1 april streiche

Inhalte

Zusammenfassung

  • Aprilscherze könnt ihr spontan und mit einfachen Mitteln umsetzen.
  • Nicht nur eure Familie, auch die Kollegen freuen sich, wenn ihr sie liebevoll in den April schickt.
  • Hier sind 30 Ideen für den 1. April.

So einen kleinen Aprilscherz in allen Ehren, kann niemand verwehren. Ob Aprilscherze fürs Büro, für die Familie oder den Liebsten – man muss nicht immer zu richtig fiesen Methoden greifen, um die Freunde und Kollegen in den Wahnsinn zu treiben. Harmlose Scherze zum 1. April kommen meist viel besser an. Mit kleinen, einfachen Aktionen kann man andere gut in den April schicken, ohne dabei auf die obligatorische Zahnpasta auf der Türklinke zurückzugreifen. Hier 25 Ideen für den 1. April – und fünf Bonus-Ideen am Ende für 2019.

25 Ideen für Aprilscherze

  1. Klebe die optische Computermaus unten mit einem Tesastreifen zu – dann funktioniert sie bestimmt noch viiiiel besser…
  2. Programmiere die TV-Sender um. Mit dem automatischen Sendersuchlauf geht das schnell und von selbst 😉
  3. Nutze die Zeit an einer Ampel, um einem Autofahrer zu signalisieren, dass er einen Platten hat
  4. Streue ein wenig Salz auf die Zahnbürste
  5. Mache morgens in der Küche eine Szene, sage theatralisch: „Ich bin einfach zu fett. Heute beginnt meine Diät!“ und schmeiße alles Leckere vor den Augen deiner Liebsten in eine Mülltüte
  6. Schicke deinen Eltern eine SMS mit dem Inhalt: „Ich nehm dann wieder 50 Gramm, an der üblichen Stelle, brauche heute ne anständige Dröhnung“. Dann schicke kurz darauf eine zweite SMS: „Äh, sorry, die war für jemand anderen, ignorier das einfach.“
  7. Schicke eine WhatsApp-Nachricht: „Ich weiß es! Jaaaa, ich weiß alles! Und: Du brauchst gar nicht bei mir anrufen!“ Verwirrung garantiert.
  8. Wenn ihr in einem Geschäft seid, sprecht mit euren Freunden ganz laut, als wären sie schwerhörig.
  9. Verteile für alles, was jemand in deinem Sinne sagt, kleine Leckerlis: „Find ich gut.“ „Ein Schokobon?“ So trainiert man Menschen à la „Big Bang Theory“. Man wird sich wundern, warum ihr immer wieder Schoki anbietet.
  10. Krümelt das Keyboard voll – natürlich rein aus Versehen Aprilscherze zum 1. April. Gif: Giphy.com
  11. Stellt alle Uhren eine halbe Stunde vor – das fällt nicht so auf
  12. Kauft Hämorridencreme und legt das im vollen Büro eurem Kollegen auf den Tisch: „Hier. Wolltest du doch haben.“ Wenn der das abstreitet, kneift bedeutungsvoll ein Auge zu und sagt: „Natürlich, sorry, da hab ich dich mit einem anderen verwechselt.“ Und geht grinsend zu eurem Platz.
  13. Lasst eurem Kollegen anonym eine peinliche DVD (z.B. Spice World – Der Film) zukommen und schreibt auf die Karte dazu: „Ich denke immer noch an damals…“
  14. Tauscht alle Teebeutel in den Verpackungen mit anderen aus.
  15. Lauft in einen Supermarkt und ruft laut und aufgeregt: „Welches Jahr ist heute? Welches Jahr ist heute?“ Wenn euch jemand antworten, ruft: „Ja! Ich habe es geschafft!“ Hüpft freudig herum und rennt wieder aus dem Supermarkt heraus.
  16. Kaufe ein Gleitgel und stelle das heimlich bei deinem Arbeitskollegen mitten auf den Schreibtisch (toll im Großraumbüro!) – und warte auf die Reaktion. Natürlich weißt du von nichts.
  17. Stell beim Computer die Sprache auf Englisch. Beim Tippen gibt das ein paar Überraschungen…
  18. Bereite einige Post-Its vor und schreibe darauf: „Sorry für den Kratzer, war keine Absicht“ und platziere sie auf den Windschutzscheiben von parkenden Autos
  19. Mehr Ideen? Dann lass sie im Kommentarbereich für andere da! | © meLanche, Michelle Phillips on Unsplash

    Schwärme deinen Freunden laut in der U-Bahn von einem Typen vor, der mit euch im Wagen sitzt und tu so, als wäre das Top Secret: „Pssst, guckt mal, der da, ist der nicht süß?“

  20. Lade einen Freund zu einer exklusiven Filmnacht mit den neuesten DVDs ein – und lege dann Twilight ein…
  21. Stellt euch in die Schlange bei Bäcker und achtet darauf, was die Person vor euch bestellt. Dann fragt ihr: „Lieben Sie das auch? Oh mein Gott! Wollen Sie mein Freund sein?“
  22. Kauft eine Großpackung Toilettenpapier und ordnet sie hübsch direkt auf der Fußmatte eures Nachbarn an – was das wohl heißen soll?
  23. Ändert euren Facebook-Beziehungsstatus in „Es ist kompliziert“ und taggt einen eurer Freunde – romantischer kann eine Liebeserklärung nicht sein…
  24. Wenn ihr in einen Fahrstuhl einsteigt, stellt euch demonstrativ mit dem Rücken zur Tür und schaut alle, die es nicht tun kopfschüttelnd und unverständig an.
  25. Grinse dein „Opfer“ demonstrativ den ganzen Tag über an und vergesse nicht zu erwähnen, dass heute der 1. April ist. Pfeife dazu glücklich und gebe dich auch sonst voller Vorfreude. Schlussendlich passiert nichts, aber nichts ist schöner als die Angst vor einem richtig fiesen Aprilscherz.

Aktualisiert: 5 brandneue Aprilscherze für 2019

  1. Verpacke Rosenkohl als Ferrero-Rocher-Kugeln und verschenke diese. Mmmmm. Lecker.
  2. Stecke einige gekochte Reiskörner in die Erde von Blumentöpfen. Natürlich stolperst du rein zufällig über die neuen „Mitbewohner“.
  3. Wenn du Alexa mit Philips Hue gekoppelt hast, benenne die Zimmerräume um. Das nächste mal, wenn deine Liebsten das Licht mit „Wohnzimmer Licht an“ anstellen wollen, passiert nichts – erst mit dem peinlichen neuen Namen…
  4. Ein etwas fieserer Aprilscherz: Verstecke eine dicke Gummispinne im Klo und lasse lediglich ein Bein hervorschauen. Risiko: Niemand sieht es und spühlt die Spinne runter…
  5. Hast du smarte Glühbirnen, die du über App steuern kannst? Vielleicht schaltest du rein zufällig mal die Lampen an und an daheim, wenn es niemand erwartet. Poltergeist lässt grüßen…

Last-Minute-Aprilscherze

Mit diesen einfachen, schnellen Aprilscherzen, kannst du andere spontan noch in den 1. April schicken.

Jedes Jahr machen wir uns einen Spaß daraus, Kollegen, Freunde und Familie „in den April zu schicken“. Auch Medien und Unternehmen machen immer wieder gern mit.

BILD verrät die besten Späße.

Lustige Handy-Streiche

► Der Auto-Streich: Ein Klassiker sind Streiche mit Bildbearbeitungs-Apps. Einfach das Auto des Kollegen fotografieren und mit der passenden App so bearbeiten, dass es Kratzer und Beulen oder eingeschlagene Scheiben aufweist.

Das Foto wird Ihren Kollegen mit einem schönen Schreck in den April schicken.

► Der Kahlschlag-Scherz: Lassen Sie Ihr Smartphone wie einen Rasierapparat klingen und fahren Sie Ihrem Opfer damit über den Hinterkopf. Die iOS-App „Echter Rasierapparat“ (kostenlos) oder die Android-App „Echter Rasierer“ (kostenlos) machen das mehr oder weniger glaubwürdig möglich.

Glatzenträger sind gegen diesen Aprilscherz natürlich immun.

► Falsch verbunden: Für diesen Streich brauchen Sie keine App, sondern nur ein paar Sekunden allein mit dem Smartphone Ihres Streich-Opfers: Öffnen Sie einfach das Adressbuch und vertauschen Sie Namen und Nummern zweier Kontakte – etwa vom Freund beziehungsweise Freundin und dem Finanzamt.

So landen Liebesschwüre beim verdutzten Finanzbeamten oder das Opfer erhält scheinbar ständig Anrufe vom Finanzamt und weiß nicht warum.

Auch Interessant

Lesen Sie auch

  • Schon Henri IV. wurde zum „Aprilnarr“ Wie entstand eigentlich der Aprilscherz?

    Die Redewendung „jemanden in den April schicken“ ist seit 1618 in Bayern bezeugt. Seit Jahrhunderten machen Menschen andere zu Aprilnarren.

  • April, April Verscherzen Sie es sich nicht!

    „Heirate mich!“, „Hilfe, es brennt!“ Mancher Aprilscherz verletzt nicht nur die Grenzen des Anstands, sondern auch das Recht.

Lustige Bürostreiche

► Blau machen: Drücken Sie den Telefonhörer Ihres Kollegen auf ein Stempelkissen. Anschließend rufen Sie ihren Kollegen an. Zwar wird der kein blaues Wunder, aber ein blaues Ohr erleben!

► Tierischer Spaß: Legen Sie Ihrem Kollegen einen Merkzettel auf den Tisch. Darin bitten Sie ihn, Herrn Behr zurückzurufen. Dazu schreiben Sie ihm die Telefonnummer eines Zoos auf. Da viele Zoo-Angestellte diesen Scherz schon oft erlebt haben, antworten sie oft: „Der weiße oder der braune?

► Der Klassiker: Schicken Sie Ihre Azubis oder Praktikanten los, um Dinge zu besorgen, die es gar nicht gibt. Gerade Neulinge, die überaus engagiert sind, werden Ihrer Forderung sicher gewissenhaft nachgehen.

  • Neu im April Mehr Geld für Zeitjobs, Beamte und Umzug

    Für Zeitarbeiter und Beamte, aber auch für Menschen, die wegen ihres Jobs umziehen, bringt der neue Monat mehr Geld. Was noch neu ist:

Die lustigsten April-Scherze aller Zeiten

★ E-Mails ab jetzt ohne Tippen ★

Technische Innovationen wie zum Beispiel der Touchscreen haben unsere Art, mit elektronischen Geräten zu interagieren, grundlegend geändert. Nur bei den E-Mails hat sich bisher nicht viel getan.

Google-Produktmanager Paul McDonald verkündete deshalb 2011 in einer Videobotschaft stolz: Das gehe ab jetzt alles viel einfacher. Nach einer langen Entwicklungsphase präsentiere man Gmail-Motion, das die Steuerung des E-Mail-Programms durch Bewegungs- und Gesichtserkennung ermögliche.

Einige Beispiele:

  1. Um neue E-Mails zu lesen, müsse man einfach so tun, als öffne man einen Briefumschlag.
  2. Antworten könne man dann, indem man mit dem Daumen über die Schulter nach hinten zeige.
  3. Verschickt werde die Nachricht, wenn der Nutzer das Ablecken einer Briefmarke mime.
  4. Auch für das Verfassen von Texten gebe es zahlreiche Gesten, sodass Tastatur und Maus komplett überflüssig würden.

Expertin Lorraine Klaymann erklärte dazu überzeugend: „Unser Körper ist nicht dafür geschaffen, den ganzen Tag in einer starren Position an einem Schreibtisch zu sitzen, und ich habe das Gefühl, dass Gmail-Motion den regelmäßigen Nutzer von den Einschränkungen, die die moderne Gesellschaft und unser Umgang mit unseren Maschinen dem menschlichen Körper auferlegt haben, befreien wird.“

★ „Tagesschau“-Melodie nicht mehr live vom Orchester ★

Für Lacher sorgte 2007 eine Ankündigung der „Tagesschau“: Das sonst so seriöse Nachrichtenmagazin der ARD gab bekannt, die Titelmelodie werde ab jetzt nicht mehr live von einem Orchester eingespielt, sondern komme vom Band.

Nur der Gong werde weiterhin noch durch den Chef vom Dienst persönlich geschlagen. Mit der Umstellung würde man mit einer jahrzehntelangen Tradition brechen.

Chefredakteur Dr. Kai Gniffke begründete die Entscheidung folgendermaßen: „Im Zuge der kompletten Digitalisierung von ARD-aktuell war es die letzte logische Konsequenz.“

Zum Abschied sei eine bundesweite Tournee geplant, bei der nicht nur die „Tagesschau“-Fanfare, sondern auch andere beliebte ARD-Melodien gespielt werden. Begleitend dazu würden „Tagesschau“-Stars die beliebtesten Versprecher noch einmal vorlesen.

★ Twitter wird zu Twttr ★

Große Wellen schlug die Ankündigung des Internet-Dienstes Twitter des Jahres 2013. Schon bald werde man den Dienst auf ein zweistufiges System umstellen: Der Standarddienst Twttr bliebe weiterhin kostenlos, jedoch müssten Nutzer hier in Zukunft auf Vokale verzichten.

Davon nicht betroffen sei aber das „Y“. Denn, so wörtlich in der Meldung, „wir sind davon überzeugt, dass das ,Y‘ immer und für jeden umsonst sein sollte – heute und für immer“.

Da die Umstellung nach und nach alle Nutzer treffen würde, solle man doch schon mal unter dem Hashtag #nvwls üben – ein Aufruf, dem viele folgten.

Für fünf US-Dollar im Monat könne man dem Ganzen allerdings aus dem Weg gehen. So viel sollte der Zugang zum Premiumdienst Twitter kosten.

Außerdem gebe es noch eine weitere Neuerung: Das 141. Zeichen könne man in Zukunft dazukaufen, „für diese Momente, in denen man einfach noch ein Zeichen mehr braucht, um seinen Gedanken zu beenden“.

Der Preis basiere dabei auf einem Versteigerungsprinzip – je beliebter das gewünschte Zeichen, desto teurer.

April, April: Gute Laune mit Aprilscherzen

Sie hören von ungewöhnlichen Ereignissen, die Sie in grosses Erstaunen versetzen? Vorsicht, zeigt der Kalender den 1. April an, könnte es sich um einen Aprilscherz handeln! Wer selbst seine Familie oder seinen Partner hereinlegen will, braucht eine zündende Idee. Tipps für witzige Aprilscherze gibt es hier.

April, April, wer hat den besten Aprilscherz? Bild: Purestock, Thinkstock

  • 25

Von Sigrid Schulze

„April, April!“ tönt es laut und ein wenig schadenfroh in ganz Europa und in Nordamerika, wenn man am 1. April auf einen Scherz hereingefallen ist. Der Aprilscherz hat eine lange Tradition. Wie er entstand, beschreiben verschiedene Theorien. Möglichweise stammt der Aprilscherz aus Frankreich, wo bis in das Jahr 1564 der Neujahrstag am 1. April gefeiert wurde. Als König Karl IX. beschloss, eine neue Zeiteinteilung und damit eine Kalenderreform einzuführen, waren nicht alle Untertanen einverstanden. Sie wollten weiterhin am 1. April Neujahr feiern. Dafür ernteten die „April-Narren“ eine Menge Spott, bei dem sie mit erfundenen Geschichten hereingelegt wurden.

Was macht einen guten Aprilscherz aus?

Ein guter Aprilscherz soll Spass machen – kurzum: Er darf niemanden ernsthaft erschrecken. Ebenso sollte die Auflösung des Scherzes nicht zu einer Enttäuschung führen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Kinder beteiligt sind. Wer Kinder in den April schicken will, sollte darüber hinaus darauf achten, einen Witz zu wählen, der sich auf alltägliche Sachen bezieht und dadurch leicht zu verstehen ist.

Erwachsene mit einem Aprilscherz hereinlegen

Zusammen mit den Kindern den Partner, Grosseltern oder Freunde hereinzulegen, ist ein Erlebnis, an das sich in folgenden Jahren oft schmunzelnd zurückdenken lässt.

Der Auto-Scherz

Formulieren Sie zusammen mit Ihren Kindern einen kurzen Brief wie diesen: „Leider habe ich Ihr Auto beschädigt. Bitte melden Sie sich bei mir wegen der Versicherungsabwicklung.“ Als Telefonnummer geben Sie eine Nummer eines eingeweihten Freundes an. Mit Sicherheit wird Ihr „Opfer“ irritiert am Auto nach dem angeblichen Schaden suchen. Vielleicht wählt es auch die angegebene Telefonnummer – dann lässt sich der Spass noch fortführen.

Die Zeitungs-Meldung

Lustig ist es, sich eine Zeitungsmeldung auszudenken, die am Morgen des 1. Aprils unauffällig in die Zeitung gelegt wird. Mit Hilfe dieser erfundenen Meldung lässt sich leicht ein Hobby des Vaters oder der Mutter aufs Korn nehmen. Am Morgen gilt es dann, den erfundenen Zeitungsbericht mit überraschtem Tonfall vorzulesen. Interessiert sich der Elternteil, der hinters Licht geführt werden soll, zum Beispiel vor allem für Computer, könnte dort stehen:

„Privatpersonen mit mehr als zwei Computern (wahlweise: Modelleisenbahn-Anlagen, Gartenbeeten, Katzen, Stereo-Musikanlagen, Gästezimmern, Gartenhäusern, Smartphones etc.) werden künftig zur Kasse gebeten. Die Bundesversammlung genehmigte in ihrer jüngsten Sitzung mit einer knappen Mehrheit den Haushaltsentwurf, der eine entsprechende Einführung der sogenannten Computer-Steuer vorsieht. Während der erste Computer steuerfrei bleibt, sind ab 1. Juli für den zweiten Computer 64 Franken im Jahr fällig …“ Je flüssiger der Text vorgelesen wird, umso besser wirkt er!

Der Brötchen-Gag

Wie schön, Ihre Kinder besorgen am 1. April frische Brötchen? Gut, wenn Sie schon Tage vorher ein paar Brötchen auf die Seite gelegt haben! Während Sie und Ihre Kinder herzhaft in das frische Backgut beissen, liegen im Brotkorb und auf dem Teller Ihres Partners die alten Brötchen …

Aprilscherze ohne Vorbereitung

Ein Aprilscherz kann einige Vorbereitung benötigen, doch manchmal braucht es nur etwas Überzeugungskraft gespickt mit ein bisschen Schauspieltalent. So lässt sich sagen:

„Machst du mal bitte auf, da ist jemand an der Tür!“ Sicher wird nun die Antwort sein: „Ich habe gar keine Türklingel gehört!“ Jetzt müssen sich alle einig sein: „Doch, es hat schon zwei Mal geläutet!“

„Musst du heute mit dem Auto weg? Der Reifen vorne rechts sieht ganz merkwürdig aus. Hast du etwa einen Platten?“

„Papa, Papa, guck mal, der Apfelbaum hat schon ein paar rote Äpfel!“ Mit diesen Worten zeigen die Kinder ein paar kleine Äpfel in ihren Händen.

Aprilscherz für Kinder: So können Sie Ihre Kinder hereinlegen

Die meisten Kinder machen lieber einen Spass mit Erwachsenen, als sich selbst hereinlegen zu lassen. Je jünger Kinder sind, umso geringer ist in der Regel die Frustrationstoleranz. Wer dennoch seine Kinder in den April schicken will, sollte sich besonders harmlose Spässe aussuchen, die weder Schrecken auslösen noch Erwartungen wecken, die dann bitter enttäuscht werden. Solche Scherze können zum Beispiel so lauten: „Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schweizer Kinder nicht gut rechnen können. Um zusätzlichen Mathe-Unterricht einführen zu können, werden die Sommerferien ab diesem Jahr um eine Woche gekürzt …“ oder „Aah, euer Trainer hat per Email Bilder von den neuen Fussball-Trikots geschickt – diesmal sind sie rosa“.

Der klassische Aprilscherz liegt in Worten – Kinder aber lieben auch Streiche. Was für ein Erlebnis, morgens den Wasserhahn aufzudrehen und grünes Wasser herauslaufen zu sehen. Der Trick: Zwischen dem Kopf des Wasserhahns und dem Wasserhahn liegt eine Ostereier-Färbetablette.

April, April: Die besten Aprilscherze zum Nachmachen

Der 1. April ist da und wie es die Tradition will, werden heute wieder einige so richtig reingelegt. Aber woher kommt eigentlich die Nummer mit „in den April schicken“?
>>> Kein Aprilscherz: Das ist die Schauspielerin, die Beyoncé ins Gesicht gebissen haben soll
Historiker gehen davon aus, dass der französische König Karl XI dafür gesorgt hat, dass es überhaupt zur Entstehung der Aprilscherze kam. Warum? Der verlegte nämlich den Neujahrstag im Jahr 1564 vom 1. April auf den 1. Januar. Einige Witzbolde schickten aber trotzdem weiterhin ihre Einladungen für die Neuhjahrspartys am 1. April raus. Diejenigen, die darauf reinfielen, guckten dann natürlich in die Röhre, weil keine Party. Von Frankreich soll sich dann die Tradition auf die anderen europäischen Länder und den Rest der westlichen Welt ausgebreitet haben.
So viel zur Theorie, kommen wir also zur Praxis: Ihr habt auch Bock, heute jemanden einen Streich zu spielen, aber wisst nicht so wirklich was Ihr anstellen sollt? Dann haben wir hier vielleicht ein bisschen Inspirations-Hilfe für Euch (Anwendung auf eigene Gefahr!):

Lustige Aprilscherze weltweit

Am 1. April 1957 sendete die BBC als lustigen Aprilscherz einen Beitrag über die erfolgreiche Spaghetti-Ernte in der Schweiz. Bündelweise ernteten dort die Bauern die Nudeln von Spaghetti-Bäumen. Daraufhin riefen viele ungläubige Zuschauer beim Sender an und erkundigten sich, wie man selbst einen Spaghetti-Baum züchten könnte. Leider wurden sie alle mit diesem lustigen Aprilscherz hereingelegt.

Spaghetti-Ernte in der Schweiz als lustiger Aprilscherz des TV-Senders BBC

Einen weiteren lustigen Aprilscherz leistete sich das schwedische Fernsehen. 1962 gab es nur einen Fernsehkanal, der in schwarz-weiß lief. Ein Moderator gab bekannt, dass eine neue Sendetechnik entwickelt wurde, mit der die Zuschauer Farbfernsehen empfangen konnten. Dafür sollten sie einen Nylonstrumpf über das Fernsehgerät ziehen und sich anschließend in einem bestimmten Winkel zum TV-Gerät setzen. Tausende Schweden probierten diese Methode aus, aber am Ende schauten alle dumm aus der Wäsche, als sie den Aprilscherz erkannten.

Der Schokoladenhersteller Ritter Sport pries 2014 eine limitierte Auflage mit der Geschmacksrichtung „Mett“ an, die aufgrund der angeblich hohen Nachfrage produziert wurde.

Fiese Aprilscherze, die nicht so gut liefen

Ein Heißluftballon in Form eines Suppentellers verwirrte 1989 hunderte Autofahrer in London. Sie stoppten auf der Autobahn, um das vermeintliche Ufo zu beobachten. Den Stau verursachte allerdings keine außerirdische Lebensform, sondern der Chef des Musikkonzerns „Virgin“, Richard Branson. Er selbst steuerte den Heißluftballon in einem Marsmännchenkostüm.

Einen ebenfalls nicht ganz so lustigen Aprilscherz erlaubte sich am 1. April 2000 ein Saarbrücker Radiosender. Er meldete, dass künftig die grauen Führerscheine ungültig seien. Durch einen Anruf bei der „Europäischen Verkehrssicherheitsbehörde“ könnten die Inhaber ihren Führerschein jedoch verlängern, hieß es. Doch diese Behörde war frei erfunden und so riefen viele besorgt bei der Polizei an. Übrigens: Die grauen Führerscheine sind noch bis 2033 gültig! Danach müssen sie allerdings tatsächlich umgetauscht werden.

Und noch ein Aprilscherz für Autofahrer: Mehrere Radiosender schlossen sich 2011 zusammen und verkündeten, dass das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg Verkehrssündern Punkte erlassen würde. Mittels einer Lotterie sollten Autofahrern insgesamt 60.000 Punkte gestrichen werden. Bei den Radiosendern und dem Bundesamt standen danach die Telefone nicht mehr still.

Woher kommt der Aprilscherz eigentlich?

Die Redewendung „jemanden in den April schicken“ ist erstmals 1618 aus Bayern überliefert worden. Der Aprilscherz selbst fand jedoch erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts seine Tradition. Zum Urpsrung der Aprilscherze gibt es verschiedene Theorien.

Eine Theorie bezieht sich auf die Kalenderreform des französischen Königs Karl IX aus dem Jahr 1564. Der König verlegte damals den Jahresanfang vom 1. April auf den 1. Januar. Doch schon hier verzweigt sich die Theorie in zwei Versionen: Während die einen behaupten, dass einige Franzosen vor allem aus Unwissenheit heraus das neue Jahr weiterhin am 1. April feierten und deshalb als „Aprilnarren“ bezeichnet wurden, erklären andere, dass List im Spiel war. So sollen findige Franzosen gezielt zu Neujahrsfeiern am 1. April eingeladen und allen, die dieser Einladung folgten, einen Streich gespielt haben.

Eine weitere Theorie besagt, dass der französische König Heinrich IV an einem 1. April eine Einladung von einem jungen Mädchen aus dem Volk erhielt, die sich mit ihm zu einem Tête-à-Tête verabreden wollte. Als er am Treffpunkt ankam, erschien sein gesamter Hofstaat inklusive seiner Gattin, die ihn in den April schickten.

Im Christentum gibt es eine eigene Erklärung für diesen speziellen Tag: Am 1. April soll der gefallene Engel Luzifer in die Hölle gegangen sein. Zudem ist der 1. April laut Überlieferung der Geburts- und Todestag Judas‘ Iskariot (der Verräter Jesu). An diesem Unglückstag soll man sich demnach besonders in Acht nehmen, wahrscheinlich auch vor fiesen Aprilscherzen.

Der Brauch, Freunde in den April zu schicken, könnte allerdings auch vom Augsburger Reichstag im Jahr 1530 stammen. Dort wurde bestimmt, dass am 1. April das Münzwesen geregelt werden sollte. Allerdings fand dieser Münztag nicht statt und die Bürger spotteten über die Adligen, die auf den Tag gesetzt und viel Geld verloren hatten.

Der 1. April in aller Welt

„April Fools‘ Day“ – so nennen die Amerikaner und Briten ihren 1. April. Bei ihnen sind nicht nur lustige Aprilscherze bekannt, viele versenden ebenfalls eine Grußkarte an diesem Tag.

In Spanien und den lateinamerikanischen Ländern werden Freunden und Bekannten am 28. Dezember Streiche gespielt. Es ist der Tag der unschuldigen Kinder (Día de los Santos Inocentes). Ist ein Streich geglückt, ruft man „Inocente, inocente“ (unschuldig, unschuldig), was stark an das deutsche „April, April!“ erinnert.

Lustiger Aprilscherz in Frankreich: Poisson d’Avril

In Frankreich, französischsprachigen Ländern und in Italien steht der 1. April ganz im Zeichen des Fisches. Kinder basteln kleine Papierfische und versuchen, sie mit Klebestreifen an den Rücken eines Erwachsenen zu hängen. Fällt dem Hereingelegtem der Fisch schließlich auf, rufen sie „Poisson d‘avril!“ („Aprilfisch“).

In früheren Zeiten klebten die Aprilnarren richtige Fische auf die Rücken der Seefahrer, denen es an diesem Tag verboten war, zur See zu fahren. Wenn diese den Fisch den ganzen Tag lang nicht bemerkten, begann er zu stinken und sie ernteten den Spott der Leute.

  • Die lustigsten Scherze für Daheim oder die Arbeit? Wir haben sie!!

  • „Defekter Desktop“

    Ziel: Screenshot vom Desktop machen und die üblichen Symbole verschwinden lassen. Sieht exakt gleich aus – nur lässt sich nichts mehr anklicken. So geht’s: Mit DRUCK-Taste Screenshot machen und in Paint abspeichern. Dann Rechtsklick auf Bildschirm und SYMBOLE ANORDNEN NACH -> DESKTOPSYMBOLE ANZEIGEN auswählen…

  • „Defekter Desktop“

    … Jetzt sollten alle Symbole vom Bildschirm verschwinden. Jetzt Rechtsklick auf Taskleiste, TASKLEISTE FIXIEREN anklicken und die Leiste nach unten klein ziehen. Der Bildschirm sollte jetzt leer sein. Zuletzt ihr gespeichertes Desktopbild als Hintergrundbild festlegen. Ihr Kollege oder Ihr Teenie daheim wird ausflippen 😉

  • „Pralinen mit Senffüllung“

    Platzieren Sie eine schöne Schachtel Pralinen – in der Kaffeeküche oder im Esszimmer daheim. Der Clou: Vorher füllen Sie diese Pralinen mit einer Spritze mit Senf. Das entsetzte Gesicht der Schokofans ist Gold wert!

  • „Kunterbuntes Wasser“

    Haben Sie auch schon Färbetabletten für die Ostereier daheim? Perfekt. Schrauben Sie das Sieb eines Wasserhahns ab und platzieren die direkt dort eine der Tabletten. Sieb wieder drauf und warten. Was sagen Ihre Kollegen oder Kids, wenn plötzlich grünes oder pinkes Wasser aus dem Wasserhahn kommt 😉 ?

  • „Salz vs. Zucker“

    Funktioniert auch daheim oder auf Arbeit: Geben Sie Salz in den Zuckerstreuer und Zucker in den Salzstreuer. Ein Klassiker, aber immer wieder ein großer Spaß! Aber Vorsicht, dass Ihr Chef nicht den falschen Streuer abbekommt…

  • „Verkehrte Maus“

    Nicht nur mit dem Bildschirm, auch mit der Maus kann man allerhand Schabernack treiben: Klicken Sie dazu einfach auf START, SYSTEMSTEUERUNG und dann auf MAUS. Dort machen Sie bei PRIMÄRE TASTENKONFIGURATION einen Haken hin. Schon sind linke und rechte Maustaste vertauscht!

  • „Schlafende Maus“

    Noch ein Maus-Trick: Einfach, aber ziemlich nervig. Verlangsamen Sie die Bewegungen der Maus Ihres ‚Opfers‘. Klicken Sie dazu auf START, SYSTEMSTEUERUNG und dann auf MAUS. Bei Zeigeroptionen den Regler ganz rüber auf LANGSAM ziehen. Ab jetzt bewegt sich die Maus quälend langsam…

  • „Joghurt-Dieb“

    Fieser Trick für hungrige Menschen: Leeren Sie heimlich Joghurtbecher von Freunden oder Kollegen. So geht’s: Stechen Sie mit einem Nagel von unten in den Boden des Bechers und drücken Sie den Joghurt langsam raus. Den leeren Becher stellen Sie jetzt zurück in den Kühlschrank…

  • „Herr Bär“

    Scherz fürs Büro: Suchen Sie die Nummer des örtlichen Zoos raus. Verfassen Sie für Ihren Kollegen einen kleinen Zettel – „Herr Bär hat angerufen und bittet um Rückruf.“ Darunter schreiben Sie die Nummer des Zoos. Das Gespräch Ihres Kollegen mit Herrn Bär wird sicher für einige Lacher sorgen 😉

  • „Wer hat an der Uhr gedreht?“

    Einfach aber effektiv: Stellen Sie alle Uhren im Haus eine Stunde vor. Lehnen Sie sich zurück und beobachten Sie das Entsetzen, das sich breit macht. Zu spät für die Schule? Termin verpasst? Tipp: Klären Sie sicherheitshalber die Situation, bevor die Panik überhand nimmt.

  • „Fake-Anruf“

    Ein kleiner Telefonstreich kommt auch immer gut. Nutzen Sie doch den Service www.marcophono.net. Dort können Sie sich z. B. als Pizzalieferant ausgeben und direkt am Computer Ihren Kollegen gehörig veräppeln. Viel Spaß!

11 weitere Bilder ansehen “

Computer-Scherz

So kann man die eigene Familie ohne großen Aufwand in den April schicken, wenn man die Schriftfarbe zu Hause am Computer von schwarz auf weiß verstellt. Wie verdutzt werden die Familienmitglieder am 1. April schauen, wenn der Computer nichts von dem erscheinen lässt, was man eigentlich getippt hat.

Telefon-Scherz

Nicht weniger lustig wird es, wenn man Mama oder Papa einen Herrn Behr zurückrufen lässt. Dazu gibt man die Telefonnummer des nächsten Tierparks an. Verstehen die Mitarbeiter dort Spaß, so werden sie erst einmal fragen, ob Mama bzw. Papa denn den braunen oder weißen Bären sprechen möchten.

Schokokuss-Scherz

Stehen in der Küche zu Hause Schokoküsse herum, so eignen sich diese ebenfalls perfekt für einen Aprilscherz. Als Hilfsmittel benötigt man jedoch noch eine Spritze mit dünner Kanüle. Damit zieht man eine Flüssigkeit wie z.B. Schnaps oder verdünnten scharfen Senf auf und füllt diese vorsichtig in die Schokoküsse.

Wer dann hineinbeißt, wird sein blaues Wunder erleben.

Uhren-Scherz

Ein beliebter Aprilscherz in der Familie ist auch das Uhrenverstellen. Dazu muss man allerdings selbst in der Nacht aufstehen, ins Zimmer der Familienmitglieder schleichen und die Uhr vorstellen. Wachen diese dann morgens durch das Weckerklingeln auf, so werden sie sich wundern, weshalb sie besonders müde sind.

Salz-Zucker-Scherz

Der Klassiker der Aprilscherze ist aber wohl das Vertauschen von Salz und Zucker. Dazu kommt in den Salzstreuer einfach Zucker und Salz in den Zuckerstreuer. Wenn sich die Familie am nächsten Morgen das Frühstücksei salzen und pfeffern möchte, wird dieses sehr sonderbar schmecken.

Wasser-Scherz

Einen besonderen Schrecken jagt man der ganzen Familie ein, wenn am Morgen des 1. Aprils plötzlich rotes Wasser aus dem Wasserhahn kommt. Die Vorarbeit ist denkbar einfach und doch sehr effektiv.

Man schraubt das Sieb heraus und legt hier eine Wasserfärbetablette in der gewünschten Farbe hin. Schraubt man das Sieb nun wieder darauf und lässt den Wasserhahn laufen, so verfärbt sich das Wasser rot.

Fazit

So lustig die Aprilscherze auch sind, man sollte immer bedenken, dass niemand zu schaden kommt und dass auch kein finanzieller Verlust entsteht. Nur so ist gewährleistet, dass auch die Familie darüber lachen kann.

1.April 2020: Originelle Aprilscherze – 12 Streiche für Freunde und Kollegen

In den vergangenen Jahren ist er ein wenig in Vergessenheit geraten, aber es gibt ihn noch: den Aprilscherz. Hier finden Sie einige Ideen, wenn Sie Ihren Freunden oder Arbeitskollegen am 1. April einen Streich spielen wollen.

Der Aprilscherz ist in der ganzen Welt bekannt. Die Angelsachsen feiern den „April Fool’s Day“, in Frankreich und Italien wird der Gefoppte als Aprilfisch („poisson d’Avril“ beziehunsweise „il pesce d’aprile“) bezeichnet. Auch in anderen Ländern werden am 1. April Streiche gespielt und Witze gemacht. Woher der Brauch kommt, ist nicht eindeutig geklärt. Hier erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Theorien zur Entstehung des Aprilscherzes – und was ein König, ein Engel und eine Gottheit damit zu tun haben.

Zwölf Aprilscherze zum Nachahmen

Der 1. April 2020 fällt auf einen Mittwoch – perfekt also, um nicht nur die Familie, sondern auch die Kollegen mit einigen Streichen auf den Arm zu nehmen. Für alle, denen in diesem Jahr die kreativen Ideen ausgegangen sind, haben wir einige originelle Aprilscherze zusammengestellt.

1. Maus in Wackelpudding

2. Drucker mit angeblicher Sprachfunktion

View this post on Instagram

Was ist denn hier passiert? WÜmo hat sich wohl am 1. April ein paar Scherze erlaubt 🙈 Wie wurdet ihr am 1. April ausgetrickst? Schreibt es in die Kommentare 🙂 // majon #aprilapril #wümapril #wümohatspaß #aprilscherz #worklife #gowüma #scherzkeks #büroalltag

A post shared by wüma (@gowuema) on Apr 3, 2017 at 3:40am PDT

3. Das Rad der Hölle

Auf die Reaktion dieses zurückkommenden Einkäufers sind wir sehr gespannt. (Quelle: prank.im)

4. Dekorieren Sie den Arbeitsplatz Ihres Chefs

Da wird Ihr Vorgesetzter Augen machen… (Quelle: tumbpress.com)

5. Rosenkohl statt Praline

View this post on Instagram

April April! Na, seid ihr heute schon drauf reingefallen? Dann bereitet eure süße Rache mit diesen Rosenkohl-Ferrero Rochers vor! #aprilapril #aprilscherz #rosenkohl #ferrerorocher #ferrero #spiffingideas #hübschverpackt

A post shared by Spiffing Ideas (@spiffingideas) on Apr 1, 2017 at 2:32am PDT

6. Paprika statt Überraschungsei

Dieser Moment, wenn du eine kleine Schwester hast und Ostern & 1. April auf den gleichen Tag fällt… #aprilscherz 😜
Frohe Ostern! 🐇🐣 pic.twitter.com/5Sbhl20fDw

— BadeschlappenLP (@BadeschlappenLP) April 1, 2018

7. Arbeitsplatz in Frischhaltefolie

View this post on Instagram

Die Kollegen haben heute morgen nicht nur einen Clown gefrühstückt 😂😋👍🏼 #aprilapril #aprilscherz #bondage #digitalagency #aprilfools #modernart #hannover

A post shared by Erik Wend (@erik.wend) on Apr 1, 2016 at 12:37am PDT

8. …oder alternativ in Alufolie

9. Luftschlangen statt Toilettenpapier

View this post on Instagram

I prepared a special surprise for my parents – thank god I’m at home now 😅 #klopapier #überraschung #surprise #fastelovend #karneval #luftschlangen #toilette #keinpapier #toilettenpapier #dummgelaufen #klo #wasmussdasmuss #toilet

A post shared by Sarah Bäm (@s_baem) on Mar 3, 2019 at 10:48am PST

10. Käfer im Lampenschirm

Hope my girlfriend doesn’t kill me #AprilsFool pic.twitter.com/8DABS2R3Ql

— Frank Op de Woerd (@webjoker) April 1, 2015

11. Was krabbelt unter der Schale?

The simplest #AprilsFool prank😱 who will move d bowl pic.twitter.com/Lb7wPqqmgO

— Under Stairs Storage (@smart_irl) April 1, 2015

12. Post-its auf dem Parkplatz

Wenn mir langweilig ist, hefte ich auf Parkplätzen Notizen mit „Sorry für den Schaden“ hinter Scheibenwischer und beobachte dann, wie die Leute hektisch ihre Autos inspizieren.

— Horst Hutzel (@Horst_Hutzel) January 6, 2018

Warum macht es Spaß, anderen Streiche zu spielen? Das Stichwort lautet Schadenfreude. Laut Psychologen erlaubt uns der Aprilscherz einen sogenannten Abwärtsvergleich. Können wir jemanden also erfolgreich veräppeln, dann schneiden wir im Vergleich zu dieser Person besser ab. Wir glauben, wir selbst wären nie auf den Scherz hereingefallen und fühlen uns überlegen. Das klingt ganz schön gemein, aber der Abwärtsvergleich erfüllt eine wichtige psychologische Funktion: Er fördert den eigenen Selbstwert.

Auch am 1. April bitte fair bleiben

Neben solchen Streichen, veräppeln manchen Menschen andere auch, indem sie ihnen eine witzige Lüge auftischen. Bei allen Scherzen sollte man aber fair bleiben. Selbstverständlich ist es auch am 1. April nicht in Ordnung, Eigentum von anderen zu zerstören oder jemanden mental oder physisch zu verletzen.

  • Könige, Engel und Götter: Das hat es mit dem Brauch des Aprilscherzes auf sich

Hehehe! Haha! Hihihihi! Hast du am 1. April auch schon jemanden so richtig veräppelt? Oder hat dir vielleicht mal jemand einen witzigen Aprilscherz gespielt?

Ich freu mich jedes Jahr aufs Neue auf diesen Tag und tüftle schon Wochen vorher am perfekten Aprilscherz. 😀 Für dieses Jahr habe ich auch schon ne supergeniale Idee.

Brauchst du noch Ideen für coole Jokes oder willst dich einfach mal richtig schlapplachen? Dann kommen hier unsere besten Aprilscherze für dich!

Unsere Top 5 Aprilscherze

1. Grüne Hühner

Celina hat ihrer kleinen Schwester letztes Jahr am 1. April erzählt, dass es nicht nur bunte Ostereier, sondern auch bunte Hühner gibt. Alles, was man tun müsste, ist den Hühnerstall in der Farbe streichen, die die Hühner haben sollen.

Cillys Schwester hat dann angefangen, den Stall mit knallgrüner Fingerfarbe anzumalen. Die Hühner sind natürlich weiß und braun geblieben.

Nur eine Henne hat ein bisschen von der Farbe abbekommen. Seitdem trägt sie den Spitznamen Grünhilda. 😀

2. Frisörtermin mit einem Bär

Bei Tariks Vater rufen ja ziemlich oft Kunden an, die einen Frisörtermin ausmachen wollen. Und manchmal nimmt Tarik diese Anrufe an und schreibt seinem Dad dann eine kleine Notiz.

Er hat seinem Dad einem Zettel hingelegt, auf dem stand, dass Herr Bär um einen Rückruf bittet. Darunter hat er eine Telefonnummer geschrieben – und zwar nicht irgendeine, sondern die vom Zoo!! 😀

Tariks Vater hat dann dort angerufen und gefragt, ob ein Herr Bär zu sprechen wäre, er wollte einen Frisörtermin vereinbaren. Der Tierpfleger am anderen Ende der Leitung hat sich kaputtgelacht! Hahaha!

3. Unsichtbare Schrift

Mein Vater ist der Verwalter von unserem Burghausener Schloss und arbeitet dafür auch ganz schön viel am PC. Er schreibt dann zum Beispiel Listen mit Dingen, die renoviert werden müssen und sowas.

Letztes Jahr hat Ende April ein großer Ball stattgefunden, auf den lauter wichtige Leute eingeladen waren. Mein Dad war schon total spät dran mit den Einladungskarten und wollte sie am 1. April schnell mit einem Schreibprogramm am PC fertig machen.

Da hatte ich DIE Idee: Ich hab seine Schriftfarbe einfach auf Weiß gestellt, sodass man nix gesehen hat, wenn er was tippen wollte.

Ihn hat das total wahnsinnig gemacht und erst nach drei Stunden ist ihm die falsche Einstellung aufgefallen. Das war echt fies! 😀

4. Falscher Maulwurfshügel

Cilly ist echt unsere Meisterin der Aprilscherze. Das sagt selbst Tarik! 😀 Der Hühner-Streich war ja schon witzig, aber dieser hier toppt das noch mal, finde ich.

Du musst wissen, dass Celinas Großmutter ihr Gemüsebeet hoch und heilig ist. Und weißt du, was sie gar nicht leiden kann? Maulwürfe! Denn die buddeln sich durch die Wurzeln des Gemüses und machen die gante Saat kaputt.

Vor zwei Jahren hatte Celinas Oma gerade frischen Salat eingepflanzt, als Cilly auf die Idee kam, ihr einen kleinen Aprilstreich zu spielen. Sie hat auf dem ganzen Beet mit dunkler Erde falsche Maulwurfshügel auslegt.

Celinas Großmutter hat ganze zwei Wochen nach dem Maulwurf gesucht und Fallen aufgestellt. Doch es waren jeden Tag neue Hügel auf dem Beet zu sehen …

… bis Cilly an einem Tag einen kleinen Zettel auf einen Hügel gelegt hat. Da stand Folgendes drauf:

April, April! Nicht nur Maulwürfe, sondern auch Enkeltöchter können Hügel graben. 😉

5. Klassentausch

Antonia hat sich letztes Jahr einen genialen Aprilscherz für die Schule ausgedacht! Am 1. April hatten Tariks und ihre Klasse zufällig beide die erste Stunde frei.

Toni hatte den Einfall, einen Klassentausch zu veranstalten. Tariks und ihre Klasse haben also die Räume gewechselt.

Als die Lehrer in die ausgetauschten Klassen kamen, haben sie gedacht, sie wären in der falschen Klasse.

Die Gesichter hättest du sehen müssen, die beiden waren echt ganz schön verwirrt. Super Plan, oder?

Kichernde Grüße

Dein

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.