen und Sie können endlich Ihre Schwangerschaft genießen. Das liegt daran, dass schwerwiegende Schwangerschaftsbeschwerden mit der 12. Schwangerschaftswoche zu Ende gehen und die körperliche Belastung jetzt noch nicht so hoch ist. Auch das Risiko einer Fehlgeburt ist nun nicht mehr präsent. Ihr Bauchumfang nimmt nach und nach zu und es wird Zeit für gemütliche Hosen und etwas weitere T-Shirts. Schon bald werden Sie die ersten Tritte Ihres Kindes spüren. Ihren Arbeitgeber sollten Sie spätestens jetzt von der bevorstehenden Schwangerschaft informieren.

Die Entwicklung der Mutter: was passiert mit dem Körper?

Ihr Baby wächst und Sie wachsen mit. Ihr Bauch ist zwar jetzt erst minimal gewölbt, Ihr Bauchumfang nimmt allerdings sukzessive zu. Damit wird es langsam Zeit auf Umstandsmode zurückzugreifen. Aber kaufen Sie nicht zu viele Hosen in derselben Größe, Sie werden Ihnen nicht lange passen. Um Ihr Baby mit allem Notwendigen zu versorgen, arbeitet Ihr Körper jetzt auf Hochtouren:

  • Taillenumfang nimmt zu
  • Die Gebärmutter wächst jetzt schneller, damit der Fötus genügend Platz hat
  • Die Brüste wachsen und füllen sich mit Vormilch
  • Sie nehmen langsam aber sicher an Körpergewicht zu

Von den insgesamt ca. 15 kg, die Sie während Ihrer Schwangerschaft zunehmen, ist nun noch nicht viel zu sehen, das kommt noch früh genug. Die Pigmentierung der Haut wird stärker.

Mit welchen Beschwerden muss die werdende Mutter jetzt rechnen?

Grundsätzlich hat die Mutter jetzt mit weniger Beschwerden zu kämpfen als in den Wochen zuvor. Häufiges ziehen im Unterleib und auch Kopfschmerzen sind jedoch mittlerweile relativ häufig. Nutzen Sie jetzt noch die Möglichkeit, sich zu entspannen und auszuruhen, mit einem Baby werden Sie nicht mehr ganz so viel Gelegenheit dafür finden. Aufgrund der hohen Hormonproduktion können niedriger Blutdruck und Verstopfung auftreten. Sie sollten die Temperatur daher keinesfalls über 38 Grad wählen, wenn Sie ein Bad nehmen. Das führt zur Erweiterung der Gefäße und lässt den Blutdruck zusätzlich sinken.

Die Entwicklung des Babys/ Fötus

So sieht der Fötus in der 13. Schwangerschaftswoche aus. bigstockphoto.com/206310223/Eraxion

Der Embryo misst nun bereits zwischen 6 und 8,5 Zentimeter und ist etwa 20 Gramm schwer. Die Stimmbänder sind bereits fertig entwickelt und das sogenannte Lanugohaar – Körperhaarflaum wächst und schützt den Körper. Der Kopf war bisher im Verhältnis zum Körper unglaublich groß. Dieser Zustand wird sich nun allmählich relativieren. Das Wachstum des Kopfes wird eingebremst und der Körper tut einen Schub. Ihr Baby hat bereits Stuhlgang.

Alle Entwicklungsschritte der 12. SSW im Überblick:

  • Organe, Muskeln und Skelett entwickeln sich
  • Stimmbänder bilden sich
  • Skelett verknöchert
  • Fötus kann bereits Geräusche wahrnehmen
  • Organe wandern an die richtige Position
  • Schädelknochen sind bereits entwickelt

Ab jetzt können Sie eine Nackenfaltenmessung durchführen lassen

Zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche wird es Zeit für die Nackenfaltenmessung. Dabei handelt es sich um eine (meist) kostenpflichtige Untersuchung (Pränatale Diagnosemethode) bei der festgestellt wird, ob das Baby genetische Erkrankungen aufzuweisen hat. Da die Untersuchung für das Baby nicht ganz ungefährlich ist, handelt es sich dabei um einen Eingriff, den Sie nicht verpflichtend durchführen lassen müssen. Im Rahmen einer Risikoschwangerschaft werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Auch wenn die meisten Babys gesund zur Welt kommen, besteht das Risiko einer Chromosomenfehlbildung. Das Risiko der Nackenfaltenmessung ist, dass durchaus negative-falsche als auch positive-falsche Ergebnisse möglich sind. Zusätzliche Werte sind nötig, um eine Risikoabschätzung zu ermöglichen.

Die Nackenfaltenmessung wird meist im Zuge der ersten Ultraschall Untersuchung durchgeführt. Eine verdickte Nackenfalte kann ein Hinweis auf folgende Erkrankungen sein:

  • Herzfehler
  • Infektion
  • Trisomie 13, 1
  • 8, 21

Das zeigt die Ultraschall Untersuchung

Das Ultraschallbild lässt schon so manch ein Lustiges Detail erkennen. Foto (c) bigstockphoto.com/195193459/Rido81

Wenn Sie in der 13. Woche schwanger sind, können Sie mit ein wenig Glück durch eine Ultraschall Untersuchung herausfinden, welches Geschlecht Ihr Baby hat. Eine eindeutige Feststellung ist allerdings nicht möglich. Das Kind bewegt sich schon eifrig in Ihrem Bauch, spüren können Sie das zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht. Rippen, Beine und Beckenknochen sind deutlich zu erkennen. Das Baby trainiert jetzt bereits seine Muskeln für die Zeit nach der Geburt.

Die 13. Schwangerschaftswoche (13. SSW)

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt bist du schon in der 13. Schwangerschaftswoche und hast somit das erste Trimester und damit die schwierigste Zeit deiner Schwangerschaft bereits hinter dir.

  • Die 10 wichtigsten Helferchen
  • Veränderungen des Körpers ab der 13. SSW
  • Entwicklungen des Babys ab der 13. SSW
  • Kernthema: Erholungs- und Entspannungsphase ab der 13. SSW
  • Sauna und Baden ab der 13. SSW
  • Freizeitaktivitäten ab der 13. SSW und während der Schwangerschaft

Du kannst nun beruhigt aufatmen, denn auch das Risiko einer möglichen Fehlgeburt sinkt ab der 13. SSW enorm. Und dennoch befindest du dich auch diesem Abschnitt deiner Schwangerschaft immer noch in einem Gefühlskarussell. Hormonell bedingt ist eine Schwangerschaft fast immer von emotionalen und physischen Höhen und Tiefen geprägt.

Versuche bei allen Dingen des Alltags Gelassenheit und Ruhe zu bewahren, vermeide unnötigen Stress und bitte deinen Partner, deine Freunde oder Familienangehörige um Verständnis oder Mithilfe, wenn du sie benötigst. Sie werden sicherlich doppelt so viel Empathie für dich und deine Situation aufbringen, da es sich nicht nur um dich, sondern auch um deinen Nachwuchs handelt.

Die 10 wichtigsten Helferchen für eine unbeschwerte Schwangerschaft

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Femibion 2 Schwangerschaft und Stillzeit Tabletten und Kapseln, 96 Tage Packung Amazon
2. Femibion 2 Schwangerschaft und Stillzeit ohne Jod Taletten und Kapseln, 60 Tage Packung Amazon
3. FEMMOAL PLUS Folsäure Schwangerschaft – Vitamine von Kinderwunsch bis Stillzeit – Hergestellt in Deutschland – DHA, Omega-3, Jod, Vitamin b12 & d – 60 Kapseln Amazon
4. Burt’s Bees Mama Bee – Body Oil Vitamin E, 115 ml Amazon
5. HiPP Mamasanft Massage-Öl, 2er Pack (2 x 100 ml) Amazon
6. Motherhood Stillkissen inkl. abnehmbarem Bezug 100% Baumwolle, Öko-Tex Standard 100 – ergonomisch, Grau Classics 2017 Amazon
7. Kneipp Komposition aus Badeölen, 1er Pack (10 x 20 ml) Amazon
8. Vihado Ingwer Kapseln hochdosiert, Ohne Magnesiumstearat, 4 Monate Sparpaket, Made in Germany, 120 Kapseln Amazon
9. Dentiboo Mama Zahnpasta für Schwangerschaft und Stillzeit Amazon
10. Schwangerschaftstagebuch: Anne Geddes Amazon

Veränderungen des Körpers ab der 13. SSW

Im zweiten Trimester wird es zwar etwas ruhiger und entspannter um deinen Körper, aber nichtsdestotrotz bemerkst du, dass deine Gebärmutter jetzt schneller wächst, indem du nach wie vor ein Ziehen im Unterleib verspürst. Die Gebärmutter wächst, um dem wachsenden Fötus für seine weitere Entwicklung den benötigten Platz zu bieten.

Wenn du deinen Bauch abtastet, solltest du bereits die Spitze der Gebärmutter über deinem Beckenknochen fühlen können. Leider führt das schnelle Wachstum der Gebärmutter auch dazu, dass du eventuell häufig stechende Schmerzen fühlst, vor allem wenn du schnell aufstehst oder deine Position wechselst.

Auch dein Busen verändert sich weiter und beginnt nun langsam das sogenannte Kolostrum, auch Vormilch genannt, zu produzieren. Von Zeit zu Zeit kann diese Vormilch in kleinen Mengen austreten, was aber völlig normal ist. Das Kolostrum ist gelb oder hellorange, etwas dickflüssig und klebrig.

Normalerweise kannst du in der 13. SSW langsam aufatmen, denn die üblichen Beschwerden der ersten drei Monate hast du bereits überstanden. Wenn du deiner Familie und deinen Freunden die freudige Botschaft noch nicht überbracht hast, wird es nicht mehr lange dauern, bis sie es mit eigenen Augen sehen werden. Denn dein Uterus wächst nun aus dem Becken in deinen Bauchraum hinein und ein kleines Schwangerschaftsbäuchlein ist vielleicht schon zu erkennen.

Ob du schon einen kleinen Bauch hast oder noch kein Bauch zu sehen ist, hängt oft auch mit der genetischen Veranlagung zusammen. Egal ob Bäuchlein oder nicht, deine Gebärmutter weitet sich nun mehr nach oben aus – dies hat den positiven Effekt, dass sie somit nicht mehr so stark auf deine Blase drückt und du vielleicht nicht mehr so häufig auf die Toilette musst, was wohl für die meisten schwangeren Frauen eine der nervigsten Beschwerden der Frühschwangerschaft ist.

Sollte dein Frauenarzt bei der gynäkologischen Untersuchung eine tiefliegende Plazenta bemerken, musst du dir keine Sorgen machen, in den meisten Fällen wandert diese, spätestens im vierten Monat, in ihre richtige Position. Bis jetzt hast du vielleicht noch nicht viel an Gewicht zugenommen.

Die meisten Schwangeren nehmen im ersten Trimester maximal 1,5 bis 2 kg zu, das wird sich aber in den nächsten Monaten ändern. Bis zum neunten Monat wirst du eine Gewichtszunahme von circa 12-15 kg bemerken. Jedoch ist die Gewichtszunahme von Frau zu Frau unterschiedlich, einige wenige Pfunde mehr bieten also keinen Anlass zur Besorgnis. Um dann den lästigen Dehnungsstreifen vorzubeugen und um deiner Haut bei der Regeneration zu helfen, kannst du dich von deinem Partner beispielsweise einmal in der Woche mit einem Entspannungsöl oder Arnika Gelee massieren lassen.

Entwicklungen des Babys ab der 13. SSW

In der 13. SSW hat dein Baby mittlerweile die Größe einer Erbsenschote, d.h. 6,0 cm vom Scheitel bis zum Steiß, und es wiegt ca. 18 g. Die Organe, Muskeln und das Skelett des Fötus‘ entwickeln sich ab der 13. Schwangerschaftswoche enorm und das Wachstum von Körper und Kopf gleichen sich langsam an.

Auch die Organe wandern an ihre richtige Position und dein Baby wird wahrscheinlich in dieser Woche erstmals urinieren und Stuhlgang haben. Auf den Bildern des Ultraschalls kannst du diese Entwicklung gut erkennen.

Auch das Skelett beginnt immer weiter zu verknöchern. Dieser Prozess wird aber letztlich bis ins Teenageralter deines noch ungeborenen Kindes andauern. Die Schädelknochen sind auch schon entwickelt und verknöchert, werden sich aber dennoch erst im Laufe des ersten Lebensjahres schließen und endgültig zusammenwachsen, denn das Gehirn deines Kindes benötigt bis dahin noch ausreichend Platz, um zu wachsen. Außerdem wäre eine natürliche Geburt ohne eine flexible Knochenstruktur schier unmöglich, da das Ungeborene sonst nicht den Geburtskanal passieren könnte.

Ab der 13. SSW kann dein Baby bereits Geräusche wahrnehmen und beispielsweise auf Musik oder deine Stimme reagieren. Die Augen sind zwar noch geschlossen, dennoch kann dein kleiner Schatz helle Lichteinstrahlung erkennen, die durch den Bauch in ein sanftes Rot verwandelt wird.

Auch das Geschlecht kann dein Arzt ab der 13. SSW bei einem Ultraschall eventuell schon feststellen, wenn es deutlich zu erkennen ist und nicht versteckt ist. Oft ist es aber auch schön, sich bei der Geburt einfach überraschen zu lassen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Neben der Geschlechtsbestimmung kann zwischen der 11. SSW und der 14. SSW die sogenannte Nackenfaltenmessung zur Feststellung möglicher Fehlbildungen des ungeborenen Kindes durchgeführt werden.

Erholungs- und Entspannungsphase ab der 13. SSW

Das zweite Trimester steht für Erholung und Entspannung, da dein Ungeborenes nun die schwierigsten Entwicklungsphasen hinter sich hat und nun in Ruhe weiterwachsen kann. Diese relativ ruhige Zeit der Schwangerschaft kannst du ideal für Ausflüge ins Grüne, für eine entspannende Urlaubsreise oder für leichte Sportaktivitäten nutzen.

Wichtig ist stets, dass du versuchst in jeder Situation locker zu bleiben und Stress zu vermeiden. Du solltest ab und zu trotzdem die Möglichkeit nutzen, um dich auszuruhen und zu schlafen, denn sobald dein Baby auf der Welt ist, sind die erholsamen Nächte oft sehr rar. Außerdem hilft Schlaf deinem Körper sich an die Veränderungen zu gewöhnen und Schwangerschaftsbeschwerden wie beispielsweise das ständige Ziehen im Unterleib oder gelegentliche Kopfschmerzen zu lindern.

Neben Schlaf und Erholung auf dem Sofa gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, um das zweite Trimester deiner Schwangerschaft zu genießen. Dazu zählen Saunieren, Sport oder entspannte Shoppingtouren, Kino- oder Museumsbesuche sowie angenehme Konzert- oder Theaterbesuche – eben all die Unternehmungen, die du auch vor der Schwangerschaft alleine, mit deinem Partner, mit der Familie oder deinen Freunden getätigt hast.

Sauna und Baden ab der 13. SSW

Du bist eine leidenschaftliche bzw. auch nur eine gelegentliche Saunagängerin oder du nimmst gerne öfter mal ein schönes Schaumbad in der Badewanne? Wenn du eine Frage oder beide Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann solltest du ein paar Dinge beachten. Bevor du die angenehme Wärme des Wassers in der Badewanne genießt, überprüfe bitte die Wassertemperatur, denn diese sollte am besten zwischen 34 und 38 Grad liegen.

Temperaturen ab 38 Grad sind nicht zu empfehlen, da sich hier die Gefäße erweitern, was wiederum zu einem niedrigeren Blutdruck und somit zu möglichen Kreislaufproblemen führt. Außerdem können hohe Wassertemperaturen auch deine Körpertemperatur erhöhen und das Risiko einer Frühgeburt kann somit steigen. Wenn du aber die Temperatur des Wassers beachtest, steht einem erholenden Bad nichts entgegen.

Um den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers aufrecht zu erhalten, solltest du allerdings ausreichend Wasser trinken, da dein Körper durch die Wärme Flüssigkeit verliert. Achte auch darauf, dass du beim Baden nie alleine bist, denn falls du Hilfe brauchst, kann dir jemand schnell helfen. Neben einem erholenden Bad kannst du auch in die Sauna gehen, allerdings in Maßen. Mehr als zwei Mal die Woche solltest du deinen Körper und dein Ungeborenes diesen hohen Temperaturen jedoch nicht aussetzen.

Wichtig ist auch, dass die Temperaturen in der Sauna maximal zwischen 50 und 60 Grad liegen, da diese besser verträglich für dich als werdende Mama und dein ungeborenes Kind sind.

Freizeitaktivitäten ab der 13. SSW und während der Schwangerschaft

Saunieren und Baden in der Badewanne während einer normalen Schwangerschaft ist also in der Regel mit wenigen Einschränkungen erlaubt. Doch wie verhält es sich mit anderen Tätigkeiten, die du gern und oft in deinem Alltag ausgeführt hast?

Auch in dieser Hinsicht kannst du beruhigt sein – falls dir dein Arzt nichts Gegenteiliges gesagt hat und dir aufgrund individueller Gegebenheiten nicht explizit Ruhe verordnet hat, so kannst du beinahe jede zuvor ausgeführte Aktivität nach wie vor ausüben.

Wenn vor deiner Schwangerschaft Sport zu deinem Alltag gehörte, du diesen aber im ersten Trimester aufgrund ständiger körperlicher Beschwerden nicht ausüben konntest, kannst du normalerweise ab der 13. SSW wieder aufatmen und sportlich wieder durchstarten, solange du dich dabei nicht überanstrengst.

Vorsichtshalber solltest du die Intensität der Sporteinheiten mit deinem Arzt absprechen, um etwaige negative körperliche Folgen für dich oder das ungeborenes Baby abzuwägen und notfalls auf alternative Sportarten zurückzugreifen.

Falls dir Sport sowieso nicht so sehr am Herzen liegt, dann ist es trotzdem keine schlechte Idee, hin und wieder eine leichte Sporteinheit einzulegen oder in deinen Alltag einzubauen. Das kann eine einfache Yogaübung, ein Ausflug ins Grüne mit dem Fahrrad oder ein Besuch im Schwimmbad sein. Denn sportliche Aktivitäten halten nicht nur dich, sondern auch das kleine Lebewesen in deinem Bauch fit.

Nicht empfehlenswert sind allerdings Extrem- oder Kampfsportarten, da diese durch mögliche Verletzungen oder Unfälle sowohl dir als auch dem Ungeborenen schaden können (mehr zum Thema Sport in der Schwangerschaft: 20. SSW).

Wenn du statt körperlicher Betätigung kulturelle Interessen pflegst, so kannst du natürlich weiterhin Museumsbesuche wahrnehmen sowie mit Freunden oder deinem Partner ins Kino gehen. Auch entspannte Shoppingtouren für Babys Erstausstattung sind erlaubt, denn es gibt wohl keine bessere Zeit als das erholsame 2. Schwangerschaftstrimester, um allmählich Babykleidung und andere Babysachen zu besorgen.

Außerdem kannst du dabei auch gleichzeitig für dich nach schöner Schwangerschaftsmode Ausschau halten. Auch ruhigere Theater- oder Konzertbesuche können eine gute Abwechslung sein. Erlaubt ist, was dir gut tut!

nach oben

Die Woche davor: 12. SSW

Die Woche danach: 14. SSW

Schwangerschaftskalender

13. Schwangerschaftswoche (13. SSW)

Für viele Frauen beginnt mit dem zweiten Trimester der schönste Teil der Schwangerschaft. Falls Du bisher noch nichts verraten hast, ist nun endlich die Zeit gekommen, die frohe Nachricht offiziell zu verkünden. Bekannte, Freunde und natürlich die Familie – alle sollen von dem großen Glück erfahren. Wisst Ihr schon, wie Ihr es Euren Liebsten mitteilen möchtet? Eher sachlich oder doch kreativ? Den künftigen Großeltern feierlich ein Ultraschallbild überreichen? Dem Onkel eine Babysitter-Ausstattung schenken? In unserem Forum finden Schwangere viele Ideen. Vielleicht ist auch etwas für Dich dabei.
Ob Du den großen Geschwistern bereits jetzt von dem Baby erzählst, hängt vom Alter der Kinder ab. Ältere Kinder werden recht früh mitbekommen, dass sich in der Familie etwas tut. Bei kleineren Kindern, unter zwei Jahren, kannst Du vielleicht noch ein bisschen warten.
Deinen Arbeitgeber solltest Du aber so bald wie möglich über Deine Schwangerschaft informieren. Denn nur, wenn er von Deiner Schwangerschaft weiß, kann er darauf achten, dass die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes eingehalten werden, die Sie und Ihr Baby schützen sollen.

13. SSW: Die 13. Woche der Schwangerschaft

In der 13. SSW hast Du die ersten drei Monate Deiner Schwangerschaft geschafft. Finde in unserem Artikel dennoch Tipps, wie Du weiterhin einer Fehlgeburt vorbeugen kannst. Du solltest Dich allgemein nicht überfordern. Um Kurzatmigkeit zu vermeiden, darfst Du beim Treppensteigen ruhig einen Gang runter schalten.

Anzeige

13. SSW: Ultraschall Deines Babys in der 13. Schwangerschaftswoche

In der 13. SSW ist Deine Gebärmutter so groß wie eine Faust. Dein Baby ahmt in der 13. SSW schon das Atmen nach und dehnt so sein Zwerchfell. Die Stimmbänder im Kehlkopf Deines sechs Zentimeter großen und 14 Gramm schweren Babys entwickeln sich auch schon. Die Ausbildung seiner Organe ist bereits abgeschlossen, zu ihrer vollen Funktionstüchtigkeit müssen sie jedoch noch heranwachsen und auch an Größe zunehmen. Aus dem Knorpelgewebe Deines Kindes sind in der 13. SSW Knochen entstanden. Der Körper wächst jetzt schneller als der Kopf.

Im Ultraschallbild sind die Rippen sowie die Bein- und Beckenknochen deutlich zu erkennen. Dein Kind erprobt seinen neu erweckten Tastsinn und spielt sogar mit der Nabelschnur. Wenn Du sanft gegen Deinen Bauch stößt und Dein Baby die Berührung fühlt, dann wird es anfangen sich zu bewegen. Du wirst die Kindsbewegungen in der 13. SSW jedoch noch nicht spüren. Diese Bewegungen wird es auch nach der Geburt machen, wenn es beim Stillen Deine Brustwarze sucht. Das Geschlecht des Babys hingegen lässt sich beim Ultraschall noch nicht klar erkennen.

Wir danken Dr. Ursula Zollner von der Universitäts-Frauenklinik Würzburg für die zur Verfügung gestellten Ultraschallaufnahmen:

Was bedeutet 13. SSW?

Wenn Du in der 13. SSW bist, ist Dein Embryo elf Wochen alt. Denn es besteht ein Unterschied zwischen dem Lebensalter und der Schwangerschaftswoche. Die ersten beiden Wochen der Schwangerschaft dienen lediglich dazu, den ungefähren Entbindungstermin berechnen zu können. Somit beginnt die Berechnung ungefähr zwei Wochen vor der Befruchtung, mit dem ersten Tag der letzten Periode.

Gezählt wird dabei folgendermaßen – wenn Du Dich in der 13. SSW befindest, bist Du in der 12. Woche und x Tage schwanger:

Anzeige

Dein Körper in der 13. SSW

Mit dieser Woche hast Du schon das erste Trimester hinter Dich gebracht und stehst am Beginn des zweiten. Gleichzeitig beginnt in der 13. SSW die sogenannte Anpassungsphase, in der die meisten Frauen ihre körperlichen und seelischen Veränderungen annehmen und bejahen.

Wenn nicht, ist das aber auch kein Problem, da von nun an der Energiebedarf erhöht ist und sich mit gesteigertem Appetit bei Dir meldet. Rund 300 Kalorien benötigst Du nun täglich mehr und das macht sich schon bald auch beim Gewicht bemerkbar. Vorsorglich kannst Du Dir für die nächste Zeit bequeme Umstandsmode besorgen, da der Bauch nicht eingedrückt werden sollte. Deine Brüste sind bis zur 13. SSW schon deutlich gewachsen und bei manchen Frauen tritt jetzt schon etwas Milch aus den Brustwarzen, obwohl die Vormilch erst um die 21. SSW in den Brüsten gebildet wird. Es kann sein, dass sich der verfrühte Milchfluss wieder legt, erst in einer späteren Schwangerschaftswoche beginnt oder erst unmittelbar vor der Geburt.

13. SSW: wann wächst der Bauch?

In der 13. SSW ist in der Regel noch kein richtiger Bauch zu sehen. Deine Schwangerschaft ist von außen immer noch nicht zu sehen, der Knopf Deiner Hose wird vermutlich trotzdem nicht mehr zugehen. Sofern Du nicht zu den Frauen gehörst, die in den letzten Monaten unter starkem Erbrechen und Übelkeit litten, hast Du vermutlich schon ein bis drei Kilo zugenommen.

Anzeige

13. SSW: Unterleibschmerzen und Schmierblutungen in der Schwangerschaft

Manche Frauen leiden während der Schwangerschaft an Unterleibschmerzen. Doch keine Sorge! In der Regel treten diese auf, da die Gebärmutter ihren Platz im Bauchraum gefunden hat und anfängt in den Bauch zu wachsen. Bei einigen Schwangeren treten außerdem leichte Blutungen auf. Sie sind gerade zu Beginn der Schwangerschaft nicht ungewöhnlich, da der Körper unter anderem mit Hormonschwankungen zu kämpfen hat. Dennoch solltest Du diese vom Arzt einmal abchecken lassen.

Rückenschmerzen in der 13. SSW

Die Last des Babys drückt auf die Beckenmuskeln und kann so Becken- bzw. Rückenschmerzen auslösen. Außerdem wird Deine Wirbelsäule durch Deinen anwachsenden Bauch belastet. Es ist wichtig, dass Du Deinen Rücken während der Schwangerschaft schonst und Belastungen vermeidest.

13. SSW: Die zweite Vorsorgeuntersuchung

Kurzatmigkeit in der Schwangerschaft

Kurzatmigkeit ist typisch für diese Woche. Vor allem, wenn Du in Eile bist, rasch eine Treppe hochläufst oder etwas Schweres trägst, japst Du regelrecht nach Luft. Halte inne und atme tief und regelmäßig. So kommt über die Plazenta viel Sauerstoff zu Deinem Baby.

2. Vorsorgeuntersuchung (13. bis 16. SSW)

In den nächsten Wochen findet die zweite Vorsorgeuntersuchung statt. Der Gynäkologe oder die Hebamme prüfen nun die Lage Deines Kindes, sowie ein weiteres Mal seine Herztöne und ob auch alles seinen gewohnten Gang geht. Außerdem werden bei Dir das Wachstum Deiner Gebärmutter, Dein Gewicht, Dein Bauchumfang und Dein Blutdruck gemessen. Eventuell kann es noch zu vaginalen Untersuchungen kommen, um den Muttermund und die Kindslage zu prüfen.

Nahrungsergänzungsmittel ab der 13. SSW

Experten raten zu zwei Nahrungsergänzungsmitteln während der Schwangerschaft: Folsäure und Jod. Ab der 12. SSW empfehlen Ärzte Folsäure einzunehmen. Diese sorgt dafür, dass sich beim Ungeborenen das Neuralrohr schließt, welches sich im zentralen Nervensystem befindet. Außerdem gilt Jod als wichtiges Nahrungsergänzungsmittel, da Du in der Schwangerschaft mehr Jod brauchst als gewöhnlich. Wegen der Dosierung spreche am besten mit Deinem Arzt.

Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt sinkt

Mit dem Beginn des zweiten Trimesters sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt um 65 Prozent. Das bringt bestimmt Erleichterung und sorgt für ungetrübte Freude auf Dein Baby. Viele Schwangere nutzen die nächste Zeit, um Ihre Freunde, Verwandten und Arbeitskollegen von der Schwangerschaft zu unterrichten. Wie Du im weiteren Verlauf der Schwangerschaft die Gefahr einer Fehl- oder Frühgeburt weiter verringern kannst, erfährst Du in unserem Spezial „Frühgeburt“ und insbesondere in unserem Beitrag „So kannst Du einer Frühgeburt vorbeugen„.

Vorzeitiger Milchfluss

Fall Du vorzeitigen Milchfluss hast, benutze weiche Stilleinlagen. Bei spannenden Brüsten bringen Quarkpackungen oder Coldpacks Erleichterung. Spare die Brustwarzen beim Kühlen aber aus.

Achte auf Putzmittel, Lacke und Farben

Benutze beim Hausputz keine aggressiven Reinigungungsmittel und besonders keine Sprays mehr. Denn die giftige Chemie kann über die Atemwege zu Deinem Kind gelangen. Auch das Streichen bei einem Umzug solltest Du lieber anderen überlassen.

Anzeige Weitere Informationen

AnzeigeErfahre mehr über die einzelnen Schwangerschaftswochen im GU-Buch „Das große Buch zur Schwangerschaft“ von den Buchautoren Annette Nolden und Prof. Dr. med. Franz Kainer. Vielen Dank an den GRÄFE UND UNZER Verlag für die Unterstützung.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.